Eine neue App erwei­tert die Mög­lich­kei­ten der Air­Pods auf Android-Gerä­ten: Mit dem Pro­gramm kön­nen die klei­nen Blue­tooth-Kopf­hö­rer den Goog­le Assi­stant star­ten. Es gibt aller­dings eine klei­ne Ein­schrän­kung.

Noch ist das mobi­le Musik­hö­ren nicht kom­plett kabel­los, denn bei vie­len Blue­tooth-Kopf­hö­rern ist bei der Klang­qua­li­tät noch Luft nach oben. Zu den Kan­di­da­ten, das zu ändern, zäh­len seit Neu­es­tem Goo­g­les Pixel Buds. An der Spit­ze der ernst zu neh­men­den Ohr­ste­cker ste­hen dage­gen App­les Air­Pods. Die wur­den natür­lich vor allem für die Nut­zung mit den iPho­nes ent­wi­ckelt, lie­fern aber auch auf ande­ren Gerä­ten die Musik direkt und draht­los auf bezie­hungs­wei­se ins Ohr. Etwa auf Android. Hier kön­nen die Air­Pods jetzt noch stär­ker inte­griert wer­den, berich­tet Andro­id­Po­li­ce. Denn sie star­ten auf Wunsch den digi­ta­len Hel­fer, den Siri-Kol­le­gen Goog­le Assi­stant.

Der Bild­schirm muss bei der Akti­vie­rung gesperrt sein

Nötig ist dafür die App “Air­PodsF­or­GA”, die im Goog­le Play Store zum kos­ten­lo­sen Down­load bereit­steht. Ein­mal auf einem Android-Smart­pho­ne instal­liert, genügt ein Dop­pel­tip­pen, um Goog­le Assi­stant zu akti­vie­ren. Auf die glei­che Wei­se star­tet der iPho­ne-Nut­zer auf Wunsch App­les Sprach­as­sis­ten­ten Siri. Wie bis­lang genügt aber auch nur ein ein­fa­ches “OK Goog­le”.

Aller­dings soll­te das Smart­pho­ne nicht in Benut­zung sein, wenn der Goog­le Assi­stant per Dop­pel­tip­pen auf die Air­Pods auf­ge­ru­fen wird. Denn ist der Bild­schirm nicht gesperrt, kann das aktu­el­le Pro­gramm die Air­Pods-App über­lap­pen, sodass der Erfolg nicht garan­tiert ist. Bei gesperr­tem Bild­schirm aller­dings soll die App rei­bungs­los lau­fen, ver­si­chern die Ent­wick­ler.