Der Smart-Home-Anbie­ter Ring, der sei­ne Kun­den mit inter­ak­ti­ven Tür­klin­geln und smar­ten Sicher­heits­ka­me­ras ver­sorgt, hat sich inner­halb von fünf Jah­ren von einem klei­nen Start-up zu einem mil­li­ar­den­schwe­ren Unter­neh­men gemau­sert — nun hat Ama­zon an die Tür geklopft.

Ring: Zweit­teu­ers­te Über­nah­me von Ama­zon

Nach­dem der welt­größ­te Online-Händ­ler im ver­gan­ge­nen Jahr die ame­ri­ka­ni­sche Bio-Super­markt­ket­te Who­le Foods für 13,7 Mil­li­ar­den Dol­lar gekauft hat, geht Ama­zon nun den nächs­ten gro­ßen Deal an und kauft das US-Start­up Ring. Das Unter­neh­men wird auf einen Wert von knapp über eine Mil­li­ar­de US-Dol­lar geschätzt und wäre somit die zweit­teu­ers­te Über­nah­me des Shop­ping-Gigan­ten.

Ring debü­tier­te vor fünf Jah­ren noch unter dem Namen „Door­bot“. Damals ver­such­te Grün­der James Simin­off in der ame­ri­ka­ni­schen Fern­seh­sen­dung „Shark Tank“ einen Part­ner bezie­hungs­wei­se Kapi­tal­ge­ber zu fin­den. Kei­ner der Sharks biss an – fünf Jah­re spä­ter kommt die Fir­ma auf eine mil­li­ar­den­schwe­re Bewer­tung.

Ver­knüp­fung von Ring mit wei­te­ren Ama­zon-Diens­ten mög­lich

Ama­zon fes­tigt mit der Über­nah­me von Ring zuneh­mend sei­ne Posi­ti­on im Smart-Home-Bereich und ermög­licht den Kun­den so eine zuneh­men­de Ver­net­zung der eige­nen vier Wän­de. Denn seit Herbst hat der Ver­sand­händ­ler in den USA eine eige­ne Sicher­heits­ka­me­ra und Ama­zon Key im Ange­bot. Mit letz­te­rem kann der Prime-Kun­de ein Schloss mit Über­wa­chungs­ka­me­ra in sein Haus inte­grie­ren – damit kön­nen Paket­bo­ten Zugang zu Kun­den­woh­nun­gen erhal­ten, wenn die­se nicht Zuhau­se sind.

Eine Inte­gra­ti­on von Ring in das Sys­tem in Ver­bin­dung mit wei­te­ren Ama­zon-Apps ist denk­bar. Ring unter­stützt bereits Ale­xa und auf Sei­ten Ama­zons ist man sehr gespannt auf die Zusam­men­ar­beit. Colin Sebas­ti­an, Ana­lyst beim Finanz­dienst­leis­ter Baird Equi­te ver­mu­tet, dass „jetzt, wo Ama­zon immer aggres­si­ver auf die Lebens­mit­tel-Zustel­lung setzt, glau­ben wir, dass die intel­li­gen­ten Sicher­heits­ge­rä­te ein wich­ti­ger Fak­tor sind, um die Benut­zer­ak­zep­tanz zu erhö­hen“.