Es ist heiß, die Luft steht, jede Bewe­gung fällt Ihnen schwer. Vor allem im Dach­ge­schoss und bei direk­ter Son­nen­ein­strah­lung ist es kaum aus­zu­hal­ten. Wer bei sol­chen Tem­pe­ra­tu­ren eine Kli­ma­an­la­ge zu Hau­se hat, kann sich glück­lich schät­zen. Doch um die vol­le Kühl­funk­ti­on zu gewähr­leis­ten und gesund­heit­li­che Risi­ken zu mini­mie­ren, soll­ten Sie das Gerät regel­mä­ßig rei­ni­gen und des­in­fi­zie­ren. UPDATED ver­rät Ihnen, wor­auf Sie bei der War­tung ach­ten müs­sen, und gibt nütz­li­che Tipps zur Pfle­ge Ihrer Kli­ma­an­la­ge.

So rei­ni­gen und wech­seln Sie den Luft­fil­ter

Rei­ni­gen Sie regel­mä­ßig den Luft­fil­ter Ihrer Kli­ma­an­la­ge. So stel­len Sie einer­seits die vol­le Kühl­wir­kung sicher und ver­hin­dern ande­rer­seits, dass ein Nähr­bo­den für Kei­me geschaf­fen wird. Läuft die Kli­ma­an­la­ge bei gro­ßer Hit­ze fast durch­gän­gig, soll­ten Sie den Fil­ter wöchent­lich rei­ni­gen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Tren­nen Sie das Gerät vom Strom.
  2. Neh­men Sie Ihren Staub­sauger zur Hand, schal­ten Sie ihn an, und hal­ten Sie das Saug­rohr an das Git­ter der Kli­ma­an­la­ge. Auf die­se Wei­se wird der gro­be Schmutz bereits gut ent­fernt.
  3. Um Bak­te­ri­en und Kei­men den Gar­aus zu machen, soll­ten Sie den Luft­fil­ter aus­bau­en. Die­ser sitzt meist direkt hin­ter dem Git­ter und lässt sich ein­fach her­aus­neh­men. Im Zwei­fel schau­en Sie in die Betriebs­an­lei­tung Ihres Geräts.
  4. Las­sen Sie das Wasch­be­cken mit war­mem Sei­fen­was­ser voll­lau­fen, zie­hen Sie sich Putz­hand­schu­he über, und rei­ni­gen und des­in­fi­zie­ren Sie den Fil­ter dort mit­hil­fe Ihrer Fin­ger.
  5. Trock­nen Sie den Fil­ter mit einem Hand­tuch ab. Las­sen Sie ihn so lan­ge an der Luft nach­trock­nen, bis kei­ne Feuch­tig­keit mehr aus­zu­ma­chen ist.
  6. Set­zen Sie den gerei­nig­ten Fil­ter in die Kli­ma­an­la­ge ein, und schal­ten Sie den Strom wie­der an.

Nach jeder Heiz­sai­son soll­ten Sie den Luft­fil­ter aus­tau­schen. Ersatz­pro­duk­te fin­den Sie im Bau­markt oder direkt beim Her­stel­ler.

So rei­ni­gen und des­in­fi­zie­ren Sie den Kon­den­sa­tor

Außer dem Luft­fil­ter soll­ten Sie auch den Kon­den­sa­tor Ihrer Kli­ma­an­la­ge sowie den Ablauf­schlauch für das Kon­dens­was­ser regel­mä­ßig rei­ni­gen und des­in­fi­zie­ren. Beim Kon­den­sa­tor han­delt es um einen Wär­me­tau­scher, in dem das erhitz­te Käl­te­mit­tel die Wär­me an die ange­saug­te Umge­bungs­luft abgibt und sich ver­flüs­sigt. Die dort vor­han­de­ne Wär­me und Feuch­tig­keit ist für die Ent­ste­hung und Ver­brei­tung von Kei­men geeig­net.

Im Fach­han­del gibt es spe­zi­el­le Schaum­sprays, mit denen Sie gegen Bak­te­ri­en, Mikro­or­ga­nis­men und Schim­mel­spo­ren vor­ge­hen kön­nen. Der Kon­den­sa­tor und das gesam­te Lüf­tungs­sys­tem wer­den so des­in­fi­ziert. Wo Sie den Kon­den­sa­tor und den Ablauf­schlauch in Ihrem Gerät fin­den und wie Sie die­se Kom­po­nen­ten genau rei­ni­gen, ent­neh­men Sie der Betriebs­an­lei­tung.

