Wie ent­sperrt man das Hua­wei Mate 20? Fin­ger­scan­ner, In-Dis­play-Scan­ner, Ultra­so­nic-Scan­ner? Zu den dis­ku­tier­ten Mög­lich­kei­ten gesellt sich nun auch eine 3D-Gesichts­er­ken­nung. Ein neu­er Leak zeigt außer­dem: Die Notch ist wohl sicher.

Auf der Jagd nach der maxi­ma­len Body-to-Screen-Ratio wird wohl auch Hua­wei auf eine klei­ne Ein­ker­bung am obe­ren Dis­play­rand set­zen, die seit dem iPho­ne X als Notch bekannt ist. Das zeigt nach den gest­ri­gen Leak­bil­dern zum Mate 20 Lite nun auch ein wei­te­rer Fund, dies­mal aus Chi­na. Digi­Tech hat Fotos ver­öf­fent­licht, auf denen angeb­lich die Vor­der­sei­te des kom­men­den Top-Modells zu sehen ist. Mög­lich, dass auch das Mate 20 Pro abge­bil­det ist.

In jedem Fall gilt: Bei der Mate-Serie zieht die Notch wohl auch auf Hua­wei-Gerä­te. Wenn auch mög­li­cher­wei­se nicht für lan­ge: Hua­wei soll bereits an einer Art Notch 2.0 mit loch­ar­ti­gen Dis­play-Aus­spa­run­gen ohne schwar­zen Hin­ter­grund arbei­ten.

Fin­ger- plus Gesichts­scan?

Auch ein Ultra­so­nic-Fin­ger­ab­druck­sen­sor soll bereits bei den Chi­ne­sen in der Ent­wick­lung sein. Ein Report aus der ver­gan­ge­nen Woche erwar­tet den prä­zi­sen In-Dis­play-Scan­ner, der weit unter dem Glas plat­ziert wer­den kann und auch feuch­te Fin­ger­ab­drü­cke genau iden­ti­fi­zie­ren soll, schon für das Hua­wei Mate 20 Pro.

Der jüngs­te Leak bringt jetzt eine ande­re, oder viel­leicht auch: eine wei­te­re Vari­an­te ins Spiel. Der chi­ne­si­sche Blog schreibt, die Notch bie­te aus­rei­chend Platz für eine 3D-Gesichts­er­ken­nung. Eine Tech­nik à la App­les Face ID, die bei der Mate-20-Serie zum Ein­satz kommt?

Trip­le- plus Dual-Kame­ra?

An der Kame­ra-Power dürf­te es nicht schei­tern. Denn auf den Leak-Bil­dern sind zwei Kame­ra­lin­sen aus­zu­ma­chen. Soll­ten die Chi­ne­sen dem Mate 20 und dem Mate 20 Pro tat­säch­lich wie ver­mu­tet eine Trip­le-Kame­ra auf der Rück­sei­te spen­die­ren, wür­de jedes der bei­den Smart­pho­nes über fünf Ein­zel­lin­sen ver­fü­gen.

Was davon Wahr­heit ist und was Legen­de – beim vor­aus­sicht­li­chen Prä­sen­ta­ti­ons­ter­min im Okto­ber dürf­ten wir es erfah­ren.