© 2018 Samsung
Smartphones

Gala­xy S9 und S9+ mes­sen künf­tig Blut­druck und ana­ly­sie­ren Stresslevel

Entwickeln sich Galaxy S9 und S9+ (hier in vier verschiedenen Farben) zum Hosentaschen-Doktor?

Sam­sungs neue Flagg­schif­fe könn­ten sich posi­tiv auf die Gesund­heit ihrer Nut­zer aus­wir­ken: Sowohl Gala­xy S9 als auch Gala­xy S9+ sol­len nicht nur die Herz­fre­quenz, son­dern auch den Blut­druck erfas­sen kön­nen – und wei­te­re Health-Fea­tures zeich­nen sich eben­falls bereits ab.

Puls und Blut­druck sind wich­ti­ge Indi­ka­to­ren, wenn es dar­um geht, den Gesund­heits­zu­stand des mensch­li­chen Orga­nis­mus zu über­wa­chen. Bei­des soll mit den Gerä­ten der gera­de erst enhüll­ten Gala­xy-S-Genera­ti­on stets im Blick sein.

Dass Sam­sung offen­bar seit eini­ger Zeit an einem ent­spre­chen­den Sen­sor arbei­tet, war bereits spe­ku­liert wor­den. Bis zuletzt gin­gen Sam­sung-Fans und Exper­ten aber glei­cher­ma­ßen davon aus, dass der Tech-Gigant aus Süd­ko­rea zunächst eine Smart­watch mit die­ser Kom­po­nen­te aus­stat­ten will. Der nun von offi­zi­el­ler Sei­te bestä­tig­te Ein­satz in Gala­xy S9 und S9+ kommt hin­ge­gen überraschend.

Puls und Blut­druck als Anhalts­punk­te für das per­sön­li­che Stresslevel

Dem­nach sol­len Nut­zer der neu­en Sam­sung-Smart­pho­nes die Gesund­heits­fea­tures mit­hil­fe der „My BP Lab“-App abru­fen kön­nen. Für die Ent­wick­lung des eigens für die­sen Zweck auf­ge­leg­ten Diens­tes hat Sam­sung kur­zer­hand die Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia in San Fran­cis­co ins Boot geholt. Die For­scher ent­wi­ckeln Sam­sung zufol­ge zusam­men mit den eige­nen Ent­wick­lern die App aktu­ell sogar noch wei­ter, bevor in weni­gen Wochen der Roll­out ansteht.

Infol­ge der Wei­ter­ent­wick­lung soll die App die gesam­mel­ten Daten dann auch inter­pre­tie­ren und dar­aus bei­spiels­wei­se das Stress­le­vel des Nut­zers ablei­ten können.

Test­pha­se läuft schon im März an

Ab dem 15. März soll „My BP Lab“ regu­lär über den Goog­le Play Store abruf­bar sein – wenn auch zum Start wohl nur in Nord­ame­ri­ka und zunächst ledig­lich für eine drei­wö­chi­ge Stu­die. Ver­mut­lich möch­te Sam­sung die zugrun­de lie­gen­den Algo­rith­men in einem leicht zu kon­trol­lie­ren­den Rah­men tes­ten, um spä­ter unschö­ne Schlag­zei­len, etwa wegen unprä­zi­ser Ergeb­nis­se, zu ver­hin­dern. Wann auch hier­zu­lan­de die Gesund­heit der Käu­fer von Gala­xy S9 und S9+ von Sam­sungs neu­er­li­chem Vor­stoß pro­fi­tie­ren soll, lässt sich somit noch nicht sagen.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!