Du hast mehr als 300 Fotos von Omas 80. Geburt­stag auf ein­er SD-Karte. Nun willst du sie löschen, bloß wie? Und was, wenn es Prob­leme gibt, beispiel­sweise die Karte nicht erkan­nt wird? Und wie genau wer­den Dat­en unter Win­dows 10 oder MacOS sich­er gelöscht? UPDATED gibt Antworten und zeigt dir, wie du deine SD-Karte for­matieren kannst.

Angesichts ihrer Größe gerät es leicht in Vergessen­heit: Viele SD-Karten tra­gen dur­chaus sen­si­ble und pri­vate Dat­en in sich, die nie­mand in den falschen Hän­den sehen möchte. Daher ist es sin­nvoll zu wis­sen, wie sich Dat­en von ein­er SD-Karte wieder richtig löschen lassen. Wie du deine SD-Karte unter Mac OS oder Win­dows 10 richtig for­matierst, erk­lären wir dir im Fol­gen­den.

Auch wenn die Dat­en auf der Karte oder das Spe­icher­medi­um selb­st beschädigt sind, ist das noch kein Grund zur Panik. In vie­len Fällen kannst du deine Dat­en selb­st ret­ten. Weit­er unten zeigen wir dir, wie es geht.

Warum die SD-Karte formatieren?

Eine Micro-SD-Karte hat je nach Größe einiges zu bieten: Ob zehn­tausende Urlaub­s­fo­tos, hun­derte Stun­den Musik oder tausende Texte – das kleine Spe­icher­medi­um kann immense Men­gen an Dat­en beherber­genWenn diese Dat­en von der Karte ver­schwinden sollen, emp­fiehlt sch eine For­matierung. Aber was bedeutet “SD-Karte for­matieren” über­haupt?

Zunächst mal bietet das For­matieren eine Lösung, die dem ein­fachen Löschen der jew­eili­gen Dat­en vorzuziehen ist. Der Grund: Bei ein­er For­matierung wer­den die freien Spe­icherblöcke opti­mal sortiert und ein neues Inhaltsverze­ich­nis erzeugt. Dieses gibt an, wo sich die Dat­en auf der Karte befind­en. Bei der For­matierung wird das alte Inhaltsverze­ich­nis unwider­ru­flich gelöscht. Folge: Die Dat­en auf der SD-Karte kön­nen nicht ohne weit­eres wiederge­fun­den wer­den.

Datenlöschung auf Nummer sicher: SD-Karte formatieren direkt im Gerät

Du willst Dat­en, die du nicht mehr benötigst, auf ein­er SD-Karte ganz sich­er löschen? Die beste Möglichkeit ist, die Spe­icherkarte kom­plett neu zu for­matieren (siehe den Abschnitt zuvor). Aber wie kannst du nun eine SD-Karte direkt im Gerät, etwa in der Kam­era, for­matieren? Das erfährst du in dieser Anleitung:

Leistungsmerkmale von SD-Karten

Mod­erne SD-Karten unter­schei­den sich weniger in der Spe­icherka­paz­ität, da die meis­ten Mod­elle inzwis­chen recht viel Platz für deine Dat­en bere­i­thal­ten. Den Preisun­ter­schied macht ein ander­er Fak­tor aus: die Geschwindigkeit, mit der die Dat­en ver­ar­beit­et wer­den. Denn nur wenn die Karte schnell Dat­en abspe­ich­ern und wiedergeben kann, ist sie für die aktuelle Nutzung auch geeignet.

Für Videos mit ein­er 4K-Auflö­sung beispiel­sweise machen Karten mit ein­er hohen Schreibgeschwindigkeit Sinn. Nutzt du eine SD-Karte haupt­säch­lich für ein­fachere Dinge, etwa als Zusatzspe­ich­er für dein Smart­phone, ist eine schnelle und teure SD-Karte gar nicht nötig.

  1. Am ein­fach­sten for­matierst du deine SD-Karte in dem Gerät, in welchem das Spe­icher­medi­um auch zum Ein­satz kom­men soll, etwa dein­er Kam­era oder deinem Smart­phone.
  2. In der Regel ist die Funk­tion im Menü unter Extras oder Erweit­erte Optio­nen zu find­en. Achtung: Falls die Karte einen Schreib­schutz hat, musst du diese vorher entsper­ren. SD-Karten haben dazu einen kleinen Schiebeschal­ter an der Seite.
  3. Dann führst du die Option For­matieren oder Dat­en löschen aus. Bei­des hat in der Regel den gle­ichen Effekt: Die SD-Karte wird for­matiert, das Daten­verze­ich­nis wird gelöscht, die Dat­en kön­nen nicht mehr gefun­den wer­den.

Tipp: Wenn du die Karte in einem anderen Gerät als bish­er zum Ein­satz brin­gen willst, emp­fiehlt sich nach der Daten­sicherung eben­falls eine For­matierung, da dieser Vor­gang Fehler­mel­dun­gen min­imiert.

