Du willst dei­ne schöns­ten Rei­se­fo­tos gern per Face­book oder Insta­gram tei­len – aber nicht ohne jeg­li­chen Schutz. Nie­mand soll dein Werk als sei­nes aus­ge­ben kön­nen. In die­sem Fall hilft ein ein­fa­ches Was­ser­zei­chen, das du per Pho­to­shop über dein Bild legst. UPDATED zeigt dir Schritt für Schritt, wie du meh­re­re Arten von Was­ser­zei­chen erstellst – oder zur Not auch wie­der ent­fernst.

Was­ser­zei­chen in Pho­to­shop erstel­len

Ein Was­ser­zei­chen schützt dein Foto vor uner­laub­ter Ver­brei­tung, bei der du als Urhe­ber des Bilds ein­fach über­gan­gen wirst. Mit Pho­to­shop kannst du das Schutz­sie­gel auf meh­re­re Arten erstel­len. Dabei kann es mal offen­sicht­li­cher, mal dezen­ter ange­bracht wer­den.

Darf ich das Copy­right-Zei­chen ver­wen­den?

Möch­test du dei­ne Fotos mit einem Copy­right-Zei­chen (©) im Was­ser­zei­chen als dein Werk aus­wei­sen, spricht nichts dage­gen. Aller­dings gilt: Du darfst es nur dann ver­wen­den, wenn das Bild auch tat­säch­lich von dir geknipst wur­de.

Grund­sätz­lich sind dei­ne Fotos übri­gens immer durch ein Urhe­ber­recht geschützt, egal ob du ein Copy­right-Zei­chen anbringst oder nicht.

Text und Deck­kraft anpas­sen

Die ein­fachs­te Metho­de, um ein Bild in Pho­to­shop mit einem Was­ser­zei­chen aus­zu­stat­ten, ist, einen Text mit gerin­ger Deck­kraft zu erstel­len.

Gehe bei Pho­to­shop CC oder CS6 so vor:

  1. Öff­ne Pho­to­shop. Zie­he dein Foto per Drag-and-Drop in Pho­to­shop. Es wird Hin­ter­grund genannt und mit einem klei­nen Schloss ver­se­hen.
  2. Gehe in dei­nem Werk­zeug­kas­ten links auf das T für das Text-Werk­zeug.
  3. Kli­cke etwa in die Mit­te dei­nes Fotos und tip­pe dei­nen eige­nen Text ein. In einer Menü­leis­te oben links im Pho­to­shop-Fens­ter kannst du die Schrift­art, die Grö­ße des Texts und die Far­be indi­vi­du­ell fest­le­gen.
  4. Kli­cke im Werk­zeug­kas­ten auf das Ver­schie­ben-Werk­zeug und set­ze dei­nen Schrift­zug an eine belie­bi­ge Stel­le in dei­nem Foto.
    Tipp: Willst du genau­er wis­sen, wie du dei­nen Text viel­sei­tig anpas­sen kannst? Dann lies im Rat­ge­ber Pho­to­shop Schrif­ten: So kannst du Tex­te ein­fü­gen, bie­gen, umran­den und Co. mehr dazu.
  5. Ist dein Text kor­rekt posi­tio­niert, klickst du im Ebe­nen­kas­ten rechts unten auf den klei­nen Pfeil rechts neben Deck­kraft: 100 %. Wäh­le per Schie­be­reg­ler aus, wie inten­siv dein Was­ser­zei­chen sicht­bar blei­ben soll. In unse­rem Bei­spiel haben wir die Deck­kraft auf 20 % her­ab­ge­setzt.
  6. Bist du mit dei­nem Ergeb­nis zufrie­den, kli­cke in der obe­ren Menü­leis­te auf Datei > Spei­chern unter, gib einen Datei­na­men ein und wäh­le als For­mat JPEG.

