Google speichert all deine Suchanfragen in deinen persönlichen Aktivitäten, wenn du dich mit deinem Google-Konto angemeldet hast – das kann praktisch sein. Doch was tun, wenn beispielsweise neugierige Kollegen am Arbeitsplatz deine Suchverläufe ausspionieren wollen oder wenn du deine Recherchen zum Geburtstagsgeschenk für deine bessere Hälfte verbergen möchtest? UPDATED gibt dir Tipps zum Löschen des Google-Suchverlaufs auf deinem Computer, iPhone oder Android-Smartphone.

Google-Suchverlauf auf dem Computer löschen

Auf deinem Windows-PC und Mac kannst du den Verlauf der Suchmaschine direkt im Browser bearbeiten und löschen – beispielsweise in Chrome, Edge oder Safari.

Googles Kurzzeitgedächtnis löschen: die letzten sechs Anfragen entfernen

Um den Suchverlauf von Google nutzen zu können, musst du in deinem Web-Browser mit deinem Google-Konto angemeldet sein. Achtung: Alle Löschaktionen in den nachfolgenden Schritten führen zum Verlust der jeweiligen Verlaufseinträge – ein nachträgliches Wiederherstellen ist nicht möglich. Deshalb solltest du Treffer, die du eventuell später verwenden möchtest, als Lesezeichen speichern. Um die jüngsten sechs Suchanfragen zu löschen, ist Folgendes zu tun:

  1. Klicke auf der Website google.de in das mittige Suchfeld unterhalb des „Google“-Schriftzugs.
  2. Nun klappt eine Liste unterhalb des Eingabefelds herunter, die deine letzten sechs Suchanfragen enthält.
  1. Rechts neben dem jeweiligen Suchbegriff klickst du auf den Link Entfernen.
  2. Daraufhin wird der Begriff gelöscht und an seiner Stelle erscheint die Meldung „Diese Suchanfrage wurde aus deinem Webprotokoll entfernt.“

Kein Suchverlauf trotz Anmeldung?

Du klickst in das Google-Suchfeld und es erscheint keine Verlaufsübersicht, obwohl du dich mit deinem Google-Konto angemeldet hast? Dieses Phänomen tritt auf, wenn du Google in deinem Browser als Startseite festgelegt hast und der bevorzugte Dienst für Web-Suchen ebenfalls Google ist. Dann erscheint innerhalb des Suchfelds die Meldung „In Google suchen oder URL eingeben“, während ein Mausklick wirkungslos bleibt. Das Problem löst du ganz einfach, wenn du in die Adressleiste oben die Adresse www.google.de eingibst. Nun sollte das Verlaufsfenster nach einem Mausklick ins Suchfeld wieder erscheinen.

Suchverlauf gezielt in den Aktivitäten löschen

Möchtest du auf mehr als deine letzten sechs Suchanfragen zugreifen, begibst du dich in das Google-Menü „Meine Aktivitäten“.

  1. Klicke im Browser-Fenster oben rechts auf dein Portrait. Im nun erscheinenden Fenster drückst du den blauen Button Google-Konto.
  2. In der mittleren Leiste Persönliche Daten & Privatsphäre klickst du ganz unten auf den Link Meine Aktivitäten aufrufen.
  3. Nun präsentiert dir Google deine gesammelten Aktivitäten, getrennt nach zum Beispiel Suche, Bildersuche, Hilfe und Youtube. Klickst du einen dieser Begriffe in der obersten Leiste an, wird die Darstellung auf die jeweilige Kategorie reduziert.
  4. Möchtest du alle Einträge des heutigen Tags löschen, klickst du in der türkisfarbenen Leiste Heute auf die drei Punkte am rechten Rand, gefolgt von Löschen.
  5. Google weist dich nun darauf hin, dass die Daten nicht wiederhergestellt werden können. Bestätige diese Warnmeldung mit Löschen.
  1. Möchtest du alle Suchanfragen in einem bestimmten Zeitraum löschen, öffnest du mit einem Klick auf die drei Punkte im Browserfenster oben rechts das Hauptmenü und wählst Aktivitäten löschen nach.
  2. Klicke auf Heute, um die vordefinierten Zeiträume zu sehen – beispielsweise Letzte 7 Tage oder Gesamt bisher. Letzterer Befehl entfernt all deine Suchanfragen von den Google-Servern.
  3. Alternativ legst du im Bereich links das Startdatum (zum Beispiel 1. Januar) und rechts das Enddatum (beispielsweise 31. Juli) des gewünschten Zeitraums fest.
  4. Wenn du auf den Button Alle Produkte klickst, kannst du den Löschvorgang ausschließlich auf deine Suchanfragen beschränken, indem du dort den Eintrag Suche auswählst.
  5. Ein finaler Klick auf Löschen entfernt alle Einträge des gewählten Zeitraums aus dem Suchverlauf.

Ganze Suchblöcke löschen

Google fasst zeitlich nah beieinanderliegende Suchanfragen zu Blöcken zusammen, die für mehr Übersicht in der Aktivitätenanzeige sorgen.  In der Aktivitätenübersicht steht am unteren Ende eines solchen Blocks neben „Einträge“ die Anzahl der darin enthaltenen Suchanfragen. Ein Klick darauf offenbart dir alle zugehörigen Anfragen, die du über das Punkte-Menü und „Löschen“ in einem Rutsch entfernen kannst. Alternativ kannst du auch das Dreipunkte-Menü in der Titelzeile des betreffenden Blocks anklicken und dort „Löschen“ wählen.