SD-Karte formatieren unter Windows 10 – so geht’s

Wenn du eine SD-Karte mit dem PC unter Win­dows 10 for­matieren möcht­est, gehst du etwas anders vor. Dein PC muss einen Steck­platz für SD-Karten haben, das ist ein klein­er Schlitz an der Vorder­seite oder der Seite des Geräts. Ist dieser nicht vorhan­den, brauchst du ein Karten­le­segerät, das du an den PC anschließen kannst. Mini- oder Micro-SD-Karten benöti­gen meist einen Adapter, der aber häu­fig Teil des Zube­hörs der Karte ist.

Wie gehst du nun bei der For­matierung der SD-Karte unter Win­dows 10 vor? Beachte diese Schritte:

  1. Schiebe die Karte in den Steck­platz am PC oder in das Karten­le­segerät und klicke mit der linken Maus­taste auf das Win­dows-Sym­bol links unten in der Taskleiste.
  2. Suche im Explor­er > Dieser PC > Geräte und Laufw­erke nach dem Namen dein­er SD-Karte.
  3. Klicke mit der recht­en Maus­taste darauf, um die Option For­matieren zu erhal­ten.
  4. Nun wäh­le unter Dateisys­tem das For­mat FAT oder FAT32 aus. Nutze dabei nicht die Schnell­for­matierung, diese ist zu fehler­an­fäl­lig. Je nach Größe kann die For­matierung einige Minuten Zeit in Anspruch nehmen.
  5. Funk­tion­iert die For­matierung nicht kor­rekt, was du etwa an Fehler­mel­dun­gen erken­nen kannst, ist die Karte möglicher­weise defekt. Dann ist ein Aus­tausch der Spe­icherkarte in der Regel die beste Lösung.

SD-Karte formatieren unter Mac OS – so geht’s

Auch bei einem Mac lässt sich eine SD-Karte ein­fach for­matieren, einen entsprechen­den Kartenslot oder einen Karten­leser voraus­ge­set­zt. So geht es:

  1. Öffne im Find­er unter Pro­gramme den Ord­ner Dien­st­pro­gramme und dann das das Fest­plat­ten­di­en­st­pro­gramm.
  2. Stecke jet­zt die zu for­matierende SD-Karte in den entsprechen­den Schlitz auf der recht­en Seite am Mac­Book oder auf der Rück­seite des Bild­schirms beim iMac. Die SD-Karte sollte im Pro­gramm nun auf der linken Seite des Find­ers sicht­bar sein.
  3. In der Mitte des Pro­gramm-Feldes siehst du mehrere kleine Felder, klicke auf das mit der Beze­ich­nung löschen.
  4. Danach kannst du fes­tle­gen, für welch­es Gerät die Karte for­matiert wer­den und welchen Namen sie tra­gen soll.

Fehlerhafte SD-Karte: So rettest du deine Daten beim PC und mit dem Mac

Die Dat­en auf der Karte wer­den plöt­zlich nicht mehr erkan­nt und die schö­nen Fotos der let­zten Fam­i­lien­feier sind noch drauf? Keine Sorge, die Bilder sind nicht unbe­d­ingt ver­loren. Das kannst du tun, wenn die SD-Karte streikt:

Was mache ich bei einer fehlerhaften Karte am PC?

  1. Verbinde die Karte mit einem PC – entwed­er direkt über den dafür vorge­se­henen Steck­platz oder ein Lesegerät, das du anschließen kannst.
  2. Klicke mit der linken Maus­taste auf das Win­dows-Sym­bol und wäh­le unter Explor­er > Dieser PC > Geräte und Laufw­erke die Karte.
  3. Klicke mit der recht­en Maus­taste auf die Karte und wäh­le Eigen­schaften aus.
  4. Unter dem Reit­er Tools ver­birgt sich die Fehlerüber­prü­fung. Lasse diese per Klick laufen. Wird Win­dows 10 hier fündig, wird der Fehler automa­tisch behoben und die Karte ist wieder les­bar.

SD-Karte formatieren im Android-Smartphone – so geht’s

Um die SD-Karte deines Android-Smart­phones zu for­matieren, benötigst du keinen Adapter, das geht sehr schnell und ein­fach auch im Gerät.

    1. Öffne zunächst die Ein­stel­lun­gen auf dem Smart­phone.
    2. Suche dann nach dem Menüpunkt Spe­ich­er oder SD-Karte und Tele­fon-Spe­ich­er. Je nach Mod­ell kann es hier unter­schiedliche Beze­ich­nun­gen geben.
    3. Tippe auf Spe­ich­er löschen. Dadurch wer­den alle Dat­en auf der Karte gelöscht. Sollte die Karte ger­ade ver­wen­det wer­den, musst du zuerst die Option SD-Karte unmoun­ten aktivieren.

Hin­weis: Du darf­st die Karte aber auf keinen Fall neu for­matieren, denn son­st sind die Dat­en ver­loren.

Was mache ich bei einer fehlerhaften Karte am Mac?

Wenn du einen Mac besitzt, funk­tion­iert es grund­sät­zlich ähn­lich. Mit dem Fest­plat­ten­di­en­st­pro­gramm von OS X lassen sich Spe­icher­me­di­en repari­eren.

