Die Nacht ist klar, fast auto­ma­tisch geht der Blick nach oben in den fun­keln­den Ster­nen­him­mel. In all sei­ner Pracht ist er ein fas­zi­nie­ren­des Natur­schau­spiel. Den Gro­ßen Wagen kannst du meist schnell ent­de­cken, viel­leicht machst du auch den hell leuch­ten­den Polar­stern aus. Doch wel­che ande­ren Stern­bil­der zei­gen sich noch am Nacht­him­mel? Wo befin­den sich ande­re Him­mels­kör­per wie Pla­ne­ten oder Meteo­ri­ten? UPDATED stellt dir acht Apps für iOS und Android vor, die dir bei der Beant­wor­tung die­ser Fra­gen gute Diens­te leis­ten.

Kos­ten­lo­se Stern­bil­der-Apps für Ein­stei­ger

Die Anwen­dun­gen für Ein­stei­ger ver­zich­ten zwar auf diver­se Zusatz­in­for­ma­tio­nen, wie etwa astro­no­mi­sche Anga­ben. Doch gera­de für Lai­en kann das von Vor­teil sein, um lang­sam in das The­ma ein­zu­stei­gen. Zudem haben die­se weni­ger kom­ple­xen Stern­bil­der-Apps einen wei­te­ren Vor­teil: Sie alle sind kos­ten­los und bie­ten dabei den­noch erstaun­li­che Ein­sich­ten in den Ster­nen­him­mel.

Per­fek­ter Ein­stieg in Stern­bil­der: “Sky Map”

Die Goog­le-App “Sky Map” bie­tet Android-Nut­zern eine gute Opti­on, um sich mit den Ster­nen am Him­mel inten­si­ver zu befas­sen. Wie auf einer klas­si­schen Ster­nen­kar­te erkennst du die Pla­ne­ten und die Stern­bil­der sowie Gala­xien oder Meteo­ri­ten­schau­er. Dar­über hin­aus erhältst du wei­te­re wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zu jedem ein­zel­nen Stern.

Was du alles sehen willst, kannst du ein­stel­len: nur die leuch­ten­den Ster­ne oder auch die Stern­bil­der, zusätz­lich die Pla­ne­ten oder Ster­nen­ne­bel. Wenn du nach einem bestimm­ten Stern­bild suchst, kannst du die­ses auch in die Such­mas­ke ein­ge­ben – mit etwas Glück ist das gesuch­te Bild dann auch am kla­ren Ster­nen­him­mel zu erken­nen. Für Lai­en ist die Ster­n­at­las-App ein per­fek­ter Ein­stieg, für pas­sio­nier­te Hob­by-Astro­no­men ist sie viel­leicht nicht kom­plex genug.

Die App ist kos­ten­los für Android erhält­lich.

Die Ster­nen­him­mel-App fürs Cam­ping: “Sky­View”

Auch “Sky­View” hilft dabei, zu erken­nen, wel­che Ster­ne da oben am Him­mel über­haupt zu sehen sind. Der Haupt­be­stand­teil der App ist eine Aug­men­ted Rea­li­ty-Ansicht. Dabei wird das aktu­el­le Kame­ra­bild des Smart­pho­nes durch bestimm­te Kon­stel­la­tio­nen der Him­mels­kör­per im Hin­ter­grund ergänzt.

Je nach­dem, in wel­che Rich­tung und aus wel­chem Win­kel du das Gerät auf den Him­mel rich­test, wer­den die sich dort befind­li­chen Ster­ne, Satel­li­ten oder Pla­ne­ten ange­zeigt. Auch die täg­li­chen Bewe­gun­gen des Mon­des und der Pla­ne­ten sind mit die­ser Ster­nen­him­mel-App nach­zu­voll­zie­hen. Ein Zugriff aufs Inter­net ist nicht erfor­der­lich, da kein Daten­si­gnal oder GPS benö­tigt wird. Damit ist die­ser mobi­le Ster­n­at­las per­fekt geeig­net für den Cam­ping­aus­flug in die unbe­rühr­te Natur!

Die App ist kos­ten­los für Android und iOS erhält­lich.

Ster­nen­him­mel-Apps für Fort­ge­schrit­te­ne

Wenn du dich bereits am Nacht­him­mel aus­kennst, willst du viel­leicht mehr von dei­ner App, als die Stern­bil­der oder Pla­ne­ten zu loka­li­sie­ren und zu erken­nen. Dies bie­ten Anwen­dun­gen für Fort­ge­schrit­te­ne, die mit diver­sen Ergän­zun­gen auf­war­ten. Und dabei sind die­se Ster­nen­him­mel-Apps eben­falls kos­ten­los oder gegen eine gerin­ge Gebühr für Android und iOS erhält­lich.

