Du bist umge­zo­gen und hast dabei auch gleich noch dei­nen Inter­net­an­bie­ter gewech­selt? Oder hast du dir ein­fach nur einen neu­en Rou­ter bestellt, weil der alte aus­ge­dient hat­te? In bei­den Fäl­len stehst du vor der Auf­ga­be, das Gerät zu kon­fi­gu­rie­ren, sobald es bei dir ange­kom­men ist. Aber wie lässt sich der WLAN-Rou­ter bloß ein­rich­ten? UPDATED erklärt im Fol­gen­den eini­ge Grund­be­grif­fe, wie du Schritt für Schritt vor­ge­hen soll­test, und was es zu beach­ten gilt.  

Vor der Inbe­trieb­nah­me des Rou­ters

Die Rou­ter der ein­zel­nen Anbie­ter sind in ihrem Grund­auf­bau gleich, ledig­lich ein­zel­ne Funk­tio­nen, Buch­sen oder Bezeich­nun­gen kön­nen sich unter­schei­den. Wirf des­halb erst einen Blick in das Benut­zer­hand­buch dei­nes Geräts und begin­ne dann mit der Instal­la­ti­on. Was du ganz all­ge­mein für den Start und beim Ein­stel­len dei­nes Rou­ters wis­sen soll­test, erfährst du im Fol­gen­den.

Essen­zi­el­les Zube­hör für die Inbe­trieb­nah­me des WLAN-Rou­ters

Was ist ein WLAN-Rou­ter?

Ein Rou­ter ent­hält heut­zu­ta­ge fast immer ein inte­grier­tes Modem. Er ver­teilt das Inter­net­si­gnal via WLAN, also per draht­lo­ser Funk­über­tra­gung, in dei­nen eige­nen vier Wän­den.

Die Ver­schlüs­se­lung des Rou­ter­si­gnals sorgt für Sicher­heit. Über die Ein­rich­tung eines Pass­worts kann nur der­je­ni­ge dein Netz­werk nut­zen, der die­sen Code zur Ver­fü­gung hat. Frem­de kön­nen hin­ge­gen ohne Pass­wort nicht auf dei­nen Inter­net­an­schluss zugrei­fen.

Wenn du dei­nen Rou­ter aus der Ver­pa­ckung nimmst, soll­ten die fol­gen­den Tei­le vor­han­den sein:

  • der Rou­ter
  • ein Netz­teil, um den Rou­ter mit dem Strom­netz zu ver­bin­den
  • ein DSL-Kabel
  • eine Instal­la­ti­ons-CD (abhän­gig vom Anbie­ter)
  • ein Ether­net-Kabel (abhän­gig vom Anbie­ter)
  • (je nach Modell) eine Kurz­be­schrei­bung für die ers­ten Schrit­te

 

Rou­ter-Ein­gän­ge: Dazu die­nen die ver­schie­de­nen Gerä­te­buch­sen

Auf der Rück­sei­te dei­nes Rou­ters fin­dest du ver­schie­de­ne Gerä­te­buch­sen. Je nach Anbie­ter haben sie unter­schied­li­che Bezeich­nun­gen. Auch die Anzahl kann abwei­chen. Die­se Ein­gän­ge soll­test du ken­nen, wenn du dei­nen WLAN-Rou­ter ein­rich­ten willst:

  • Power: In die­se Öff­nung kommt das Netz­teil des Rou­ters, um ihn mit Strom zu ver­sor­gen.
  • DSL/Internet: Ver­bin­det den Inter­net­an­schluss an der Wand mit dem Rou­ter. In die­se Buch­se gehört das Netz­werk- bezie­hungs­wei­se DSL-Kabel. Die­ses ist bei der Lie­fe­rung dei­nes Rou­ters mit dabei und wird in der Regel auch als sol­ches gekenn­zeich­net. Wirf zur Sicher­heit auch einen Blick in das Benut­zer­hand­buch des Rou­ters, dort wer­den die ein­zel­nen Kabel erklärt. Wie genau dein Inter­net­an­schluss aus­sieht, erfährst du eben­falls von dei­nem Anbie­ter. Der Anschluss rich­tet sich danach, wie du ins Inter­net gehst: Bei DSL ist die Buch­se läng­lich und sieht aus wie die eine Tele­fons. Nutzt du Kabel, wirst du die glei­che run­de Buch­se nut­zen, die auch dei­nen Kabel­fern­se­her bedient. Für Glas­fa­ser wird dein Anbie­ter einen geson­der­ten Anschluss legen.
  • LAN: Mit einem LAN-Kabel kannst du eine Inter­net­ver­bin­dung per Kabel auf­bau­en, anstel­le via Funk­ver­bin­dung.
  • FON: Hier schließt du dein ana­lo­ges Tele­fon an. Das dafür nöti­ge Kabel liegt dei­nem Tele­fon bei.
  • WAN: Steht für “Wide Area Net­work” und wird häu­fig im Zusam­men­hang mit LANs ver­wen­det. Wenn du aber nur dein Smart­pho­ne, dei­nen Lap­top und dei­nen TV ans WLAN kop­peln möch­test, benö­tigst du die­se Buch­se nicht.
  • USB: Hier steckst du USB-Gerä­te wie Dru­cker oder Spei­cher­me­di­en ein.