Google-Suchverlauf auf dem iPhone löschen

Auf deinem iPhone löschst du den Suchverlauf im Safari-Browser. Rufe die Website www.google.de auf und gib, falls erforderlich, die Anmeldedaten deines Google-Kontos ein, um auf die Verlaufseinträge zugreifen zu können.

  1. Tippe auf die drei Linien links neben dem Google-Logo, um das Menü zu öffnen.
  2. Wähle Einstellungen und tippe in der Liste ganz oben auf den Link Verwalten rechts neben Suchverlauf. Du gelangst in den Bereich Meine Aktivitäten.
  1. Um alle Suchanfragen des heutigen Tages zu löschen, tippe auf die drei Punkte am rechten Rand der Leiste Heute und wähle Löschen.
  2. Um einen ganzen Block zu löschen, der mehrere zeitlich nah beieinander liegende Suchanfragen enthält, wische nach unten bis zum entsprechenden Block, öffne das Dreipunkte-Menü in der Titelleiste des Blocks und wähle Löschen.
  3. Um während eines bestimmten Zeitraums erfolgte Anfragen zu löschen, öffne das Dreipunkte-Menü in der Zeile Meine Aktivitäten und tippe auf Aktivitäten löschen nach. Wähle einen vordefinierten Zeitraum unter Nach Datum löschen oder gib ein Start- und Enddatum vor. Wähle gegebenenfalls durch Antippen von Alle Produkte eine bestimmte Rubrik wie beispielsweise Suche aus und bestätige die Aktion mit Löschen.
  4. Um sämtliche gespeicherten Suchanfragen zu löschen, gehst du ins Dreipunkte-Menü von Meine Aktivitäten, tippst auf das Auswahlfeld direkt unter Nach Datum löschen und entscheidest dich für die Option Gesamt bisher.

Google-Suchverlauf auf Android-Geräten löschen

Auf Smartphones oder Tablets mit Android-Betriebssystem löschst du die Suchanfragen über die Google-App:

  1. Nach dem Start der Google-App drückst du die Menü-Taste mit den drei horizontalen Balken in der unteren rechten Display-Ecke.
  2. Tippe auf Einstellungen, gefolgt von Konten & Datenschutz und Meine Aktivitäten.
  3. Möchtest du nur die heutigen Suchbegriffe löschen, öffne das Dreipunkte-Menü rechts neben Heute und tippe auf Löschen.
  4. Ganze Suchblöcke entfernst du in einem Rutsch, indem du unterhalb des Blocks auf die Zahl der Einträge klickst und dann im Dreipunkte-Menü die Option Löschen wählst.
  5. Zeitlich begrenzte Anfragen löschst du im Dreipunkte-Menü der Zeile Meine Aktivitäten mit dem Befehl Aktivitäten löschen nach. Tippe auf Heute, um einen vordefinierten Zeitraum zu wählen oder gib ein Start- und Zieldatum vor, um die entsprechenden Einträge mit Löschen aus dem Verlauf zu entfernen. Durch Antippen des Felds Alle Produkte kannst du den Löschvorgang auf bestimmte Einträge begrenzen.
  6. Willst du alle Suchanfragen aus dem Verlauf tilgen, nutzt du den Befehl Aktivitäten löschen nach aus dem Dreipunkte-Menü von Meine Aktivitäten, tippst auf das Feld unter Nach Datum löschen und wählst Gesamt bisher.

Anonym surfen ohne digitale Fußspuren zu hinterlassen

Wenn du von vornherein vermeiden möchtest, dass deine Aktivitäten im Web mitprotokolliert werden, nutze einfach den Privat- oder Inkognito-Modus deines Browsers. Dabei werden keine Daten an die besuchten Websites übermittelt, und die Session taucht weder im Suchverlauf des Browsers noch in den Google-Aktivitäten auf. So aktivierst du den Privat-Modus in verschiedenen Browsern:

  • Google Chrome: Öffne das Dreipunkte-Menü oben rechts und wähle Neues Inkognito-Fenster.
  • Apple Safari: Tippe unten rechts auf das Icon mit den zwei Quadraten für die Tab-Übersicht und wähle die Option Privat, gefolgt von Fertig.
  • Mozilla Firefox: Über die Menü-Schaltfläche rechts oben gelangst du zur Option Neues privates Fenster.
  • Edge: Klicke oben rechts auf das Symbol mit den drei Punkten und dann auf Neues InPrivate-Fenster.
  • Opera: Öffne das Opera-Menü links oben und wähle Fenster und Tabs. Nun hast du die Wahl zwischen Neuer privater Tab oder Neues privates Fenster
    Auch lesenswert
    Anonym surfen: So erhältst du mehr Privatsphäre im Netz

Mehr Intimsphäre beim Web-Surfen mit Google

Dank der Speicherung der Suchverläufe in deinem Google-Konto greifst du auf all deinen Computern und Mobilgeräten auf deine bislang verwendeten Suchbegriffe zu. Zum Schutz deiner Privatsphäre und vor den neugierigen Blicken anderer Personen kannst du einzelne Abfragen, Themenblöcke, bestimmte Zeitfenster oder alle bisherigen Suchbegriffe aus deinen Google-Aktivitäten löschen. Das funktioniert ganz schnell und einfach mit der Übersicht in „Meine Aktivitäten“ auf Windows-Computern und Macs oder auf Smartphones.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.