Voll aus­ge­stat­te­tes Pla­ne­ta­ri­um: “Stel­la­ri­um”

“Stel­la­ri­um Mobi­le” ist ein voll aus­ge­stat­te­tes Pla­ne­ta­ri­um für dein Smart­pho­ne und basiert auf einem exzel­len­ten PC- und Mac-Pro­gramm. Es zeigt einen rea­lis­ti­schen 3D-Him­mel, als ob du mit eige­nen Augen durch ein Fern­glas oder Tele­skop gucken wür­dest.

Rich­test du dein Han­dy auf einen Bereich des Him­mels aus, ver­rät dir die App, wel­che Ster­ne oder Stern­bil­der du gera­de siehst. 600.000 Ster­ne sind in der Daten­bank erfasst. Je nach Set­up wer­den auch Gala­xien, der Mond und Pla­ne­ten dar­ge­stellt. Neben die­sen Funk­tio­nen bie­tet das Pro­gramm auch für Astro­no­mie-Pro­fis jede Men­ge Infor­ma­tio­nen: etwa exak­te astro­no­mi­sche Anga­ben, ver­än­der­ba­re Per­spek­ti­ven, Pro­jek­tio­nen und Koor­di­na­ten­net­ze.

Die Stern­bil­der-App ist kos­ten­pflich­tig für Android und iOS erhält­lich.

Die App für die gan­ze Welt: “Ster­n­at­las”

Wie vie­le Stern­bil­der gibt es?

Die Anzahl der Stern­bil­der war nicht immer kon­stant, da im Lau­fe der Jahr­hun­der­te immer wie­der Bil­der neu fest­ge­legt wur­den. Laut offi­zi­el­len Zah­len gibt es heu­te 88 Stern­bil­der. Ent­stan­den ist die­se Zahl bereits im Jahr 1922, sie stammt von der Inter­na­tio­na­len Astro­no­mi­schen Uni­on (IAU).

“Ster­n­at­las” zeigt dank GPS-Tech­no­lo­gie, wie die meis­ten ande­ren Nacht­him­mel-Apps auch, die aktu­el­le Posi­ti­on aller Ster­ne, die für dich zu sehen sind. Dar­über hin­aus siehst du mit die­ser Anwen­dun­gen aber Stern­bil­der von der ande­ren Sei­te der Welt. Dafür hältst du dein Smart­pho­ne aus­nahms­wei­se mal nicht in Rich­tung Him­mel, son­dern nach unten.

Die Ansich­ten sind in Echt­zeit und auch am Tag mög­lich. Für Sofa­lieb­ha­ber bie­tet die Ster­nen­him­mel-App zudem die Mög­lich­keit, in den eige­nen vier Wän­den auf vir­tu­el­le Ent­de­ckungs­tour zu gehen. Mit intui­ti­ven Zoom- und Wisch­ges­ten navi­gierst du dabei durchs Uni­ver­sum und lässt dich mit einem Tip­pen mit Infor­ma­tio­nen zu den Him­mels­kör­pern ver­sor­gen. “Ster­n­at­las” erfüllt dabei alle Anfor­de­run­gen für den Astro­no­mie-Unter­richt.

Die App ist kos­ten­los für Android und iOS erhält­lich.

Die ulti­ma­ti­ve Ster­nen­kar­te: “Star Walk 2”

“Star Walk 2” ist der um wei­te­re Funk­tio­nen ergänz­te Nach­fol­ger der Erfolgs-App “Star Walk”. Die extrem umfang­rei­che, inter­ak­ti­ve Aug­men­ted Rea­li­ty-App beinhal­tet eine Dar­stel­lung der Ster­ne, Pla­ne­ten­kon­stel­la­tio­nen, Links zu Wiki­pe­dia für wei­te­re Infor­ma­tio­nen und eine “Zeit­ma­schi­ne”, um ver­gan­ge­ne und künf­ti­ge Him­mels­er­eig­nis­se zu sehen.

Vie­le Ani­ma­tio­nen, anspre­chen­de Gra­fi­ken und Sounds run­den die Stern­bil­der-App ab. Ein Nacht­mo­dus ist eben­falls inte­griert. Spe­zi­ell sind auch die 3D-Model­le pla­ne­ta­rer Nebel, die in Zusam­men­ar­beit mit der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Braun­schweig ent­stan­den sind.

Die App ist kos­ten­pflich­tig für Android und iOS erhält­lich.

Spe­zi­el­le Ster­nen­him­mel-Apps

Die­se Anwen­dun­gen bie­ten nicht nur Infor­ma­tio­nen zu Stern­bil­dern. Sie haben dar­über hin­aus auch ganz spe­zi­el­le Zusatz­funk­tio­nen an Bord.

