© 2022 Getty Images
Drucker & Scanner

WLAN-Dru­cker ein­rich­ten: So geht es mit Win­dows und macOS

Deinen Drucker bringst du sowohl mit Windows als auch macOS in dein Netzwerk – manchmal sogar ganz einfach.

Netz­werk­dru­cker, oft auch ein­fach WLAN-Dru­cker genannt, bie­ten einen ent­schei­den­den Vor­teil: Du kannst von jedem Gerät im hei­mi­schen Netz­werk dru­cken – ganz ohne Kabel. Doch damit das auch klappt, musst du dei­nen WLAN-Dru­cker erst ein­rich­ten. Das ist zum Glück in vie­len Fäl­len ganz ein­fach und sehr schnell erle­digt. Wie genau es funk­tio­niert und was dabei zu beach­ten ist, liest du hier.

WLAN-Dru­cker ein­rich­ten: Die­se Vor­aus­set­zun­gen sind wichtig

Neben dem Dru­cker und einem Note­book oder PC benö­tigt du für die Ein­rich­tung dei­nes WLAN-Dru­ckers auch eine kabel­lo­se Inter­net­ver­bin­dung, das heißt einen Rou­ter und ein kon­fi­gu­rier­tes WLAN-Netz­werk. Schal­te im ers­ten Schritt den WLAN-Dru­cker und dei­nen Rech­ner ein und stel­le sicher, dass das WLAN bei bei­den Gerä­ten ein­ge­schal­tet ist.

Trei­ber-Soft­ware instal­lie­ren: Damit Rech­ner und Dru­cker kommunizieren

Heu­ti­ge Dru­cker sind meis­tens Plug-and-Play und funk­tio­nie­ren auch ohne das Her­un­ter­la­den von Soft­ware. Das jewei­li­ge Betriebs­sys­tem lädt sich die not­wen­di­gen Trei­ber dann ein­fach aus dem Netz und instal­liert sie, sobald die Ver­bin­dung auf­ge­baut ist. Willst du auf Num­mer sicher gehen, kannst du die Trei­ber aber auch manu­ell von der Web­site des jewei­li­gen Her­stel­lers laden. Die Links zu den Down­load-Sek­tio­nen eini­ger gro­ßer Her­stel­ler fin­dest du hier:

Suche auf der pas­sen­den Sei­te ein­fach nach dei­nem Modell. Danach bekommst du eine Rei­he von Down­loads ange­zeigt, dar­un­ter auch Trei­ber. Tipp: Oft lohnt es sich, die Dru­cker-Soft­ware eben­falls her­un­ter­zu­la­den. Damit bekommst du erwei­ter­te Funk­tio­nen, etwa Fein­ein­stel­lun­gen für Bild­dru­cke, Scans und mehr.

In man­chen Fäl­len lie­gen den Netz­werk­dru­ckern auch noch CDs bei, die alle not­wen­di­gen Trei­ber sowie Soft­ware ent­hal­ten. Hast du einen Rech­ner mit Lauf­werk, kannst du auch die­se verwenden.

USB-Ver­bin­dung: Manch­mal ist sie notwendig

In eini­gen Fäl­len for­dert dein Rech­ner dich wäh­rend der Instal­la­ti­on dazu auf, den Dru­cker per USB-Kabel ein­ma­lig mit dem PC oder Lap­top zu ver­bin­den. Nach erfolg­rei­cher Ein­rich­tung ist das dann aber nicht mehr not­wen­dig und du kannst ihn rein über das WLAN ansteuern.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

WLAN-Dru­cker: Auf­find­bar in den Einstellungen

In der Regel fin­dest du den Dru­cker nach der Instal­la­ti­on in den Ein­stel­lun­gen dei­nes Geräts.

Unter Win­dows klickst du mit der lin­ken Maus­tas­te auf das Win­dows-Sym­bol unten links in der Tas­kleis­te. Das Gerät soll­te unter „Ein­stel­lun­gen“ > „Gerä­te“ > „Dru­cker & Scan­ner“ auf­ge­lis­tet sein.

Beim Mac klickst du mit der Maus oben in der lin­ken Ecke auf das Apfel-Sym­bol. Wäh­le in den „Sys­tem­ein­stel­lun­gen“ die Opti­on „Dru­cker & Scan­ner“ aus. In der Spal­te links ist der WLAN-Dru­cker aufgeführt.

Fin­dest du dei­nen neu­en WLAN-Dru­cker auf die­se Wei­se nicht, kannst du ihn manu­ell über die Ein­stel­lun­gen hin­zu­fü­gen. Das geht so:

WLAN-Dru­cker über Ein­stel­lun­gen hin­zu­fü­gen unter Win­dows und macOS

Alter­na­tiv kannst du dei­nen WLAN-Dru­cker unter Win­dows hin­zu­fü­gen, indem du mit der lin­ken Maus­tas­te auf das Win­dows-Sym­bol unten links in der Tas­kleis­te klickst und über „Ein­stel­lun­gen“ > „Gerä­te“ > „Dru­cker & Scan­ner“ zu der Opti­on „Dru­cker oder Scan­ner hin­zu­fü­gen“ gelangst. Win­dows sucht nun auto­ma­tisch nach neu­en ver­füg­ba­ren Gerä­ten und soll­te dei­nen WLAN-Dru­cker von allei­ne erkennen.

