Egal, ob bei pras­seln­dem Regen oder in der Dun­kel­heit – den Gang vom Auto zur Gara­ge möch­test du dir ger­ne spa­ren? Die Lösung: eine smar­te Gara­ge. Die intel­li­gen­te Tech­nik kann dabei deut­lich mehr, als nur das Gara­gen­tor zu öff­nen – ganz ohne Extra-Fern­be­die­nung. UPDATED erklärt, wel­che Vor­tei­le die intel­li­gen­ten Sys­te­me mit sich brin­gen und wie du sie in dein Smart-Home-Sys­tem inte­grie­ren kannst.

Smar­te Gara­ge: Funk­tio­nen für mehr Sicher­heit und Kom­fort

Wenn von einer smar­ten Gara­ge die Rede ist, sind damit in ers­ter Linie intel­li­gen­te Funk­tio­nen des Gara­gen­to­res gemeint. Zwar kann der genaue Funk­ti­ons­um­fang je nach Her­stel­ler vari­ie­ren, grund­sätz­lich bie­ten die meis­ten smar­ten Gara­gen aber unter ande­rem die fol­gen­den Mög­lich­kei­ten:

Öff­nen und schlie­ßen per App, auch aus der Fer­ne: Ist dein Gara­gen­tor mit einem intel­li­gen­ten Antrieb aus­ge­rüs­tet, kannst du es per App-Steue­rung öff­nen und schlie­ßen. Dafür brauchst du ledig­lich dein Smart­pho­ne und somit nicht mal aus dem Auto aus­zu­stei­gen, wenn du zum Bei­spiel abends nach Hau­se kommst.

Abfra­ge des Tor­sta­tus: Ist dein Gara­gen­tor wirk­lich zu? Frü­her war für die Beant­wor­tung die­ser Fra­ge ein Tele­fo­nat oder min­des­tens der Blick zur Gara­ge nötig. Mit einer smar­ten Gara­ge kannst du über die zuge­hö­ri­ge App dage­gen jeder­zeit abfra­gen, ob dein Gara­gen­tor geöff­net oder geschlos­sen ist.

Beleuch­tung für mehr Sicher­heit: Die LED-Beleuch­tung an dei­nem smar­ten Gara­gen­tor lässt sich per App steu­ern und sorgt auch dann für gute Sicht, wenn sich das Tor gera­de nicht bewegt. Her­um­stol­pern im Dun­keln gehört somit der Ver­gan­gen­heit an.

Bes­se­re Luft in dei­ner Gara­ge: Auch dei­ne Gara­ge soll­test du regel­mä­ßig lüf­ten, damit Abga­se und Feuch­tig­keit nicht für schlech­te Luft oder gar Schim­mel sor­gen. Hast du eine smar­te Gara­ge, kannst du dein Tor per App auf Lüf­tungs­stel­lung hoch­fah­ren. Durch den so ent­ste­hen­den etwa 10 Zen­ti­me­ter brei­ten Spalt zum Boden strömt Frisch­luft ein. Ist aus­rei­chend gelüf­tet, lässt sich das Tor eben­so ein­fach von Fer­ne wie­der schlie­ßen.

Steue­rung per Spra­che: Ist dei­ne smar­te Gara­ge mit dei­nem Smart-Home-Sys­tem ver­bun­den, kannst du das Gara­gen­tor auch per Sprach­be­fehl an Siri, Ale­xa und Co. öff­nen und schlie­ßen.

Smar­te Sze­na­ri­en erstel­len: Hast du dei­ne intel­li­gen­te Gara­ge in dein Smart-Home-Sys­tem ein­ge­bun­den, kannst du das Tor zusam­men mit dei­nen ande­ren Smart-Gerä­ten in soge­nann­ten Sze­na­ri­en zusam­men­schal­ten. Wird dein Gara­gen­tor zum Bei­spiel nach 20 Uhr geöff­net, könn­te dei­ne Außen­be­leuch­tung auto­ma­tisch ange­hen und die Über­wa­chungs­ka­me­ra die Video­auf­zeich­nung star­ten.

