Ama­zon erwei­tert sei­ne Pro­dukt­fa­mi­lie rund um das smar­te Zuhau­se. Der Echo Spot ver­fügt trotz aus­ge­spro­chen kom­pak­ter Abmes­sun­gen wie erwar­tet über ein eige­nes klei­nes Dis­play. Das Gerät ist ab sofort auch in Deutsch­land erhält­lich.

Im Grun­de kann der nun erhält­li­che Echo Spot als eine Mischung aus zwei alten Bekann­ten ver­stan­den wer­den. Das Dis­play ken­nen wir vom Echo Show, die kom­pak­ten Abmes­sun­gen hin­ge­gen erin­nern direkt an den belieb­ten, weil klei­nen und unauf­dring­li­chen Echo Dot.

Die Kom­bi­na­ti­on aus gerin­ger Bau­grö­ße und dem zusätz­li­chen Kom­fort des Dis­plays schafft laut Ama­zon zahl­rei­che Ein­satz­mög­lich­kei­ten. So las­se sich der Echo Spot etwa ide­al auf dem Nacht­tisch nut­zen – ähn­lich wie ein her­kömm­li­cher Radio­we­cker. Dort plat­ziert, soll er dann auf Wunsch etwa abends das Licht aus­schal­ten und sei­nen Besit­zer mor­gens recht­zei­tig wecken. Neben­bei kann der Echo Spot dann auch gleich noch über die Wet­ter­aus­sich­ten für den Tag sowie die vor­aus­sicht­li­che Dau­er für den Weg zur Arbeit infor­mie­ren.

Aber auch anders­wo, etwa auf einem Schreib­tisch, soll sich der klei­ne Smart-Home-Laut­spre­cher mit der run­den Anzei­ge bewäh­ren.

Ein wei­te­res inter­es­san­tes Anwen­dungs­ge­biet, das sich nicht zuletzt durch die inte­grier­te Front­ka­me­ra bei­na­he schon auf­drängt, ist die Video­te­le­fo­nie. Durch besag­te Anord­nung des Bild­schirms und die unauf­fäl­li­ge Lin­se kön­nen Fami­li­en­mit­glie­der mit dem Echo Spot kom­for­ta­bel zwi­schen ver­schie­de­nen Räu­men mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren – oder auch nur mal schnell schau­en, was neben­an gera­de so pas­siert.

Ale­xa auch beim Echo Spot die Schalt­zen­tra­le

Grund­sätz­lich lässt sich fest­hal­ten, dass der Neu­an­kömm­ling unter den Echo-Gerä­ten alles das kann, was schon sei­ne Geschwis­ter bie­ten, nur eben mit prak­ti­schem Dis­play – trotz sei­ner über­schau­ba­ren Abmes­sun­gen. Herz­stück und digi­ta­le Schalt­zen­tra­le bleibt wei­ter­hin Ama­zons KI-Assis­ten­tin Ale­xa.

Der Echo Spot kann ab heu­te bestellt wer­den – wahl­wei­se in schwarz oder weiß. Die ers­ten Exem­pla­re sol­len dann ab dem 24. Janu­ar an die Kun­den raus­ge­hen. Der Preis liegt bei knapp 130 Euro.