© 2021 Getty Images
Apps

Whats­App & iPad: So klappt es mit der Kombination

Offiziell unterstützt WhatsApp das iPad nicht. Es gibt aber einen Weg, den Messenger dennoch darauf zu nutzen.

Du hast es dir mit dem iPad auf der Couch bequem gemacht und hörst just in die­sem Moment den Signal­ton einer ein­ge­hen­den Whats­App-Nach­richt. Lei­der liegt dein Smart­pho­ne ein paar Meter ent­fernt. Das muss aller­dings nicht schlimm sein, denn der Mes­sen­ger lässt sich auch auf dem Tablet nut­zen. Einen klei­nen Umweg musst du dafür aber in Kauf neh­men. Wie Whats­App auf dem iPad funk­tio­niert, erfährst du hier.

Mit einem iPho­ne: Whats­App kos­ten­los fürs iPad einrichten

Whats­App gibt es nicht als Down­load fürs iPad. Möch­test du den Mes­sen­ger auf dei­nem Tablet nut­zen, kannst du ihn nicht wie beim Smart­pho­ne aus dem App Store oder Goog­le Play Store her­un­ter­la­den und installieren.

An einen risi­ko­be­haf­te­ten soge­nann­ten Jail­b­reak brauchst du dich des­we­gen trotz­dem nicht her­an­wa­gen. Dank des kos­ten­lo­sen Whats­App-Web-Diens­tes kannst du dir den Mes­sen­ger näm­lich bequem und ohne Instal­la­ti­on auf dein iPad holen.

Was ist ein Jailbreak?

Bei dem Betriebs­sys­tem iOS han­delt es sich um ein geschlos­se­nes Sys­tem, das nur bestimm­te, von Apple zuge­las­se­ne Ver­än­de­run­gen erlaubt. Per Jail­b­reak wird direkt in das eigent­lich geschlos­se­ne Betriebs­sys­tem ein­ge­grif­fen. Ziel ist es dabei, ver­schie­de­ne Beschrän­kun­gen auf­zu­he­ben, etwa um Apps instal­lie­ren zu kön­nen, die nicht offi­zi­ell über den App Store ver­füg­bar sind.

Infol­ge eines Jail­b­reaks ist das ent­spre­chen­de Gerät jedoch deut­lich anfäl­li­ger für ver­schie­de­ne Pro­ble­me und uner­wünsch­te Schad­soft­ware. Zudem erlischt die Herstellergarantie.

Als Pen­dant zum Jail­b­reak gilt auf Android-Smart­pho­nes der soge­nann­te Root bzw. das soge­nann­te Roo­ten. Im Grun­de han­delt es sich dabei um die Funk­ti­on, die es dir auch erlaubt, Whats­App am Lap­top oder Com­pu­ter zu nut­zen. In die­sem Fall stellst du jedoch eine Ver­bin­dung zwi­schen dei­nem iPad und dei­nem Smart­pho­ne her.

Im Grun­de han­delt es sich dabei um die Funk­ti­on, die es dir auch erlaubt, Whats­App am Lap­top oder Com­pu­ter zu nut­zen. In die­sem Fall stellst du jedoch eine Ver­bin­dung zwi­schen dei­nem iPad und dei­nem Smart­pho­ne her.

Wenn dein Whats­App-Account mit einem iPho­ne ver­knüpft ist, kannst du den Mes­sen­ger wie folgt auf dein iPad holen:

    1. Star­te den Safa­ri-Brow­ser auf dei­nem iPad.
    2. Rufe die Web­site des Whats­App-Web-Ser­vices auf.
    3. Öff­ne Whats­App auf dei­nem iPhone.
    4. Wäh­le „Ein­stel­lun­gen und anschlie­ßend „Ver­knüpf­te Gerä­te  in der App. Tip­pe jetzt auf „Gerät hin­zu­fü­gen. 
    5. Bestä­ti­ge, soll­te dich dein iPho­ne dazu auf­ru­fen, dei­ne Iden­ti­tät per Face ID. 
    6. Scan­ne mit dei­nem iPho­ne den QR-Code, der auf dem Bild­schirm dei­nes iPads ange­zeigt wird. 

Sobald der Scan abge­schlos­sen ist, erscheint im Brow­ser des iPads auto­ma­tisch die gewohn­te Whats­App-Über­sicht anstel­le des QR-Code-Fensters.

