© 2021 Getty Images
Haushalt

Kon­den­s­trock­ner, Wär­me­pum­pen­trock­ner und Co.: Das ist der Unterschied

Trockner sind praktisch, allerdings gibt es unterschiedliche Arten der Geräte: Kondens-, Wärmepumpen- und Ablufttrockner.

Trock­ner sind eine gro­ße Erleich­te­rung im Haus­halt. Gera­de bei Hand­tü­chern, Bett­wä­sche und Baby­be­klei­dung sparst du dir das lang­wie­ri­ge Trock­nen an der Luft. Im Ver­gleich zu Wasch­ma­schi­nen, die im Prin­zip alle gleich funk­tio­nie­ren, ist ein Trock­ner nicht gleich ein Trock­ner. Unter­schied­li­che Tech­no­lo­gien wir­ken sich auf die Leis­tung, den Preis und mehr aus. Doch wel­che Tech­no­lo­gien sind das, was sind ihre Vor- und Nach­tei­le und wor­auf ist beim Kauf zu ach­ten? Hier erfährst du alles dazu.

Abluft­trock­ner: Bewähr­te Tech­nik mit einem Haken

Die Geschich­te der Trock­ner geht bis ins 19. Jahr­hun­dert zurück. Doch damals kam noch offe­nes Feu­er zum Ein­satz. Abluft­trock­ner gab es erst deut­lich spä­ter, näm­lich seit Mit­te des 20. Jahr­hun­derts. Das Prin­zip hat also schon eini­ge Jahr­zehn­te auf dem Buckel, kommt aber noch heu­te zum Ein­satz. Die Funk­ti­ons­wei­se ist dabei gar nicht so kom­pli­ziert. Die feuch­te Wäsche gibst du natür­lich, meist frisch aus der Wasch­ma­schi­ne, in die Trom­mel. Schließt du das Gerät und schal­test es an, dann saugt es zunächst Luft aus der Umge­bung an. Die­se erwärmt das Gerät durch eine elek­tri­sche Hei­zung. Das hat den Effekt, dass sie bes­ser Was­ser auf­nimmt. Genau die­ses ent­zieht der Trock­ner den Stof­fen. Die feuch­te Luft gelangt dann durch Fil­ter und schließ­lich über einen Abluft­schlauch ins Freie.

Das ist aller­dings der gro­ße Nach­teil eines Abluft­trock­ners. Die Abluft soll­test du natür­lich nicht in den Raum lei­ten, denn damit steigt die Luft­feuch­tig­keit viel zu stark. In der Fol­ge hast du sehr schnell Schim­mel im Haus. Die Schläu­che sind so kon­zi­piert, dass du sie nach drau­ßen lei­test. Das geschieht etwa über einen spe­zi­el­len Anschluss für die Abluft oder ein­fach über ein Fens­ter. Ist bei­des nicht in der Nähe, dann ist ein Abluft­trock­ner nicht die rich­ti­ge Wahl für dich. Möch­test du ein nahes Fens­ter nicht geöff­net las­sen, wäh­rend das Gerät arbei­tet, dann soll­test du den Kauf einer Fens­ter­ab­dich­tung nach­den­ken. Die spannst du ins offe­ne Fens­ter und schließt den Schlauch an. So kom­men etwa kei­ne Mücken, Wes­pen und ähn­li­ches ins Haus, wäh­rend du die Wäsche trocknest.

Einer der gro­ßen Vor­tei­le bei einem Wäsche­trock­ner mit Abluft ist der Preis. Die Gerä­te sind rela­tiv ein­fach gestrickt, was sie ver­gleichs­wei­se güns­tig macht. Geht es um Repa­ra­tu­ren, sind die Kos­ten eben­falls gerin­ger. Das liegt an der recht ein­fa­chen Bau­wei­se und an den preis­wer­ten Ersatz­tei­len glei­cher­ma­ßen. Bei der Ener­gie­ef­fi­zi­enz sind die Gerä­te schwie­rig. So blei­ben ihnen meist die sehr guten Klas­sen A und B ver­wehrt. Tipp: Ach­te unbe­dingt dar­auf, dass das Gerät schon nach den neu­en Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­sen (A bis G) ein­ge­ord­net ist.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Abluft­trock­ner: Vor- und Nach­tei­le im Überblick