Meh­re­re Tore steu­ern: Über die zuge­hö­ri­ge App kön­nen meh­re­re Nut­zer das Tor dei­ner smar­ten Gara­ge steu­ern. Prak­tisch, wenn zum Bei­spiel meh­re­re Per­so­nen aus dei­ner Fami­lie das Auto nut­zen und des­halb das Tor öff­nen und schlie­ßen kön­nen soll­ten. Auch umge­kehrt funk­tio­niert das Kon­zept übri­gens: Über die App kön­nen meist meh­re­re Gara­gen­to­re zen­tral gesteu­ert wer­den. Hast du zum Bei­spiel eine Dop­pel­ga­ra­ge mit zwei sepa­ra­ten Toren, kannst du bei­de unab­hän­gig von­ein­an­der über eine App kon­trol­lie­ren.

Um in den Genuss die­ser und wei­te­rer smar­ter Funk­tio­nen zu kom­men, musst du kein kom­plet­tes neu­es Gara­gen­tor instal­lie­ren las­sen. Besitzt du bereits ein elek­tri­sches Tor, lässt sich der vor­han­de­ne Antrieb meist leicht gegen ein ent­spre­chen­des intel­li­gen­tes Modell aus­tau­schen.

Smar­te Gara­ge ins Smart-Home-Sys­tem inte­grie­ren: So geht’s 

Möch­test du dei­ne Gara­ge smart machen und in dein intel­li­gen­tes Heim­sys­tem ein­bin­den, soll­ten dafür eini­ge Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sein. Unter ande­rem benö­tigst du:

  • Ein elek­tri­sches Gara­gen­tor
  • Einen zum gewähl­ten Smart-Gara­gen­sys­tem pas­sen­den Gara­gen­tor­an­trieb
  • Einen WLAN-Rou­ter
  • Eine Smart-Home-Zen­tra­le zur Steue­rung dei­nes intel­li­gen­ten Zuhau­ses
  • Ein zum Gara­gen­tor­an­trieb pas­sen­des Auf­steck­mo­dul zur Inte­gra­ti­on dei­ner Gara­ge ins Smart Home
  • Die zu dei­nem Auf­steck­mo­dul und Smart-Home-Sys­tem pas­sen­de App
  • Eine Licht­schran­ke, damit dein Gara­gen­tor bei Bedarf auto­ma­tisch stoppt.

Wei­te­res Zube­hör kann nötig sein, wenn du zum Bei­spiel intel­li­gen­te Sze­na­ri­en erstel­len möch­test. Mit smar­ten Über­wa­chungs­ka­me­ras, Luft­feuch­tig­keits­sen­so­ren, smar­ten Lam­pen und wei­te­ren Gad­gets lässt sich das Sys­tem nach dei­nen Bedürf­nis­sen erwei­tern und anpas­sen.

Um dein Gara­gen­tor smart zu machen, und in dein Heim­sys­tem ein­zu­bin­den, sind nur weni­ge Schrit­te nötig. Die Vor­ge­hens­wei­se kann je nach Anbie­ter abwei­chen. UPDATED gibt dir nur einen gene­rel­len Über­blick und geht dafür davon aus, dass du bereits ein fer­tig ein­ge­rich­te­tes Smart-Home-Sys­tem hast, dem du das Gara­gen­tor nur noch hin­zu­fügst:

  1. Mon­tie­re den Gara­gen­tor­an­trieb an dei­nem elek­tri­schen Gara­gen­tor.
  2. Öff­ne die Abde­ckung des Gara­gen­tor­an­triebs.
  3. Ver­bin­de das Auf­steck­mo­dul mit dem Antrieb. Meist ist hier­für ein Mini-USB-Anschluss vor­han­den.
  4. Das Modul star­tet selbst­stän­dig einen soge­nann­ten Lern­mo­dus.
  5. Ist der Lern­mo­dus abge­schlos­sen, nimm das Modul kurz vom Anschluss des Antriebs ab und ver­bin­de es dann wie­der neu.
  6. Öff­ne dei­ne Smart-Home-App.
  7. Füge das Auf­steck­mo­dul als neu­es Gerät zu dei­nem Smart Home hin­zu.
  8. Ord­ne das Auf­steck­mo­dul dei­nes Gara­gen­tor­an­triebs einer Kate­go­rie bezie­hungs­wei­se einem Raum in dei­nem Smart-Home-Sys­tem zu.
  9. Befes­ti­ge die zuge­hö­ri­ge Licht­schran­ke an dei­ner Gara­ge.

