© 2018 picture alliance / Alexander Vilf/Sputnik/dpa
Smartphones

Face ID: Vor­erst kei­ne 3D-Gesichts­er­ken­nung für Android-Smartphones

Apple behält seinen Vorsprung: Face-ID kommt für Android-Smartphones wohl erst 2019.

Apple bleibt der Platz­hirsch am Smart­pho­ne-Markt. Zumin­dest, wenn es um sei­ne berühm­te 3D-Gesichts­er­ken­nung Face-ID geht. Die fehlt bis­lang den meis­ten ande­ren mobi­len Gerä­ten und fei­er­te mit dem Launch des iPho­ne X eine Welt­pre­mie­re. Und schenkt man Insi­dern Glau­ben, wird das wohl auch bis 2019 so bleiben.

Das zumin­dest berich­tet Reu­ters. Deren Insi­der spre­chen Apple in Sachen Gesichts­er­ken­nung einen tech­ni­schen Vor­sprung vor Kon­kur­ren­ten aus Asi­en von etwa zwei Jah­ren zu. Android-Nut­zer dürf­ten sich dem­nach noch ein wenig in Geduld üben müs­sen, bis ihre Smart­pho­nes eben­falls per Face-ID-Pen­dant ent­sperrt wer­den können.

Knap­pe Res­sour­cen – zu wenig Laser

Grund hier­für dürf­te ein eher prak­ti­scher Aspekt sein. Laut Reu­ters sol­len vor allem Laser-Kom­po­nen­ten feh­len, die für das drei­di­men­sio­na­le Abtas­ten des Gesichts des Nut­zers nötig sind. Die wer­den der­zeit nur von einer Hand­voll Fir­men pro­du­ziert, wie Via­vi Solu­ti­ons, Ams AG und Fini­sar Corp. Nun arbei­ten die­se Her­stel­ler aber alle mit Apple zusam­men und sol­len eine still­schwei­gen­de Ver­ein­ba­rung getrof­fen haben, bei Pro­duk­ti­ons­eng­päs­sen ledig­lich Cup­er­ti­no wei­ter zu belie­fern. Ande­re Smart­pho­ne-Ent­wick­ler zie­hen dem­nach den Kürzeren.

Gegen­über Reu­ters sol­len die Laser­tech­nik-Her­stel­ler bestä­tigt haben, dass höhe­re Kapa­zi­tä­ten erst wie­der 2019 zu erwar­ten sind. Hier könn­ten dann auch ver­ein­zelt Android-Smart­pho­nes mit Face-ID auf den Markt kommen.

Honor-Nut­zer krie­gen Face Unlock per Update

Auf Gesich­ser­ken­nung müs­sen Android-Nut­zer den­noch nicht ver­zich­ten: Hua­wei-Toch­ter Honor soll nach Anga­ben der chi­ne­si­schen Leak-Sei­te wei­bo pla­nen, auch sein bereits ver­öf­fent­lich­tes Honor 9 und das Honor V9 via Update mit der Tech­nik aus­zu­stat­ten. Anders als beim iPho­ne X soll jedoch eine Soft­ware-Lösung zum Ein­satz kommen.

Eine Aus­nah­me stellt offen­bar das Vivo X21 dar. Gera­de erst vor­ge­stellt, soll die Kame­ra Berich­ten zufol­ge soge­nann­tes “Face Wake 2.0 mit 3D-Map­ping” beherr­schen, wie GSMAre­na schreibt. Dabei scheint die Gesichts­ab­tas­tung mit­hil­fe eines Infra­rot­lichts zu erfol­gen. Laser­ba­sier­te Erken­nung ist also wohl tat­säch­lich Apple vor­be­hal­ten. Hua­wei wie­der­um hat bereits eine eige­ne Vari­an­te von Face-ID vor­ge­stellt, aller­dings noch kei­ne Smart­pho­nes mit der Tech­no­lo­gie veröffentlicht.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!