Einen USB-Stick for­ma­tie­ren? Nichts ein­fa­cher als das. Den Stick im Win­dows-Explo­rer oder dem Fest­plat­ten­dienst­pro­gramm des Mac aus­wäh­len, auf “For­ma­tie­ren” oder “Löschen” kli­cken – fer­tig. Oder doch nicht? Bei schreib­ge­schütz­ten USB-Sticks kommt es häu­fig zu Pro­ble­men, vor allem bei Win­dows 10. Und nun blei­ben die Daten für immer auf dem Stick, wäh­rend du kei­ne neu­en Daten auf­spie­len kannst? Das muss nicht sein. UPDATED zeigt dir mög­li­che Wege, um den schreib­ge­schütz­ten USB-Stick von allen Daten zu befrei­en.

Schreib­schutz des USB-Sticks ent­fer­nen

Wenn du die Daten vom USB-Stick noch erhal­ten möch­test, ist es natür­lich am bes­ten, den Schreib­schutz zu ent­fer­nen und den Stick nicht sofort zu for­ma­tie­ren. So kannst du wie­der auf die Daten zugrei­fen, sie ggf. kopie­ren und auf der Fest­plat­te able­gen – und den Stick erst anschlie­ßend for­ma­tie­ren. In der Regel klappt das nur auf dem PC, auf dem du den Schreib­schutz ein­ge­rich­tet hat­test. Lei­der ist auch dann nicht immer gewähr­leis­tet, dass die fol­gen­de Metho­de funk­tio­niert. Einen Ver­such ist es aber wert – denn das Vor­ge­hen ist ein­fach und wür­de die vor­han­de­nen Daten ret­ten.

  1. Schlie­ße den USB-Stick an den Com­pu­ter an.
  2. Öff­ne den Win­dows-Explo­rer, ent­we­der über das Abla­gen­ord­ner-Sym­bol oder per Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win­dows-Tas­te + E.
  3. Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te in der lin­ken Menü-Spal­te auf den USB-Stick. In der Regel fin­dest du die Anzei­ge unter­halb von Die­ser PC, gekenn­zeich­net mit einem Lauf­werks­buch­sta­ben und dem Namen des Stick-Her­stel­lers oder ein­fach als Wech­sel­da­ten­trä­ger.
  4. Wäh­le im Kon­text­me­nü die Opti­on Eigen­schaf­ten.
  5. Unter dem ers­ten Rei­ter All­ge­mein, wo auch die Spei­cher­be­le­gung ange­zeigt wird, fin­dest du im Opti­mal­fall bei Attri­bu­te die Optio­nen Schreib­ge­schützt und Ver­steckt. Ent­fer­ne den Haken bei Schreib­ge­schützt und bestä­ti­ge per Klick auf OK.
  6. Wird die Opti­on nicht ange­zeigt, ist die­ses Vor­ge­hen auf die­sem USB-Stick lei­der nicht mög­lich.
Auch lesens­wert
USB Stick for­ma­tie­ren, wie­der­her­stel­len, ein­le­sen: So geht’s

Mecha­ni­scher Schreib­schutz am USB-Stick?

Eini­ge USB-Sticks besit­zen einen soge­nann­ten Schreib­schutz­schal­ter – einen klei­nen, mecha­ni­schen Schie­be­schal­ter, mit dem der Schreib­schutz an- und aus­ge­schal­tet wer­den kann. Die­ser Schal­ter ist ide­al, um unbe­ab­sich­tig­tes Über­schrei­ben zu ver­hin­dern. Du fin­dest ihn je nach Modell mal oben, mal an der Sei­te des Sticks.

Ist der Schreib­schutz akti­viert, ist ein Beschrei­ben nicht mög­lich. In die­sem Fall ent­rie­ge­le den Stick, indem du den Schal­ter in die ande­re Posi­ti­on schiebst.

Schreib­ge­schütz­ten USB-Stick for­ma­tie­ren bei Win­dows 10

Lässt sich der Schreib­schutz nicht mehr auf­he­ben, blei­ben dir meh­re­re Mög­lich­kei­ten, den USB-Stick den­noch zu for­ma­tie­ren. Aber Ach­tung: Sämt­li­che Daten gehen dabei ver­lo­ren! Des­halb soll­test du sie nach Mög­lich­keit vor­her ret­ten. Dafür ste­hen dir Tools wie z. B. “Recu­va” zur Ver­fü­gung. Nähe­res zu die­sem Pro­gramm erfährst du im Rat­ge­ber Ihr eige­nes PC-Repa­ra­tur-Kit – für den Not­fall gewapp­net sein. Ganz ähn­li­che Funk­tio­nen bie­tet das Pro­gramm “Unlo­cker”, es ist aller­dings nicht auf Deutsch ver­füg­bar.