Vor­tei­le von Abluft­trock­nernNach­tei­le von Ablufttrocknern
+ Meist güns­tig in der Anschaffung- Der Abluft­schlauch muss über Fens­ter, Türen oder spe­zi­el­le Anschlüs­se Luft nach drau­ßen leiten
+ Güns­ti­ge Repa­ra­tu­ren durch ein­fa­che Tech­nik und guten Nach­schub bei Ersatzteilen- Ener­gie­ef­fi­zi­enz durch hohen Strom­ver­brauch nicht son­der­lich hoch

Kon­den­s­trock­ner: Kei­ne Abluft nötig, dafür pflegeintensiv

Der Kon­den­s­trock­ner löst das größ­te Pro­blem von Abluft­trock­nern, näm­lich den Abluft­schlauch. Den gibt bei die­sen Gerä­ten nicht. Kon­den­s­trock­ner sind eine Wei­ter­ent­wick­lung der Gerä­te, die es erst seit weni­gen Jahr­zehn­ten gibt. Die Funk­ti­ons­wei­se ist aller­dings auch deut­lich kom­pli­zier­ter. Im Zen­trum steht auch hier wie­der eine Trom­mel, in die du dei­ne Wäsche gibst. Damit sie trock­net, braucht es wie­der war­me Luft. Hier liegt der gro­ße Unterschied.

In den Gerä­ten gibt es einen geschlos­se­nen Luft-Kreis­lauf. Schal­test du den Trock­ner ein, erwärmt eine elek­tri­sche Hei­zung die Luft. Die­se strömt dann durch die Trom­mel, wo sie die Feuch­tig­keit auf­nimmt. Danach tritt sie aus der Trom­mel wie­der in den rest­li­chen Kreis­lauf. Damit sie die Feuch­tig­keit abgibt, muss die Luft abküh­len. Dafür lei­tet ein Geblä­se küh­le Umge­bungs­luft am Kreis­lauf vor­bei. Eine Kon­den­sat­pum­pe pumpt das Was­ser dann in einen Behäl­ter. Genau hier liegt der Nach­teil eines Kon­den­s­trock­ners. Der Behäl­ter ist rela­tiv schnell voll, wes­halb du ihn regel­mä­ßig, im Ide­al­fall nach jedem Trock­nen, ent­lee­ren musst.

Der gro­ße Vor­teil ist, dass die Gerä­te prak­tisch über­all ste­hen kön­nen, wo genug Platz und eine Steck­do­se sind. Um Schim­mel­bil­dung durch erhöh­te Luft­feuch­tig­keit brauchst du dir also weni­ger Sor­gen zu machen. Dabei sei aller­dings erwähnt, dass die Wäsche selbst hier nicht aus der Rech­nung zu neh­men ist. Lässt du sie eine Wei­le nass neben dem Trock­ner ste­hen, erhöht sich die Luft­feuch­tig­keit im Raum natür­lich dennoch.

Beim The­ma Ener­gie­ef­fi­zi­enz sind die Gerä­te meist bes­ser als Abluft­trock­ner. Vie­le sind nach neu­en Klas­sen in B ein­ge­ord­net. Aller­dings gibt es hier noch Luft nach oben. Die Kos­ten für die Anschaf­fung und mög­li­che Repa­ra­tu­ren sind eben­falls höher, weil die Gerä­te deut­lich kom­ple­xer auf­ge­baut sind.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Kon­den­s­trock­ner: Vor- und Nach­tei­le im Überblick

Vor­tei­le von Kon­den­s­trock­nernNach­tei­le von Kondenstrocknern
+ Kein Ver­le­gen eines Abluft­schlauchs notwendig- Behäl­ter mit Kon­den­sat ist regel­mä­ßig auszuleeren
+ Bes­se­re Ener­gie­ef­fi­zi­enz als Ablufttrockner- Höhe­re Anschaf­fungs- und Repa­ra­tur­kos­ten als bei Ablufttrocknern

