Gadgets

Goog­le bringt Hei­mas­sis­ten­ten Goog­le Home nach Deutschland

In den USA steht Google Home schon seit einem Jahr als Helfer im Haushalt zur Verfügung. Jetzt kommt das System auch auf den deutschen Markt.

Bei der letzt­jäh­ri­gen Goog­le I/O Ent­wick­ler­kon­fe­renz fand der Hei­mas­sis­tent Goog­le Home gro­ßen Anklang, ein Jahr spä­ter bekommt er eini­ge Neue­run­gen spen­diert. Dies­mal aber horcht auch der deut­sche Markt auf. Denn war Goog­le Home bis­lang nur in den USA und seit Neu­es­tem in Groß­bri­tan­ni­en erhält­lich, kommt das Sys­tem jetzt auch nach Deutschland.

In den USA hat Goo­g­les Smart Home den Wett­be­werb gegen Home Hub, Echo und Co. längst auf­ge­nom­men, jetzt rücken deut­sche Haus­hal­te ins Visier der Kali­for­ni­er. Auf der I/O ver­kün­de­te Goog­le laut CNET, sei­nen smar­ten Laut­spre­cher schon bald In Deutsch­land auf den Markt zu brin­gen – eben­so wie in Kana­da, Aus­tra­li­en, Frank­reich und Japan.

Frei­sprech-Funk­ti­on und Enter­tain­ment-Inhal­te auf Zuruf

Mit an Bord sol­len dann eini­ge Neue­run­gen sein. Zum Bei­spiel “Proac­ti­ve assi­s­tance”: Dar­über sen­det Goog­le Home eige­ne Nach­rich­ten an den User, etwa eine Ver­kehrs­war­nung an Pend­ler, damit die­se sich not­falls frü­her auf den Weg machen kön­nen. Einen Vor­sprung gegen­über der Kon­kur­renz bie­tet die Frei­sprech-Tele­fo­nie. Denn damit las­sen sich Smart­pho­nes anru­fen, was mit ande­ren Sys­te­men bis­lang nicht mög­lich ist. Dafür aber ver­bie­tet Goog­le Home den Anruf bei ande­ren Hei­mas­sis­ten­ten, was die Sicher­heit der Pri­vat­sphä­re erhöht.

Recht­zei­tig zum Deutsch­land-Start hält auch Blue­tooth laut Eng­ad­get end­lich Ein­zug auf Goog­le Home. Damit kann man dem­nächst direkt von Android oder iOS Musik über den smar­ten Laut­spre­cher abspie­len oder auch die Free-Ver­si­on von Spo­ti­fy nut­zen. Wei­te­re Part­ner wie Sound­cloud sol­len fol­gen, deren Inhal­te dann auch per Sprach­be­fehl via Chro­me­cast auf Fern­se­hern wie­der­ge­ge­ben wer­den kön­nen. Mit dem Fea­ture “Visu­al Respon­ses” wie­der­um schickt Goog­le Home sei­ne Ant­wor­ten auf Fra­gen etwa nach der Fahrt­rou­te oder nach Ter­mi­nen direkt aufs Smartphone.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!