Was­ser­zei­chen als Prä­gung sti­li­sie­ren

Ein Was­ser­zei­chen kann auch sehr sub­til in dein Foto ein­ge­bet­tet wer­den. Indem du es wie eine Prä­gung aus­se­hen lässt, kannst du es sogar über dein gan­zes Bild zie­hen, ohne die Optik zu zer­stö­ren.

Gehe in Pho­to­shop CC oder CS6 so vor:

  1. Gehe ana­log zur vor­he­ri­gen Anlei­tung von Punkt 1 bis Punkt 4 vor.
  2. Wäh­le die Text­ebe­ne im Ebe­nen­kas­ten aus, kli­cke sie mit rechts an und wäh­le Füll­op­tio­nen.
  3. Kli­cke den Ebe­nen­stil Abge­flach­te Kan­te und Reli­ef an. Wäh­le als Stil Abge­flach­te Kan­te innen und als Tech­nik Weich mei­ßeln. Set­ze die Tie­fe auf 200 % und die Grö­ße auf 30 px. Behal­te die rest­li­chen Vor­ein­stel­lun­gen bei und kli­cke OK.
  4. Gehe anschlie­ßend im Ebe­nen­kas­ten auf den klei­nen Pfeil rechts neben der Schalt­flä­che Flä­che. Set­ze den Schie­be­reg­ler auf 0 %.
  5. Du kannst dein Was­ser­zei­chen anschlie­ßend neu posi­tio­nie­ren und indi­vi­du­ell aus­rich­ten. Spei­che­re dei­ne Datei wie gewohnt als JPEG ab.

Durch die­sen klei­nen Trick hast du ein dezen­tes Was­ser­zei­chen erstellt, das dein Foto zwar schützt, aber optisch nicht sofort nega­tiv auf­fällt.

Was­ser­zei­chen mit Pho­to­shop ent­fer­nen

Hast du ein Foto mit einem Was­ser­zei­chen ver­se­hen und dabei das Ori­gi­nal über­schrie­ben? Dann kannst du das Bild mit Pho­to­shop noch ret­ten. Durch den Ein­satz zwei cle­ve­rer Werk­zeu­ge kannst du ein Was­ser­zei­chen wie­der ent­fer­nen.

Aller­dings kann das Pro­gramm nicht zau­bern: Pho­to­shop berech­net in etwa, wel­che Infor­ma­tio­nen die Pixel “unter” dem Was­ser­zei­chen gespei­chert haben, und ver­sucht die­se über das Zei­chen zu kopie­ren. Bei sehr detail­lier­ten Bil­dern mit vie­len ver­schie­de­nen Far­ben kön­nen hier aller­dings auch Unge­nau­ig­kei­ten ent­ste­hen.

Am bes­ten kön­nen die Werk­zeu­ge arbei­ten, indem sie vie­le ähn­li­che Farb­infor­ma­tio­nen aus dem Umfeld des Was­ser­zei­chens fin­den. Daher arbei­ten wir mit einem Bild mit rela­tiv gleich­mä­ßi­ger Farb­ge­bung:

Was­ser­zei­chen mit Bereichs­re­pa­ra­tur-Pin­sel ent­fer­nen

Die ein­fachs­te Metho­de, um ein Was­ser­zei­chen zu ent­fer­nen, ist die Arbeit mit dem Bereichs­re­pa­ra­tur-Pin­sel. Du fin­dest die­ses Werk­zeug bei Pho­to­shop CC oder CS6 im Werk­zeug­kas­ten links im Fens­ter:

