© 2021 Apple
Smartphones

iOS 15: Alles zum neu­en Betriebs­sys­tem für iPhones

Apple liefert mit iOS 15 wieder zahlreiche neue Funktionen aus. So fokusierst du dich mehr auf bestimmte Dinge, schaust mit Freunden Videos und extrahiert Text aus Bildern.

Neue Gerä­te gibt es bei der Ent­wick­ler­kon­fe­renz WWDC von Apple meist nicht zu sehen, dafür aber viel span­nen­de Soft­ware. Beson­ders die neue Ver­si­on von iOS steht dabei immer im Fokus. In die­sem Jahr kommt mit iOS 15 ein Update, dass dein iPho­ne wie­der um zahl­rei­che Funk­tio­nen erwei­tert. Auch Detail­ver­bes­se­run­gen ste­hen an. Was genau in iOS 15 steckt und wel­che Gerä­te das Update über­haupt bekom­men, erfährst du hier.

iOS 15: Das sind die wich­tigs­ten Neuheiten

Wie bereits oben erwähnt, kommt iOS 15 mit zahl­rei­chen Neue­run­gen, die dein iPho­ne ver­bes­sern und erwei­tern. Apple setzt dabei an eini­gen Stel­len an. Doch wel­che sind das und was ver­än­dert sich genau?

Face­Time: Gemein­sa­me Unter­hal­tung und Öff­nung für wei­te­re Systeme

Video-Chats haben in den ver­gan­ge­nen andert­halb Jah­ren stark an Bedeu­tung gewon­nen. Oft­mals waren und sind sie die ein­zi­ge Mög­lich­keit, um mit ein­zel­nen Per­so­nen sowie grö­ße­ren Grup­pen in Kon­takt zu blei­ben. Beson­de­re Auf­merk­sam­keit schenkt Apple unter iOS 15 des­halb Face­Time. Das soll künf­tig ande­re Diens­te wie etwa Sky­pe noch bes­ser erset­zen können.

Willst du mit Fami­lie und Freun­den digi­tal etwas Zeit ver­brin­gen, lie­fert das Update etwa die Mög­lich­keit, zusam­men Fil­me zu schau­en oder Musik zu hören. Dafür führt ihr einen Video-Chat, wäh­rend ein Medi­um über einen kom­pa­ti­blen Dienst wie Apple Music oder Apple TV läuft. Bild und Ton sind dabei syn­chro­ni­siert, damit ihr auch das glei­che seht und hört. Willst du jeman­dem etwas auf dem Dis­play dei­nes iPho­nes zei­gen, kannst du dei­nen Bild­schirm unter iOS 15 auch teilen.

Bei Grup­pen-Anru­fen gibt es eben­falls Ver­bes­se­run­gen. Eine davon ist „Spa­ti­al Audio“, das die Ori­en­tie­rung ver­ein­facht. Es scheint, als käme der Ton der spre­chen­den Per­son aus der Rich­tung, auf der sie auf dem Dis­play zu sehen ist. Die­se Funk­ti­on ist aller­dings iPho­nes mit min­des­tens dem A12-Bio­nic-Chip vor­be­hal­ten, also dem XR, XS und neue­ren Model­len. Glei­ches gilt für den neu­en Por­trait-Mode für Sel­fie-Vide­os. Für alle gibt es hin­ge­gen die neue Grid-Ansicht, bei der alle Teil­neh­men­den in gleich­mä­ßig gro­ßen Kacheln zu sehen sind. Künf­tig ist es bei Face­Time zudem mög­lich, einen Auf­nah­me­mo­dus für das Mikro­fon zu wäh­len. Neben dem Stan­dard-Modus gibt es dann noch einen, der Hin­ter­grund-Geräu­sche mög­lichst fil­tert und einen, der sie bewusst durchlässt.

Damit Face­Time in Zukunft eine ech­te Alter­na­ti­ve zu Sky­pe & Co. sein kann, öff­net Apple den Zugang auch für ande­re Sys­te­me. Dafür ist kei­ne App not­wen­dig, son­dern nur Goog­le Chro­me oder Micro­soft Edge. Über einen Link tre­ten Per­so­nen mit einem Win­dows- oder Android-Gerät dann dem Video­an­ruf bei. Dabei ver­spricht Apple wei­ter­hin eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Nach­rich­ten: Geteil­te Inhal­te über­sicht­li­cher dargestellt

Dir hat jemand über Nach­rich­ten einen Link, ein Bild oder ein Video geschickt? Das ist aller­dings schon eine Wei­le her, und du fin­dest den Inhalt ein­fach nicht mehr? Mit iOS 15 schafft Apple hier deut­lich mehr Ord­nung. Dafür sorgt die Funk­ti­on „Shared with You“. Bekommst du etwa einen Link zu einer Web­site geschickt, fin­dest du den künf­tig unter einem neu­en Rei­ter in Safa­ri wie­der. Glei­ches gilt für Apple Music, Pod­casts, Apple TV, Fotos und mehr.

