© 2021 Apple
Apps

Apple One: Vol­les Enter­tain­ment in einem Abo

Mit Apple One hörst du Songs über Apple Music, schaust Filme sowie Serien über Apple TV+, spielst Spiele bei Apple Arcade und trainierst in virtuellen Fitnesskursen – in einem Abo.

Denkst du an Apple, dann kom­men dir ver­mut­lich zunächst Gerä­te wie das iPho­ne, das iPad, das Mac­Book Pro und mehr in den Sinn. Aller­dings ist Apple, wie vie­le ande­re Unter­neh­men auch, heu­te auch ein gro­ßer Anbie­ter für eige­ne Ser­vices. Pro­mi­nen­tes­tes Bei­spiel für eben die­se Apple Ser­vices dürf­te Apple Music sein. Weil die­se Diens­te alle ein­zeln Geld kos­ten, hat Apple eine gute Mög­lich­keit geschaf­fen, sie zu bün­deln: Apple One. Was genau in dem Ange­bot steckt, was es kos­tet und wie du es bekommst, erfährst du hier.

Apple One: Die­se Diens­te gehö­ren dazu

Wie bereits erwähnt, ver­eint Apple One gleich meh­re­re Diens­te unter einem Dach, bezie­hungs­wei­se in einem Abo. Hier eine Über­sicht die­ser und was sie dir bieten:

Apple Music

Hast du ein Apple-Gerät wie ein iPho­ne oder iPad, dann ist dir die App „Music“ ver­mut­lich bekannt. Dort fin­dest du dei­ne kom­plet­te Musik-Biblio­thek. Aller­dings ist das noch nicht alles, denn Apple Music ist auch ein Strea­ming-Dienst im Sti­le von Spo­ti­fy. Mehr als 75 Mil­lio­nen Songs (Stand: Okto­ber 2021) aus allen Gen­res ste­hen damit jeder­zeit zum Hören bereit. Hast du unter­wegs kei­nen Zugriff auf ein WLAN-Netz oder mobi­les Inter­net, las­sen sich Alben und Play­lists auch her­un­ter­la­den und off­line hören.

Weißt du nicht, was du gera­de hören sollst? Dann kannst du ganz ein­fach auf eine der zahl­rei­chen kurier­ten Play­lists zurück­grei­fen, die nach Stim­mun­gen, Gen­res, Künst­lern und mehr geord­net sind. Apple bie­tet mit App­le­Mu­sic 1 und meh­re­ren ande­ren Sta­tio­nen sogar eige­ne Radio­sen­der an. Hier kannst du dich von Songs und Mode­ra­ti­on berie­seln lassen.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Neu ist, dass Apple nun nicht mehr nur kom­pri­mier­te Musik anbie­tet, son­dern auch ver­lust­freie Lie­der. Das bedeu­tet, dass die Qua­li­tät deut­lich höher ist. Zum Start sind das rund 20 Mil­lio­nen Songs, bis Ende 2021 soll die gesam­te Biblio­thek „lossless“ sein. Als zusätz­li­ches Extra bie­tet Apple bestimm­te Inhal­te auch in Dol­by-Atmos-Abmi­schung an. Hast du ein ent­spre­chen­des Sound­sys­tem, freust du dich also über 3D-Audio. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Fea­tures fin­dest du auf apple.com.

Mehr dazu 
Apple Music lossless: Was das ist und was du brauchst 

Apple Music kannst du natür­lich nicht nur auf Apple-Gerä­ten nut­zen, denn der Dienst steht auch für PC, Android-Smart­pho­nes, Smart-TVs und vie­les mehr zur Ver­fü­gung. Ein Ein­zel-Abo von Apple Music kos­tet dich nor­ma­ler­wei­se 9,99 Euro pro Monat, ein Fami­li­en-Abo 14,99 Euro.

