Ein Griff zum Andro­id-Smart­pho­ne und schnell eine Whats­App-Nach­richt geschrie­ben – eigent­lich ist das kein Pro­blem für Sie. Aber was ist, wenn Sie gera­de die Hän­de nicht frei haben oder die Fin­ger so schmut­zig sind, dass Sie Ihr Gerät damit lie­ber nicht anfas­sen möch­ten? Dann sagen Sie doch ein­fach “OK Goog­le” und dik­tie­ren die Mes­sa­ge. Wir sagen Ihnen, wie es gemacht wird.

Unter die­sen Vor­aus­set­zun­gen ist ein Whats­App-Dik­tat mög­lich

Die ers­te Vor­aus­set­zung, die erfüllt sein muss, ist die rich­ti­ge Ver­si­on ihres Betriebs­sys­tems.

Neue­re Andro­id-Ver­si­on

Seit März 2015, das ent­spricht Andro­id 5.1, ist die Sprach­steue­rung Goog­le Assi­stant (frü­her: Goog­le Now) in der Lage, für den Mes­sen­ger-Dienst “Whats­App” Sprach­be­feh­le zu ver­ar­bei­te­ten. Wenn Sie ein älte­res Gerät besit­zen, bei­spiels­wei­se mit Andro­id 4.4 oder älter, kön­nen Sie die­se Ein­ga­be­form also nicht ver­wen­den. Um zu prü­fen, wel­che Ver­si­on Sie haben, gehen Sie so vor:

  1. Tip­pen Sie im Gerät auf Ein­stel­lun­gen. Die­se fin­den Sie in der App-Lis­te oder in Form des Zahn­rad­sym­bols, wenn Sie durch Wischen von oben nach unten die Sta­tus­leis­te öff­nen.
  2. Scrol­len Sie her­un­ter bis zum Punkt Über das Tele­fon und tip­pen Sie dar­auf. Sie fin­den dort die Anga­be zur Andro­id-Ver­si­on.

Als Nächs­tes soll­ten Sie sich über­zeu­gen, dass der Sprach­be­fehl “OK Goog­le” in der Goog­le-App aktiv ist. Hin­weis: Alle Andro­id-Smart­pho­nes sind ab Werk stan­dard­mä­ßig mit die­ser App aus­ge­stat­tet. Soll­ten Sie ein Smart­pho­ne haben, das ein soge­nann­tes Custom-ROM hat (das ist ein alter­na­ti­ves Betriebs­sys­tem von drit­ten Anbie­tern, wel­ches das Ori­gi­nal­sys­tem ersetzt hat), könn­te die App feh­len. Prü­fen Sie das in die­sem Fall mit einem Blick auf die instal­lier­ten Apps und instal­lie­ren Sie bei Bedarf nach­träg­lich die Goog­le-App aus dem Play Store. Fol­gen Sie dann die­sen Schrit­ten (je nach Andro­id-Ver­si­on sind leich­te Abwei­chun­gen mög­lich):

  1. Öff­nen Sie die Ein­stel­lun­gen und gehen Sie zum Punkt Spra­che & Ein­ga­be. Tip­pen Sie dar­auf, um in des­sen Unter­me­nü zu gelan­gen.
  2. Scrol­len Sie im Unter­me­nü zum Punkt Goog­le Sprach­ein­ga­be und öff­nen Sie die “OK Google”-Erkennung.
  3. Akti­vie­ren Sie den Schal­ter rechts neben dem Punkt Über die Goog­le App, um die Sprach­steue­rung ein­zu­schal­ten. Akti­vie­ren Sie Auf jedem Bild­schirm, damit die Steue­rung bei gesperr­tem Bild­schirm oder einer ande­ren akti­ven App funk­tio­niert. Hin­weis: Ist die­se Ein­stel­lung aktiv, kann unter Umstän­den ein ande­rer Sprach­dienst, der auf Ihrem Smart­pho­ne instal­liert ist, gestört wer­den. Ein Bei­spiel ist “S‑Voice” auf Sam­sung-Gerä­ten.
  4. Wenn Sie Auf jedem Bild­schirm akti­viert haben, erscheint ein neu­es Fens­ter. Hier wird das Gerät auf Ihre Stim­me abge­stimmt. Spre­chen Sie dafür drei­mal “OK Goog­le” in das Mikro­fon. Damit ist der Sprach­be­fehl pro­gram­miert und ein­satz­be­reit. Hin­weis: Eini­ge Andro­id-Ver­sio­nen haben in den “OK Google”-Erkennung-Einstellungen statt Auf jedem Bild­schirm die Funk­ti­on Stim­merken­nung; dann soll­te die­se akti­viert sein.