Mit Whats­App Web steht dir nahe­zu der voll­stän­di­ge Funk­ti­ons­um­fang zur Ver­fü­gung, den du von der App auf dei­nem Smart­pho­ne gewohnt bist. Den­noch gibt es eini­ge weni­ge Funk­tio­nen, die du auf die­sem Wege nicht nut­zen kannst. Unter die­se Ein­schrän­kung fal­len bei­spiels­wei­se das Sen­den des aktu­el­len Stand­or­tes und WhatsApp-Anrufe.

Wich­tig: Sowohl das Smart­pho­ne, das mit dei­nem Whats­App-Kon­to ver­knüpft ist, als auch dein iPad benö­ti­gen eine akti­ve Inter­net­ver­bin­dung. Nur so bekommst du über Whats­App Web auf dem iPad Zugriff auf dei­nen Whats­App-Account. Dabei ist es uner­heb­lich, ob bei­de Gerä­te auf das glei­che WLAN oder auf ver­schie­de­nen Wegen auf das Inter­net zugrei­fen. 

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Wenn das iPho­ne off­line ist: So chat­test du weiter

Es gibt mitt­ler­wei­le auch eine Mög­lich­keit, wie du ohne akti­ve Inter­net­ver­bin­dung auf dei­nem iPho­ne Whats­App wei­ter auf dem iPad nut­zen kannst. Die Funk­ti­on heißt „Mul­ti-Device“, befin­det sich aktu­ell aber noch in der Beta-Pha­se. Es kann also gut sein, dass eini­ges nicht wie gewohnt funk­tio­niert. Laut Whats­App gibt es aktu­ell fol­gen­de Ein­schrän­kun­gen: 

  • Über per Mul­ti-Device akti­vier­te Gerä­te kön­nen kei­ne Nach­rich­ten an Nutzer*innen sen­den, die eine ver­al­te­te Ver­si­on von Whats­App nut­zen. 
  • Die Leis­tung und Qua­li­tät kön­nen beein­träch­tigt sein. 
  • Es kann zu klei­ne­ren Pro­ble­men (Bugs) kom­men, die viel­leicht stö­rend wir­ken. 

Über die Beta las­sen sich bis zu vier Gerä­te hin­zu­fü­gen, mit denen du Whats­App nut­zen kannst. Willst du es aus­pro­bie­ren, dann gehe ein­fach auf die „Ein­stel­lun­gen“, wäh­le anschlie­ßend „Ver­knüpf­te Gerä­te“ und „Mul­ti-Gerä­te-Beta“ aus. Tippst du auf „Beta bei­tre­ten“, zeigt dir Whats­App einen Hin­weis an, dass du die Gerä­te erneut per QR-Code akti­vie­ren musst. Tip­pe auf „Fort­fah­ren“. 

Jetzt lässt sich dein iPad wie­der über „Gerät hin­zu­fü­gen“ akti­vie­ren. Ist das gesche­hen, bestä­tigt dir dein Tablet das mit dem Start­bild­schirm der Mul­ti-Gerä­te-Beta und dem Hin­weis, dass du kein akti­ves Smart­pho­ne benö­tigst, um chat­ten zu kön­nen. 

Whats­App Web mit iPad und Android-Smart­pho­ne ver­wen­den: Wie geht das?

Möch­test du Whats­App auf dei­nem iPad benut­zen, bist du nicht an Apple-Gerä­te gebun­den. Auch, wenn du ein Android-Smart­pho­ne benutzt, kannst du Whats­App Web pro­blem­los auf dei­nem iPad ein­rich­ten und ver­wen­den. Dafür gehst du ein­fach wie oben beschrie­ben vor. Der Mes­sen­ger macht kei­nen Unter­schied, ob Smart­pho­ne und Tablet von unter­schied­li­chen Her­stel­lern stammen.

Whats­App auf einem iPad Cel­lu­lar nut­zen: Geht das?

Du besitzt ein iPad, das über einen Steck­platz für SIM-Kar­ten ver­fügt? Dann hast du dich womög­lich schon gefragt, ob du ein­fach die SIM-Kar­te aus dei­nem Smart­pho­ne ein­le­gen und so auf dei­nen Whats­App-Account zugrei­fen kannst. 

Die Ant­wort: Da bis­her offi­zi­ell kei­ne App für Whats­App zum Instal­lie­ren auf iPads ange­bo­ten wird, ist stets eine Ver­bin­dung mit dem Smart­pho­ne erfor­der­lich. Ohne­hin ist jedes Whats­App-Pro­fil fest mit einem Smart­pho­ne ver­knüpft. Ein­fach die SIM-Kar­te umzu­ste­cken hilft also nicht. Dir bleibt auch hier also nur der oben beschrie­be­ne Weg. 

Aus­log­gen: Wie mel­det man sich bei Whats­App Web ab? 