Wär­me­pum­pen­trock­ner: Teu­er, dafür sehr fortschrittlich

Streng genom­men ist auch ein Wär­me­pum­pen­trock­ner ein Kon­den­s­trock­ner. Aller­dings han­delt es sich hier um eine deut­lich fort­schritt­li­che­re Wei­ter­ent­wick­lung der Gerä­te. Statt einer elek­tri­schen Hei­zung und einem Wär­me­tau­scher, in dem beim Kon­den­s­trock­ner die kal­te Luft von außen an der war­men Luft innen vor­bei­ge­lei­tet wird, sitzt in den Gerä­ten eine Wär­me­pum­pe. Sie über­nimmt die wich­ti­gen Auf­ga­ben. Genau­er heizt sie die Luft im Gerät auf und kühlt sie auch wie­der ab. Der gro­ße Vor­teil: Es braucht kein Geblä­se, das kal­te Luft von außen durch den Trock­ner führt.

Geblä­se und Hei­zung benö­ti­gen mehr Ener­gie für die glei­chen Auf­ga­ben als eine Wär­me­pum­pe. Das bedeu­tet, dass ein Wär­me­pum­pen­trock­ner deut­lich effi­zi­en­ter arbei­tet. Das wirkt sich auf die Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klas­se aus, die nicht sel­ten bei A liegt. Viel­leicht kannst du dir schon den­ken, was die Fol­ge für dich ist: gerin­ge­re Kos­ten durch gerin­ge­ren Strom­ver­brauch. Gera­de auf Dau­er ist der Wär­me­pum­pen­trock­ner damit ein sehr güns­ti­ges Gerät.

Bei der Anschaf­fung musst du aller­dings tie­fer in die Tasche grei­fen. Die moder­ne Tech­nik macht die Gerä­te rela­tiv teu­er. Je häu­fi­ger du den Trock­ner nutzt, des­to schnel­ler amor­ti­sie­ren die gerin­ge­ren Ener­gie­kos­ten den Auf­preis im Ver­gleich zu ande­ren Gerä­ten aber. Übri­gens: Die Luft in einem Wär­me­pum­pen­trock­ner erreicht nicht so hohe Tem­pe­ra­tu­ren wie in ande­ren Trock­nern. Das bedeu­tet eine scho­nen­de­re Trock­nung, aller­dings auch eine län­ge­re Lauf­zeit für die Programme.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Wär­me­pum­pen­trock­ner: Vor- und Nach­tei­le im Überblick

Vor­tei­le von Wär­me­pum­pen­trock­nernNach­tei­le von Wärmepumpentrocknern
+ Bes­te Ener­gie­ef­fi­zi­enz moder­ner Trockner- Hoher Anschaffungspreis
+ Kein Ver­le­gen eines Abluft­schlauchs notwendig- Mög­li­che Repa­ra­tu­ren eher teuer
+ Scho­nen­de Trock­nung durch gerin­ge­re Temperatur- Trock­nung dau­ert etwas länger

Abluft, Kon­den­sa­ti­on oder Wär­me­pum­pe: Wel­cher Trock­ner passt zu dir?

Wie du siehst, haben alle aktu­ell erhält­li­chen Tech­no­lo­gien in Trock­nern ihre Vor- und Nach­tei­le. Benutzt du den Trock­ner nur sehr sel­ten und hast die Mög­lich­keit, einen Abluft­schlauch nach drau­ßen zu füh­ren, dann ist ein Abluft­trock­ner viel­leicht die rich­ti­ge Wahl. Das liegt in ers­ter Linie am gerin­gen Anschaf­fungs­preis. Benutzt du das Gerät sehr oft, möch­test fle­xi­bel sein und auf Dau­er Geld spa­ren, dann führt kein Weg am Wär­me­pum­pen­trock­ner vor­bei. Legst du hohen Wert auf eine schnel­le Trock­nung, Fle­xi­bi­li­tät beim Auf­stel­len und nutzt das Gerät zumin­dest regel­mä­ßig, dann ist viel­leicht ein Kon­den­sa­ti­ons­trock­ner das rich­ti­ge Gerät.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!