Apps

Out­door-Apps: Wan­der­tou­ren, Wet­ter­ra­dar, Not­fall­hil­fe & mehr

Wo geht es weiter? Droht ein Unwetter? Wo bekomme ich Hilfe? Mit den richtigen Apps finden Sie schnell Antworten auf diese Fragen.

Eine Wan­de­rung oder Rad­tour kann man­che unan­ge­neh­me Über­ra­schung mit sich brin­gen: Schlech­tes Wet­ter, Pan­nen und Unfäl­le oder ver­schlun­ge­ne Pfa­de, auf denen Sie sich ver­lau­fen oder ver­fah­ren. Doch im Zeit­al­ter von Smart­pho­ne und Co. haben Sie die nöti­ge Hil­fe und Infor­ma­ti­on immer schnell zur Hand. UPDATED zeigt Ihnen, wel­che Apps Sie bei Ihrem nächs­ten Out­door-Trip dabei­ha­ben sollten.

“komoot”: Rou­ten­pla­ner, Navi und Inspi­ra­ti­on in einem

Unter dem Mot­to “Dein nächs­tes Aben­teu­er war­tet” wen­det sich “komoot” direkt an Wan­der­freun­de und Rad­fah­rer. Auf der dazu­ge­hö­ri­gen Web­sei­te lie­fern sich Mit­glie­der einer Com­mu­ni­ty gegen­sei­tig Tipps und Inspiration.
Das ist das Beson­de­re an “komoot”: Die App bie­tet vie­le Fea­tures, die spe­zi­ell für eine Wan­der- oder Rad­tour geeig­net sind, zum Beispiel:

  • Rou­ten­pla­ner: Hier gibt es vor­ge­plan­te Tou­ren, die sich indi­vi­du­ell anpas­sen las­sen, wobei Weg­be­schaf­fen­heit, Höhen­me­ter und vie­les mehr mit­be­rück­sich­tigt wer­den können.
  • Sprach­na­vi­ga­ti­on: Spe­zi­ell auf dem Fahr­rad ist es nütz­lich, wenn eine Stim­me Sie führt und Sie den Blick auf den Weg oder die Land­schaft rich­ten können.
  • Off­line-Kar­ten: Die Nut­zung ist auch in ein­sa­men Regio­nen ohne Netz­zu­gang gewährleistet.
  • Inspi­ra­ti­on: Auf der Web­sei­te las­sen sich Fotos und Tipps von den Tou­ren hoch­la­den oder ansehen.

Die App und die Anmel­dung auf der Web­sei­te sind kos­ten­los. Ledig­lich die Nut­zung der Off­line-Kar­ten ist kos­ten­pflich­tig – Sie kön­nen sie ein­zeln pro Regi­on oder als Kom­plett­pa­ket erwer­ben. Updates und die Nut­zung auf ver­schie­de­nen Gerä­ten sind inklusive.

“komoot” für Android herunterladen
“komoot” für iOS herunterladen

Mehr zum The­ma Navi­ga­ti­on fin­den Sie in den Ratgebern

Android-Navi­ga­ti­ons-Apps: Kos­ten­los & off­line den Weg finden
iOS-Navi­ga­ti­on: Kos­ten­los und off­line den Weg finden

“Out­door­ac­ti­ve”: Der Routen-Experte

“Out­door­ac­ti­ve” lie­fert eben­so wie “komoot” kom­plet­te Tou­ren und Anre­gun­gen für Wan­de­run­gen und Rad­tou­ren, aus­wähl­bar nach Stre­cken­län­ge, Höhe und Schwierigkeitsgrad.

Das ist das Beson­de­re an “Out­door­ac­ti­ve”:

  • Die App glänzt mit einer enor­men Zahl an vor­ge­stell­ten Rou­ten – rund 160.000 Vor­schlä­ge aus der gan­zen Welt las­sen kei­ne Wün­sche offen.
  • Alle Tou­ren kön­nen gespei­chert und off­line genutzt werden.
  • Ergänzt wer­den die Infor­ma­tio­nen durch eine Drei-Tages-Wet­ter­vor­her­sa­ge mit Anga­ben zu Tem­pe­ra­tur, Wind, Nie­der­schlag, Schnee­fall und Schneefallgrenze.
  • Für Wan­de­run­gen kön­nen Sie sich zudem eine kos­ten­lo­se Wan­der­kar­te ausdrucken.