Metho­de 1: For­ma­tie­ren über den Regis­try-Edi­tor

  1. Kli­cke unten links auf den But­ton mit dem Win­dows-Sym­bol.
  2. Tip­pe direkt und ohne wei­te­ren Klick rege­dit auf dei­ner Tas­ta­tur ein.
  3. Wäh­le die ange­zeig­te Opti­on rege­dit oder Regis­try-Edi­tor und bestä­ti­ge ggf., dass die­se App Ände­run­gen an dei­nem Gerät vor­neh­men darf.
  4. Navi­gie­re in der lin­ken Menü­spal­te zu Com­pu­ter > HKEY_LOCAL_MACHINE > Sys­tem > Cur­rent­Con­trol­Set > Con­trol.
  5. Wäh­le den Unter­ord­ner Sto­rage­De­vice­Po­li­ci­es. Der Ord­ner exis­tiert nicht? Dann mache einen Rechtsklick in das freie Feld rechts und wäh­le Neu > Schlüs­sel und benen­ne den Ord­ner Sto­rage­De­vice­Po­li­ci­es.
  6. Mache inner­halb des Ord­ners einen Dop­pel­klick auf die Datei Wri­te­Pro­ject. Die­se Datei exis­tiert nicht? Dann mache einen Rechtsklick in das freie Feld rechts und wäh­le Neu > DWORD-Wert (32-Bit) oder QWORD-Wert (64-Bit) (je nach­dem, auf wel­chem Sys­tem dein Com­pu­ter läuft) und benen­ne die Datei Wri­te­Pro­ject. Ob auf dei­nem Com­pu­ter eine 32- oder eine 64-Bit-Ver­si­on aus­ge­führt wird, erfährst du mit einem Rechtsklick auf den But­ton mit dem Win­dows-Sym­bol > Sys­tem.
  7. Mar­kie­re im auf­pop­pen­den Menü­feld das Käst­chen bei Hexa­de­zi­mal und set­ze den Wert im lin­ken Text­feld auf 0.
  8. Bestä­ti­ge mit OK.
  9. Star­te den Com­pu­ter neu.
  10. Nun soll­test du den USB-Stick auf dem her­kömm­li­chen Weg for­ma­tie­ren kön­nen: Explo­rer öff­nen > Rechtsklick auf den USB-Stick in der lin­ken Spal­te > For­ma­tie­ren.

Metho­de 2: For­ma­tie­ren über die Kom­man­do­zei­le

  1. Ste­cke den schreib­ge­schütz­ten USB-Stick in einen frei­en USB-Anschluss an dei­nem Com­pu­ter.
  2. Drü­cke gleich­zei­tig Win­dows-Tas­te + R.
  3. Ein klei­nes Fens­ter mit der Über­schrift Aus­füh­ren öff­net sich. Tip­pe in das klei­ne Text­feld den Befehl diskpart ein und bestä­ti­ge mit OK.
  4. Erlau­be auf Nach­fra­ge, dass die­se App Ände­run­gen an dei­nem Gerät vor­neh­men darf.
  5. Gib in das schwar­ze Kom­man­dofeld direkt dort, wo der Cur­sor bereits blinkt, den Befehl list disk ein und drü­cke die Enter-Tas­te.
  6. Dir wer­den alle Spei­cher­lauf­wer­ke ange­zeigt. Suche die Num­mer des USB-Sticks (erkenn­bar an der unter Size ange­zeig­ten Spei­cher­grö­ße).
  7. Tip­pe select disk X ein, wobei du statt X die Num­mer des USB-Sticks angibst. Bestä­ti­ge per Enter-Tas­te.
  8. Gib nach­ein­an­der die Befeh­le
    attri­bu­tes disk clear rea­don­ly
    clean
    crea­te par­ti­ti­on pri­ma­ry
    for­mat fs=fat32
    exit
    ein und bestä­ti­ge jede Ein­ga­be jeweils mit der Enter-Tas­te.

Der USB-Stick ist jetzt frisch for­ma­tiert und erlaubt wie­der frei­en Zugriff ohne Schreib­schutz.

Schreib­ge­schütz­ten USB-Stick am Mac for­ma­tie­ren

Der USB-Stick bie­tet dir auf dei­nem Mac­Book oder iMac nur die “Nur lesen”-Funktion an? Die­sen Schreib­schutz hebst du mit einer For­ma­tie­rung auto­ma­tisch wie­der auf. Aber Ach­tung: Hier­bei gehen sämt­li­che Daten auf dem Stick ver­lo­ren. Prü­fe den USB-Stick des­halb

Win­dows-PC. In man­chen Fäl­len ste­cken ledig­lich Kom­pa­ti­bi­li­täts­pro­ble­me hin­ter dem ein­ge­schränk­ten Zugriff. Andern­falls for­ma­tierst du den Stick an einem Mac wie folgt:

  1. Ste­cke den schreib­ge­schütz­ten USB-Stick in einen frei­en USB-Anschluss an dei­nem Mac.
  2. Öff­ne mit der Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Befehls­tas­te + Leer­tas­te die Spot­light-Suche.
  3. Gib Fest­plat­ten­dienst­pro­gramm in das Such­feld ein, bestä­ti­ge per Enter-Tas­te und wäh­le das Pro­gramm in den Such­ergeb­nis­sen aus.
  4. Kli­cke in der lin­ken Menü­spal­te auf den Namen des USB-Sticks.
  5. Kli­cke auf den Rei­ter Löschen.
  6. Wäh­le unter For­mat das neue Spei­cher­for­mat aus, das macOS auf dem Stick erstel­len soll. Emp­feh­lens­wert ist FAT, das mit den meis­ten Com­pu­tern kom­pa­ti­bel ist, aller­dings nur 4 GB gro­ße Datei­en zulässt. Grö­ße­re Datei­en sind mit ExFAT mög­lich, jedoch erken­nen nur neue­re Gerä­te die­ses For­mat.
  7. Kli­cke auf Löschen, um den USB-Stick end­gül­tig zu for­ma­tie­ren.

Über Umwe­ge zum Ursprungs­zu­stand

Ärger­lich, wenn ein Schreib­schutz dir den Zugriff auf die Datei­en auf einem USB-Stick ver­wehrt. Noch ärger­li­cher, wenn du ihn nicht ein­mal for­ma­tie­ren kannst, um ihn wenigs­tens neu zu beschrei­ben.

Doch das ist häu­fig immer noch mög­lich – wenn auch über den einen oder ande­ren Umweg. Aber ob über den Regis­try Edi­tor, die Kom­man­do­zei­le oder am Mac: Am Ende hast du in den meis­ten Fäl­len wie­der einen USB-Stick wie frisch aus der Ver­pa­ckung.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.