Auf einem gehei­men Tref­fen am Ran­de der CES hat Sam­sung eini­gen Leu­ten das Gala­xy Bloom vor­ge­stellt. Es soll das Gala­xy Fold beer­ben.

Es war ein Mee­ting hin­ter ver­schlos­se­nen Türen, mit Sam­sungs Smart­pho­ne-Spar­ten-CEO DJ Koh und eini­gen gela­de­nen Part­nern des Kon­zerns. Dabei zeig­te der CEO den Gäs­ten laut Sam­Mo­bi­le ers­te Bil­der des Nach­fol­gers des Gala­xy Fold – und nann­te ihn bei sei­nem Namen: Sam­sung Gala­xy Bloom.

Falt­bar wie eine Make­up-Dose

Anders als das Gala­xy Fold soll das Gala­xy Bloom zwar über ein falt­ba­res Dis­play, nicht jedoch über des­sen Grö­ße ver­fü­gen. Inspi­riert von den Make­up-Dosen des fran­zö­si­schen Her­stel­lers Lan­côme klappt sich das Gerät von regu­lä­rer Smart­pho­ne­grö­ße auf die Hälf­te zusam­men. Ziel­grup­pe sol­len vor allem Frau­en in ihren 20ern sein – was mit trag­ba­rem Make­up als Form­fak­tor zusam­men­pas­sen soll.

Der Name Sam­sung Gala­xy Bloom war bis­lang als Code­na­me für das noch in der Ent­wick­lung befind­li­che Smart­pho­ne im Gespräch. Die neu­en Infor­ma­tio­nen deu­ten aller­dings dar­auf hin, dass es sich dabei tat­säch­lich um den Markt­na­men für den Nach­fol­ger des Gala­xy Fold han­delt. Die Umbe­nen­nung ergibt durch­aus Sinn – schließ­lich ist der Form­fak­tor ein radi­kal ande­rer, als beim Vor­gän­ger­ge­rät.

Das Gala­xy Fold war ein vol­ler Erfolg

Das Falt-Smart­pho­ne Gala­xy Fold war trotz anfäng­li­cher Schwie­rig­kei­ten für Sam­sung ein gro­ßer Erfolg, der bis­her fast eine Mil­li­ar­de Dol­lar Umsatz ein­brach­te, wie Pho­neAre­na schreibt.

Neben dem Nach­fol­ger mit dem Namen Gala­xy Bloom hat Sam­sung auf dem Geheim­tref­fen wohl auch den Markt­na­men des Gala­xy S11 ver­ra­ten. Dabei will der Kon­zern offen­bar eini­ge Genera­tio­nen über­sprin­gen und das nächs­te Gerät sei­ner Flagg­schiff-Rei­he direkt als Gala­xy S20 her­aus­brin­gen. Dazu kom­men dann noch ein Gala­xy S20+ und ein Gala­xy S20 Ultra.