Der smar­te Laut­spre­cher Goog­le Home scheint wei­te­ren Zuwachs bekom­men: Neben dem Goog­le Home Mini wer­kelt man in Moun­tain View auch an einem Goog­le Home Max, erzählt sich zumin­dest die Gerüch­te­kü­che. Was hat der “gro­ße” Speaker auf – bezie­hungs­wei­se im – Kas­ten?

Seit rund einem Jahr steht Goog­le Home sei­nen Besit­zern im Eigen­heim zur Sei­te, knipst das Licht an und aus, dreht die Hei­zung höher, beant­wor­tet Fra­gen oder merkt sich Ter­mi­ne. Seit August ist der schlaue Laut­spre­cher auch in Deutsch­land ver­füg­bar. Doch die Kon­kur­renz wächst: Apple zum Bei­spiel kün­dig­te den Home­Pod an, Sam­sung will mit einem Bix­by-Speaker kon­tern. Vor­aus­sicht­lich am 4. Okto­ber will Sonos in New York ein eige­nes Modell vor­stel­len.

Genau an jenem Tag dürf­te auch Goog­le zur Key­note bit­ten, und zwar fürs Pixel 2, wie eine Pla­kat­ak­ti­on andeu­te­te. Im Gepäck könn­ten die Kali­for­ni­er dabei auch ein Goog­le Home Mini haben, eine abge­speck­te Ver­si­on ihres smar­ten Speakers. Doch soll­te Sonos mit einem beson­ders klang­star­kem Gerät Furo­re machen, will man in Moun­tain View offen­bar vor­be­rei­tet sein: Wie 9to5Google mel­det, ent­wi­ckeln die Kali­for­ni­er auch ein Goog­le Home Max.

Was kann der Goog­le Home Max?

Goog­le dreht bei dem neu­en Modell anschei­nend deut­lich am Sound: Im Gegen­satz zum aktu­el­len Goog­le Home soll der “gro­ße Bru­der” über Ste­reo-Laut­spre­cher ver­fü­gen. Auch die wei­te­re Aus­stat­tung und das Design sol­len zur Pre­mi­um­klas­se gehö­ren, so der Bericht wei­ter. Ent­spre­chend dürf­te der Goog­le Home Max in einer höhe­ren Preis­klas­se ange­sie­delt sein, wäh­rend der Goog­le Home Mini nach bis­he­ri­gen Gerüch­ten gera­de ein­mal um die 50 Dol­lar kos­ten soll.

Ob der Goog­le Home Max aber auch schon bei Goo­g­les Prä­sen­ta­ti­on am kom­men­den Mitt­woch zu sehen sein wird, bleibt abzu­war­ten.