Whats­App-Dik­tat auf Smart­watch

Der Ein­satz von Goog­le Assi­stant zum Erstel­len einer Whats­App-Nach­richt ist auch mög­lich, wenn Sie eine Smart­watch haben. Vor­aus­set­zung ist, dass Sie die­se mit dem Smart­pho­ne gekop­pelt haben, die Uhr min­des­tens mit dem Betriebs­sys­tem Andro­id Wear 2.0 aus­ge­stat­tet ist und Sie Ihr Goog­le-Kon­to auf der Uhr ein­ge­rich­tet haben. Tip­pen Sie dann zum Ein­rich­ten der Funk­ti­on auf das Smart­watch-Dis­play und wischen Sie von oben nach unten über die Anzei­gen. Es erscheint das Zahn­rad-Sym­bol für die Ein­stel­lun­gen. Tip­pen Sie auf Per­so­na­li­sie­rung und anschlie­ßend auf die OK-Goog­le-Erken­nung, um die­se zu akti­vie­ren. Nun kön­nen Sie eine Whats­App-Nach­richt in die Uhr dik­tie­ren.

So erstel­len Sie eine münd­li­che Whats­App-Nach­richt

Wenn die oben genann­ten Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sind, kön­nen Sie jeder­zeit per Sprach­ein­ga­be eine Whats­App-Nach­richt erstel­len:

  1. Akti­vie­ren Sie die Sprach­ein­ga­be, indem Sie “OK Goog­le” sagen
  2. Spre­chen Sie nun das Kom­man­do “Sen­de eine Whats­App-Nach­richt an (Name)”. Für den Platz­hal­ter “(Name)” nen­nen Sie den Namen des gewünsch­ten Adres­sa­ten. Damit die Nach­richt spä­ter zuge­stellt wer­den kann, muss der Emp­fän­ger zwei Vor­aus­set­zun­gen erfül­len: Er ist selbst ein Nut­zer von Whats­App und sein Name ist in den Kon­tak­ten Ihres Smart­pho­nes gespei­chert. Die Ansa­ge des Vor­na­mens reicht in der Regel – ist die­ser mehr­fach vor­han­den, bit­tet Sie Goog­le um die zusätz­li­che Nen­nung des Nach­na­mens.
  3. Ist die Befehls­ein­ga­be erfolg­reich, öff­net sich das Nach­rich­ten­fens­ter und Sie kön­nen den Text dik­tie­ren. Spre­chen Sie im gewohn­ten Tem­po, aber mög­lichst deut­lich, damit Goog­le den Inhalt ver­steht. Ansa­gen müs­sen Sie auch Satz­zei­chen, indem Sie bei­spiels­wei­se ein­fach “Punkt” oder “Kom­ma” sagen. Die Sprach­er­ken­nung kann die­se nicht auto­ma­tisch set­zen.
  4. Wenn die voll­stän­di­ge Nach­richt ein­ge­spro­chen ist, brau­chen Sie kein geson­der­tes Kom­man­do zu geben: Goog­le inter­pre­tiert eine Sprech­pau­se als Ende der Ein­ga­be.
  5. Zum Abschluss zeigt die App den Nach­rich­ten­text noch ein­mal an, so dass Sie ihn auf Kor­rekt­heit prü­fen kön­nen. Wol­len Sie eine fal­sche Anga­be kor­ri­gie­ren, sagen Sie “Ändern” oder neh­men Sie die Ände­run­gen manu­ell über die Tas­ta­tur vor.
  6. Mit der Ansa­ge “Sen­den” wird die Nach­richt ver­schickt.

Goog­le Assi­stant macht “frei­hän­di­ges” Whats­App-en mög­lich

Mit “Whats­App” kön­nen Sie zwar eine Sprach­nach­richt erstel­len und ver­schi­cken, eine Funk­ti­on zum Umwan­deln von Spra­che zu Text gibt es aber nicht. Hier hilft die Goog­le-Sprach­er­ken­nung wei­ter, die seit eini­gen Jah­ren mit dem Mes­sen­ger-Dienst kom­pa­ti­bel ist. Es braucht nur weni­ge Ein­stel­lun­gen zum Akti­vie­ren des “OK Google”-Befehls und schon kön­nen Sie eine Nach­richt münd­lich erstel­len und ver­schi­cken – ohne Whats­App öff­nen zu müs­sen und selbst bei gesperr­tem Dis­play.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.