Die Beats Powerbeats Pro sollen laut einer Webseite ab dem 10. Mai verfügbar sein. Wer es ganz eilig hat, könne noch früher zuschlagen: Die kabellosen Kopfhörer sind angeblich schon diese Woche vorzubestellen.  

Die Apple AirPods könnten in Kürze Konkurrenz aus dem eigenen Stall bekommen. Die neuen Powerbeats Pro stammen von der Apple-Tochter Beats by Dre und sollen den äußerst beliebten AirPods in so gut wie allen Belangen überlegen sein. Die Webseite 9to5Mac ist sich sicher: Die kabellosen Wunder-Knöpfe erscheinen am 10. Mai und einen Termin zur Vorbestellung gebe es auch schon.

No Sports? Nicht mit den Powerbeats Pro

Vor allem Sportler scharren nervös mit den Hufen, um endlich mit den Betas Powerbeats Pro ihrem Lieblingshobby oder -Beruf nachgehen zu dürfen. Die Gründe: Die Beats Powerbeats Pro sind schweiß- und wasserabweisend. Außerdem glänzen sie mit ihren Ohrbügeln in vier Größen mit einem besonders guten Halt.

Doch auch die Technik soll ein Kaufargument sein. Ein besonders voluminöser Sound kombiniert mit einer langen Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden – insbesondere für sportliche Ausdauer-Einheiten verlockende Features. Mit dem Ladecase, das nicht drahtlos geladen werden kann, sollen die Powerbeats Pro eine kombinierte Laufzeit von 24 Stunden erreichen.

Vorbestellungen ab 3. Mai?

Die Beats Powerbeats Pro verfügen – wie die neuen Airpods – über den H1-Chip, den Apple speziell für Kopfhörer entwickelt hat. Darüber hinaus kann der User via „Hey Siri“ direkt über das integrierte Mikrofon kommunizieren.

Laut der Webseite sollen die Beats Powerbeats Pro ab dem 10. Mai zu kaufen sein. Ob das neben den USA und Kanada auch für Europa gilt, geht aus dem Bericht nicht hervor. Dafür eine weitere Info: Vor dem eigentlichen Marktstart werde es am 3. Mai über die Webseite von Apple die Möglichkeit zur Vorbestellung geben.

Bei den Farben soll es zunächst mal bei Schwarz bleiben, ab dem Sommer 2019 sind dann angeblich weitere Farben erhältlich. Der Preis in den USA soll bei 249 US-Dollar liegen, hierzulande dürften also 249 Euro fällig werden.