Für Roman­ti­ker: “Mete­or Sho­wer Calen­der”

Die­se Stern­bild-App kon­zen­triert sich auf das Auf­tre­ten von Meteo­ri­ten-Schau­ern, die bei guter Sicht ein roman­ti­sches Him­mels­spek­ta­kel sind. Der “Mete­or Sho­wer Calen­der” sam­melt nicht nur welt­weit Daten von Meteo­ri­ten-Schau­ern, son­dern lis­tet auch auf, wo und wann die nächs­ten Stern­schnup­pen auf­tre­ten.

Klei­nes Extra: Ein Meteo­ri­ten-Wecker, der den Hob­by-Astro­no­men früh­zei­tig an den Stern­schnup­pen­schwarm erin­nert. Zusätz­lich lie­fert dir die App Infor­ma­tio­nen über Mond­pha­sen sowie Son­nen­auf- und unter­gän­ge.

Die App ist kos­ten­los für Android und iOS erhält­lich.

Ster­ne zäh­len für die Umwelt: “Ver­lust der Nacht”

Die­se Ster­nen­him­mel-App, die auf der Grund­la­ge von Goo­g­les “Sky Map” basiert, dreht den Vor­gang des Ster­ne­su­chens um: “Ver­lust der Nacht” bit­tet dich, die Han­dy­ka­me­ra auf einen bestimm­ten Stern zu rich­ten, der von der Posi­ti­on her sicht­bar sein soll­te. Ein Pfeil auf dem Dis­play weist den rich­ti­gen Weg. Abschlie­ßend fragt die App, ob du den Stern mit blo­ßem Auge sehen kannst oder nicht.

Mit der Anga­be hilfst du die­sem Citi­zen Sci­ence Pro­jekt, Daten zur Licht­ver­schmut­zung zu sam­meln. Die­se kann sowohl die Gesund­heit als auch die Natur beein­träch­ti­gen. Die Licht­ver­schmut­zung bezieht sich auf das künst­li­che Licht, das die Schön­heit der Ster­ne über­strahlt und die Näch­te all­ge­mein hel­ler macht.

Die App ist kos­ten­los für Android und iOS erhält­lich.

Ein­mal Astro­naut sein: Die NASA-App

Wei­te­re Apps für das Gewim­mel am Him­mel

  • Wer nicht nur Ster­ne betrach­ten, son­dern auch etwas dabei ler­nen möch­te, kann sich mit zahl­rei­chen Apps wie “Mein Horo­skop” (iOS / Android) oder “Chi­na­skop” (iOS) zu The­men wie Astro­lo­gie, Stern­zei­chen, Horo­sko­pe oder Tarot ver­sor­gen las­sen.
  • Wenn du ger­ne in den Him­mel schaust, dir die Ster­ne aber nicht rei­chen, grei­fe zu “Flightradar24” (iOS / Android) oder “Fligh­tA­wa­re” (iOS / Android).
  • Hob­by-Raum­fah­rer erfah­ren mit dem “ISS Detec­tor” (iOS / Android), wo sich die Sta­ti­on gera­de befin­det und wann sie vom aktu­el­len Stand­ort aus mit blo­ßem Auge zu sehen ist.


Auch die offi­zi­el­le NASA-App holt die Ster­ne aufs Han­dy. Doch mit die­ser Nacht­him­mel-Anwen­dung fühlst du dich eher wie ein Astro­naut als wie ein Astro­nom. Wenn mal wie­der ein Robo­ter auf frem­den Pla­ne­ten lan­det, ver­sorgt dich die­se App mit aktu­el­len Bil­dern und Vide­os.

Dar­über hin­aus gibt es aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu Mis­sio­nen und Space Cen­tern. Live­streams zum NASA TV Chan­nel und dem Radio sind in der App eben­falls inte­griert, die Tweets der NASA sind ein­seh­bar und sogar ein Live­stream von der Inter­na­tio­na­len Raum­sta­ti­on ISS auf die Erde ist mög­lich. Die Funk­ti­on “Sigh­t­ing Oppor­tu­nities” lie­fert Zeit­punk­te, zu denen du einen Satel­li­ten mit dem Fern­glas oder blo­ßem Auge live sehen kannst. Gutes Eng­lisch ist für die nicht all­täg­li­chen Inhal­te der NASA-App aller­dings unab­ding­bar.

Die App ist kos­ten­los für Android und iOS erhält­lich.

Ster­nen­him­mel-Apps sind lehr­reich und span­nend

Um Ster­ne fun­keln zu sehen, schaust du bes­ser in den Him­mel als auf dein Smart­pho­ne. Das ist um eini­ges beein­dru­cken­der. Doch um Stern­bil­der zu erken­nen und so eini­ges über Pla­ne­ten, Meteo­ri­ten, die Son­ne sowie die Posi­ti­on von Satel­li­ten zu erfah­ren, sind Ster­nen­him­mel-Apps enorm hilf­reich. Sie sagen dir zudem, wann sich der Blick in den Nacht­him­mel beson­ders lohnt.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.