WLAN-Rou­ter ein­rich­ten – Anlei­tung

Es gibt zwei Mög­lich­kei­ten, den WLAN-Rou­ter ein­zu­rich­ten. Ent­we­der per Instal­la­ti­ons­soft­ware oder über den Brow­ser. Wir zei­gen dir im Fol­gen­den Schritt für Schritt wie bei­de Wege funk­tio­nie­ren:

Wie kann ich mei­nen WLAN-Rou­ter mit einer Instal­la­ti­ons­soft­ware ein­rich­ten und ein­stel­len?

  1. Schlie­ße dei­nen Rou­ter noch nicht an den Strom oder einen Com­pu­ter an. Am Gerät soll­ten sich noch kei­ne Kabel befin­den.
  2. Lege die Instal­la­ti­ons­soft­ware in dei­nen Com­pu­ter ein. In der Regel star­tet die­se auto­ma­tisch. Andern­falls wäh­le per Klick das ent­spre­chen­de CD-Sym­bol auf dem Desk­top oder unten in der Task-Leis­te.
  3. Sobald die Soft­ware gestar­tet ist, wird jeder Arbeits­schritt genau erklärt. Neh­me alle Ein­stel­lun­gen nach Anwei­sung vor und ver­bin­de den Rou­ter erst nach Auf­for­de­rung.
  4. Um dei­nen WLAN-Rou­ter mit dem Inter­net zu ver­bin­den, ste­cke das DSL-Kabel in die Inter­net­buch­se am Rou­ter. Die ande­re Sei­te kommt in die F‑Buchse dei­ner Tele­fon­do­se. Du erkennst die­se dar­an, dass über der läng­li­chen Buch­se der Buch­sta­be F steht.
  5. Zur end­gül­ti­gen Kon­fi­gu­ra­ti­on gib dei­nen Benut­zer­na­men und das Kenn­wort ein. Bei­des soll­test du schrift­lich von dei­nem Inter­net­an­bie­ter erhal­ten haben.

Rou­ter ein­rich­ten ohne PC: So geht’s

Vie­le Rou­ter-Model­le las­sen sich ohne PC kon­fi­gu­rie­ren. So klappt die Ein­rich­tung dei­nes Rou­ters mit Tablet oder Smart­pho­ne:

  1. Schlie­ße den Rou­ter an das Strom­netz an, und war­te, bis die “WLAN-LED” am Rou­ter leuch­tet.
  2. Auf der Rück­sei­te des Rou­ters fin­dest du Name (SSID) und Pass­wort (Key) auf einem Eti­kett.
  3. Öff­ne das Ein­stel­lungs­me­nü des Tablets oder Smart­pho­nes und suche unter “WLAN” nach dei­nem Rou­ter.
  4. Gib das Pass­wort des Rou­ters ein und stel­le die Ver­bin­dung her.
    Öff­ne dann den Inter­net­brow­ser und tip­pe die IP-Adres­se in das Adress­fens­ter ein. (Die­se fin­dest du auf der Rück­sei­te des Geräts.)
  5. Nun öff­net sich das Kon­fi­gu­ra­ti­ons­me­nü mit einem ent­spre­chen­den Assis­ten­ten. Fol­ge den wei­te­ren Anwei­sun­gen.

Wie kann ich mei­nen WLAN-Rou­ter über den Brow­ser ein­rich­ten und ein­stel­len?

  1. Schlie­ße dei­nen Rou­ter an das Strom­netz an. Nut­ze dazu das mit­ge­lie­fer­te Netz­teil. Ver­fügt der Rou­ter über einen Ein-/Aus­schal­ter, betä­ti­ge die­sen und schal­te den Rou­ter ein.
  2. Nut­ze nun das Ether­net-Kabel, um dei­nen Com­pu­ter oder Lap­top mit dem WLAN-Rou­ter zu ver­bin­den. Am Rou­ter steckst du das Kabel in eine der LAN-Buch­sen. Am PC befin­det sich in der Regel eben­falls solch eine Buch­se. Falls nicht, benö­tigst du einen Adap­ter. Die­sen steckst du in den USB-Ein­gang.
  3. Öff­ne dei­nen Inter­net­brow­ser und gib die IP-Adres­se dei­nes Rou­ters in die Adress­zei­le ein. Die­se fin­dest du auf der Rück­sei­te des Geräts.
  4. In dei­nem Inter­net­brow­ser öff­net sich nun ein Assis­tent für die auto­ma­ti­sche Ein­rich­tung. Fol­ge sei­nen Anwei­sun­gen.
  5. Zur end­gül­ti­gen Kon­fi­gu­ra­ti­on gib dei­nen Benut­zer­na­men und das Kenn­wort ein. Bei­des hast du schrift­lich von dei­nem Inter­net­an­bie­ter erhal­ten.

