Kein Bild, kein Ton, Fest­plat­te nicht erkannt: Wenn dein PC nicht rich­tig läuft, sind oft ver­al­te­te Gerä­te­trei­ber die Ursa­che. Die Trei­ber soll­ten stets auf aktu­ells­tem Stand sein, damit dein Com­pu­ter ord­nungs­ge­mäß funk­tio­niert. Nor­ma­ler­wei­se sorgt das Betriebs­sys­tem im Rah­men sei­ner Updates auto­ma­tisch dafür – aber manch­mal gibt es eben auch Pro­ble­me. UPDATED zeigt, mit wel­chen Metho­den du die Trei­ber unter Win­dows 10 up to date hältst, damit alles rund­läuft.

Auto­ma­ti­sche Trei­ber­ak­tua­li­sie­rung ein­schal­ten

Wenn Win­dows 10 ein auto­ma­ti­sches Update durch­führt und danach eini­ge Funk­tio­nen strei­ken, hat das oft eine ganz ein­fa­che Ursa­che: Die inte­grier­te Funk­ti­on zum auto­ma­ti­schen Aktua­li­sie­ren von Gerä­te­trei­bern ist nicht aktiv. So gehst du vor, um das zu prü­fen und sie gege­be­nen­falls ein­zu­schal­ten:

  1. Kli­cke unten links in der Win­dows-Tas­kleis­te auf das Lupen-Sym­bol und gib in das Such­feld Sys­tem­steue­rung ein.
  2. Kli­cke dann bei den Such­ergeb­nis­sen auf Sys­tem­steue­rung (Desk­top-App) und anschlie­ßend bei den Sys­tem­steue­rungs­ele­men­ten auf Sys­tem.
  3. Akti­vie­re mit einem Maus­klick links im Sys­tem-Fens­ter Erwei­ter­te Sys­tem­ein­stel­lun­gen und gehe auf den Rei­ter Hard­ware.
  4. Kli­cke nun auf den But­ton Gerä­te­instal­la­ti­ons­ein­stel­lun­gen und prü­fe, ob bei der Fra­ge nach dem auto­ma­ti­schen Her­un­ter­la­den von Her­stel­ler-Apps Ja akti­viert ist.
  5. Ist das nicht der Fall, akti­vie­re Ja und bestä­ti­ge die Aus­wahl mit Ände­rung spei­chern.

Beim nächs­ten Sys­tem-Update soll­ten dann aktu­el­le Trei­ber­ver­sio­nen auto­ma­tisch mit­in­stal­liert wer­den.

Was sind Trei­ber?

Ein Com­pu­ter ist aus vie­len ver­schie­de­nen Hard­ware-Kom­po­nen­ten zusam­men­ge­setzt. Sound- und Gra­fik­kar­ten, Ein­ga­be­tech­nik wie Mäu­se und Tas­ta­tu­ren und vie­les mehr gehört dazu. All das muss rei­bungs­los vom Betriebs­sys­tem erkannt und gesteu­ert wer­den kön­nen. Die Gerä­te­trei­ber sind Datei­en, die die gegen­sei­ti­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Sys­tem und ange­schlos­se­nen Kom­po­nen­ten ermög­li­chen. Funk­tio­nie­ren die­se Schnitt­stel­len nicht, tre­ten ent­spre­chen­de Betriebs­stö­run­gen auf.

Trei­ber manu­ell instal­lie­ren: So wird’s gemacht

Alter­na­tiv zum kom­plett auto­ma­ti­schen Aktua­li­sie­ren aller Trei­ber gibt Win­dows 10 dir die Mög­lich­keit, ein­zel­ne Trei­ber gezielt manu­ell auf­zu­fri­schen. Die­ser Weg bie­tet sich auch an, wenn das auto­ma­ti­sche Aktua­li­sie­ren nicht funk­tio­niert hat. Das manu­el­le Update ist in weni­gen Schrit­ten durch­ge­führt:

  1. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Win­dows-Sym­bol und wäh­le im Kon­text­me­nü Gerä­te-Mana­ger.
  2. Im Gerä­te-Mana­ger suche in der ent­spre­chen­den Kate­go­rie das Gerät aus, das einen neu­en Trei­ber bekom­men soll – bei­spiels­wei­se in der Kate­go­rie “Gra­fik­kar­ten” eine Gra­fik­kar­te (durch einen Klick auf das klei­ne Drei­eck links neben den Kate­go­rien las­sen sich die­se öff­nen).
  3. Jetzt klickst du mit der rech­ten Maus­tas­te auf das gewünsch­te Gerät und wählst im Kon­text­me­nü Trei­ber aktua­li­sie­ren.
  4. Im nächs­ten Fens­ter kli­cke auf Auto­ma­tisch nach aktua­li­sier­ter Trei­ber­soft­ware suchen. Win­dows sucht nun im Inter­net nach ent­spre­chen­den Trei­bern und instal­liert sie.
  5. Wenn du zum Bei­spiel vom Her­stel­ler eines Gerä­tes bereits selbst einen neu­en Trei­ber her­un­ter­ge­la­den hast, kli­cke statt­des­sen auf Auf dem Com­pu­ter nach Trei­ber­soft­ware suchen. Gehe über Durch­su­chen zum Spei­cher­ort der Trei­ber­da­tei und kli­cke sie dop­pelt an, um den Instal­la­ti­ons­vor­gang zu star­ten.