  1. Öff­ne Pho­to­shop. Zie­he dein Foto per Drag-and-Drop in das Pho­to­shop-Fens­ter. Es wird Hin­ter­grund genannt und mit einem klei­nen Schloss ver­se­hen. Kli­cke auf das Schloss, um das Foto zur Bear­bei­tung frei­zu­schal­ten.
  2. Wäh­le im Werk­zeug­kas­ten nun den Bereichs­re­pa­ra­tur-Pin­sel aus. Lege in der klei­nen Schalt­flä­che oben links die Grö­ße des Pin­sels fest (ent­we­der durch eine Pixel­an­ga­be oder per Schie­be­reg­ler). Er soll so groß sein, dass er die Buch­sta­ben des Was­ser­zei­chen oben und unten gera­de so bedeckt.
  3. Fah­re nun mit gedrück­ter lin­ker Maus­tas­te über das Was­ser­zei­chen. Der Bereich, den du mit der Maus mar­kierst, wird mit einem dunk­len Schat­ten ver­se­hen.
  4. Sobald du die Maus­tas­te los­lässt, repa­riert Pho­to­shop den aus­ge­wähl­ten Bereich auto­ma­tisch. Bist du mit dem Ergeb­nis nicht zufrie­den, gehe auf Bear­bei­ten > Rück­gän­gig.
  5. Wie­der­ho­le den Vor­gang mit einer etwas wei­che­ren Pin­sel­spit­ze und einem ande­ren Modus. Ver­su­che, den Modus auf Erset­zen zu set­zen anstatt auf Nor­mal.

Das End­ergeb­nis kann sich sehen las­sen: Das Was­ser­zei­chen ist dank Bereichs­re­pa­ra­tur-Pin­sel wie von Zau­ber­hand ver­schwun­den. Dein Foto ist somit geret­tet.

Was­ser­zei­chen mit Aus­bes­sern-Werk­zeug ent­fer­nen

Eine Alter­na­ti­ve zum Bereichs­re­pa­ra­tur-Pin­sel ist das Aus­bes­sern-Werk­zeug. Es ver­steckt sich im Werk­zeug­kas­ten an der­sel­ben Stel­le – ein Rechtsklick mit der Maus auf Bereichs­re­pa­ra­tur-Pin­sel und ein Drop-down-Menü öff­net sich:

  1. Wäh­le das Aus­bes­sern-Werk­zeug aus.
  2. Hal­te die lin­ke Maus­tas­te gedrückt und umkrei­se mit ihr das Was­ser­zei­chen. Der Bereich, den du umkreist hast, wird mit einer gestri­chel­ten Linie mar­kiert.
  3. Kli­cke nun in den aus­ge­wähl­ten Bereich hin­ein und zie­he ihn mit gedrück­ter Maus­tas­te nach links oder rechts, bis das Was­ser­zei­chen nicht mehr sicht­bar ist.

Pho­to­shop ersetzt den Bereich, den du aus­ge­wählt hast, mit ähn­li­chen Bild­in­for­ma­tio­nen aus der nähe­ren Umge­bung. Am bes­ten funk­tio­niert die­ses Ver­fah­ren bei Bil­dern, die groß­flä­chig die­sel­ben Far­ben und Struk­tu­ren auf­wei­sen, meist Land­schafts­bil­der.

Auch lesens­wert
Was­ser­zei­chen für Fotos – so schüt­zen Sie Ihre Wer­ke auto­ma­tisch

Schutz für dich und dei­ne liebs­ten Bil­der

Sim­pel, aber effek­tiv: Ein Was­ser­zei­chen ist mit Pho­to­shop schnell und unkom­pli­ziert erstellt. Dadurch sicherst du dich vor allem in sozia­len Netz­wer­ken davor ab, dei­ne Bil­der plötz­lich auf ande­ren Pro­fi­len zu sehen, die sich mit dei­nen Wer­ken schmü­cken wol­len.

Hast du mit dem Was­ser­zei­chen aus Ver­se­hen eine Ori­gi­nal­da­tei über­schrie­ben, hilft dir das Pro­fi-Bear­bei­tungs­pro­gramm aber auch beim Ent­fer­nen. Hier ist manch­mal ein wenig Fin­ger­spit­zen­ge­fühl gefragt – mit Zeit und ein wenig Übung gelingt dir aber auch das ohne Pro­ble­me.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.