In der Hit­ze des Som­mers ist ein Ven­ti­la­tor oft die ein­zi­ge Ret­tung, um den All­tag im Büro oder das Schla­fen erträg­lich zu machen. Hier soll­te gleich­zei­tig Lärm ver­mie­den wer­den. UPDATED erklärt, wor­auf es beim Kauf eines lei­sen Ven­ti­la­tors ankommt.

Wann lohnt sich ein lei­ser Ven­ti­la­tor?

Einen lei­sen Ven­ti­la­tor brauchst du über­all, wo du schla­fen, kon­zen­triert arbei­ten oder dich unge­stört mit ande­ren unter­hal­ten willst. Den­noch muss es nicht über­all das lei­ses­te Modell sein: An eini­gen Orten darf das Gerät auch etwas lau­ter sein, dafür aber mehr Leis­tung erbrin­gen oder Kos­ten ein­spa­ren.

Wie lei­se ist lei­se?

Die meis­ten Ven­ti­la­to­ren machen vor allem auf höhe­ren Stu­fen eine Men­ge Lärm: Schon ein klei­ner Tisch­ven­ti­la­tor bringt es auf 70 Dezi­bel und macht damit einem Staub­sauger Kon­kur­renz.

Zum Ver­gleich: Ein Flüs­tern hat etwa 30 Dezi­bel, ein Radio etwa 55 Dezi­bel – und Letz­te­res kann bereits stö­rend wir­ken.

Ein lei­ser Ven­ti­la­tor soll­te in den unte­ren Stu­fen etwa 40 Dezi­bel lei­se sein, was der Kon­zen­tra­ti­ons­stö­rungs-Schwel­le ent­spricht.

Die lei­ses­ten Ven­ti­la­to­ren im Über­blick

Die fol­gen­den Ven­ti­la­to­ren sind im Betrieb ver­gleichs­wei­se lei­se. Auf höhe­ren Stu­fen wer­den aller­dings auch sie etwas lau­ter.

Klar­stein Sky­s­cra­per 3G

Ein klas­si­scher Säu­len­ven­ti­la­tor, der sich mit sei­nem schi­cken Design vor allem fürs Büro eig­net.

Der Sky­s­cra­per 3G ist mit einem Schall­leis­tungs­pe­gel von knapp 45 Dezi­bel äußerst lei­se. Im Nacht­mo­dus fährt er per Timer lang­sam die Leis­tung her­un­ter und wird immer lei­ser, bis er sich schließ­lich aus­schal­tet.

Brand­son Turm­ven­ti­la­tor

Die kom­pak­te Vari­an­te des Brand­son ist nicht nur platz­spa­rend, son­dern auch beson­ders lauf­lei­se. Auf Stu­fe 1 kommt das Gerät auf 42 Dezi­bel. Am lau­tes­ten wird es auf Stu­fe 3 mit 48 Dezi­bel.

Der Brand­son Turm­ven­ti­la­tor ist vor allem für klei­ne Räu­me bzw. ein­zel­ne Per­so­nen geeig­net, grö­ße­re Räu­me mit meh­re­ren Leu­ten benö­ti­gen ein grö­ße­res Gerät.

Brand­son Stand­ven­ti­la­tor

Im Kup­fer-Design sieht der Brand­son Stand­ven­ti­la­tor aus, als wür­de er sich sowohl in einem Hol­ly­wood-Strei­fen als auch in einer Safa­ri-Hüt­te wohl­füh­len. Im Betrieb kommt er auf maxi­mal 54 Dezi­bel – und das auf der höchs­ten sei­ner drei Geschwin­dig­keits­stu­fen.

Dys­on Turm­ven­ti­la­tor AM07

Dys­on hat sei­ne rotor­lo­sen Ven­ti­la­to­ren ste­tig wei­ter­ent­wi­ckelt und ech­te Desi­gn­ob­jek­te dar­aus gemacht.

Die Tech­nik ist hier kom­plett im Gehäu­se ver­steckt und auf­grund feh­len­der Roto­ren beson­ders war­tungs­arm. Doch auch der Dys­on hat beweg­li­che Tei­le – und die pro­du­zie­ren auf höchs­ter Stu­fe 56 Dezi­bel. Auf den nied­ri­ge­ren Stu­fen ist der AM07 aller­dings äußerst ruhig.

Lei­se ist stress­frei­er

Im Schlaf­zim­mer und im Büro ist Hit­ze beson­ders belas­tend. Ein Ven­ti­la­tor hilft, kann aber auch sehr laut sein und so zusätz­lich stö­ren. In die­sem Fall lohnt sich ein lei­ser Ven­ti­la­tor. Wel­cher es sein soll, ist eine Fra­ge des Geschmacks.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.