Spielekonsolen

PS4 star­tet nicht: Das ist bei Pro­ble­men nach Updates, BLoD und Co. zu tun

Wenn die PS4 nicht mehr startet, wird aus Zocker-Lust schnell Zocker-Frust – nun ist schnelle Hilfe gefragt.

Sie kom­men nach einem anstren­gen­den Tag nach Hau­se und wol­len beim Zocken mit Ihrer PS4 end­lich ein wenig ent­span­nen – doch plötz­lich will die Kon­so­le nicht mehr star­ten. Das ist ärger­lich und lässt schnell einen schlim­men Defekt befürch­ten. Dem muss aber nicht so sein. UPDATED zeigt Ihnen, was Sie in wel­chen Fäl­len tun kön­nen, um Ihre PS4 wie­der zum Lau­fen zu bringen.

PS4 star­tet nicht mehr: Das sind die häu­figs­ten Ursachen

  • Strom­ver­sor­gung unter­bro­chen: Stel­len Sie sicher, dass Ihre Spie­le­kon­so­le zuver­läs­sig mit Strom ver­sorgt wird. Die­se poten­zi­el­le Ursa­che mag banal klin­gen, lässt sich aber auch mit gerin­gem Auf­wand behe­ben. Kon­trol­lie­ren Sie, ob das Netz­ka­bel fest mit Ihrer PS4 ver­bun­den ist. Wenn Sie die Kon­so­le häu­fig bewe­gen oder wenn das Netz­ka­bel auf Span­nung ist, kann sich der Ste­cker mit der Zeit lockern.
  • Kon­so­le nicht ord­nungs­ge­mäß her­un­ter­ge­fah­ren: Mög­li­cher­wei­se ist Ihre PS4 nicht kom­plett aus­ge­schal­tet. In die­sem Fall kann es schon genü­gen, den Power-But­ton an der Front der Kon­so­le für sie­ben Sekun­den gedrückt zu hal­ten. Die Hard­ware soll­te dar­auf­hin zwei­mal pie­pen und sich dann voll­stän­dig her­un­ter­fah­ren. Sie kön­nen anschlie­ßend ver­su­chen, die Play­sta­ti­on neu zu starten.
  • Video­si­gnal fehlt oder wird gestört: Womög­lich haben Sie es auch mit dem soge­nann­ten “Blue Light of Death” (häu­fig mit “BLoD” abge­kürzt) zu tun. Den “BLoD”-Fehler erken­nen Sie dar­an, dass Ihre PS4 nicht wie gewohnt hoch­fährt, bis die Benut­zer­ober­flä­che ange­zeigt wird. Statt­des­sen pul­siert die Licht­leis­te der Kon­so­le fort­wäh­rend in blau­em Licht und der Bild­schirm bleibt schwarz. Ist das bei Ihnen der Fall, kom­men ver­schie­de­ne Ursa­chen und Lösungs­an­sät­ze in Betracht.
  • Firm­ware-Update macht Pro­ble­me: Sony hat bereits zahl­rei­che Updates für die PS4 bereit­ge­stellt. Nicht jedes Update ver­lief bei allen Nut­zern rei­bungs­los. Mit etwas Glück kön­nen Sie Pro­ble­me, die im Zusam­men­hang mit einem Sys­tem­up­date auf­tre­ten, mit­hil­fe des abge­si­cher­ten Modus (Safe-Mode) lösen. Haben Sie auf die­sem Wege hin­ge­gen kei­nen Erfolg, kön­nen Sie die Kon­so­le durch den Sup­port von Sony zurück­set­zen lassen.

Tipp: Auch Woll­mäu­se und ande­re Ver­schmut­zun­gen, die sich im Inne­ren fest­set­zen, kön­nen die Kon­so­le lahm­le­gen. Denk­bar ist etwa, dass die Kühl­leis­tung so stark ein­ge­schränkt wird, dass sich die Kon­so­le aus­schal­tet, um Schä­den durch Über­hit­zung zu ver­hin­dern. Um einem sol­chen Sze­na­rio vor­zu­beu­gen, zei­gen wir Ihnen in einem unse­rer wei­te­ren Rat­ge­ber, wie Sie die Play­sta­ti­on 4 rich­tig sau­ber hal­ten.

