Goog­le spei­chert all dei­ne Such­an­fra­gen in dei­nen per­sön­li­chen Akti­vi­tä­ten, wenn du dich mit dei­nem Goog­le-Kon­to ange­mel­det hast — das kann prak­tisch sein. Doch was tun, wenn bei­spiels­wei­se neu­gie­ri­ge Kol­le­gen am Arbeits­platz dei­ne Such­ver­läu­fe aus­spio­nie­ren wol­len oder wenn du dei­ne Recher­chen zum Geburts­tags­ge­schenk für dei­ne bes­se­re Hälf­te ver­ber­gen möch­test? UPDATED gibt dir Tipps zum Löschen des Goog­le-Such­ver­laufs auf dei­nem Com­pu­ter, iPho­ne oder Andro­id-Smart­pho­ne.

Goog­le-Such­ver­lauf auf dem Com­pu­ter löschen

Auf dei­nem Win­dows-PC und Mac kannst du den Ver­lauf der Such­ma­schi­ne direkt im Brow­ser bear­bei­ten und löschen – bei­spiels­wei­se in Chro­me, Edge oder Safa­ri.

Goo­g­les Kurz­zeit­ge­dächt­nis löschen: die letz­ten sechs Anfra­gen ent­fer­nen

Um den Such­ver­lauf von Goog­le nut­zen zu kön­nen, musst du in dei­nem Web-Brow­ser mit dei­nem Goog­le-Kon­to ange­mel­det sein. Ach­tung: Alle Lösch­ak­tio­nen in den nach­fol­gen­den Schrit­ten füh­ren zum Ver­lust der jewei­li­gen Ver­laufs­ein­trä­ge – ein nach­träg­li­ches Wie­der­her­stel­len ist nicht mög­lich. Des­halb soll­test du Tref­fer, die du even­tu­ell spä­ter ver­wen­den möch­test, als Lese­zei­chen spei­chern. Um die jüngs­ten sechs Such­an­fra­gen zu löschen, ist Fol­gen­des zu tun:

  1. Kli­cke auf der Web­site google.de in das mit­ti­ge Such­feld unter­halb des „Google“-Schriftzugs.
  2. Nun klappt eine Lis­te unter­halb des Ein­ga­be­felds her­un­ter, die dei­ne letz­ten sechs Such­an­fra­gen ent­hält.
  1. Rechts neben dem jewei­li­gen Such­be­griff klickst du auf den Link Ent­fer­nen.
  2. Dar­auf­hin wird der Begriff gelöscht und an sei­ner Stel­le erscheint die Mel­dung „Die­se Such­an­fra­ge wur­de aus dei­nem Web­pro­to­koll ent­fernt.“

Kein Such­ver­lauf trotz Anmel­dung?

Du klickst in das Goog­le-Such­feld und es erscheint kei­ne Ver­laufs­über­sicht, obwohl du dich mit dei­nem Goog­le-Kon­to ange­mel­det hast? Die­ses Phä­no­men tritt auf, wenn du Goog­le in dei­nem Brow­ser als Start­sei­te fest­ge­legt hast und der bevor­zug­te Dienst für Web-Suchen eben­falls Goog­le ist. Dann erscheint inner­halb des Such­felds die Mel­dung „In Goog­le suchen oder URL ein­ge­ben“, wäh­rend ein Maus­klick wir­kungs­los bleibt. Das Pro­blem löst du ganz ein­fach, wenn du in die Adress­leis­te oben die Adres­se www.google.de ein­gibst. Nun soll­te das Ver­laufs­fens­ter nach einem Maus­klick ins Such­feld wie­der erschei­nen.

Such­ver­lauf gezielt in den Akti­vi­tä­ten löschen

Möch­test du auf mehr als dei­ne letz­ten sechs Such­an­fra­gen zugrei­fen, begibst du dich in das Goog­le-Menü „Mei­ne Akti­vi­tä­ten“.

