Schon län­ger ver­zich­test du auf gebun­de­ne Kalen­der, Hef­te oder Zet­tel und legst Skiz­zen, Noti­zen oder Web­fund­stü­cke auf dei­nem Com­pu­ter ab. Aber wie den Über­blick behal­ten? Hier kommt OneNote ins Spiel. Das digi­ta­le Notiz­buch von Micro­soft hilft dir beim Sam­meln, Mer­ken und Orga­ni­sie­ren. UPDATED erklärt, wie du OneNote nut­zen kannst.

Wofür ist OneNote gut?

Mit OneNote las­sen sich digi­ta­le Notiz­bü­cher erstel­len. Willst du also auf gebun­de­ne Kalen­der, Hef­te und dei­ne Zet­tel­samm­lung ver­zich­ten, fin­dest du in der Soft­ware einen exzel­len­ten Hel­fer. Dabei kann OneNote weit mehr als getipp­te Tex­te sam­meln. Die Soft­ware kann unter ande­rem mit die­sen For­ma­ten umge­hen:

  • Skiz­zen und hand­ge­schrie­be­ne Noti­zen
  • Gra­fi­ken
  • Fotos
  • Lis­ten
  • Doku­men­te
  • E‑Mails
  • Web­sei­ten
  • Vide­os
  • Screen­shots

Neben der umfas­sen­den Orga­ni­sa­ti­on für den eige­nen Bedarf ermög­licht OneNote die Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Nut­zern. Du kannst etwa sämt­li­che Inhal­te dei­ner digi­ta­len Notiz­bü­cher online mit Freun­den oder Ver­wand­ten tei­len.

Auch lesens­wert
Goog­le Kalen­der ein­rich­ten und nut­zen: So geht’s

Falls gewünscht, kannst du sogar Noti­zen frei­ge­ben, um gemein­sam dar­an zu arbei­ten oder meh­re­ren Betei­lig­ten ein und den­sel­ben Stand zur Ver­fü­gung zu stel­len.

Soll­test du am Ende bestimm­te Inhal­te doch auf Papier oder in einem ande­ren Datei-For­mat benö­ti­gen, ist auch das kein Pro­blem: OneNote erlaubt das Aus­dru­cken auf Papier und die Umwand­lung in PDF- oder Word-Datei­en.

Wie rich­te ich OneNote nach dem ers­ten Start ein?

Wir nut­zen im Fol­gen­den die OneNote-App des Micro­soft-Office-365-Pakets. Sie ist für Touch- und Stift­be­die­nung opti­miert, bie­tet also bei­spiels­wei­se beson­ders gro­ße Bedien­fel­der. Außer­dem arbei­tet die App opti­mal mit One­Dri­ve zusam­men und hält dank Syn­chro­ni­sie­rung die Inhal­te auf sämt­li­chen Gerä­ten auf dem aktu­el­len Stand.

Hin­weis: Notiz­bü­cher kön­nen in der App aktu­ell nur in der Micro­soft-Cloud One­Dri­ve gespei­chert wer­den. Eine loka­le Spei­che­rung und Bear­bei­tung auf der Fest­plat­te ist der­zeit nicht mög­lich.

Wenn du wie in unse­rem Bei­spiel ein Micro­soft-Kon­to nutzt, bist du beim Start der App auto­ma­tisch mit dem Kon­to ange­mel­det und es wird nach dem Start ein per­sön­li­ches Bei­spiel-Notiz­buch ange­zeigt.

Die­ses Notiz­buch benö­ti­gen wir für die­sen Rat­ge­ber nicht. Daher star­test du die Soft­ware in den fol­gen­den Schrit­ten und passt die Ansicht zunächst selbst an:

  1. Gib OneNote in die Such­leis­te neben dem Win­dows-Sym­bol ein und kli­cke auf das Such­ergeb­nis OneNote.
  2. Kli­cke links oben auf den klei­nen Pfeil neben Schnel­le Noti­zen.
  1. Es öff­net sich eine wei­te­re Spal­te. Hier wird dein per­sön­li­ches Notiz­buch ange­zeigt. In unse­rem Bei­spiel heißt es Niko@…
  1. Auch bei dir soll­te etwas ste­hen, das wie der Teil einer Email-Adres­se aus­sieht. Füh­re einen Rechtsklick dar­auf aus. Die­ses Fens­ter öff­net sich:
  1. Kli­cke auf Notiz­buch schlie­ßen.

Wie nut­ze ich OneNote-Notiz­bü­cher?

