Das Logo ist nicht iden­tisch – und das letz­te Mate­Book ist auch eigent­lich zu jung für einen Nach­fol­ger. Den­noch gibt es gleich meh­re­re Anzei­chen für Zuwachs in Hua­weis Note­book-Fami­lie. Was steckt hin­ter den Gerüch­ten?

Noch nicht ein­mal drei Mona­te ist das Hua­wei Mate­Book X Pro hier­zu­lan­de in Deutsch­land auf dem Markt. Vor einem Jahr erschien mit dem Mate­Book X der Vor­gän­ger – der damals Hua­weis Note­book-Pre­mie­re dar­stell­te. Und nun soll schon ein Nach­fol­ger vor der Tür ste­hen? Der könn­te womög­lich schon am 16. Okto­ber vor­ge­stellt wer­den.

Fal­sches Logo, ech­tes Mate­Book?

Ver­mut­lich ist es für ein neu­es Mate­Book X noch zu früh. Den­noch könn­ten die Chi­ne­sen bei der Prä­sen­ta­ti­on von Mate 20 und Mate 20 Pro auch ein fri­sches Note­book bereit­hal­ten. Das zumin­dest glau­ben die Blog­ger von Tech Advi­sor. Grund ist ein geheim­nis­vol­les Gerät, das beim chi­ne­si­schen Twit­ter-Pen­dant Wei­bo ver­öf­fent­licht wur­de. Trotz des “fal­schen” Logos ist der Lea­ker über­zeugt, dass es sich hier­bei um ein Hua­wei Mate­Book han­delt. Zumal es ansons­ten optisch stark an die sil­ber­ne bzw. graue Vari­an­te des Mate­Book X Pro erin­nert.

Unter­schrei­tet Hua­wei die Mar­ke von 1.000 Euro?

Was aber könn­te hin­ter dem angeb­li­chen Hua­wei Mate­Book ste­cken? Genaue­re Anga­ben zur Aus­stat­tung hat die chi­ne­si­sche Quel­le nicht parat. Die Tech-Advi­sor-Blog­ger glau­ben wie auch ande­re Gerüch­te­kö­che des­halb an ein Mit­tel­klas­se-Lap­top.

Das Mate­Book X Pro star­tet erst bei rund 1.500 Euro. Für die preis­be­wuss­te­ren Käu­fer bie­tet Hua­wei bis­lang nur das Mate­Book D, doch auch das liegt mit einer unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung ab 999 Euro nur knapp unter der magi­schen 1.000-Euro-Schwelle.

Aus­ge­rech­net die eige­ne Kon­zern­toch­ter hat es vor­ge­macht: Mit dem Magic­Book prä­sen­tier­te Honor im Früh­jahr ein Note­book, das um die 600 Euro kos­tet. Gut mög­lich also, dass auch Hua­wei in das Mit­tel­klas­se-Seg­ment vor­drin­gen will. Viel­leicht gibt es schon am 16. Okto­ber den Start­schuss.