© 2022 Getty Images
Smartphones

Android-Spei­cher voll: So schaffst du Platz

Ausmisten und aufräumen sollte auch auf dem Smartphone von Zeit zu Zeit stattfinden.

Kei­ne App lässt sich mehr laden, Datei­en wie Vide­os oder Fotos nicht mehr spei­chern und das Smart­pho­ne nervt mit einer War­nung: Der Spei­cher ist voll. Nun folgt eine undank­ba­re Auf­ga­be, denn du musst wie­der Platz auf dem Gerät schaf­fen. Doch wie fängst du damit an? Was ist dabei zu beach­ten? Und gibt es nicht auch eine Alter­na­ti­ve? Ant­wor­ten auf die­se drän­gen­den Fra­gen fin­dest du im Fol­gen­den. 

Android: Spei­cher voll – so hilfst du dir auf die Schnelle

Ist das Han­dy voll, kann das nicht nur ner­ven, son­dern sogar das Gerät ver­lang­sa­men. Das sind häu­fi­ge Grün­de für einen vol­len Android-Speicher:

  • Es sind zu vie­le unge­nutz­te und/oder gro­ße Apps gleich­zei­tig instal­liert. 
  • Der Gesamt­spei­cher­platz auf dem Gerät reicht nicht aus (min­des­tens 64 GB sind emp­feh­lens­wert). 
  • Das Han­dy wur­de lan­ge nicht von Daten­rück­stän­den befreit. 
  • Das Gerät wur­de sehr lan­ge nicht neu gestartet.

Sobald der noch ver­füg­ba­re Platz auf dem Gerä­te­spei­cher unter 500 MB fällt, wird das Han­dy meist sehr lang­sam und du kannst kaum noch etwas instal­lie­ren oder speichern.

Über­flüs­si­ge Apps löschen

Gehe hier­zu wie folgt vor:

  1. Wenn du bestimm­te Apps nicht mehr nutzt, dann deinstal­lie­re sie ein­fach, indem du über „Ein­stel­lun­gen“ > „Apps“ oder „Spei­cher“ auf sie zugreifst. 
  2. Prü­fe zunächst in „Ein­stel­lun­gen“ > „Arbeits- & Daten­spei­cher“, wie voll der inter­ne Spei­cher bereits ist. Der gesuch­te Wert ist dort unter dem Begriff „Inter­ner Spei­cher“ auf­ge­führt. 
  3. Wenn du unter „Ein­stel­lun­gen“ > „Apps“ eine ein­zel­ne App antippst, kannst du dir Details zu ver­wen­de­tem Spei­cher­platz und Daten­men­gen anzei­gen las­sen, manu­ell den Zwi­schen­spei­cher bzw. Cache lee­ren und/oder die App gege­be­nen­falls auf die SD-Kar­te ver­schie­ben. Beach­te dabei: Bei eini­gen Smart­pho­ne-Model­len ist das Ver­schie­ben nicht ohne Wei­te­res mög­lich. 
  4. Prü­fe zum Schluss erneut den Spei­cher dei­nes Geräts. Wenn du nun ein paar Giga­byte frei hast, ist alles wie­der in Ordnung.

Die­se Maß­nah­men hel­fen viel­leicht auch, wenn sich Pro­gramm­ab­stür­ze häu­fen und dein Android-Han­dy ins­ge­samt lang­sam gewor­den ist. 

Apps auf SD-Kar­te verschieben

Unter „Apps“ kannst du dir den Spei­cher­ver­brauch der ein­zel­nen instal­lier­ten Anwen­dun­gen anse­hen. Dort wird dir auch ange­zeigt, ob sich eine App auf dem Gerä­te­spei­cher oder dem SD-Kar­ten­spei­cher befin­det. In letz­te­rem Fall belas­tet die App dei­nen inter­nen Spei­cher nicht oder kaum. Für nähe­re Infor­ma­tio­nen dazu, wie du Apps auf den exter­nen Spei­cher ver­schie­ben kön­nen, sei dir der Arti­kel Daten auf die Micro SD-Kar­te über­tra­gen: So schaf­fen Sie Platz auf Ihrem Android-Gerät empfohlen.

Datei­en in die Cloud auslagern

Eine gro­ße Hil­fe bei vol­lem Spei­cher auf dem Android-Smart­pho­ne sind Cloud-Diens­te. Sie bie­ten dir Spei­cher auf Ser­vern an, wodurch die Daten nicht mehr lokal auf dei­nem Gerät lie­gen. Das schafft gera­de dann Platz, wenn du nicht zwin­gend immer und über­all dar­auf zugrei­fen musst. Damit du näm­lich auf den Cloud-Spei­cher kommst, brauchst du eine akti­ve Inter­net­ver­bin­dung. Diens­te gibt es vie­le, bei Android bie­tet sich aber etwa Goog­le Dri­ve an. Ein Teil davon ist übri­gens auch Goog­le Fotos, das auf vie­len Android-Han­dys vor­in­stal­liert ist und Bil­der auf Wunsch auto­ma­tisch nach dem Schie­ßen in die Cloud lädt. So sind sie gesi­chert und du kannst gera­de gro­ße Datei­en wie lan­ge Vide­os vom Smart­pho­ne-Spei­cher löschen. Natür­lich gibt es auch Alter­na­ti­ven zu Goog­le Dri­ve, wie etwa Drop­box, Micro­soft One­Dri­ve und vie­le mehr.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Ein Archiv auf exter­nem Spei­cher anlegen