“Warn­Wet­ter”: Der Schutz vor schlech­tem Wetter

Kei­ne App kann für strah­len­den Son­nen­schein sor­gen. Aber “Warn­Wet­ter” zeigt Ihnen zuver­läs­sig an, wo und wann Unwet­ter droht, damit Sie sich recht­zei­tig in Sicher­heit brin­gen kön­nen. Die App stammt vom Deut­schen Wet­ter­dienst (DWD) und ist kom­plett kos­ten­los und wer­be­frei. Ein­zi­ger Nach­teil: Sie kennt nur das Wet­ter in Deutschland.

Das ist das Beson­de­re an “Warn­Wet­ter”:

  • Mit der App erfas­sen Sie die aktu­el­le Wet­ter­la­ge mit einem Blick. Denn auf der Kar­te ist jede Regi­on ein­ge­färbt, von grün (“Kei­ne War­nun­gen”) bis dun­kel­rot (“War­nun­gen vor extre­mem Unwetter”).
  • Fügen Sie einen Ort als Favo­ri­ten auf dem Home­s­creen hin­zu, erhal­ten Sie Unwet­ter-War­nun­gen per Push-Nachricht.
  • Für favo­ri­sier­te Orte gibt es außer­dem eine Vor­her­sa­ge für das Wet­ter der nächs­ten vier Tage.

“Warn­Wet­ter” kos­ten­frei für Android herunterladen
“Warn­Wet­ter” kos­ten­frei für iOS herunterladen

“FireChat”: Das Netz­werk ohne Netz

Wie tau­schen meh­re­re Wan­de­rer oder Rad­fah­rer auf der Rei­se ihre Fotos, Rou­ten und Infor­ma­tio­nen aus, wenn kei­ne Inter­net­ver­bin­dung zur Ver­fü­gung steht? Eine Lösung bie­tet “FireChat”. Die App lie­fert die Soft­ware für eine Kom­mu­ni­ka­ti­on auch ohne Netz.

Das ist das Beson­de­re an “FireChat”:

  • Die App erzeugt ein soge­nann­tes Maschen-Netz­werk über Blue­tooth und Peer-to-Peer-WLAN. Mit des­sen Hil­fe kön­nen ver­schie­de­ne Smart­pho­nes über 70 Meter hin­weg mit­ein­an­der kommunizieren.
  • Je mehr Gerä­te an das Netz­werk ange­schlos­sen sind, umso sta­bi­ler wird es. Und umso grö­ßer: Nach­rich­ten kön­nen dann von Smart­pho­ne zu Smart­pho­ne “hüp­fen” und auf die­se Wei­se wei­ter ent­fern­te Teil­neh­mer erreichen.

“DRK” und “Echo 112”: Die­se Apps hel­fen im Notfall

Was ist, wenn doch ein­mal ein Unfall pas­siert? Dann kön­nen Ihnen die­se Apps im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes helfen.

“Ers­te Hil­fe DRK”

Die­se kos­ten­güns­ti­ge App des Deut­schen Roten Kreu­zes (DRK) zeigt Ihnen im Fall der Fäl­le die wich­tigs­ten Maß­nah­men zur Wie­der­be­le­bung, bei Ver­gif­tun­gen oder Blu­tun­gen und zum Eigen­schutz. Wie ging noch ein­mal die sta­bi­le Sei­ten­la­ge? Wie ver­bin­det man den Arm bei einem Kno­chen­bruch? Die­ses und mehr zeigt Ihnen die App Schritt für Schritt und mit vie­len Abbildungen.

“Ers­te Hil­fe DRK” kos­ten­pflich­tig für Android herunterladen
“Ers­te Hil­fe DRK” kos­ten­pflich­tig für iOS herunterladen

“Echo 112”

Wie lau­tet die ört­li­che Not­ruf­num­mer? Die App “Echo 112” nimmt Ihnen die­se Fra­ge ab. Per GPS erkennt sie, in wel­chem Land Sie sich befin­den und zeigt Ihnen welt­weit die rich­ti­ge Num­mer an. Mit einem Fin­ger­tip­pen kön­nen Sie den Not­dienst rufen, der auch gleich Ihren Stand­ort über­mit­telt bekommt. Ohne Inter­net­ver­bin­dung wird eine SMS mit den Koor­di­na­ten gesen­det. Durch eine Test­funk­ti­on kön­nen Sie sich vor Rei­se­an­tritt mit der Bedie­nung ver­traut machen.