  1. Kli­cke im Brow­ser-Fens­ter oben rechts auf dein Por­trait. Im nun erschei­nen­den Fens­ter drückst du den blau­en But­ton Goog­le-Kon­to.
  2. In der mitt­le­ren Leis­te Per­sön­li­che Daten & Pri­vat­sphä­re klickst du ganz unten auf den Link Mei­ne Akti­vi­tä­ten auf­ru­fen.
  3. Nun prä­sen­tiert dir Goog­le dei­ne gesam­mel­ten Akti­vi­tä­ten, getrennt nach zum Bei­spiel Suche, Bil­der­su­che, Hil­fe und You­tube. Klickst du einen die­ser Begrif­fe in der obers­ten Leis­te an, wird die Dar­stel­lung auf die jewei­li­ge Kate­go­rie redu­ziert.
  4. Möch­test du alle Ein­trä­ge des heu­ti­gen Tags löschen, klickst du in der tür­kis­far­be­nen Leis­te Heu­te auf die drei Punk­te am rech­ten Rand, gefolgt von Löschen.
  5. Goog­le weist dich nun dar­auf hin, dass die Daten nicht wie­der­her­ge­stellt wer­den kön­nen. Bestä­ti­ge die­se Warn­mel­dung mit Löschen.
  1. Möch­test du alle Such­an­fra­gen in einem bestimm­ten Zeit­raum löschen, öff­nest du mit einem Klick auf die drei Punk­te im Brow­ser­fens­ter oben rechts das Haupt­me­nü und wählst Akti­vi­tä­ten löschen nach.
  2. Kli­cke auf Heu­te, um die vor­de­fi­nier­ten Zeit­räu­me zu sehen – bei­spiels­wei­se Letz­te 7 Tage oder Gesamt bis­her. Letz­te­rer Befehl ent­fernt all dei­ne Such­an­fra­gen von den Goog­le-Ser­vern.
  3. Alter­na­tiv legst du im Bereich links das Start­da­tum (zum Bei­spiel 1. Janu­ar) und rechts das End­da­tum (bei­spiels­wei­se 31. Juli) des gewünsch­ten Zeit­raums fest.
  4. Wenn du auf den But­ton Alle Pro­duk­te klickst, kannst du den Lösch­vor­gang aus­schließ­lich auf dei­ne Such­an­fra­gen beschrän­ken, indem du dort den Ein­trag Suche aus­wählst.
  5. Ein fina­ler Klick auf Löschen ent­fernt alle Ein­trä­ge des gewähl­ten Zeit­raums aus dem Such­ver­lauf.

Gan­ze Such­blö­cke löschen

Goog­le fasst zeit­lich nah bei­ein­an­der­lie­gen­de Such­an­fra­gen zu Blö­cken zusam­men, die für mehr Über­sicht in der Akti­vi­tä­ten­an­zei­ge sor­gen.  In der Akti­vi­tä­ten­über­sicht steht am unte­ren Ende eines sol­chen Blocks neben „Ein­trä­ge“ die Anzahl der dar­in ent­hal­te­nen Such­an­fra­gen. Ein Klick dar­auf offen­bart dir alle zuge­hö­ri­gen Anfra­gen, die du über das Punk­te-Menü und „Löschen“ in einem Rutsch ent­fer­nen kannst. Alter­na­tiv kannst du auch das Drei­punk­te-Menü in der Titel­zei­le des betref­fen­den Blocks ankli­cken und dort „Löschen“ wäh­len.

Goog­le-Such­ver­lauf auf dem iPho­ne löschen

Auf dei­nem iPho­ne löschst du den Such­ver­lauf im Safa­ri-Brow­ser. Rufe die Web­site www.google.de auf und gib, falls erfor­der­lich, die Anmel­de­da­ten dei­nes Goog­le-Kon­tos ein, um auf die Ver­laufs­ein­trä­ge zugrei­fen zu kön­nen.

  1. Tip­pe auf die drei Lini­en links neben dem Goog­le-Logo, um das Menü zu öff­nen.
  2. Wäh­le Ein­stel­lun­gen und tip­pe in der Lis­te ganz oben auf den Link Ver­wal­ten rechts neben Such­ver­lauf. Du gelangst in den Bereich Mei­ne Akti­vi­tä­ten.
  1. Um alle Such­an­fra­gen des heu­ti­gen Tages zu löschen, tip­pe auf die drei Punk­te am rech­ten Rand der Leis­te Heu­te und wäh­le Löschen.
  2. Um einen gan­zen Block zu löschen, der meh­re­re zeit­lich nah bei­ein­an­der lie­gen­de Such­an­fra­gen ent­hält, wische nach unten bis zum ent­spre­chen­den Block, öff­ne das Drei­punk­te-Menü in der Titel­leis­te des Blocks und wäh­le Löschen.
  3. Um wäh­rend eines bestimm­ten Zeit­raums erfolg­te Anfra­gen zu löschen, öff­ne das Drei­punk­te-Menü in der Zei­le Mei­ne Akti­vi­tä­ten und tip­pe auf Akti­vi­tä­ten löschen nach. Wäh­le einen vor­de­fi­nier­ten Zeit­raum unter Nach Datum löschen oder gib ein Start- und End­da­tum vor. Wäh­le gege­be­nen­falls durch Antip­pen von Alle Pro­duk­te eine bestimm­te Rubrik wie bei­spiels­wei­se Suche aus und bestä­ti­ge die Akti­on mit Löschen.
  4. Um sämt­li­che gespei­cher­ten Such­an­fra­gen zu löschen, gehst du ins Drei­punk­te-Menü von Mei­ne Akti­vi­tä­ten, tippst auf das Aus­wahl­feld direkt unter Nach Datum löschen und ent­schei­dest dich für die Opti­on Gesamt bis­her.

