© 2018 BusinessWire
Smartphones

Die­se microSD-Kar­te fasst 512 GB

Die 512-GB-microSD-Karte soll im Februar erscheinen.

Mas­sig Spei­cher­platz zum Nach­rüs­ten: Das bri­ti­sche Unter­neh­men Inte­gral bie­tet dem­nächst microSD-Kar­ten mit einer Kapa­zi­tät von 512 GB an – so viel wie kei­ne andere.

Die microSD-Kar­te rich­te sich laut Pres­se­mit­tei­lung an alle Besit­zer eines Android-Smart­pho­nes oder ‑Tablets, um mehr Platz für Fotos, Vide­os, Musik und Co. bereit­zu­stel­len. Die Daten­über­tra­gungs­ra­te sei schnell genug, um Video­auf­nah­men in Full HD zuver­läs­si­ger zu machen und zu beschleu­ni­gen, auch in Droh­nen, Action-Cams oder Camcordern.

Nicht für 4K-Auf­nah­men geeignet

Die genaue Schreib­ge­schwin­dig­keit gibt Inte­gral mit maxi­mal 80 MB/s an. Das wür­de zwar auch für die Auf­nah­me von 4K-Vide­os aus­rei­chen. Die Spe­zi­fi­ka­ti­on der microSD-Kar­te lau­tet jedoch “V10, UHS‑I Klas­se 1”. Für 4K-Auf­nah­men wäre aber eine Kar­te mit Klas­se 3 erfor­der­lich. Pro­fi-Spei­cher­kar­ten wie Sonys CFast-G-Serie besit­zen zwar etwas weni­ger Kapa­zi­tät, dafür aber eine durch­gän­gi­ge Schreib­ge­schwin­dig­keit von 130 MB/s, maxi­mal sogar 510 MB/s, aus­rei­chend für 4K-Videos.

In der Rang­lis­te der größ­ten Kar­ten löst Inte­gral den bis­he­ri­gen Rekord­hal­ter San­Disk ab, des­sen microSD-Kar­te immer­hin 400 GB fasst. Das neue Spei­cher­wun­der soll im Febru­ar auf den Markt kom­men, wann genau, lässt die Pres­se­mit­tei­lung vor­erst aber offen. Ein Preis steht eben­falls noch aus. Zum Ver­gleich: Die unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von San­Disks 400-GB-Kar­te liegt bei rund 255 Euro. Inte­grals microSD-Kar­te dürf­te min­des­tens so viel kosten.

Über zehn Stun­den Film in Full HD

Wie vie­le Fotos und Vide­os pas­sen nun auf so eine Kar­te? Laut einer Tabel­le von Kon­kur­rent San­Disk rei­chen 128 GB für 16.000 16-MP-Fotos à 3,5 MB. Alter­na­tiv pas­sen 160 Minu­ten Video in Full HD bei 30 Bil­dern pro Sekun­de auf eine sol­che Kar­te. Inte­grals 512-GB-Kar­te fasst das Vier­fa­che, also 64.000 Fotos oder 640 Minu­ten Film – über zehn­ein­halb Stun­den. Wer Fotos lie­ber in höchs­ter Qua­li­tät auf­nimmt, spei­chert immer­hin noch 23.040 Fotos mit 36 Mega­pi­xeln auf der microSD-Kar­te. Eine der­ar­ti­ge Auf­lö­sung lie­fert der­zeit aber kaum eine Smartphone-Kamera.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!