Nach dem P ist vor dem Mate. Und wer mit der P-Serie des chinesischen Konzerns Huawei nicht so ganz zufrieden ist, kann jedes Jahr wieder auf ein Update in der Mate-Reihe hoffen. Dieses Jahr könnte das ein Huawei Mate 30 Pro mit Penta-Kamera und abgerundetem Display bedeuten, glaubt man jüngsten Konzeptbildern.

Als vor wenigen Tagen das Huawei P30 und P30 Pro vorgestellt wurden, glänze vor allem die Premium-Variante mit einem starken Kamera-Setup. Aber anscheinend sind vier Kameras einfach nicht genug – zumindest nicht für die Mate-Serie.

Die soll – wie üblich – in der zweiten Jahreshälfte das Licht der Welt erblicken und all jene abholen, die die P-Serie irgendwie im Regen hat stehen lassen. Neueste Konzeptbilder gehen nun davon aus, dass das Mate 30 Pro mit einer Fünffach-Kamera aufwarten wird – und die Screen-to-Body-Ratio auf eine irgendwie recht bekannte Weise vergrößert.

Curvy Display + Punchhole in der oberen Ecke?

Glaubt man den Ideen des YouTubers Science and Knowledge, kommt das Mate 30 Pro mit einem gebogenen Display, das lediglich an der oberen und unteren Kante einen hauchzarten Rand übrig lässt. An den Seiten würde das AMOLED-Display gar keinen Rahmen mehr aufweisen, dafür allerdings auch ein Punchhole in die obere rechte Display-Ecke integrieren.

Ob sich Huawei tatsächlich auf ein derartiges Design einlässt, ist allerdings alles andere als sicher. Immerhin erinnert das „Curvy Display“ sehr stark an die „edge“-Variante des Erzfeindes Samsung. Ob sich Huawei hier wirklich die Schmach gibt und ein Samsung-Display übernimmt, ist sehr fraglich.

Penta-Kamera mit HD+-Qualität?

Das größte Highlight des Konzepts dürfte allerdings das Kamera-Setup sein. Das soll laut dem Konzept-Designer aus einer rückseitigen Penta-Kamera bestehen. Damit die in HD+ aufgenommenen Fotos dann auch in ihrer vollen Qualität betrachtet werden können, wünscht sich Science and Knowledge ein 6,39-Zoll-AMOLED-Display mit satten 3.120 x 1.440 Pixel Auflösung.

Was von diesen Konzeptdetails letzten Endes zu Realität wird und was Wunschdenken bleibt, dürfen wir im Herbst herausfinden. Dann wird das Mate 30 Pro zusammen mit den anderen Modellen der Serie vorgestellt.