Apple TV+

Etwas weni­ger bekannt als Apple Music ist der Dienst Apple TV+. Den Namen Apple TVver­bin­dest du viel­leicht, durch­aus nach­voll­zieh­bar, zunächst mit den Strea­ming-Boxen des Unter­neh­mens. Das Plus gibt jedoch den ent­schei­den­den Hin­weis dar­auf, dass es sich hier um den Strea­ming-Dienst han­delt. Ver­gleich­bar ist der wohl noch am bes­ten mit dem alten Dis­ney+. Apple TV+ ver­zich­tet näm­lich auf Inhal­te ande­rer Stu­di­os, wie Fil­me und Seri­en, und kon­zen­triert sich rein auf sei­ne eige­nen Originals.

Du bekommst hier also Fil­me, Seri­en und Doku­men­ta­tio­nen gebo­ten, die alle­samt von Apple pro­du­ziert bezie­hungs­wei­se beauf­tragt sind. Jeden Monat kom­men neue Ori­gi­nals und Fol­gen bestehen­der dazu. So gibt es immer etwas Neu­es zu sehen. Gute Bei­spie­le für die Inhal­te sind etwa die preis­ge­krön­te Serie „The Morning Show“ mit Jen­ni­fer Anis­ton, Ree­se Witherspoon und Ste­ve Carell und der Film „Grey­hound“ mit Tom Hanks.

Auch tech­nisch hat Apple TV+ eini­ges zu bie­ten, denn vie­le Inhal­te ste­hen in 4K, HDR (per Dol­by Visi­on) und mit 3D-Sound über Dol­by Atmos zur Ver­fü­gung. Natür­lich benö­tigst du dafür ein pas­sen­des Abspiel­ge­rät. Apple TV+ läuft als App auf allen Apple-Gerä­ten, auf vie­len Smart-TVs, Play­Sta­ti­on, Xbox und auf Strea­ming-Boxen wie dem Ama­zon FireTV. Nor­ma­ler­wei­se kos­tet dich das Abo 4,99 Euro pro Monat – mit­samt Familienfreigabe.

Apple Arca­de

Gaming beschränkt sich lan­ge nicht mehr nur auf Spie­le­kon­so­len und den PC. Auch auf dem Smart­pho­ne gibt es zahl­rei­che Spie­le, die unter­wegs Unter­hal­tung bie­ten. Vie­le davon ent­hal­ten aller­dings ner­vi­ge Wer­bung, die den Spiel­spaß stört. Apple will dem ent­ge­gen­wir­ken, indem das Unter­neh­men mit Apple Arca­de einen Dienst anbie­tet, der Pre­mi­um-Games in einem Abo ver­eint. Die Spie­le kom­men ohne Wer­bung und teu­re In-Game-Käu­fe aus.

Apple Arca­de ist dabei kei­ne eige­ne App, son­dern eine Kate­go­rie im App Store. Die dort zu sehen­den Spie­le kannst du aber natür­lich nur laden, wenn du ein akti­ves Abo hast. Aktu­ell ste­hen über 200 Games zur Ver­fü­gung (Stand: Okto­ber 2021), wobei der Kata­log natür­lich ste­tig wächst. Zu den Spie­len gehö­ren etwa Titel wie das Rol­len­spiel „Fan­ta­sian“, das Sport­spiel „NBA 2K21: Arca­de Edi­ti­on“ und das Stra­te­gie­spiel „Out­lan­ders“.

Apple Arca­de ist aus­schließ­lich auf Apple-Gerä­ten nutz­bar, kos­tet ein­zeln 4,99 Euro pro Monat und ist mit Fami­li­en­mit­glie­dern teilbar.