“YLoD” vs. “BLoD”: Eine Fra­ge der Generation

Was bei der Play­Sta­ti­on 4 das ”Blue Light of Death” (BLoD) ist, war bei der vor­an­ge­gan­ge­nen Genera­ti­on von Sonys Kas­sen­schla­ger, der Play­Sta­ti­on 3, noch das soge­nann­te “Yel­low Light of Death” (YLoD). Auch hier­bei han­delt es sich um einen Defekt, den die Kon­so­le durch einen Sys­tem­test beim Start fest­stellt und der sich in Form andau­ern­der Leucht­si­gna­le äußert – nur eben mit einem gel­ben Licht anstatt eines blau­en. Wei­te­re Par­al­le­le zum “BLoD”: Auch beim “YLoD” ist in der Regel ein feh­ler­haf­tes oder aus­blei­ben­des Video­si­gnal ver­ant­wort­lich. Die Ursa­che liegt dabei meist in Schä­den, die durch Über­hit­zun­gen ein­zel­ner Bau­tei­le ent­ste­hen kön­nen, etwa auf­ge­ris­se­ne Lötstellen. 

“Blue Light of Death” Ursa­chen und Lösungsansätze

Für den “BLoD”-Fehler, der sich durch ein cha­rak­te­ris­ti­sches Pul­sie­ren der Licht­leis­te äußert, kom­men gleich meh­re­re Ursa­chen infra­ge. In der Regel tre­ten die­se unab­hän­gig von­ein­an­der auf und erfor­dern dem­nach auch spe­zi­fi­sche Herangehensweisen.

HDMI-Aus­gang macht Schwierigkeiten

Womög­lich stimmt etwas mit dem HDMI-Aus­gang Ihrer PS4 nicht. Füh­ren Sie daher zunächst eine genaue Sicht­prü­fung der Anschluss­buch­se durch. Wenn Sie den Ver­dacht haben, inner­halb des Anschlus­ses könn­te etwas ver­bo­gen sein, wen­den Sie sich am Bes­ten an den Sup­port von Sony. Hal­ten Sie dafür auch gleich die Seri­en­num­mer Ihrer Kon­so­le bereit. Die­se fin­den Sie in der Regel in Form eines Auf­drucks an der Unter­sei­te Ihrer PS4.

Übri­gens: Beson­ders bei den ers­ten aus­ge­lie­fer­ten Exem­pla­ren der Play­Sta­ti­on 4 gab es gele­gent­lich Berich­te über klei­ne­re Pro­duk­ti­ons­män­gel an den Kon­so­len. Am häu­figs­ten tra­ten in die­sem Zusam­men­hang Pro­ble­me mit dem HDMI-Aus­gang auf. Ver­ur­sa­cher war dabei zumeist ein klei­nes Metall­stück, das aus der Anschluss­buch­se her­aus­rag­te. Ein sol­ches Metall­teil kann nicht nur die Ver­bin­dung selbst stö­ren, son­dern auch Beschä­di­gun­gen am HDMI-Kabel ver­ur­sa­chen. Unter Umstän­den soll­te Sie das mit­ge­lie­fer­te Kabel daher gegen ein ande­res han­dels­üb­li­ches HDMI-Kabel ersetzen.

Fest­plat­te ist falsch angeschlossen

Die Fest­plat­te Ihrer PS4 kann eben­falls Pro­ble­me machen und das “BLoD” her­vor­ru­fen, etwa dann, wenn sie nicht rich­tig ange­schlos­sen ist. Sony hat die Play­Sta­ti­on 4 so kon­stru­iert, dass Nut­zer die Fest­plat­te bei Bedarf aus­tau­schen kön­nen, bei­spiels­wei­se gegen eine schnel­le­re SSD oder ein Modell mit grö­ße­rer Kapa­zi­tät. Das gibt Ihnen die Mög­lich­keit, selbst zu über­prü­fen, ob die Fest­plat­te bei Ihrer Kon­so­le rich­tig ange­schlos­sen ist. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie dabei vor­ge­hen sol­len, wen­den Sie sich am bes­ten direkt an den Sony-Sup­port.

Pro­ble­me mit­hil­fe des Safe-Mode für die PS4 lösen

Ähn­lich wie der Win­dows PC und das Smart­pho­ne mit Android-Betriebs­sys­tem ver­fügt auch die vier­te Genera­ti­on der Play­Sta­ti­on über einen abge­si­cher­ten Modus. Mit etwas Glück star­tet Ihre PS4 zumin­dest noch in die­sem Safe-Mode, sodass Sie die Mög­lich­keit bekom­men, Ände­run­gen vor­zu­neh­men oder sie wie­der in den Werks­zu­stand zu versetzen.