      1. Öffne das Fest­plat­ten­di­en­st­pro­gramm und prüfe, ob die SD-Karte in der Liste angezeigt wird.
      2. Sollte sie dort zwar erkan­nt wer­den, sich aber nicht wie ein Medi­um öff­nen lassen, repariere die Spe­icherkarte.
      3. Klicke dazu ein­fach auf die Schalt­fläche Vol­ume repari­eren und befolge die weit­eren Anweisun­gen.

Hat die Fehlerüber­prü­fung keinen Erfolg, soll­test du auf kosten­lose Soft­ware zurück­greifen. Hier kann es sin­nvoll sein, mehrere unter­schiedliche Pro­gramme auszupro­bieren. Denn wo ein Pro­gramm ver­sagt, kann ein anderes Reparatur-Pro­gramm dur­chaus Erfolg haben.

Empfehlenswert ist zum Beispiel das Pro­gramm “Recu­va”: Es ist ein­fach zu bedi­enen und kann in vie­len Fällen son­st nicht mehr les­bare Dateien sicht­bar machen und somit ret­ten. Dazu muss inner­halb des Pro­gramms nur ein Laufw­erk aus­gewählt wer­den – im Fall der SD-Karte diese – und mit Scan über­prüft wer­den. “Recu­va” erken­nt vor allem alle gängi­gen Dateifor­mate (JPG, TIF, PNG, BMP und viele mehr), in denen Fotos abge­spe­ichert wer­den.

Wenn wirk­lich nichts hil­ft, bleibt das Ein­schick­en der SD-Karte an eine Daten­ret­tungs­fir­ma, die eine weitaus pro­fes­sionellere Aus­rüs­tung besitzt. Das kostet zwar teil­weise viel Geld, bietet aber gute Chan­cen, die wichti­gen Dat­en doch noch zu ret­ten.

SD-Karte wird nicht mehr erkannt: Was tun?

Wenn plöt­zlich die ganze SD-Karte unter Win­dows 10 oder Mac OS nicht mehr erkan­nt wird, gehst du fol­gen­der­maßen vor:

      1. Checke zuerst, ob möglicher­weise ohne dein Wis­sen der Schreib­schutz aktiviert wurde und für Leseprob­leme sorgt. Das ist der kleine Schal­ter an der Seite der Karte.
      2. Pro­biere die SD-Karte in anderen Geräten, die SD-Karten nutzen, aus, etwa ein­er anderen Kam­era oder einem Smart­phone, und stelle fest, ob auch diese das Spe­icher­medi­um nicht erken­nen. Funk­tion­iert deine Karte, liegt der Fehler beim Gerät.
      3. Es kommt vor, dass Staub oder Schmutz an den Kon­tak­t­stellen der SD-Karte für den Fehler sor­gen. Mit einem in Spir­i­tus getränk­ten Wat­testäbchen reinigst du die Kon­tak­te und über­prüf­st anschließend, ob hier die Ursache lag.
      4. Auch für den Fall, dass SD-Karten nicht mehr erkan­nt wer­den, gibt es Ret­tungssoft­ware, die vielle­icht helfen kann: etwa “EasUS Recov­ery Wiz­ard”, “PC Inspec­tor” oder “CardRecov­eryPro”.
      5. Wenn du deine Karte wieder zum Laufen gebracht hast, soll­test du hin­ter­her vor­sichtig sein und vor­erst keine wichti­gen Dat­en mehr darauf spe­ich­ern. For­matiere die SD-Karte zuerst neu und sieh nach, ob sie dann wieder fehler­frei läuft. Falls nicht, soll­test du die Karte lieber entsor­gen.

Wenn alle Ver­suche keinen Erfolg gebracht haben, wende dich an einen Profi. Eine Daten­ret­tungs­fir­ma kann auch in diesem Fall oft noch Daten­träger ret­ten oder zumin­d­est die darauf befind­lichen Dat­en herun­ter­laden.

SD-Karte formatieren: Die meisten Probleme sind schnell gelöst

Das For­matieren ein­er SD-Karte ist an sich schnell erledigt und bringt einige Vorteile mit sich. Und wenn es Prob­leme gibt: Brich nicht gle­ich in Panik aus. Dass eine Karte ihren Dienst ver­sagt, kann mehrere Gründe haben – viele davon lassen sich aber mit den richti­gen Meth­o­d­en her­aus­find­en und wieder in Ord­nung brin­gen. Die vorgestell­ten Vari­anten sind mit über­schaubarem Aufwand recht unkom­pliziert zu nutzen.

Gib nicht vorzeit­ig auf – kommst du zunächst mit ein­er ein­er der beschriebe­nen Vari­anten nicht zum Ziel, pro­biere eine weit­ere aus. Ob bei am Ende noch immer fehlen­den Dat­en der Weg zum Profi lohnt, musst du selb­st entschei­den. In manchen Fällen kön­nen etwa die Erin­nerungs­fo­tos von Omas 80. von unschätzbarem Wert sein.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.