Vie­le mobi­le Kli­ma­an­la­gen haben zudem einen Kon­dens­was­ser­tank ein­ge­baut. Die­sen soll­ten Sie bei Dau­er­be­trieb täg­lich lee­ren. Die meis­ten Anla­gen zei­gen an, wann der Tank voll ist, und schal­ten das Gerät dann auto­ma­tisch ab.

Wei­te­re Tipps zur Pfle­ge und War­tung der Kli­ma­an­la­ge

Damit Ihre Kli­ma­an­la­ge mög­lichst lan­ge rei­bungs­los läuft und Ihnen Küh­lung ver­schafft, beach­ten Sie fol­gen­de Tipps zur Pfle­ge und War­tung:

Zwei Arten von Kli­ma­an­la­gen

In Deutsch­land kom­men vor allem zwei Arten von Kli­ma­an­la­gen zum Ein­satz: mobi­le Gerä­te und Split-Kli­ma­an­la­gen:

  • Ers­te­re sind kom­pakt gebaut und preis­güns­tig zu bekom­men, zudem ist kein kom­pli­zier­ter Ein­bau nötig: Sie stel­len die­se Gerä­te ein­fach in das zu küh­len­de Zim­mer hin­ein und schlie­ßen sie ans Strom­netz an. Wenn Sie die war­me Abluft über einen Schlauch durch einen Fens­ter- oder Tür­spalt nach drau­ßen lei­ten, gelangt durch die­se Öff­nung auf­grund des Unter­drucks jedoch immer auch war­me Luft nach innen. Zudem sind der Strom­ver­brauch und die Geräusch­ku­lis­se in Rela­ti­on zur Kühl­wir­kung ver­gleichs­wei­se hoch.
  • Split-Kli­ma­ge­rä­te sind fest instal­liert, die Anla­ge ist in einen Innen- und einen Außen­be­reich unter­teilt. Bei­de Berei­che wer­den über eine Rohr­lei­tung mit­ein­an­der ver­bun­den. Die Kühl­wir­kung ist bes­ser, aller­dings sind die Split-Gerä­te auch teu­rer und kom­pli­zier­ter in Ihr Zuhau­se zu inte­grie­ren, da die Außen­wand durch­bohrt wer­den muss.

Wel­che Kli­ma­an­la­ge für wel­che Raum­grö­ße am sinn­volls­ten ist, erfah­ren Sie in die­sem Rat­ge­ber.

  • Befrei­en Sie bei einem Gerät mit einer Außen­kom­po­nen­te regel­mä­ßig das Git­ter des Luft­fil­ters von Grä­sern, Pol­len und ande­ren Fremd­kör­pern, die mit der Luft ange­so­gen wer­den. Wischen Sie den Schmutz aber nie ins Inne­re der Anla­ge hin­ein. Sie kön­nen das Git­ter in der Regel auch mit­hil­fe eines Schrau­ben­dre­hers von der Außen­kom­po­nen­te lösen.
  • Ver­rin­gert sich die Kühl­leis­tung trotz regel­mä­ßi­ger War­tung, kann das auch an ver­brauch­tem Kühl­mit­tel lie­gen. Klei­ne Tei­le davon wer­den beim Kühl­vor­gang an die Außen­luft abge­ge­ben. Über­las­sen Sie das Auf­fül­len aber auf jeden Fall einem Fach­mann, da ein Haut­kon­takt schwe­re Erfrie­run­gen ver­ur­sa­chen kann.
  • Bevor Sie Ihre Kli­ma­an­la­ge in den kal­ten Mona­ten ein­la­gern, las­sen Sie das Gerät etwa einen hal­ben Tag am Stück ein­ge­schal­tet, damit es innen voll­stän­dig trock­nen kann. Schal­ten Sie dann den Haupt­schal­ter aus.

Was Sie sonst noch tun kön­nen, um Ihre Woh­nung zusätz­lich kühl zu hal­ten, erfah­ren Sie in die­sem Rat­ge­ber von Room­beez.

Man­geln­de Rei­ni­gung ist gesund­heits­ge­fähr­dend

Die regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung und Des­in­fek­ti­on Ihrer Kli­ma­an­la­ge ist aus zwei Grün­den wich­tig: Zum einen lässt sonst die Kühl­wir­kung nach, zum ande­ren erhöht sich dann die Gefahr, dass Kei­me in die Luft gebla­sen wer­den. Soll­te die Kli­ma­an­la­ge bereits einen unan­ge­neh­men Geruch ver­strö­men, ist das ein deut­li­ches Zei­chen, dass eine Rei­ni­gung nötig ist.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.