Wäh­rend des Ein­rich­tungs­pro­zes­ses wirst du ver­mut­lich auch auf­ge­for­dert wer­den, das Auf­steck­mo­dul mit dei­nem WLAN zu ver­bin­den. Wie du genau vor­gehst, um dein Gara­gen­tor smart zu machen, und in dein Smart-Home-Sys­tem zu inte­grie­ren, erfährst du in der Bedie­nungs­an­lei­tung des von dir gewähl­ten Gara­gen­sys­tems oder direkt vom Her­stel­ler.

4 Anbie­ter für smar­te Gara­gen-Sys­te­me 

Lösun­gen für smar­te Gara­gen wer­den inzwi­schen von immer mehr Her­stel­lern ange­bo­ten. Unter ande­rem gibt es die fol­gen­den Optio­nen:

MyQ von Cham­ber­lain

Das MyQ-Sys­tem von Cham­ber­lain lässt dich dein Gara­gen­tor von Smart­pho­ne oder PC aus steu­ern. Und das von qua­si jedem Ort der Welt. In der App siehst du zudem jeder­zeit, ob dein Gara­gen­tor gera­de offen oder geschlos­sen ist. Außer­dem benach­rich­tigt es dich auf Wunsch, falls sich jemand am Tor zu schaf­fen macht.

Das smar­te Gara­gen­sys­tem ist mit LEDs aus­ge­rüs­tet, die für aus­rei­chend Beleuch­tung sor­gen. Im Stand­by-Modus ist der Gara­gen­an­trieb laut Her­stel­ler zudem sehr strom­spa­rend und ver­braucht nur 0,8 Watt. Auch bei Strom­aus­fall bleibt die inte­grier­te Auf­schie­be­hem­mung aktiv. So ist die Sicher­heit dei­ner smar­ten Gara­ge garan­tiert und nie­mand kann sich ein­fach Zutritt ver­schaf­fen. Damit du dann nicht selbst aus­ge­sperrt wirst, soll­test du eine exter­ne Not­ent­rie­ge­lung instal­lie­ren, mit der sich dein Gara­gen­tor per Schlüs­sel von außen öff­nen lässt. Für den Schutz vor digi­ta­len Ein­bre­chern sorgt eine Steue­rungs- und Ver­schlüs­se­lungs­tech­no­lo­gie des Her­stel­lers.

Steu­ern lässt sich dei­ne smar­te Gara­ge über die zuge­hö­ri­ge App, spe­zi­el­le Wand­schal­ter des Her­stel­lers oder sepa­ra­te Hand­sen­der. Auch eine Ein­bin­dung in App­les Home­Kit und Goog­le Home ist via WLAN mög­lich.

Smar­tes Gara­gen-Sys­tem von Novo­ferm

Anbie­ter Novo­ferm arbei­tet mit einem offe­nen Sys­tem. Das bedeu­tet, dass Nut­zer ihr smar­tes Gara­gen­tor nicht nur über die App des Her­stel­lers und ent­spre­chen­de Hand­sen­der steu­ern, son­dern auch über WLAN in die Smart-Home-Sys­te­me ver­schie­de­ner Part­ner­un­ter­neh­men ein­bin­den kön­nen. Unter ande­rem ver­ste­hen sich die smar­ten Gara­gen­sys­te­me von Novo­ferm mit Smart-Home-Lösun­gen von Home­ma­tic IP und Inno­gy. Die Nut­zung von auto­ma­ti­schen Sze­na­ri­en ist somit genau­so mög­lich, wie das ein­fa­che Öff­nen und Schlie­ßen des Gara­gen­to­res auf Ent­fer­nung.

Nut­zer kön­nen außer­dem jeder­zeit den Sta­tus ihres Gara­gen­to­res abfra­gen, die Belüf­tung der Gara­ge regu­lie­ren und mehr. Im Stand­by-Modus ver­brau­chen die Gara­gen­tor­an­trie­be des Her­stel­lers nur 0,5 Watt und sind damit sehr strom­spa­rend.