OneNote-Notiz­bü­cher sind die zen­tra­len Orte, an denen du dei­ne Noti­zen, Bil­der etc. sam­melst und orga­ni­sierst. In die­sen Schrit­ten kannst du sie nut­zen:

Wie erstel­le ich ein OneNote-Notiz­buch?

  1. Kli­cke mit­ten auf die Sei­te. Das Fens­ter Neu­es Notiz­buch öff­net sich. Tra­ge einen Namen für dein Notiz­buch ein. In unse­rem Fall Notiz­buch­Ni­ko. (Soll­test du meh­re­re Micro­soft-Kon­ten benut­zen, kannst du nun aus­wäh­len, unter wel­chem Kon­to dein Notiz­buch gespei­chert wer­den soll.)
  2. Kli­cke links unten auf Notiz­buch erstel­len.
  1. Dein frisch erstell­tes Notiz­buch ist sofort ein­satz­be­reit und wird in der OneNote-App ange­zeigt. Du fin­dest den neu­en Ein­trag in der Spal­te ganz links.
  2. Du kannst belie­big vie­le wei­te­re Notiz­bü­cher hin­zu­fü­gen. Kli­cke dafür auf +Notiz­buch unten links.
  3. Hast du ein wei­te­res Notiz­buch erstellt, wird es dir eben­falls in der Spal­te ganz links ange­zeigt, in unse­rem Bei­spiel haben wir das wei­te­re Notiz­buch NotizbuchNiko2 ange­legt.

Wie erstel­le und bear­bei­te ich einen neu­en Abschnitt?

Stan­dard­mä­ßig erstellt OneNote auto­ma­tisch mit einem neu­en Notiz­buch einen ers­ten Abschnitt. So bear­bei­test du ihn und erstellst einen neu­en:

  1. Kli­cke in der lin­ken Spal­te auf Notizbuch[Name]. Der aktu­el­le Abschnitt wird als Neu­er Abschnitt 1 ange­zeigt.
  1. Du kannst einen OneNote-Abschnitt jeder­zeit umbe­nen­nen. Füh­re dafür einen Rechtsklick auf den Rei­ter Neu­er Abschnitt 1 aus und kli­cke im Kon­text­me­nü auf Abschnitt Umbe­nen­nen. Tra­ge nun den Namen dei­ner Wahl ein, in unse­rem Bei­spiel Testabschnitt1. Drü­cke die Return-Tas­te (Ein­ga­be­tas­te).
  2. Um einen wei­te­ren Abschnitt zu erzeu­gen, kli­cke ganz unten auf +Abschnitt. OneNote hat nun einen wei­te­ren Abschnitt Neu­er Abschnitt 1 erzeugt.
    Hin­weis: Auf die­sel­be Wei­se kannst du belie­big vie­le wei­te­re Abschnit­te anle­gen, um dei­ne Daten zu ord­nen.
  3. Wir legen noch einen wei­te­ren Abschnitt an und benen­nen die Abschnit­te ent­spre­chend um. Unser Notiz­buch sieht nun so aus:
  1. Um die Far­ben der Abschnit­te zu ändern, füh­re einen Rechtsklick auf den jewei­li­gen Abschnitts-Rei­ter aus, kli­cke im neu­en Fens­ter mit­tig auf Abschnitts­far­be und wäh­le im Kon­text­me­nü die gewünsch­te Far­be aus.

Wie kann ich OneNote-Sei­ten benen­nen und wei­te­re erstel­len?

Wäh­rend du in der Spal­te ganz links alle geöff­ne­ten Notiz­bü­cher und in der Spal­te dane­ben die dar­in ein­ge­füg­ten Abschnit­te fin­dest, wer­den die ein­zel­nen Sei­ten in der drit­ten Spal­te von links im Über­blick auf­ge­führt. Die aktu­ell geöff­ne­te Sei­te wird im gro­ßen Fens­ter rechts dane­ben ange­zeigt. So gibst du der Sei­te einen Namen:

  1. Kli­cke auf den  aktu­el­le Sei­ten­na­men (in unse­rem Bei­spiel Sei­te ohne Titel). Das Regis­ter schiebt sich nach links und es wird nun nur noch die Spal­te mit dem Sei­ten­ti­tel und dane­ben das Ein­ga­be­fens­ter ange­zeigt.
  2. Kli­cke in die Ein­ga­be­mas­ke über dem ange­zeig­ten Datum, gib einen neu­en Sei­ten­ti­tel ein, in unse­rem Bei­spiel Seitentitel1, und drü­cke die Return-Tas­te.
  1. Um eine neue Sei­te hin­zu­zu­fü­gen, kli­cke unten links auf +Sei­te. In der lin­ken Spal­te wird nun die neue Sei­te als Sei­te ohne Titel ange­zeigt. In unse­rem Bei­spiel ändern wir deren Namen in Seitentitel2. Das Fens­ter sieht nun so aus:

Notiz­bü­cher spei­chern und syn­chro­ni­sie­ren

OneNote hat gegen­über ande­ren Pro­gram­men einen ent­schei­den­den Vor­teil: Du musst dich nicht selbst um die Spei­che­rung küm­mern. Das Pro­gramm spei­chert jede Ände­rung auto­ma­tisch ab.

Sobald du also einen Abschnitt hin­zu­fügst, einen Text bear­bei­test oder eine Sei­te löschst, hält OneNote sofort die Ände­run­gen in der Cloud fest. So, kannst du jedes Gerät, auf dem du OneNote nutzt, jeder­zeit mit dem aktu­el­len Stand syn­chro­ni­sie­ren.

Arbei­test du etwa zwi­schen­durch mit der OneNote-App auf dei­nem Smart­pho­ne, steht dir auch hier nach der auto­ma­ti­schen Syn­chro­ni­sie­rung sofort der aktu­el­le Stand dei­ner Notiz­bü­cher zur Ver­fü­gung.

Wie füge ich Inhal­te in OneNote ein?

Wie kann ich Text ein­fü­gen und bear­bei­ten?

Du kannst an jeder Stel­le auf einer Sei­te dei­nes OneNote-Notiz­buchs Text ein­fü­gen. So geht’s:

  1. Kli­cke an eine belie­bi­ge Stel­le der wei­ßen mitt­le­ren Flä­che. Ein blin­ken­der Cur­sor erscheint. Gib nun den Text nach Wunsch ein, in unse­rem Fall Beispieltext1. Ein Rah­men erscheint.
  1. Um die Text­box zu ver­schie­ben, kli­cke auf die graue Leis­te über dem Text. Ein gekreuz­ter Dop­pel­pfeil erscheint. Ver­schie­be mit gehal­te­ner Maus­tas­te die Text­box nach Wunsch.
  2. Um die Grö­ße der Text­box zu ändern, bewe­ge den Maus­pfeil über den rech­ten Rand der Box. Ein Dop­pel­pfeil erscheint. Zie­he mit gehal­te­ner Maus­tas­te die Box auf die gewünsch­te Brei­te.
  3. Der Text inner­halb der Box lässt sich for­ma­tie­ren. Mar­kie­re dafür den jewei­li­gen Text per Maus. Kli­cke oben in der Menü­leis­te des Pro­gramms auf den Menü­punkt Start.
  4. Nun kannst du über die ent­spre­chen­den Sym­bo­le bei­spiels­wei­se Schrift­art, Schrift­grö­ße oder Stil des Tex­tes ändern.
  5. Lege nach Belie­ben wei­te­re Text­bo­xen an und gib Text ein. Dabei kannst du völ­lig frei ent­schei­den, an wel­cher Stel­le der Sei­te du etwas ein­fügst oder schreibst.

Wie füge ich Fotos hin­zu?

  1. Kli­cke an die Stel­le, an der du das Foto ein­fü­gen möch­test.
  2. Kli­cke oben in der Menü­leis­te auf Ein­fü­gen und Bil­der.
  3. Ein Fens­ter öff­net sich. Kli­cke auf Aus Datei, navi­gie­re zu dem Ord­ner, in dem das gewünsch­te Bild gespei­chert ist, und dop­pel­kli­cke auf das Bild.
  4. Das Bild wird nun auf der OneNote-Sei­te ange­zeigt. Kli­cke dar­auf. Ein gekreuz­ter Dop­pel­pfeil erscheint und du kannst das Bild mit gedrück­ter Maus­tas­te ver­schie­ben. Über die klei­nen Qua­dra­te im Rah­men des Bil­des lässt sich mit gedrück­ter Maus­tas­te die Grö­ße des Bilds ändern.
  1. Hin­weis: OneNote kann mit meh­re­ren Gra­fik­for­ma­ten umge­hen. Neben JPEG zum Bei­spiel auch mit PNG- oder BMP-Datei­en.

Wie las­sen sich Tabel­len ein­fü­gen und bear­bei­ten?