Wenn du dein iPad zur Sei­te legen und Whats­App Web nicht wei­ter nut­zen möch­test, soll­test du dich wie­der abmel­den. Das kannst du wahl­wei­se auf dei­nem Smart­pho­ne oder direkt über den Whats­App-Web-Ser­vice im Brow­ser dei­nes iPads tun. 

So mel­dest du dich direkt im Brow­ser bei Whats­App Web ab: 

Kli­cke auf das drei-Punk­te-Menü im obe­ren lin­ken Bild­schirm­be­reich. 

Wäh­le „Abmel­den“ und schon hast du dich aus­ge­loggt. 

Auf dem Android-Smart­pho­ne oder iPho­ne mel­dest du dich fol­gen­der­ma­ßen bei Whats­App Web ab: 

  1. Öff­ne zunächst wie­der die „Ein­stel­lun­gen“ in Whats­App. 
  2. Tip­pe hier auf „Ver­knüpf­te Gerä­te“. 
  3. Wäh­le das iPad aus. Du erkennst es am ver­wen­de­ten Brow­ser und dem Zusatz „macOS“ in Klam­mern. 
  4. Hier gehst du ein­fach auf „Abmel­den“ und bestä­tigst bei der Ein­blen­dung erneut mit „Abmel­den“.

So deak­ti­vierst du dei­ne Teil­nah­me an der Mul­ti-Gerä­te-Beta: 

Navi­gie­re ein­fach in die „Ein­stel­lun­gen“ von Whats­App auf dei­nem iPho­ne, gehe auf „Ver­knüpf­te Gerä­te“ und auf „Mul­ti-Gerä­te-Beta“. Tip­pe ganz unten auf „Beta ver­las­sen“. Der Mes­sen­ger zeigt dir wie­der den Hin­weis an, dass du nach dem Ver­las­sen der Beta dein iPad erneut akti­vie­ren musst, um Whats­App Web dar­auf zu nut­zen. Bestä­ti­ge das mit „Fort­fah­ren“. Schon bist du aus der Beta aus­ge­tre­ten, kannst sie aber jeder­zeit wie­der akti­vie­ren. 

Wann kommt Whats­App fürs iPad?

Es gibt zahl­rei­che Nutzer*innen, die Whats­App ger­ne nativ auf dem iPad ver­wen­den möch­ten, um die App ohne Smart­pho­ne nut­zen zu kön­nen. Die gro­ße Fra­ge ist daher seit Jah­ren: Wann kommt Whats­App end­lich fürs iPad? 

Um dem Wunsch der Nut­zer nach­zu­kom­men, wer­kelt man bei Whats­App-Mut­ter Face­book schon seit eini­ger Zeit an einer eige­nen App-Ver­si­on fürs iPad. Dafür steht auch die gleich­zei­ti­ge Nut­zung eines Whats­App-Kon­tos auf meh­re­ren Gerä­ten ganz weit oben auf der To-do-Lis­te der Ent­wick­ler. Damit es mit der klappt, muss an der Ende-zu-Ende-Ver­schlüs­se­lung der Anwen­dung geschraubt wer­den. 

Sobald die Mul­ti-Device 2.0 und die Ver­schlüs­se­lung ein­satz­be­reit sind, dürf­te auch eine eige­ne Whats­App-Ver­si­on fürs iPad nicht mehr lan­ge auf sich war­ten las­sen. Die Beta-Pha­se ist bereits ein gutes Zei­chen, denn offen­bar hat Face­book Fort­schrit­te gemacht. 

Whats­App für iPad: Der Umweg ist nicht kompliziert

Eine nati­ve App, um Whats­App auf dein iPad down­loa­den und instal­lie­ren zu kön­nen, suchst du aktu­ell noch ver­ge­bens. Die brauchst du aber auch gar nicht: Mit­hil­fe von Whats­App Web holst du dir den Mes­sen­ger kos­ten­los und ohne Down­load auf dein iPad. Sowohl die gra­fi­sche Benut­zer­ober­flä­che als auch der Funk­ti­ons­um­fang kom­men dabei der App auf dei­nem Smart­pho­ne aus­ge­spro­chen nahe. 

Mit der Mul­ti-Device-Funk­ti­on muss dein Smart­pho­ne dafür auch nicht unbe­dingt online sein. Aller­dings befin­det sich der Teil des Mes­sen­ger-Diens­tes noch in der Beta-Pha­se. Beson­ders prak­tisch: Du kannst Whats­App Web auf dem iPad sowohl in Ver­bin­dung mit einem iPho­ne als auch mit einem Android-Smart­pho­ne nut­zen. 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!