Neu seit Herbst 2021: Apple Fitness+ 

Apple hat­te sei­nen eige­nes Fit­ness-Ange­bot bereits 2020 vor­ge­stellt. Bis­lang beschränk­te sich die Ver­füg­bar­keit jedoch auf aus­schließ­lich auf die USA und weni­ge ande­re Län­der. Am 3. Novem­ber 2021 wird Apple Fit­ness+ in 17 wei­te­ren Märk­ten ver­öf­fent­licht, dar­un­ter auch Deutsch­land, Öster­reich und die Schweiz. Die Kur­se wer­den auf Eng­lisch gehal­ten, wahl­wei­se aber mit deut­schen Unter­ti­teln. Der Fit­ness- und Well­ness-Ser­vice bie­tet dir Zugriff auf elf Trai­nings­ar­ten, dar­un­ter Yoga, Pila­tes, HIIT und Tan­zen. Die ein­zel­nen Online-Kur­se vari­ie­ren in Anspruch und Dau­er. So kannst du selbst ent­schei­den, ob du schnel­le 5 und aus­dau­ern­de 45 Minu­ten trai­nie­ren möch­test. Mit der mit iOS 15.1 neu instal­lier­ten Funk­ti­on Face­Time Share­Play kannst du in Grup­pen­work­outs sogar mit bis zu 32 Teil­neh­men­den vir­tu­ell Sport trei­ben – vor­aus­ge­setzt, sie haben eben­falls ein Fitness+-Abonnement.  

Die Teil­nah­me an Fit­ness+ setzt eine Apple Watch (Seri­es 3 oder neu­er) vor­aus, ohne die­se kannst du App­les Sport­kur­se nicht besu­chen. Du kannst den Ser­vice ent­we­der sepa­rat buchen für 9,99 Euro monat­lich (79,99 Euro im Jah­res­abo) oder im Rah­men von Apple One Pre­mi­um. Im Ein­zel- und Fami­li­en­abo ist Fit­ness+ nicht ent­hal­ten. 

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Erwei­ter­ter iCloud-Speicher

In App­les eige­ner Cloud las­sen sich zahl­rei­che Datei­en wie Vide­os, Fotos, Doku­men­te und sogar kom­plet­te Back­ups dei­ner Gerä­te spei­chern. Hast du ein Apple-Gerät und eine Apple ID, bekommst du auto­ma­tisch 5 Giga­byte (GB) Spei­cher mit dazu. Eine Erwei­te­rung kos­tet hin­ge­gen extra. So bezahlst du für 50 GB Spei­cher in der iCloud aktu­ell 0,99 Euro pro Monat und für 200 GB sogar 2,99 Euro.

Ent­schei­dest du dich für das ein­zel­ne Apple One-Abon­ne­ment, bekommst du 50 GB mit dazu, bei der Fami­li­en-Vari­an­te sind es 200 GB. Mit dem im Herbst 2021 neu hin­zu­ge­kom­men Apple One Pre­mi­um erwei­terst du dei­nen iCloud-Spei­cher sogar um 2 Tera­byte Online-Spei­cher, den du dir, wie beim Fami­li­en­abo, mit 5 wei­te­ren Fami­li­en­mit­glie­dern tei­len kannst. 

Kos­ten: So viel bezahlst du für das Abo-Paket

Vor dem Blick auf die Prei­se lohnt es sich, die Kos­ten für die Diens­te im jewei­li­gen Ein­zel-Abo zu betrach­ten. Holst du dir als Ein­zel­per­son alles wie oben genannt, bezahlst du 20,96 Euro pro Monat. Wenn du die Diens­te im Fami­li­en-Abo nut­zen möch­test, sum­mie­ren sich die Kos­ten sogar auf 27,96 Euro. Dem­ge­gen­über ste­hen die Kos­ten für ein Apple-One-Abo:

  • 14,99 Euro pro Monat im Einzel-Abo
  • 19,99 Euro pro Monat im Familien-Abo
  • 28,95 Euro pro Monat im Pre­mi­um-Abo (beinhal­tet zusätz­lich Fit­ness+) 

Willst du alle Diens­te nut­zen, sparst du hier also monat­lich knapp sechs (Ein­zel) bezie­hungs­wei­se knapp acht (Fami­ly) Euro. Beim Fami­li­en- und Pre­mi­um-Abo lohnt es sich natür­lich umso mehr, wenn mehr Leu­te das Abo gleich­zei­tig nut­zen. Die Erspar­nis zu ein­zel­nen Abos steigt hier ent­spre­chend mit jeder Per­son an.

