Wie das Hua­wei Mate 30 (Pro) aus­se­hen wird, ist mitt­ler­wei­le kein Geheim­nis mehr. Vie­le Specs und Details zum Design sind schon vor der Prä­sen­ta­ti­on am 19. Sep­tem­ber ans Licht gekom­men. Doch mit einem offi­zi­el­len Teaser zum Event macht der Kon­zern nun noch ein­mal Lust auf mehr. 

Hua­wei-Boss Richard Yu hat mitt­ler­wei­le bestä­tigt, dass die Mate-30-Serie ohne Goog­le-Diens­te wie You­Tube, Maps und Gmail auf den Markt kommt. Grund hier­für ist der Han­dels­streit zwi­schen Chi­na und den USA.

Tech­ni­kaf­fi­ne Nut­zer kön­nen sich die Pro­gram­me zwar über eine APK-Datei instal­lie­ren, der Pro­zess ist jedoch lang­wie­ri­ger und kom­pli­zier­ter, als sich eine Anwen­dung ein­fach in einem App Store her­un­ter­zu­la­den.

Er gehe aber nicht davon aus, dass Hua­wei dadurch Ver­lus­te in Euro­pa machen wer­de, so Yu bei sei­ner Rede auf der IFA in Ber­lin. Viel­leicht ist es den­noch Kal­ku­la­ti­on, dass das Unter­neh­men gera­de jetzt einen offi­zi­el­len Teaser zum Hua­wei Mate 30 und Mate 30 Pro ver­öf­fent­licht, der Lust auf mehr macht.

Hua­wei Mate 30: “Rethink Pos­si­bi­li­ties“

Die Mate-30-Serie steht unter dem Mot­to “Rethink Pos­si­bi­li­ties”. Die­se Wor­te leuch­ten auch dem Zuschau­er ent­ge­gen, wenn er sich den auf­wen­di­gen und sehr natur­be­zo­ge­nen Teaser anschaut.

Dabei geht Hua­wei in 30 Sekun­den auf unter­schied­li­che Details ein, wel­che die neu­en Smart­pho­nes aus­ma­chen wer­den. Die Auf­for­de­rung “Look bey­ond the light” könn­te laut mobiF­lip auf den Nacht­mo­dus anspie­len. “Go fast go lar­ge” dage­gen bezieht sich ver­mut­lich auf Per­for­mance und Grö­ße.

“See time dif­fer­ent­ly” ist womög­lich ein Hin­weis auf einen neu­en Video­mo­dus und “power through speed” könn­te auf 5G hin­deu­ten. Zuletzt spielt “rethink char­ging” auf einen noch schnel­le­ren Lade­mo­dus an.

Immer wie­der im Bild: Ein leuch­ten­der Kreis

Was neben den viel­ver­spre­chen­den Slo­gans auch ins Auge sticht: ein immer wie­der im Teaser auf­tau­chen­der leuch­ten­der Kreis. Die­ser ist uns nun schon häu­fi­ger begeg­net, wenn es um das Hua­wei Mate 30 (Pro) ging.

Damit dürf­te so gut wie sicher sein, dass sich das Unter­neh­men vom qua­dra­tisch ange­ord­ne­ten Kame­ra-Set-up ver­ab­schie­det und zur kreis­för­mi­gen Anord­nung oder zumin­dest einem auf­fäl­li­gen run­den Ring um das Set-up her­um wech­selt. Mehr dazu am 19. Sep­tem­ber in Mün­chen.