Ist das nicht der Fall, klickst du mit der Maus auf „Der gewünsch­te Dru­cker ist nicht auf­ge­lis­tet“. Dar­auf­hin öff­net sich ein Dia­log­feld auf dei­nem Bildschirm.

  1. Set­ze den Punkt bei „Dru­cker unter Ver­wen­dung einer TCP/IP-Adres­se oder eines Host­na­mens hin­zu­fü­gen“ und kli­cke auf „Wei­ter“.
  2. Gib unter „Host­na­me oder IP-Adres­se“ die IP-Adres­se des WLAN-Dru­ckers an. Die­se erfährst du über das Dis­play dei­nes Dru­ckers. Suche dort in den Sys­tem­in­for­ma­tio­nen nach einem Menü­punkt, der „Netz­werk“ oder ähn­lich heißt.
  3. Kli­cke auf „Wei­ter“ und fol­ge den Instal­la­ti­ons­an­wei­sun­gen auf dei­nem PC.

Mit dem Mac wählst du oben links in der Ecke das Apfel-Sym­bol an.

  1. Über die „Sys­tem­ein­stel­lun­gen“ gelangst du zu der Opti­on „Dru­cker & Scan­ner“.
  2. Über das „+“ unter der Spal­te mit den auf­ge­führ­ten Gerä­ten fügst du einen neu­en Dru­cker hinzu.
  3. Es öff­net sich ein Fens­ter, in dem alle sicht­ba­ren Dru­cker und Scan­ner ange­zeigt wer­den. Wäh­le das gewünsch­te Gerät aus. Dein Mac beginnt jetzt auto­ma­tisch mit der Installation.
  4. Ist dein Dru­cker hier nicht dabei, wählst du „IP“ aus und gibst die IP-Adres­se dei­nes Dru­ckers ein. Die­se fin­dest du über das Dis­play dei­nes Dru­ckers in den Sys­tem­ein­stel­lun­gen unter dem Menü­punkt „Netz­werk“.
  5. Nach Abschluss taucht dein WLAN-Dru­cker links in der Spal­te auf.

WLAN-Dru­cker mit dem Rou­ter verbinden

Ver­bin­de jetzt den Dru­cker mit dem WLAN-Rou­ter. Ent­we­der nutzt du dafür ein Ether­net-LAN-Kabel oder du kop­pelst die Gerä­te via WLAN. Die Kon­fi­gu­ra­ti­on nimmst du direkt am Dis­play des WLAN-Dru­ckers vor. Dort wählst du das hei­mi­sche WLAN-Netz­werk aus und gibst das Pass­wort dazu ein.

Das Ein­rich­ten dei­nes Dru­ckers im WLAN ist nun been­det und du kannst den kabel­lo­sen Druck von dei­nem Gerät starten.

WLAN-Dru­cker mit ande­ren Gerä­ten nutzen

Möch­test du den WLAN-Dru­cker mit ande­ren End­ge­rä­ten nut­zen, genügt es, auf wei­te­ren Lap­tops oder PCs die Trei­ber-Soft­ware zu instal­lie­ren und mit die­sen im sel­ben WLAN-Netz­werk ange­mel­det zu sein, in das du auch dei­nen Dru­cker inte­griert hast.

Dein Smart­pho­ne oder Tablet erkennt den WLAN-Dru­cker im Regel­fall sogar auto­ma­tisch und sen­det Druck­auf­trä­ge auch ohne Instal­la­ti­on des Trei­bers an das Gerät. Das klappt vor allem dann, wenn er etwa Air­Print für Apple-Gerä­te und Mopria oder ähn­li­ches für Android unterstützt.

Auch lesenswert 
Dru­cken von iPho­ne und iPad: So funk­tio­niert es 

WLAN-Dru­cker ein­rich­ten: In vie­len Fäl­len ganz einfach

Willst du einen neu­en WLAN-Dru­cker ein­rich­ten, machen dir das die Gerä­te sowie dein Betriebs­sys­tem meist ganz ein­fach. Per USB-Kabel und auch direkt über das WLAN fin­den sich Rech­ner und Dru­cker meist ganz auto­ma­tisch. Die Instal­la­ti­on von Trei­bern erfolgt auch von selbst. Willst du das lie­ber selbst in die Hand neh­men, etwa weil etwas nicht rich­tig funk­tio­niert, dann geht das über die Down­load-Por­ta­le der Her­stel­ler. Dort fin­dest du auch nütz­li­che Soft­ware. Ist der Dru­cker im WLAN, funk­tio­niert er meist nicht nur mit einem Mac oder Win­dows-PC, son­dern sogar mit Smart­pho­nes und Tablets. Wich­tig dafür ist nur, dass sie mit dem Rou­ter ver­bun­den sind, über den auch der Dru­cker ins hei­mi­sche WLAN ein­ge­bun­den ist.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!