Apro­pos Fotos: Wenig über­sicht­lich war bis­her die Dar­stel­lung von meh­re­ren Fotos, die du über Nach­rich­ten emp­fan­gen hast. Die stell­te die App näm­lich ein­fach unter­ein­an­der im Chat­ver­lauf dar. Künf­tig fasst dein iPho­ne sie zu einem Sta­pel zusam­men. Tippst du die­sen an, siehst du alle sich dar­in befind­li­chen Bilder.

Was beim neu­en iOS 15 nicht feh­len darf, sind neue Anpas­sungs­mög­lich­kei­ten und Emo­tio­nen für Memo­jis. Für mehr Inklu­si­on sor­gen etwa Hör­pro­the­sen, Sauer­stoff­lei­tun­gen und Helme.

Benach­rich­ti­gun­gen: Neu­er Look für bes­se­re Übersicht

Schaust du eine Wei­le nicht auf dein Smart­pho­ne, kön­nen sich dort unzäh­li­ge Benach­rich­ti­gun­gen ansam­meln. Auf dem Lock­screen oder in der Mit­tei­lungs­zen­tra­le kann dabei schnell die Über­sicht ver­lo­ren gehen. Apple will das Pro­blem mit opti­schen Ver­än­de­run­gen lösen. Die Benach­rich­ti­gun­gen bekom­men einen neu­en Look, der App-Icons ver­grö­ßert und, wenn es mög­lich ist, Fotos von Kon­tak­ten neben die Nach­rich­ten stellt. Das klappt etwa bei Apps wie Nach­rich­ten und Slack.

Damit du über den Tag nichts Wich­ti­ges ver­passt, gibt es unter iOS 15 eine Zusam­men­fas­sung für Benach­rich­ti­gun­gen. Täg­lich bekommst du damit einen Sta­pel ange­zeigt, der dich über bedeu­ten­de Vor­komm­nis­se infor­miert. Die Sor­tie­rung über­nimmt dabei dein iPho­nes selbst. Wann du die­se Zusam­men­fas­sung ange­zeigt bekommst, stellst du hin­ge­gen selbst ein.

Focus: Lass dich nicht von dei­nem iPho­ne ablenken

Smart­pho­nes sind sicher­lich sehr mäch­ti­ge Tools für den All­tag, aller­dings oft auch eine unnö­ti­ge Ablen­kung. Um die­se auf Wunsch zu mini­mie­ren, führt Apple die Funk­ti­on „Focus“ ein. Damit kannst du fest­le­gen, auf was du dich kon­zen­trie­ren möch­test. Zur Wahl ste­hen etwa Akti­vi­tä­ten wie Auto­fah­ren, Fit­ness, Gaming oder Lesen. Außer­dem kannst du ganz eige­ne Focus-Akti­vi­tä­ten fest­le­gen. Dein iPho­ne gibt dann nur zur Akti­vi­tät pas­sen­de oder beson­ders wich­ti­ge Benach­rich­ti­gun­gen aus. Gleich­zei­tig kann Focus einen Sta­tus für Nach­rich­ten set­zen. So sehen ande­re sofort, dass du aktu­ell kon­zen­triert und nicht zu errei­chen bist.

Safa­ri: Neue Tabs und Erwei­te­run­gen auch auf dem iPhone

Schnell und ein­fach zwi­schen Tabs zu wech­seln bedeu­tet beim Sur­fen einen gewis­sen Kom­fort. Unter iOS 15 schafft Apple hier erneut mehr Über­sicht. Damit las­sen sich näm­lich Grup­pen für Tabs erstel­len. So sam­melst du etwa offe­ne Shop-Sei­ten oder Recher­chen zu Urlaubs­or­ten. Die Tab-Leis­te am unte­ren Rand schwebt unter iOS 15 über dem Inhalt und ver­schwin­det, wenn du sie nicht brauchst. Das soll den Inhal­ten mehr Platz geben und die Navi­ga­ti­on vereinfachen.

Erwei­te­run­gen gibt es bei Desk­top-Brow­sern schon lan­ge, mit dem Update kom­men sie auch auf das iPho­ne. Du kannst also bei Safa­ri Exten­si­ons her­un­ter­la­den, die unter­schied­lichs­te Funk­tio­nen haben. So gibt es etwa Preis­ver­glei­che, Wer­be-Blo­cker, Pass­wort-Mana­ger und vie­les mehr.

Auch prak­tisch: Über die neue Sprach­su­che hast du die Mög­lich­keit, dei­ne Such­be­grif­fe ein­fach ins Mikro­fon zu spre­chen, statt sie tip­pen zu müssen.

Maps: Apple baut Detail­grad deut­lich aus

Beson­ders viel Zeit und Mühe scheint Apple auch in den eige­nen Kar­ten­dienst Maps gesteckt zu haben. Kar­ten sol­len mit iOS 15 deut­lich an Details gewin­nen. So stellt die App etwa Land­mar­ken, Gebäu­de und sogar Bäu­me drei­di­men­sio­nal dar. Noch wich­ti­ger für die Navi­ga­ti­on sind zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen zu den Stra­ßen. So zeigt Maps bald auch Zebra- Fahr­rad- und Sei­ten­strei­fen an.