Übri­gens: Soll­test du Apple One noch nicht zuvor genutzt haben, kannst du das Abo einen Monat kos­ten­los ausprobieren.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Fami­li­en­frei­ga­be: Apple One mit meh­re­ren Per­so­nen teilen

Die Apple-Diens­te las­sen sich grund­sätz­lich auch mit der Fami­lie tei­len. Damit das mit allen funk­tio­niert, benö­tigst du ein Fami­li­en- oder Pre­mi­um-Abo. Nur so kön­nen auch bis zu fünf Per­so­nen Apple Music und Apple Fit­ness+ nut­zen. Apple TV+, Apple Arca­de und der iCloud-Spei­cher las­sen sich hin­ge­gen unab­hän­gig vom gewähl­ten Abo mit Fami­li­en­mit­glie­dern tei­len. Dafür brauchst du ein Apple-Gerät und musst die Per­son sein, die das Abo abge­schlos­sen hat. Die Fami­li­en­frei­ga­be akti­vierst du so: 

  1. Gehe auf dei­nem iPho­ne oder iPad in die Ein­stel­lun­gen. Auf dem Mac gehst du in die Sys­tem­ein­stel­lun­gen (Apple-Logo > Sys­tem­ein­stel­lun­gen …).
  2. Tip­pe auf dem iPho­ne oder iPad nun auf dei­ne Apple ID und anschlie­ßend auf „Fami­li­en­frei­ga­be“. Auf dem Mac gehst du direkt auf „Fami­li­en­frei­ga­be“.
  3. Soll­ten schon Frei­ga­ben bestehen, sind die­se hier ange­zeigt. Füge wei­te­re Per­so­nen über „+ Mit­glied hin­zu­fü­gen“ hin­zu.
  4. Du hast nun die Wahl, eine Per­son ein­zu­la­den oder einen Kin­der­ac­count zu erstel­len. Wäh­le zum Hin­zu­fü­gen eines Erwach­se­nen-Kon­tos „Per­so­nen ein­la­den“.
  5. Nun bekommst du Kon­tak­te vor­ge­schla­gen oder kannst die Ein­la­dung per Nach­rich­ten, Air­Drop und mehr teilen.
  6. Die ein­ge­la­de­ne Per­son muss die Ein­la­dung nun noch anneh­men, anschlie­ßend kann sie alle Funk­tio­nen von Apple One nutzen.

Abo ver­wal­ten: So kün­digst oder änderst du Apple One

Willst du Apple One nicht mehr nut­zen, kannst du das Abo natür­lich monat­lich kün­di­gen oder den Plan anpas­sen. Gehe dafür ein­fach auf dei­nem iPho­ne oder iPad in die Ein­stel­lun­gen, tip­pe auf dei­ne Apple ID und gehe dann auf Abon­ne­ments. Hier soll­test du Apple One fin­den. Tip­pe den Punkt an und gehe auf „Apple One been­den“, um den Dienst zu kün­di­gen. Alter­na­tiv kannst du unter „Optio­nen“ zwi­schen dem Ein­zel- und Fami­li­en-Abo wechseln.

Apple One: Loh­nens­wert, wenn du alle Diens­te nutzt

Apple schnürt mit Apple One ein Gesamt­pa­ket für sei­ne wich­tigs­ten Diens­te, das gro­ßes Enter­tain­ment immer und über­all bie­tet. Im Ver­gleich zu den ein­zel­nen Prei­sen für die Abos lohnt sich das auch. So wirk­lich gilt das aber natür­lich nur, wenn du nicht nur Apple Music nutzt. Sobald du min­des­tens drei der Diens­te auch ein­zeln nut­zen wür­dest, ist Apple One eine gute Wahl. Bist du nur auf Apple Music aus und könn­test gut und ger­ne auf die rest­li­chen Diens­te ver­zich­ten, ist das Ein­zel-Abo güns­ti­ger. Über­le­ge dir also gut, was du genau möch­test und schau dir die gebo­te­nen Seri­en, Fil­meSpie­le und Sport­kur­se gut an.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!