Sprachassistenten

Siri abschal­ten: So deak­ti­vierst du App­les Sprach­as­sis­ten­tin unter iOS 11

Das Sprachassistenzsystem Siri auf dem iPhone und iPad kann Anfragen oft nicht richtig beantworten und ist unter Datenschutzaspekten bedenklich. Dieser UPDATED-Ratgeber zeigt, wie Sie Siri in iOS 11 deaktiviert wird.

„Hey Siri, wie kom­me ich am schnells­ten von der Bal­tha­sar­stra­ße 17 nach Paris zum Place de la Con­cor­de?“ „Hey Siri, wo kann ich in der Nähe liba­ne­sisch oder viet­na­me­sisch Essen gehen?“ App­les Sprach­as­sis­tenz­sys­tem Siri ist auf dem iPho­ne und iPad nütz­lich – zumin­dest theo­re­tisch. In der Pra­xis kann Siri dem Anwen­der kost­ba­re Zeit rau­ben. Wer die Sprach­er­ken­nung ohne­hin nicht nutzt und an der App stört, kann Siri abschal­ten. UPDATED zeigt, wie du dabei vorgehst.

Siri beim Schrei­ben deaktivieren

Mit der zu Siri gehö­ren­den Dik­tier­funk­ti­on erstellst du Mails, Noti­zen und SMS, indem du die Sät­ze ein­fach in dein iPho­ne oder iPad sprichst. Hier­für siehst du in fast allen Apps, die Ein­ga­ben mit der Bild­schirm­tas­ta­tur unter­stüt­zen, ein Mikro­fon­sym­bol neben der Leer­tas­te. Tippt du dar­auf, star­tet die Tonaufnahme.

Die Funk­ti­on kann aber ganz schön ner­ven. Tippst du ver­se­hent­lich dar­auf, blen­det iOS 11 die Bild­schirm­tas­ta­tur näm­lich aus. Erst ein Fin­ger­zeig auf das Tas­ta­tur­sym­bol bringt das vir­tu­el­le Tas­ten­feld zurück aufs Dis­play. Nutzt du die Dik­tier­funk­ti­on nicht, kannst du das über­flüs­si­ge Mikro­fon-Icon ganz ein­fach ent­fer­nen. Wir zei­gen dir, wie das geht und ver­wen­den dafür exem­pla­risch ein iPho­ne X mit iOS 11.2.5.

  1. Star­te die Ein­stel­lun­gen-App.
  2. Tip­pe erst auf All­ge­mein und dann auf Tas­ta­tur.
  3. Scrol­le ganz nach unten und tip­pe auf den grü­nen Schal­ter hin­ter Dik­tier­funk­ti­on akti­vie­ren.
  4. Es erscheint ein Hin­weis­fens­ter. Tip­pe auf Dik­tier­funk­ti­on deak­ti­vie­ren.

Damit hast du die Text­ein­ga­be durch Spre­chen in iOS 11 deak­ti­viert und das Mikro­fon­sym­bol wird nicht mehr angezeigt.

Pro­ble­me und Beden­ken bei Siri

Wer Siri ernst­haft ein­set­zen möch­te, resi­gniert meist schnell, denn die Sprach­er­ken­nung in iOS 11 ist sel­ten für mehr als Stan­dard­fra­gen nach Wet­ter oder Uhr­zeit zu gebrau­chen. Das liegt an der Tref­fer­quo­te beim Erken­nen gespro­che­ner Sät­ze. Ins­be­son­de­re Orts­an­ga­ben wer­den oft nicht rich­tig erkannt. Auch bei Namen schei­tert Siri regel­mä­ßig. Hin­zu kom­men Daten­schutz­be­den­ken, schließ­lich ana­ly­siert das Sys­tem, wie du dein Han­dy nutzt – und wer­tet hier­für besuch­te Web­sei­ten, Mails, Nach­rich­ten und Kon­tak­te aus. 