Neu­es WLAN-Pass­wort ver­ge­ben

Ände­re das von dei­nem Inter­net­an­bie­ter vor­ge­ge­be­ne Pass­wort. Die­se Vor­aus­set­zun­gen soll­te ein siche­res Kenn­wort erfül­len:

  • min­des­tens zwölf Zei­chen
  • ent­hält Groß- und Klein­buch­sta­ben
  • ent­hält Zah­len
  • ent­hält Son­der­zei­chen

WLAN-Ver­bin­dung her­stel­len: So geht’s

IP-Adres­sen der bekann­tes­ten Rou­ter

  • Fritz Box: fritz.box oder 169.254.1.1 oder 192.168.178.1 oder 192.168.178.254
  • O2: 192.168.1.1
  • TP Link: 192.168.1.1 oder 192.168.0.1.
  • Unity­me­dia: 192.168.0.1
  • Tele­kom: 192.168.2.1 oder 192.168.182.1 oder speedport.ip
  • 1und1: 192.168.178.1

Für Win­dows 10

  1. Kli­cke auf der Tas­kleis­te unten rechts auf das WLAN-Sym­bol. Du erkennst es an sei­ner Schall­wel­len-Optik.
  2. Die ver­füg­ba­ren Draht­los-Netz­wer­ke wer­den ange­zeigt. Wäh­le dar­in dein Netz­werk aus. Falls du den Namen dei­nes Netz­werks bei der Instal­la­ti­on noch nicht geän­dert hast, fin­dest du ihn auf der Rück­sei­te dei­nes Rou­ters unter der Bezeich­nung SSID.
  3. Kli­cke auf Ver­bin­den.
  4. Gib nun dein WLAN-Kenn­wort ein. Hast du es bei der Ein­rich­tung des Rou­ters nicht geän­dert, fin­dest du es auf der Rück­sei­te des Rou­ters auf dem Eti­kett (Enc.Key). In der Regel ist es acht­stel­lig.
  5. Die Ver­bin­dung wird nun und bei jedem Start des Com­pu­ters auto­ma­tisch her­ge­stellt.

Für MacOS

  1. Kli­cke in der Tas­kleis­te am obe­ren Bild­schirm­rand auf das WLAN-Sym­bol. Ist der Emp­fang deak­ti­viert, wird das Sym­bol als lee­res, schwarz umran­de­tes Drei­eck dar­ge­stellt. Bei akti­vem Emp­fang kannst du eine Schall­wel­len-Optik erken­nen.
  2. Es wer­den nun die ver­füg­ba­ren Netz­wer­ke ange­zeigt.
  3. Wäh­le dein Netz­werk aus, indem du es anklickst. Falls du den Namen dei­nes Netz­werks bei der Instal­la­ti­on noch nicht geän­dert hast, fin­dest du ihn auf der Rück­sei­te dei­nes Rou­ters unter der Bezeich­nung SSID.
  4. Du wirst nun auf­ge­for­dert, dein WLAN-Kenn­wort ein­zu­ge­ben. Hast du es bei der Ein­rich­tung des Rou­ters nicht geän­dert, fin­dest du es auf der Rück­sei­te des Rou­ters auf dem Eti­kett (Enc.Key). In der Regel ist es acht­stel­lig.
  5. Die Ver­bin­dung wird nun und bei jedem Start des Com­pu­ters auto­ma­tisch her­ge­stellt.
Auch lesens­wert
WLAN-Repea­ter ein­rich­ten: So geht es

Fazit: WLAN-Rou­ter ein­rich­ten – rea­dy for take off

In der Regel dau­ert es nur weni­ge Minu­ten, bis der WLAN-Rou­ter start­klar für den vir­tu­el­len “Take Off” ist und du im Inter­net sur­fen kannst. Tipp: Schaue dir vor der Inbe­trieb­nah­me immer das Hand­buch dei­nes WLAN-Rou­ters an, da die genau­en Instal­la­ti­ons­vor­gän­ge von Anbie­ter zu Anbie­ter unter­schied­lich sein kön­nen.

Ansons­ten sind Ein­rich­tung und Nut­zung dei­nes WLAN-Rou­ters zwar je nach Modell und Betriebs­sys­tem etwas unter­schied­lich – so gut wie sämt­li­che Vari­an­ten soll­ten dich aber kaum vor grö­ße­re Pro­ble­me stel­len. Am Ende hat sich jede Sekun­de, die du in das Set-up dei­nes Rou­ters gesteckt hast, gelohnt: Eine gute Inter­net­ver­bin­dung ist die Basis, wenn du im Netz unter­wegs sein willst.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.