Apps

Schnarch-Apps: So über­wa­chen und kon­trol­lie­ren Sie Ihr Schnarchen

Intensives Schnarchen ist sehr störend.Schnarch-Apps geben Hinweise auf Intensität und Dauer von Schnarchaktivitäten.

Wenn Ihr Part­ner mor­gens genervt und völ­lig über­mü­det aus dem Bett steigt, könn­te es dar­an gele­gen haben, dass Sie ihn mit Ihrem Schnar­chen beim Schla­fen gestört haben. Um das Pro­blem bes­ser zu kon­trol­lie­ren und her­aus­zu­fin­den, wie stark Sie schnar­chen, gibt es ver­schie­de­ne Schnarch-Apps. Zwar kön­nen sol­che Apps nicht das Schnarch-Pro­blem lösen, aller­dings kann die Auf­zeich­nung der Schnarch­ak­ti­vi­tät wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen lie­fern. Wir stel­len Ihnen eine Aus­wahl vor.

“Anti Sno­re” mit ein­ge­bau­ter Schnarchverhinderung

“Anti Sno­re” über­wacht und pro­to­kol­liert Ihr Schlaf­ver­hal­ten über das Mikro­fon des Smart­pho­nes. Steigt der “Lärm­pe­gel” durch Schnar­chen, zeich­net sie das auf. Die App nutzt außer­dem den Bewe­gungs­sen­sor des Geräts zur Ermitt­lung der aktu­el­len Schlaf­po­si­ti­on.

“Anti Sno­re” bie­tet als Beson­der­heit eine Schnarch­ver­hin­de­rungs­funk­ti­on in Form eines künst­li­chen Mücken­sum­mens. Dafür müs­sen Sie wäh­rend des Schla­fens einen Kopf­hö­rer tra­gen. Beginnt das Schnar­chen, ertönt das Sum­men auf einer Sei­te des Kopf­hö­rers. Das soll Sie dazu brin­gen, sich unbe­wusst von der Summ­quel­le abzu­wen­den und durch die Lage­ver­än­de­rung das Schnar­chen zu been­den. Nach­teil ist, dass Sie dazu das Han­dy im Bett am Kör­per tra­gen sol­len und die Kopf­hö­rer beque­mes Lie­gen beein­träch­ti­gen kön­nen. Die App ist kos­ten­pflich­tig für Android im Goog­le Play Store verfügbar.

“Sleep as Android”: Wecker mit Schnarch-Analyse

“Sleep as Android” ver­steht sich als intel­li­gen­ter Wecker, der auch Funk­tio­nen zum Mes­sen des Schlaf­zy­klus und zur Schnarch­er­ken­nung bie­tet. Schwer­punkt ist also das gesam­te The­ma Schla­fen – von Ein­schla­fen bis Auf­we­cken. Schnar­chen ist somit nur ein Aspekt davon. Das Han­dy legen Sie ein­fach mit gestar­te­ter App neben das Kopf­kis­sen. Das Mikro­fon und der Beschleu­ni­gungs­sen­sor der App regis­trie­ren nun Schlaf­be­we­gun­gen und Geräu­sche. 600 ver­schie­de­ne Schnarch­mus­ter in der App sol­len zuver­läs­sig ver­däch­ti­ge Schnarch­ge­räu­sche iden­ti­fi­zie­ren. Alle Daten las­sen sich gra­fisch darstellen.

“Sleep as Android” hat auch eine Anti-Schnarch-Funk­ti­on, für die kein Kopf­hö­rer nötig ist. Ist die­se akti­viert, ver­sucht die App Sie auf drei wähl­ba­re Arten vom Schnar­chen abzuhalten:

  • Vibrie­ren des Handys.
  • Drei­ma­li­ges Sen­den eines Tones, der wie Zun­gen­schnal­zen klingt (das soll in eini­gen Län­dern eine tra­di­tio­nel­le Anti-Schnarch-Akti­on sein).
  • Eine Kom­bi­na­ti­on aus Vibra­ti­on und Ton.

Die App gibt es für Android in einer kos­ten­lo­sen und einer kos­ten­pflich­ti­gen Voll­ver­si­on mit akti­vier­ter Schlaf­zy­klus­mes­sung. Sie kön­nen Sie eben­falls im Goog­le Play Store herunterladen.

Das kön­nen Sie tun, um Ihr Schnar­chen zu reduzieren

  • Ver­mei­den Sie Ziga­ret­ten oder Alko­hol kurz vor dem Zubettgehen.
  • Ver­zich­ten Sie auf Schlaftabletten.
  • Wer auf der Sei­te schläft, schnarcht weni­ger. Die­se Lage kann durch Anti-Schnarch-Kis­sen unter­stützt werden.
  • Benut­zen Sie bei zu engen Nasen­flü­geln Nasen­pflas­ter. Sie erwei­tern die nasa­len Atem­we­ge und erleich­tern das Atmen durch die Nase. Das wie­der­um redu­ziert das Schnar­chen ver­ur­sa­chen­de Atmen durch den Mund.
  • Wenn eine Kie­fer­fehl­stel­lung das Schnar­chen ver­ur­sacht, kann das vom Zahn­arzt mit einer Anti-Schnarch-Schie­ne behan­delt werden.
  • Eine ver­krümm­te Nasen­schei­de­wand ist eine mög­li­che Schnarch-Ursa­che. Dies klärt ein Arzt­be­such ab. 