Siri im iOS-Adress­buch deaktivieren

Siri greift dir auch beim Spei­chern von Kon­tak­ten unter die Arme – manch­mal mehr als es nötig wäre. App­les Assis­ten­tin sucht unter ande­rem in E‑Mails und Whats­App-Chats nach Tele­fon­num­mern und Mail-Adres­sen. Bei einem Fund ergänzt Siri vor­han­de­ne Kon­takt­ein­trä­ge auto­ma­tisch um die erkann­ten Anga­ben oder weist dich mit der Mel­dung „Siri hat aktua­li­sier­te Kon­takt­in­fos…“ auf zusätz­li­che Details hin. Die neu­en Daten erschei­nen dann etwa bei ein­ge­hen­den Anru­fen, beim Wäh­len oder beim Schrei­ben neu­er Nachrichten.

Wenn du die­sen Erken­nungs­au­to­ma­tis­mus in den iOS-Ein­stel­lun­gen abschal­ten willst, musst du Fol­gen­des tun:

  1. Gehe zur Ein­stel­lun­gen-App.
  2. Tip­pe auf Kon­tak­te.
  3. Wäh­le Siri & Suchen.
  4. Deak­ti­vie­re den grü­nen Schal­ter hin­ter In ande­ren Apps suchen.

Auf die­se Wei­se ent­fernt iOS 11 alle unbe­stä­tig­ten Kon­takt­vor­schlä­ge und Zusatz­an­ga­ben aus dei­nem Adressbuch.

Siri-Such­vor­schlä­ge deaktivieren

Siri unter­brei­tet dir in iOS 11 an vie­len Stel­len App-Vor­schlä­ge, bei­spiels­wei­se beim Suchen auf dem Home­s­creen, in der Wid­get-Über­sicht oder auf dem Sperr­bild­schirm. Die Vor­schlä­ge basie­ren alle­samt auf einer Aus­wer­tung dei­ner Nut­zungs­ge­wohn­hei­ten – etwa wann, wo, wie oft und in wel­chem Kon­text du bestimm­te Apps nutzt. Die Such­ergeb­nis­se auf dem Home­s­creen spickt Siri neben App-Vor­schlä­gen noch mit mut­maß­lich zum Such­be­griff pas­sen­den Web­sei­ten. Außer­dem erschei­nen in der Ergeb­nis­lis­te im Abschnitt „Siri-Wis­sen“ Inhal­te aus Wiki­pe­dia und wei­te­ren Internetquellen.

Sämt­li­che Siri-Vor­schlä­ge kannst du in einem Rutsch abschal­ten. Gehe dabei wie folgt vor:

  1. Gehe zu den iOS-Ein­stel­lun­gen.
  2. Tip­pe auf Siri & Suchen.
  3. Deak­ti­vie­re im Abschnitt Siri-Vor­schlä­ge die Opti­on Beim Suchen.
  4. Deak­ti­vie­re zusätz­lich die Opti­on Beim Nach­schla­gen.

Damit ver­hin­derst du, dass Siri dir beim Abruf von Wort­de­fi­ni­tio­nen nach län­ge­rem Tip­pen auf einen Begriff auch ande­re Ergeb­nis­se präsentiert.

Siri im Sperr­zu­stand deaktivieren

Die Sprach­steue­rung Siri hat in der Stan­dard­ein­stel­lung vie­le Zugriffs­rech­te. Das ver­ur­sach­te in frü­he­ren iOS-Ver­sio­nen mehr­fach klei­ne Sicher­heits­lü­cken, weil Siri die Code­sper­re auf dem iPho­ne igno­rier­te. Dadurch konn­ten Unbe­fug­te ohne Ein­ga­be des Codes oder Ent­sper­ren via Touch ID oder Face ID per­sön­li­che Infor­ma­tio­nen abfra­gen, Kon­tak­te ein­lei­ten oder sich Mails vor­le­sen lassen.

Wenn du ver­hin­dern willst, dass Siri auf­ge­ru­fen wird, ohne dass das iPho­ne ent­sperrt wird, ist es siche­rer, die­se Funk­ti­on aus­zu­schal­ten. Gehe dazu fol­gen­der­ma­ßen vor:

  1. Wechs­le zu den iOS-Ein­stel­lun­gen.
  2. Tip­pe auf Siri & Suchen.
  3. Deak­ti­vie­re die Opti­on Siri im Sperr­zu­stand erlau­ben, indem du rechts dane­ben auf den grü­nen Schal­ter tippst.