Tipp: Wenn etwas beim auto­ma­ti­schen oder manu­el­len Aktua­li­sie­ren nicht funk­tio­niert hat, ist das betrof­fe­ne Gerät im Gerä­te-Mana­ger mit einem gel­ben Warn­si­gnal gekenn­zeich­net. Kli­cke dann mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Gerät und im Kon­text­me­nü auf Eigen­schaf­ten. Hier hast du die Mög­lich­keit, im Rei­ter Trei­ber erneut zu aktua­li­sie­ren oder zu einer frü­he­ren Trei­ber­ver­si­on zurück­zu­keh­ren.

Wenn das das Pro­blem nicht löst, wäh­le dort die Opti­on Gerät deinstal­lie­ren (das löscht den Trei­ber) und star­te den PC anschlie­ßend neu. Er sieht dann beim Neu­start das Gerät als neue/geänderte Hard­ware an und sucht nach pas­sen­den Trei­bern.

Auch lesens­wert
Win­dows 10: Abge­si­cher­ten Modus star­ten und Feh­ler behe­ben

Hilfs­pro­gram­me für auto­ma­ti­sche Trei­ber­ak­tua­li­sie­run­gen

Es gibt sepa­ra­te Hilfs­pro­gram­me von Dritt­an­bie­tern, die die Funk­tio­nen des Gerä­te-Mana­gers über­neh­men kön­nen und gleich­zei­tig für mehr Kom­fort in der Hand­ha­bung sor­gen sol­len.

Nach ihrer Instal­la­ti­on ist ein Such­durch­lauf erfor­der­lich, um den aktu­el­len Sta­tus der Hard­ware-Trei­ber unter Win­dows 10 fest­zu­stel­len. Danach sorgt ein Hin­ter­grund­dienst dafür, dass die Trei­ber kon­ti­nu­ier­lich über­wacht und bei Bedarf aktua­li­siert wer­den. Je nach Pro­gramm und Ein­stel­lung las­sen sich Aktua­li­sie­run­gen auto­ma­tisch, manu­ell, ein­zeln oder im Paket durch­füh­ren.

Ein klei­ner Wer­muts­trop­fen: Bei den kos­ten­lo­sen Basis­ver­sio­nen von kos­ten­pflich­ti­gen Pro­gram­men ist oft nur das manu­el­le Aktua­li­sie­ren mög­lich.

Zwei belieb­te Bei­spie­le für sol­che Hilfs­pro­gram­me sind:

Dri­ver Boos­ter

Dri­ver Boos­ter nutzt einen eige­nen Kata­log, in dem tau­sen­de Trei­ber sofort ver­füg­bar sind. Prak­tisch: Für die opti­ma­le Beschleu­ni­gung von Spie­len wer­den auto­ma­tisch die jeweils am bes­ten pas­sen­den Trei­ber instal­liert. Vor­han­de­ne Trei­ber und even­tu­ell zur Ver­fü­gung ste­hen­de neue­re Ver­sio­nen stellt das Pro­gramm über­sicht­lich in zwei Lis­ten dar.

Detail­in­for­ma­tio­nen sind zu allen Trei­bern abruf­bar. Das Aktua­li­sie­ren funk­tio­niert ein­zeln oder für alle Trei­ber auf ein­mal. Eine Sicher­heits­funk­ti­on zum Rück­gän­gig­ma­chen von fehl­ge­schla­ge­nen Instal­la­tio­nen ist eben­falls inte­griert. Gegen Gebühr kannst du in der kos­ten­pflich­ti­gen PRO-Ver­si­on diver­se zusätz­li­che Funk­tio­nen akti­vie­ren.

Slim­wa­re Dri­ver­up­date

Slim­wa­re Dri­ver­up­date bie­tet dir ins­ge­samt zwar weni­ger Funk­tio­nen als Dri­ver Boos­ter, hat aber in der kos­ten­lo­sen Ver­si­on einen ähn­li­chen Leis­tungs­um­fang. Scan­nen nach alten Trei­bern, über­sicht­li­che Anzei­ge von Aktua­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten und manu­el­les Instal­lie­ren sind mit an Bord. “1‑Klick-Instal­la­tio­nen” für meh­re­re Trei­ber gleich­zei­tig sind dank Anbin­dung an eine spe­zi­el­le Trei­ber-Daten­bank mög­lich. Ein auto­ma­ti­sches Back­up hilft im Fal­le even­tu­el­ler Fehl­in­stal­la­tio­nen.

Aktu­el­le Trei­ber hal­ten den PC am Lau­fen

Trei­ber steu­ern vie­le wich­ti­ge Gerä­te und Funk­tio­nen in dei­nem Com­pu­ter. Aus die­sem Grund soll­ten sie stets aktu­ell gehal­ten wer­den. Mit der in Win­dows 10 inte­grier­ten auto­ma­ti­schen Trei­ber­ak­tua­li­sie­rung ist dafür bereits ein Mit­tel vor­han­den. Wie du gele­sen hast, ist jedoch auch das geziel­te manu­el­le Updaten von Trei­bern ganz ein­fach. Wem bei­de Wege nicht gefal­len oder wer mehr Funk­tio­nen und Kom­fort möch­te, kann spe­zi­el­le Hilfs­pro­gram­me wie Dri­ver Boos­ter oder Slim­wa­re Dri­ver­up­date nut­zen. Ihr kom­plet­ter Leis­tungs­um­fang lässt sich aller­dings nur in den kos­ten­pflich­ti­gen Ver­sio­nen nut­zen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.