Smartphones

Hua­wei Cloud PC bringt Win­dows 10 aufs P20 – in China

Was mit Nokia und dem Windows Phone nicht geklappt hat, könnte mit dem Huawei P20 größere Erfolge erzielen.

Es scheint wohl kaum eine Ver­net­zungs­stra­te­gie zu geben, die dem chi­ne­si­schen Smart­pho­ne-Kon­zern Hua­wei nicht in den Sinn kommt. Im Zuge der “digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on” sorgt der Her­stel­ler nun für die Inte­gra­ti­on von Win­dows 10 auf sei­nem Flagg­schiff P20 – vor­erst aller­dings nur in China.

Was Micro­soft selbst nicht schafft, nimmt eben Hua­wei in die Hand. Wäh­rend das Win­dows Pho­ne schon län­ger tot ist, hat der chi­ne­si­sche Kon­zern an einer Lösung gear­bei­tet, die mobi­le Ver­si­on des Betriebs­sys­tems Win­dows 10 auf sein neu­es­tes Flagg­schiff-Modell P20 zu spie­len. Mit Erfolg.

Die Lösung liegt dabei in einer App, der “Cloud PC App”, die über Hua­weis FusionCloud-Platt­form her­un­ter­ge­la­den und mit dem “Hua­wei Desk­top Pro­to­col” ver­knüpft wird.

Hua­wei will an der Spit­ze bleiben

War­um etwas wie­der­be­le­ben, das den Markt bereits vor gut einem Jahr ver­las­sen hat und als tot gilt, fragt man sich da. Die Lösung könn­te in Hua­weis Bestre­ben nach unbe­ding­ter Kon­kur­renz­fä­hig­keit lie­gen. Denn wäh­rend Apple auf sei­ner WWDC vor allem mit der Inte­gra­ti­on ehe­mals Com­pu­ter-exklu­si­ver Soft­ware auf­fiel, hin­ken Android-Gerä­te in die­sem Aspekt noch deut­lich hin­ter dem Unter­neh­men aus Cup­er­ti­no her.

Bemerk­bar macht sich dies vor allem bei dem der­zei­ti­gen Smart­pho­ne-Fokus­the­ma Foto­gra­fie. Apple stell­te im Rah­men der WWDC sei­ne enge Zusam­men­ar­beit mit Ado­be aus und prä­sen­tier­te eine iOS-Inte­gra­ti­on der Crea­ti­ve Suite, also auch von pro­fes­sio­nel­len Foto­be­ar­bei­tungs­pro­gram­men wie Pho­to­shop oder Lightroom.

Indem Hua­wei nun eine Lösung gefun­den hat, Win­dows 10 auf dem P20 nutz­bar zu machen, könn­te die Lücke zu App­les Vor­sprung ein wenig geschlos­sen wer­den. Bis­her pro­fi­tie­ren von der Funk­ti­on aller­dings nur chi­ne­si­sche User des P20, Mate 10, Mate RS und Media­Pad 5.

Ein Sys­tem für die Welt?

Wie The Inqui­rer berich­tet, soll zunächst die Bin­dung an chi­ne­si­sche Ser­ver ver­hin­dern, dass die “Cloud PC App” die Gren­zen des Reichs der Mit­te ver­lässt. Zusätz­lich sor­gen poli­ti­sche Span­nun­gen zwi­schen der US-Regie­rung und Hua­wei dafür, dass der Kon­zern lie­ber an einer eige­nen Open-Soft­ware-Lösung arbei­tet, als sich wei­ter­hin auf eine Koope­ra­ti­on mit Micro­soft zu ver­las­sen. So könn­ten auch glo­ba­le Roll­outs bes­ser gesteu­ert werden.

Ob das alles wohl zu Hua­weis “digi­ta­ler Trans­for­ma­ti­on” gehört und Teil der bahn­bre­chen­den Tech­no­lo­gie ist, die Hua­weis CEO der Con­su­mer-Tech­nik­spar­te Yu Cheng­dong Ende Mai anteaser­te? Viel­leicht hat der Kon­zern ja noch mehr in petto.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!