“Echo 112” kos­ten­frei für Android herunterladen
“Echo 112” kos­ten­frei für iOS herunterladen

Was ist was? Die­se Apps beant­wor­ten Fra­gen unterwegs

Der Blick schweift umher, ent­deckt Alt­be­kann­tes und Neu­es – und immer wie­der Din­ge, Orte, Tie­re, bei denen man sich fragt, wer oder was das wohl sein mag. Mit die­sen Apps sind Sie schnell im Bilde:

“NABU Vogel­füh­rer”

Die App des Natur­schutz­bun­des Deutsch­land e. V. ver­rät Ihnen, wel­cher Vogel da gera­de Ihren Weg kreuzt. Zur Bestim­mung kön­nen Sie Lebens­raum, Grö­ße, Gefie­der, Schna­bel und Bei­ne ein­ge­ben – schon zeigt Ihnen die App die mög­li­chen Vogelarten.

“Vogel­stim­men ID”

Hör mal, wer da singt. Um zu erken­nen, wes­sen Vogel­stim­me gera­de erklingt, neh­men Sie sie auf und fra­gen Sie die App. Je kla­rer die Stim­me und je weni­ger Stör­ge­räu­sche, umso bes­ser die Trefferquote.

“Pl@ntNet”

Was blüht denn da? Die “Pl@ntNet”-App hilft Ihnen, eine unbe­kann­te Blu­me bezie­hungs­wei­se Pflan­ze zu bestim­men, indem sie Detail­fo­tos mit den Bil­dern einer umfang­rei­chen Daten­bank vergleicht.

“Pl@ntNet” kos­ten­frei für Android herunterladen
“Pl@ntNet” kos­ten­frei für iOS herunterladen

“Leafs­nap”

Was die “Pl@ntNet”-App über Blu­men weiß, weiß “Leafs­nap” über Bäu­me. Zur Bestim­mung neh­men Sie die Blät­ter des gesuch­ten Bau­mes eben­falls per Kame­ra ins Visier und ver­glei­chen Ihre Fotos mit den Bil­dern inner­halb der App. Aller­dings gibt es “Leafs­nap” nur für iOS.

“Mei­ne Pilze”

Die Deut­sche Gesell­schaft für Myko­lo­gie e. V. fand die App, die nur für Android zur Ver­fü­gung steht, in einem Ver­gleichs­test am bes­ten. Die Basis­ver­si­on ist kos­ten­frei, die aus­führ­li­chen Ver­sio­nen kön­nen per In-App-Kauf erwor­ben wer­den. Aber Vor­sicht: Pil­ze kön­nen Ihre Gesund­heit gefähr­den. Nut­zen Sie eine App des­halb aus­schließ­lich zur Bestim­mung, nicht für die Ent­schei­dung über den Verzehr.

“Mei­ne Pil­ze” kos­ten­frei für Android herunterladen

“Peak­Fin­der Earth”

Die App kennt mehr als 300.000 Ber­ge welt­weit. Wer sich also fragt, wel­cher Berg dort am Hori­zont zu sehen ist, dem zeigt die Out­door-App anhand des berech­ne­ten Stand­or­tes ein 360-Grad-Pan­ora­ma der jewei­li­gen Umge­bung und blen­det dabei die Namen der Erhe­bun­gen ein – auch offline.

“Peak­Fin­der Earth” kos­ten­pflich­tig für Android herunterladen
“Peak­Fin­der Earth” kos­ten­pflich­tig für iOS herunterladen

Wert­vol­le Diens­te für unterwegs

Das Schö­ne an einer Out­door-Tour ist es, ein­mal den Kopf frei zu krie­gen vom All­tags­stress. Kei­ne Ter­mi­ne, kei­ne dau­ern­den Nach­rich­ten, kein stän­di­ger Blick aufs Han­dy. Statt­des­sen Zeit, die See­le bau­meln zu las­sen. Den­noch soll­ten Sie nicht gänz­lich auf das Smart­pho­ne ver­zich­ten. Mit den rich­ti­gen Out­door-Apps kann es Ihnen unter­wegs wert­vol­le Diens­te leis­ten. Sei es bei der Rou­ten­pla­nung oder der Ori­en­tie­rung, bei Fra­gen nach dem kom­men­den Wet­ter, nach Bäu­men oder Ber­gen – und in einem Not­fall kann es sogar Leben ret­ten. Bepa­cken Sie des­halb nicht nur Ihren Ruck­sack oder die Fahr­rad­ta­sche, son­dern auch Ihr Smart­pho­ne mit dem Wich­tigs­ten, was Sie auf Rei­sen benötigen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!