  1. Kli­cke an die Stel­le der Sei­te, an der du die Tabel­le ein­fü­gen willst.
  2. Kli­cke oben in der Menü­leis­te auf Ein­fü­gen > Tabel­le.
  3. Kli­cke im Kon­text­me­nü auf das ent­spre­chen­de Käst­chen, das die gewünsch­te Spal­ten- und Zei­len­an­zahl beschreibt. Die Tabel­le wird in ent­spre­chen­der Grö­ße ins Doku­ment ein­ge­fügt.
  4. Kli­cke in die Tabel­len­fel­der, um Text ein­zu­fü­gen. Wei­te­re Optio­nen erhältst du für die erstell­te Tabel­le, wenn du in einem der Tabel­len­fel­der einen Rechtsklick machst und im Kon­text­me­nü auf den gewünsch­ten Ein­trag klickst.

Kann ich auch Zeich­nun­gen und Hand­schrift­li­ches erstel­len und ein­fü­gen?

  1. Kli­cke an die Stel­le auf der Sei­te, an der du eine Zeich­nung oder etwas Hand­schrift­li­ches ein­fü­gen möch­test.
  2. Kli­cke oben im Men­ü­band auf Zeich­nen.
  3. Wäh­le im Kon­text­me­nü über das Sym­bol per Klick einen Stift und mit einem wei­te­ren klick die gewünsch­te Far­be.
  1. Erstel­le mit gedrück­ter Maus­tas­te dei­ne Zeich­nung.
  2. Kli­cke oben links auf das Sym­bol für Text­ein­ga­be über Testabschnitt1, um wie­der zum Text­ein­ga­be-Modus zurück­zu­keh­ren.
  3. Um dei­ne Zeich­nung zu ver­schie­ben, zie­he mit der Maus einen Rah­men um die Zeich­nung. Nun wird ein Rah­men mit klei­nen Qua­dra­ten ange­zeigt.
  1. Füh­re den Maus­pfeil über die Zeich­nung. Ein gekreuz­ter Dop­pel­pfeil erscheint. Zie­he mit gedrück­ter Maus­tas­te die Zeich­nung an die Stel­le dei­ner Wahl.
  2. Die Grö­ße der Zeich­nung lässt sich über die klei­nen Qua­dra­te im Rah­men ver­än­dern. Kli­cke dar­auf und zie­he die Zeich­nung mit gedrück­ter Maus­tas­te auf die gewünsch­te Grö­ße.

Neben den genann­ten Ele­men­ten kön­nen vie­le wei­te­re in OneNote ein­ge­fügt wer­den, dar­un­ter PDF-Datei­en, Screen­shots, Audio-Auf­nah­men und Vide­os.

Wei­te­re Funk­tio­nen: Was kann OneNote noch?

Die bis hier­her vor­ge­stell­ten Funk­tio­nen gehö­ren zu den Basics des Pro­gramms. Doch OneNote hat noch eini­ges mehr zu bie­ten. Zu den wei­te­ren Fea­tures zäh­len unter ande­rem:

  • Notiz­bü­cher online tei­len
  • Notiz­bü­cher gemein­sam bear­bei­ten
  • Dru­cken ein­zel­ner Sei­ten und Abschnit­te oder gan­zer Notiz­bü­cher
  • Spei­chern von Web­sei­ten

OneNote: Mäch­ti­ges Tool für weit mehr als Noti­zen

Geis­tes­blit­ze, Ideen, Noti­zen zur Erin­ne­rung sam­meln und ord­nen – eine Auf­ga­be, die OneNote spie­le­risch leicht erfüllt. Gro­ße Unter­stüt­zung erhältst du als Nut­zer vor allem bei der Orga­ni­sa­ti­on: Auch wenn du die Struk­tur selbst bestimmst, bie­tet die Soft­ware mit Notiz­bü­chern, Abschnit­ten und Sei­ten einen roten Faden, der für den Über­blick enorm hilf­reich ist.

Die Fähig­kei­ten des Pro­gramms gehen weit über das Sam­meln von Text­pas­sa­gen hin­aus: Ob Bil­der, Tabel­len, Gra­fi­ken oder eige­ne Zeich­nun­gen, OneNote kommt mit diver­sen For­ma­ten zurecht und bie­tet reich­hal­ti­ge Mög­lich­kei­ten zur Indi­vi­dua­li­sie­rung. Auch wer online mit ande­ren zusam­men­ar­bei­ten will, hat mit OneNote ein zuver­läs­si­ges Tool an der Hand.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.