Gadgets

Ama­zon-Prime-Video-App für Apple TV ist da

Netflix und Sky haben mit der Amazon Prime Video App einen Konkurrenten mehr.

Apple TV ist um eine Video­strea­ming-Quel­le rei­cher: Die Ama­zon-Prime-Video-App ist ab sofort auch für App­les Set­top-Box erhält­lich. Vor­aus­set­zung ist aller­dings eine halb­wegs aktu­el­le Hardware.

Denn wie 9to5Mac mel­det, erfor­dert die Ama­zon-Prime-Video-App offen­bar min­des­tens ein Apple TV der drit­ten Genera­ti­on. Zwar spricht Apple von einer tvOS-App, die dem Apple TV 4K sowie dem Apple TV 4 vor­be­hal­ten wäre, doch berich­ten Besit­zer der Vor­gän­ger-Hard­ware eben­falls von der neu­en App nach einem Neustart.

Für Apple TV ab der drit­ten Generation

Auf einem Apple TV 4K unter­stützt die Ama­zon-Prime-Video-App auch hoch­auf­lö­sen­de Streams in UHD. 9to5Mac merkt an, dass die App bis­lang nur in der Suche im App Store für Apple TVs erschei­ne, nicht aber in der all­ge­mei­nen Suche. Es sei aber zu erwar­ten, dass sich das bald ände­re. Der schnells­te Weg sei, im App Store nach dem Begriff “Ama­zon” zu suchen, “Ama­zon Shop­ping” anzu­kli­cken und nach unten zu “Mehr von die­sem Anbie­ter” zu scrol­len. Dort soll­te die Ama­zon-Prime-Video-App zu sehen sein.

Die Ankün­di­gung der Ama­zon-Prime-Video-App nahm Apple bereits im Som­mer im Rah­men der WWDC vor: Zu dem Zeit­punkt hieß es ledig­lich, die App erschei­ne “im Lau­fe des Jah­res”. So man­cher Besit­zer eines Apple TV dürf­te wohl nicht mehr mit einem Release in die­sem Jahr gerech­net haben. Umso über­ra­schen­der kommt die Ver­öf­fent­li­chung des Net­flix-Kon­kur­ren­ten anscheinend.

Ama­zon-Prime-Video-App kommt fast gleich­zei­tig mit TV-App

Erst vor Kur­zem ver­öf­fent­lich­te Apple tvOS-Ver­si­on 11.2 für Apple TV 4K und Apple TV 4. Das Update bringt nicht nur neue Ein­stel­lun­gen für die Anzei­ge von HDR und 4K, son­dern auch die TV-App, wenn­gleich vor­erst offen­bar nur in begrenz­tem Umfang. Zumin­dest scheint die TV-App noch nicht für alle Nut­zer frei­ge­schal­tet wor­den zu sein. Bis Neu­jahr könn­te sich das aber noch ändern – wie bei der Prime-Video-App.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!