Bil­der und Vide­os von vor vie­len Jah­ren, alte PDF-Datei­en, die du viel­leicht irgend­wann wie­der brauchst, Lie­der und vie­les mehr sam­meln sich über Jah­re an. Den Groß­teil davon benö­tigst du wohl kaum immer in dei­ner Hosen­ta­sche. Eine gute Lösung kann da sein, älte­re Datei­en in ein exter­nes Archiv zu legen. Schlie­ße dafür dein Android-Smart­pho­ne an einen Rech­ner an. Gewährst du ihm Zugriff, kannst du die gewünsch­ten Daten ein­fach auf den Rech­ner selbst oder eine ange­schlos­se­ne exter­ne Fest­plat­te zie­hen. So schaffst du Spei­cher auf dei­nem Smart­pho­ne und hast nur noch das auf dem Gerät, was in der Gegen­wart wirk­lich wich­tig ist.

Android auf­räu­men: Mit die­sen Apps geht es ganz leicht

Rei­ni­gung auf Knopf­druck: Der „1Tap Cleaner“

Der kos­ten­lo­se 1Tap Clea­ner ist auf Deutsch ver­füg­bar und bie­tet bereits fast alles, was du zum Auf­räu­men dei­nes Smart­pho­nes benö­tigst. Du kannst damit sowohl den Cache des Smart­pho­nes lee­ren als auch den inter­nen Spei­cher ana­ly­sie­ren und bestimm­te Ele­men­te, die viel Platz benö­ti­gen oder sel­ten bis nie ver­wen­det wer­den, zum Löschen auswählen.

Der „CClea­ner für Android“ als umfas­sends­te Lösung

Beim „CClea­ner für Android“ han­delt es sich um das Han­dy-Pen­dant der bekann­ten Soft­ware für Win­dows-PC und macOS. Die App zeigt über­sicht­lich den beleg­ten Platz im Daten­spei­cher und im RAM an.

Inter­es­sant am „CClea­ner“ ist die Tat­sa­che, dass er ins­be­son­de­re den Vor­schau­bil­der-Cache berück­sich­tigt, der schnell sehr groß wer­den kann. Hier spei­chert dein Smart­pho­ne klei­ne Vor­schau­bil­der, die bei­spiels­wei­se beim Auf­ruf der Alben-App oder in Face­book erzeugt wer­den, bevor du eines der Bil­der zum Ver­sen­den anklickst. Wenn du also oft dei­ne eige­nen Auf­nah­men durch­siehst, hast du hier schnell ein paar hun­dert Mega­byte an Daten zusam­men. Außer­dem bie­tet der „CClea­ner“ einen Schnell­zu­griff auf die Löschung der „Gesendet“-Ordner von „Whats­App“, was eben­falls sehr prak­tisch ist.

Android-Spei­cher voll: Wie es sich ver­hin­dern lässt

Wenn du dein Smart­pho­ne dau­er­haft auf­ge­räumt hal­ten willst, kommst du um ent­spre­chen­de Clea­ner-Apps nicht her­um. Da eini­ge Apps einen Zwi­schen­spei­cher benö­ti­gen und ande­re trotz Löschung mög­li­cher­wei­se Daten hin­ter­las­sen, ist die Anhäu­fung von Cache-Daten und Daten­rück­stän­den nie ganz zu ver­hin­dern. Die gol­de­ne Regel lau­tet daher, nur das zu instal­lie­ren und zu behal­ten, was du wirk­lich benö­tigst – und auch regel­mä­ßig benutzt. Ent­fer­ne also alles Unnö­ti­ge regel­mä­ßig oder sofort von dei­nem Tele­fon – gera­de dann, wenn du zunächst meh­re­re ähn­li­che Apps her­un­ter­lädst, um die für dich bes­te zu iden­ti­fi­zie­ren. Ein gele­gent­li­cher Neu­start tut dei­nem Gerät eben­falls gut, zumal eini­ge Daten aus dem Cache hier­bei auto­ma­tisch ent­fernt werden.

Regel­mä­ßi­ge Pfle­ge hilft am besten

Wer möch­te nicht ger­ne zu jeder Zeit ein auf­ge­räum­tes und schnel­les Smart­pho­ne wie am ers­ten Tag besit­zen? Ach­te mög­lichst schon beim Kauf dar­auf, dass dein Han­dy einen gro­ßen inter­nen Spei­cher mit 64 GB oder mehr besitzt. Über­tra­ge gro­ße Fotos und Vide­os regel­mä­ßig auf einen Mas­sen­spei­cher oder in dei­ne Cloud und lösche vor allem miss­glück­te Vide­os direkt bei Nicht­ge­fal­len. Wenn du dann noch gele­gent­lich eine der vor­ge­stell­ten Apps ver­wen­dest, bleibt dein Han­dy stets aufgeräumt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!