Um Ihre PS4 im soge­nann­ten Sicher­heits­mo­dus zu star­ten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stel­len Sie sicher, dass Ihre PS4 voll­stän­dig aus­ge­schal­tet ist. Die Kon­so­le soll­te dar­auf­hin nicht mehr leuch­ten und auch kei­ner­lei Geräu­sche mehr abgeben.
  2. Hal­ten Sie nun den Power-But­ton der Play­Sta­ti­on 4 so lan­ge gedrückt, bis sich die Kon­so­le mit zwei Piep­tö­nen bemerk­bar macht. Das soll­te nach unge­fähr sie­ben Sekun­den der Fall sein.
  3. Wenn Ihre PS4 im Safe-Mode star­tet, dann soll­ten Sie nun auf­ge­for­dert wer­den, einen PS4-Con­trol­ler per USB-Kabel anzu­schlie­ßen. Ver­bin­den Sie also Ihren Con­trol­ler mit der Konsole.
  4. Drü­cken Sie den Play­Sta­ti­on-But­ton in der Mit­te des Con­trol­lers, um in das Haupt­me­nü des Sicher­heits­mo­dus zu gelan­gen. Das schlich­te Menü auf blau­em Grund prä­sen­tiert sich dank weni­ger ver­ti­kal aus­ge­rich­te­ter Optio­nen sehr übersichtlich.

Im Haupt­me­nü des abge­si­cher­ten Modus bie­ten sich Ihnen ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten. Haben Sie bei­spiels­wei­se kürz­lich ver­sucht, Ihre Kon­so­le auf die neu­es­te Ver­si­on der Sys­tem­soft­ware zu updaten, dann ver­su­chen Sie Folgendes:

  1. Wäh­len Sie Daten­bank neu auf­bau­en, sobald Ihre PS4 den Safe-Mode aus­führt, und war­ten Sie, bis der Vor­gang abge­schlos­sen ist.
  2. Füh­ren Sie einen wei­te­ren Neu­start im Safe-Mode aus.
  3. Wäh­len Sie nun Sys­tem­soft­ware aktua­li­sie­ren und fol­gen Sie den Anwei­sun­gen auf Ihrem Bildschirm.
  4. Ver­su­chen Sie anschlie­ßend erneut, die Kon­so­le wie gewohnt im kon­ven­tio­nel­len Modus zu starten.

Erst wenn nichts zu hel­fen scheint, soll­ten Sie dar­über nach­den­ken, die Kon­so­le in den Werks­zu­stand zurückzuversetzen.

Hin­weis: Wenn Sie den Safe-Mode ein­set­zen, um Ihre Kon­so­le wie­der in den Werks­zu­stand zu ver­set­zen, gehen sämt­li­che vor­han­de­nen Daten ver­lo­ren, sofern Sie sie nicht in der Cloud abge­legt haben. Das bedeu­tet etwa, dass Ihre gekauf­ten Spie­le im Nach­hin­ein noch ein­mal via Disk instal­liert oder aus dem Play­Sta­ti­on Net­work (PSN) her­un­ter­ge­la­den wer­den müssen.

Um Ihre PS4 wie­der in den Werks­zu­stand zu brin­gen, wäh­len Sie im Haupt­me­nü des abge­si­cher­ten Modus Initia­li­ze PS4. Anschlie­ßend fol­gen Sie den Anwei­sun­gen auf Ihrem Bildschirm.

Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Vie­le Feh­ler las­sen sich mit weni­gen Hand­grif­fen beheben

Wenn die Tech­nik streikt, ist guter Rat teu­er. Die gute Nach­richt in die­sem Fall ist, dass sich die Pro­ble­me oft mit ver­gleichs­wei­se gerin­gem Auf­wand und vor allem an Ort und Stel­le behe­ben las­sen. Sogar, wenn Sie es mit dem berüch­tig­ten “Blue Light of Death” zu tun haben, ist die hei­mi­sche Gaming-Zen­tra­le nicht auto­ma­tisch dem Tode geweiht. Soll­ten Sie die Pro­ble­me dann doch mal nicht selbst in den Griff bekom­men, hat der Sup­port von Sony meist noch die ein oder ande­re Hil­fe parat.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!