Die Fuß­gän­ger­na­vi­ga­ti­on nutzt zudem Aug­men­ted Rea­li­ty, um Rich­tungs­an­ga­ben über die Kame­ra anzu­zei­gen. Dafür ist aller­dings auch wie­der ein iPho­ne mit min­des­tens einem A12-Bio­nic-Chip not­wen­dig. Unklar ist, wann die neu­en Funk­tio­nen auch bei Car­Play zur Ver­fü­gung stehen.

Wal­let: Aus­weis, Füh­rer­schein und Schlüs­sel immer dabei

Das Wal­let in dei­nem iPho­ne spei­chert für dich bis­her bei­spiels­wei­se Kre­dit- und Kun­den­kar­ten. Mit iOS 15 kom­men sogar wich­ti­ge Aus­weis­do­ku­men­te dazu. Dei­nen Per­so­nal­aus­weis und Füh­rer­schein sollst du so auch digi­tal mit dir füh­ren kön­nen. So wäre es theo­re­tisch sogar mög­lich, kom­plett auf einen Geld­beu­tel zu ver­zich­ten. Digi­ta­le Schlüs­sel sind zwar kei­ne gro­ße Neu­heit im Wal­let, aller­dings erwei­tert Apple hier die Mög­lich­kei­ten um Hotel­schlüs­sel, Gara­gen­schlüs­sel und mehr.

Noch nicht alles: Wei­te­re Neu­hei­ten unter iOS 15

Die Lis­te der neu­en Fea­tures unter iOS 15 ist lang. Oben genannt sind des­halb beson­ders inter­es­san­te oder wich­ti­ge Neue­run­gen. Die kom­plet­te Lis­te fin­dest du auf der US-Web­site von Apple.

iOS 15: Die­se iPho­nes bekom­men das Update

Apple ist bekannt dafür, sei­ne neu­es­te Soft­ware auch noch für älte­re Model­le anzu­bie­ten. So bekom­men auch iPho­nes von vor vie­len Jah­ren noch zahl­rei­che Neu­hei­ten spen­diert. Aller­dings gilt es dabei zu beach­ten, dass nicht alle neu­en Fea­tures auch auf allen Gerä­ten funk­tio­nie­ren, weil es ein­fach an der pas­sen­den Hard­ware fehlt. Mehr dazu aber spä­ter im Detail. Zunächst ein Blick auf alle Apple-Gerä­te, die das Update auf iOS 15 erhalten:

  • iPho­ne 12
  • iPho­ne 12 mini
  • iPho­ne 12 Pro
  • iPho­ne 12 Pro Max
  • iPho­ne 11
  • iPho­ne 11 Pro
  • iPho­ne 11 Pro Max
  • iPho­ne XS
  • iPho­ne XS Max
  • iPho­ne XR
  • iPho­ne X
  • iPho­ne 8
  • iPho­ne 8 Plus
  • iPho­ne 7
  • iPho­ne 7 Plus
  • iPho­ne 6s
  • iPho­ne 6s Plus
  • iPho­ne SE (1st generation)
  • iPho­ne SE (2nd generation)

Als ein­zi­ges Gerät außer­halb der iPho­ne-Rei­he bekommt auch der iPod touch der sieb­ten Genera­ti­on das neue iOS 15.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

iOS 15 Beta: So kommst du frü­her an die neue Version

Das neue Betriebs­sys­tem lässt noch etwas auf sich war­ten. Erst in ein paar Mona­ten bekom­men alle iPho­nes das Update zur Instal­la­ti­on ange­zeigt. Doch es gibt eine Mög­lich­keit, es schon etwas frü­her zu erhal­ten. Apple star­tet vor dem offi­zi­el­len Release stets eine aus­gie­bi­ge Test­pha­se, um even­tu­ell auf­tre­ten­de Feh­ler noch aus­zu­bes­sern. Das erfolgt in Form von Beta-Ver­sio­nen. Die ers­ten Ver­sio­nen, die Apple schon jetzt aus­rollt, ste­hen aller­dings nur Ent­wick­lern zur Ver­fü­gung. In ein paar Wochen kann jeder am Test teil­neh­men, denn dann star­ten die öffent­li­chen Beta-Versionen.

Willst du die­se nut­zen, brauchst du dich nur für das Beta-Pro­gramm zu regis­trie­ren. Den Link dazu fin­dest du hier:

Beden­ke aller­dings, dass sol­che Vor­ab-Ver­sio­nen noch feh­ler­be­haf­tet sein kön­nen und unter Umstän­den sogar zu Pro­ble­men mit dei­nem Gerät füh­ren. Instal­lie­re eine Beta des­halb immer erst, nach­dem du ein Back­up durch­ge­führt hast. So kannst du dein Gerät mit wich­ti­gen Daten in der Not wie­der­her­stel­len. Wie das geht, liest du hier:

Auch lesenswert 
iPho­ne-Back­up erstel­len: iTu­nes und iCloud 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!