“Sno­re Cli­nic” gegen Schlafapnoe

“Sno­re Cli­nic” wid­met sich spe­zi­ell dem The­ma Schnar­chen und hier vor allem der Erken­nung von Schlaf­apnoe. Beim Schlaf­apnoe-Syn­drom hat der Schlä­fer lan­ge Atem­aus­set­zer, die mehr­mals in der Nacht zu einem schreck­haf­ten Auf­wa­chen füh­ren. Die Fol­gen sind Schlaf­man­gel und Kon­zen­tra­ti­ons­stö­run­gen, als Lang­zeit­wir­kung ist Blut­hoch­druck bis hin zum Herz­in­farkt mög­lich. Alle Schlaf­ge­räu­sche wer­den als abspiel­ba­re Ton­da­tei auf­ge­zeich­net. Die App erkennt Atem­aus­set­zer und signa­li­siert nach der Daten­aus­wer­tung per Ampel­sche­ma (rotes/gelbes/grünes Signal) das Schlaf­apnoe-Risi­ko. “Sno­re Cli­nic” ist für Android und iOS ver­füg­bar und kostenlos.

“Sleep Talk Recor­der”, die ein­fa­che Aufnahme-App

“Sleep Talk Recor­der” ist eine geräusch­ge­steu­er­te Auf­nah­me-App. Die eigent­li­che Ziel­grup­pe sind Per­so­nen, die am Mor­gen wis­sen möch­ten, ob und was sie wäh­rend des Schlafs gere­det haben. Die App ist dabei grund­sätz­lich im Stand-by-Betrieb und zeich­net erst ab einer bestimm­ten Laut­stär­ke auf. Das ver­hin­dert stun­den­lan­ges Auf­neh­men von Stil­le.

Die­se Kern­kom­pe­tenz eig­net sich auch zum Auf­zeich­nen von Schnarch­ak­ti­vi­tä­ten, die sich spä­ter anhö­ren und sor­tie­ren las­sen. Wei­te­re Aus­wer­tungs­mög­lich­kei­ten oder gra­fi­sche Anzei­gen gibt es aller­dings nicht. Die App ist kos­ten­pflich­tig für Android und iOS verfügbar.

“Sno­re­Lab” ana­ly­siert Schallwellen

“Sno­re­Lab” ist eine “ech­te” Schnarch-App, die laut Her­stel­ler auch Ärz­te häu­fig benut­zen. Die wohl wich­tigs­te Basis­funk­ti­on ist eine Schall­wel­len­ana­ly­se. Die App zeich­net nicht nur die Schnarch­ge­räu­sche auf, son­dern kann durch das Mes­sen der Schall­wel­len­stär­ke die Inten­si­tät des Schnar­chens fest­stel­len.

Es gibt zwar kei­ne Anti-Schnarch-Funk­ti­on, aber es las­sen sich mit der App ver­schie­de­ne Ana­ly­sen erstel­len, die bei Bedarf den Grund­stock für ein ärzt­li­ches Behand­lungs­kon­zept legen. Dazu gehö­ren bei­spiels­wei­se Schlaf­sta­tis­ti­ken, Zeit­punkt und Stär­ke des Schnar­chens sowie Schnarch­ver­glei­che von ver­schie­de­nen Näch­ten. Soll­ten Sie bereits Anti-Schnarch-Mit­tel ver­wen­den, kön­nen Sie die­se in “Sno­re­Lab” ein­tra­gen und die jewei­li­ge Wirk­sam­keit über­prü­fen. Erstell­te Ton­da­tei­en sind direkt per E‑Mail ver­sand­fä­hig. Die App gibt es kos­ten­los für Android und iOS.

“Sno­re­Clock” sieht bei Schnar­chen rot

“Sno­re­Clock” kann bis zu 11 Stun­den auf­neh­men und so ein lücken­lo­ses Pro­to­koll der Schlaf­ge­räu­sche anfer­ti­gen. Wie bei den meis­ten ande­ren Apps wird das Han­dy dafür ein­fach neben das Bett gelegt. Die Auf­zeich­nun­gen stellt die App gra­fisch dar, Schnarch­pha­sen sind rot gekenn­zeich­net.

Die ermit­tel­ten Daten las­sen sich unter­schied­lich aus­wer­ten. Ver­glei­che von meh­re­ren Tagen sind mög­lich und es las­sen sich Schlaf- und Schnarch­zei­ten abbil­den. Die Dar­stel­lung der Aus­wir­kun­gen von Beru­hi­gungs­mit­teln, Alko­hol, Sport und ande­ren Ein­flüs­sen auf das nächt­li­che Schlaf­ver­hal­ten ist eben­falls inte­griert. “Sno­re­Clock” ist kos­ten­los für Android und iOS erhält­lich. Es gibt aber eine kos­ten­pflich­ti­ge Plus-Ver­si­on, die mit einem Ton oder Vibrie­ren Anti-Schnarch-Wir­kung ent­fal­ten soll.

Die Unter­schie­de lie­gen im Detail

Wenn Sie Schnar­cher sind und eine Mög­lich­keit suchen, Ihr Schnarch­ver­hal­ten zu über­prü­fen, ste­hen Ihnen zahl­rei­che Apps für das Smart­pho­ne zur Ver­fü­gung. Wie Sie bei unse­ren Bei­spie­len gese­hen haben, bie­ten sie unter­schied­li­che Schwer­punk­te. Die Band­brei­te reicht von ein­fa­chen Auf­zeich­nungs-Apps wie “Sleep Talk Recor­der” bis zu Spe­zia­lis­ten wie “Sno­re Cli­nic” für die Schlaf­apnoe-Dia­gnos­tik oder “Sno­re­Lab” mit viel­fäl­ti­gen Aus­wer­tungs­mög­lich­kei­ten. “Anti Sno­re”, “Sleep as Android” oder “Sno­re Clock” haben als Beson­der­heit inte­grier­te Anti-Schnarch-Funktionen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!