Goog­le-Such­ver­lauf auf Andro­id-Gerä­ten löschen

Auf Smart­pho­nes oder Tablets mit Andro­id-Betriebs­sys­tem löschst du die Such­an­fra­gen über die Goog­le-App:

  1. Nach dem Start der Goog­le-App drückst du die Menü-Tas­te mit den drei hori­zon­ta­len Bal­ken in der unte­ren rech­ten Dis­play-Ecke.
  2. Tip­pe auf Ein­stel­lun­gen, gefolgt von Kon­ten & Daten­schutz und Mei­ne Akti­vi­tä­ten.
  3. Möch­test du nur die heu­ti­gen Such­be­grif­fe löschen, öff­ne das Drei­punk­te-Menü rechts neben Heu­te und tip­pe auf Löschen.
  4. Gan­ze Such­blö­cke ent­fernst du in einem Rutsch, indem du unter­halb des Blocks auf die Zahl der Ein­trä­ge klickst und dann im Drei­punk­te-Menü die Opti­on Löschen wählst.
  5. Zeit­lich begrenz­te Anfra­gen löschst du im Drei­punk­te-Menü der Zei­le Mei­ne Akti­vi­tä­ten mit dem Befehl Akti­vi­tä­ten löschen nach. Tip­pe auf Heu­te, um einen vor­de­fi­nier­ten Zeit­raum zu wäh­len oder gib ein Start- und Ziel­da­tum vor, um die ent­spre­chen­den Ein­trä­ge mit Löschen aus dem Ver­lauf zu ent­fer­nen. Durch Antip­pen des Felds Alle Pro­duk­te kannst du den Lösch­vor­gang auf bestimm­te Ein­trä­ge begren­zen.
  6. Willst du alle Such­an­fra­gen aus dem Ver­lauf til­gen, nutzt du den Befehl Akti­vi­tä­ten löschen nach aus dem Drei­punk­te-Menü von Mei­ne Akti­vi­tä­ten, tippst auf das Feld unter Nach Datum löschen und wählst Gesamt bis­her.

Anonym sur­fen ohne digi­ta­le Fuß­spu­ren zu hin­ter­las­sen

Wenn du von vorn­her­ein ver­mei­den möch­test, dass dei­ne Akti­vi­tä­ten im Web mit­pro­to­kol­liert wer­den, nut­ze ein­fach den Pri­vat- oder Inko­gni­to-Modus dei­nes Brow­sers. Dabei wer­den kei­ne Daten an die besuch­ten Web­sites über­mit­telt, und die Ses­si­on taucht weder im Such­ver­lauf des Brow­sers noch in den Goog­le-Akti­vi­tä­ten auf. So akti­vierst du den Pri­vat-Modus in ver­schie­de­nen Brow­sern:

  • Goog­le Chro­me: Öff­ne das Drei­punk­te-Menü oben rechts und wäh­le Neu­es Inko­gni­to-Fens­ter.
  • Apple Safa­ri: Tip­pe unten rechts auf das Icon mit den zwei Qua­dra­ten für die Tab-Über­sicht und wäh­le die Opti­on Pri­vat, gefolgt von Fer­tig.
  • Mozil­la Fire­fox: Über die Menü-Schalt­flä­che rechts oben gelangst du zur Opti­on Neu­es pri­va­tes Fens­ter.
  • Edge: Kli­cke oben rechts auf das Sym­bol mit den drei Punk­ten und dann auf Neu­es InPri­va­te-Fens­ter.
  • Ope­ra: Öff­ne das Ope­ra-Menü links oben und wäh­le Fens­ter und Tabs. Nun hast du die Wahl zwi­schen Neu­er pri­va­ter Tab oder Neu­es pri­va­tes Fens­ter
    Auch lesens­wert
    Anonym sur­fen: So erhältst du mehr Pri­vat­sphä­re im Netz

Mehr Intim­sphä­re beim Web-Sur­fen mit Goog­le

Dank der Spei­che­rung der Such­ver­läu­fe in dei­nem Goog­le-Kon­to greifst du auf all dei­nen Com­pu­tern und Mobil­ge­rä­ten auf dei­ne bis­lang ver­wen­de­ten Such­be­grif­fe zu. Zum Schutz dei­ner Pri­vat­sphä­re und vor den neu­gie­ri­gen Bli­cken ande­rer Per­so­nen kannst du ein­zel­ne Abfra­gen, The­men­blö­cke, bestimm­te Zeit­fens­ter oder alle bis­he­ri­gen Such­be­grif­fe aus dei­nen Goog­le-Akti­vi­tä­ten löschen. Das funk­tio­niert ganz schnell und ein­fach mit der Über­sicht in „Mei­ne Akti­vi­tä­ten“ auf Win­dows-Com­pu­tern und Macs oder auf Smart­pho­nes.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.