Smar­te Gara­gen­tor­an­trie­be von Som­fy

Smart-Home-Anbie­ter Som­fy holt die intel­li­gen­te Auto­ma­ti­sie­rung auch in dei­ne Gara­ge. Der intel­li­gen­te Gara­gen­tor­an­trieb des Her­stel­lers wird per App in dein Som­fy-Smart-Home inte­griert und zen­tral gesteu­ert. Unter ande­rem kannst du dein Gara­gen­tor mit­hil­fe der App oder eines zuge­hö­ri­gen Hand­sen­ders auf Ent­fer­nung öff­nen und schlie­ßen. Ist das Tor noch offen, erfährst du das eben­falls jeder­zeit über die App.

Zusätz­lich las­sen sich auto­ma­ti­sche Sze­na­ri­en ein­rich­ten, sodass das Gara­gen­tor zum Bei­spiel eigen­stän­dig nach oben fährt, sobald du mit dei­nem Auto in die Nähe kommst. Ver­knüpfst du dei­ne smar­te Gara­ge mit ande­ren kom­pa­ti­blen Gerä­ten von Som­fy, kannst du zum Bei­spiel dei­ne Beleuch­tung, Roll­lä­den und mehr auf­ein­an­der abstim­men, um wäh­rend einer län­ge­ren Abwe­sen­heit Akti­vi­tät vor­zu­täu­schen.

Gara­gen­tor­steue­rung von Gogo­ga­te 2

Mit Gogo­ga­te 2 kannst du genau kon­trol­lie­ren, ob dein Gara­gen­tor offen oder geschlos­sen ist. Zudem kannst du in der zuge­hö­ri­gen App auto­ma­ti­sche Sze­na­ri­en ein­rich­ten, sodass das Tor zum Bei­spiel abends immer zu einer bestimm­ten Uhr­zeit auto­ma­tisch geschlos­sen wird oder sich eigen­stän­dig öff­net, sobald du mit dem Auto in die Auf­fahrt fährst.

Zur Sicher­heit gibt das Sys­tem einen Warn­ton ab, fünf Sekun­den, bevor das Tor geöff­net oder geschlos­sen wird. Bis zu zehn Nut­zer kön­nen in der App als zugriffs­be­rech­tigt hin­ter­legt wer­den und dei­ne smar­te Gara­ge somit kon­trol­lie­ren. Das App-inter­ne “Tage­buch” hält dich über sämt­li­che Akti­vi­tä­ten auf dem Lau­fen­den.

Mit Gogo­ga­te 2 kann dein Gara­gen­tor via IFTTT in dein Goog­le Smart-Home inte­griert oder per Sprach­be­fehl an Ama­zons Ale­xa gesteu­ert wer­den. Dafür ist kei­ne dau­er­haf­te WLAN-Ver­bin­dung nötig. Ins­ge­samt las­sen sich bis zu drei Gara­gen­to­re mit einem Gogo­ga­te-Con­trol­ler steu­ern. In der zuge­hö­ri­gen App ist laut Her­stel­ler eine unbe­grenz­te Anzahl an Toren hin­ter­leg­bar.

Wenn die Gara­ge sogar aufs Wort hört

Eine smar­te Gara­ge kann das Leben nicht nur ein­fa­cher und beque­mer machen, son­dern auch maß­geb­lich zur Sicher­heit bei­tra­gen. Etwa wenn Über­wa­chungs­ka­me­ras und Gara­gen­tor im Smart Home ver­knüpft sind. Auch ande­re auto­ma­ti­sche Sze­na­ri­en las­sen sich erstel­len und sor­gen zum Bei­spiel für bes­se­re Luft in dei­ner Gara­ge. Zum Teil ist sogar eine Sprach­steue­rung über Ale­xa, Siri oder den Goog­le Assi­stant mög­lich. Davon abge­se­hen kannst du das Gara­gen­tor per App auch von Fer­ne öff­nen und schlie­ßen – oder kon­trol­lie­ren, ob auch alles gut gesi­chert ist. Besitzt du bereits ein elek­tri­sches Gara­gen­tor, lässt sich ein ent­spre­chen­der smar­ter Antrieb meist ganz ein­fach nach­rüs­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.