Damit ist Siri nicht mehr aktiv, wenn das iPho­ne gesperrt ist.

Mit­hö­ren durch „Hey Siri“ unterbinden

Dank Frei­hand­ak­ti­vie­rung kannst du Siri ver­wen­den, ohne die Home- oder Sei­ten­tas­te zu drü­cken. Es genügt, nach ein­ma­li­ger Akti­vie­rung die Signal­wör­ter „Hey Siri“ zu sagen, schon reagiert die Sprach­as­sis­ten­tin auf dei­ne Stim­me und war­tet auf wei­te­ren Anwei­sun­gen. Dazu hört Siri über das Mikro­fon durch­gän­gig zu und wer­tet jedes Geräusch aus.

Apple ver­si­chert, dass Sprach­auf­nah­men erst nach dem ein­lei­ten­den „Hey Siri“-Kommando an die Apple-Ser­ver zur Sprach­er­ken­nung gesen­det wer­den. Wer eine Rund-um-die-Uhr-Über­wa­chung durch Siri befürch­tet, sperrt den Akti­vie­rungs­be­fehl ganz ein­fach folgendermaßen:

  1. Öff­ne die Ein­stel­lun­gen-App auf dem iPho­ne oder iPad.
  2. Tip­pe auf Siri & Suchen.
  3. Deak­ti­vie­re den Schal­ter hin­ter Auf „Hey Siri“ ach­ten.

Siri in iOS 11 kom­plett abschalten

Damit Siri auf dem iPho­ne und iPad stets zur Stel­le ist, kannst du die Sprach­as­sis­ten­tin auf ver­schie­de­nen Wegen akti­vie­ren – zum Bei­spiel durch Drü­cken der Home- oder Sei­ten­tas­te oder durch Zuruf von „Hey Siri“. Ver­wen­dest du Siri auf dei­nem iPho­ne oder iPad über­haupt nicht, kannst du die Sprach­as­sis­ten­tin auch kom­plett aus­knip­sen. Den Haupt­schal­ter für Siri hat Apple in iOS 11 aller­dings ent­fernt. So lässt sich Siri trotz­dem abschalten:

  1. Rufe die Ein­stel­lun­gen-App auf.
  2. Gehe zu Siri & Suchen.
  3. Deak­ti­vie­re der Rei­he nach Auf „Hey Siri“ ach­ten, Für Siri Sei­ten­tas­te drü­cken (auf ande­ren iPho­ne-Model­len und dem iPad heißt die Opti­on Für Siri Home-Tas­te drü­cken) und Siri im Sperr­zu­stand erlau­ben.
  4. Es erscheint ein Hin­weis­fens­ter. Bestä­ti­ge die Deak­ti­vie­rung mit­tels Fin­ger­zeig auf Siri deak­ti­vie­ren.

Siri ist nun aus­ge­schal­tet. Hal­te zum Test die Sei­ten­tas­te (iPho­ne X) oder den Home-But­ton gedrückt. Anstel­le von Siri erscheint eine Wer­be­sei­te, mit der Apple dich zum erneu­ten Ein­schal­ten von Siri ani­mie­ren möchte.

iOS 11 ohne Siri spart Zeit

Ein­mal aus­pro­biert, nie genutzt: So geht es vie­len bei Siri. Eigent­lich soll App­les Sprach­as­sis­tenz­sys­tem die iPho­ne- und iPad-Bedie­nung kom­for­ta­bler und schnel­ler machen. Doch jedes Mal, wenn du aus Ver­se­hen auf das Mikro­fon­sym­bol tippst oder die vie­len Siri-Vor­schlä­ge durch­siehst, kos­tet dich das wert­vol­le Augen­bli­cke. Durch das Abschal­ten von Siri in iOS 11 gehört die­se Zeit­ver­schwen­dung der Ver­gan­gen­heit an.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!