Gaming

Nin­ten­do-Account: So erstellst du ihn und passt ihn an

Mit der Switch kannst du Spiele online kaufen und spielen. Dafür benötigst du aber einen Nintendo-Account. Der ist zum Glück schnell erstellt.

Die Nin­ten­do Switch bie­tet dir eine gro­ße Anzahl an Spie­len, die du wahl­wei­se unter­wegs oder im Dock-Modus auch auf dem Fern­se­her zu Hau­se genie­ßen kannst. Abseits davon lie­fert Nin­ten­do aber auch Spie­le für Smart­pho­nes, die etwa belieb­te Cha­rak­te­re wie Mario & Co. ent­hal­ten. Für das gesam­te Ange­bot des Unter­neh­mens gilt: Du benö­tigst einen Nin­ten­do-Account, um es in vol­lem Umfang nut­zen zu kön­nen. Wie du die­sen erstellst, wie du ihn siche­rer machst und wel­che Tipps es bei der Ver­wal­tung gibt, erfährst du hier.

Nin­ten­do-Account erstel­len: In weni­gen Schrit­ten zum Konto

Hast du dir eine neue Nin­ten­do Switch gekauft oder möch­test eine der Nin­ten­do-Apps in vol­lem Umfang nut­zen, benö­tigst du zunächst ein Kon­to. Nin­ten­do macht dir die Erstel­lung recht ein­fach. Hier fin­dest du die Anlei­tung dazu: 

  1. Öff­ne dei­nen Brow­ser und sur­fe auf nintendo.de.
  2. Kli­cke oben rechts auf „Anmel­den“.
  3. Wäh­le nun die Opti­on „Nin­ten­do-Account erstel­len“ aus.
  4. Ent­schei­de nun, ob du ein Kon­to für ein Kind („Für Nut­zer bis zu 15 Jah­ren“) oder einen Erwach­se­nen („Für Nut­zer ab 16 Jah­ren“) anle­gen möch­test. Hin­weis: Einen Kin­der-Account kannst du erst erstel­len, wenn du bereits einen Erwach­se­nen-Account besitzt. Mit die­sem ver­wal­test du näm­lich das Kon­to dei­nes Kindes.
  5. Gib nun die gefor­der­ten Daten ein.
  6. Bestä­ti­ge mit dem Haken am Ende des For­mu­lars, dass du dem Ver­trag zum Nin­ten­do-Account und der Nin­ten­do-Account-Daten­schutz­richt­li­nie zustimmst.
  7. Wäh­le nun, ob du E‑Mails von Nin­ten­do zu Ange­bo­ten und mehr erhal­ten möch­test. Kli­cke dann auf „Bestä­ti­gen und regis­trie­ren“.
  8. Nun soll­test du an dei­ne ange­ge­be­ne E‑Mail-Adres­se einen Bestä­ti­gungs­code geschickt bekom­men haben. Gib die­sen im dafür vor­ge­se­he­nen Feld ein und fah­re mit „Bestä­ti­gen“ fort.
  9. Das Sys­tem quit­tiert das erfolg­rei­che Erstel­len eines Nin­ten­do-Accounts mit Glück­wün­schen. Du kannst das Kon­to jetzt nutzen.

Tipp: Lege eine Anmel­de-ID fest

Ist es dir zu anstren­gend, bei jeder Anmel­dung dei­ne E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben zu müs­sen, kannst du alter­na­tiv auch eine Anmel­de-ID fest­le­gen. Die­se ersetzt dann beim Log­in die Mail-Adres­se. Gehe dafür ein­fach auf accounts.nintendo.com und mel­de dich mit dei­nen Zugangs­da­ten an. Kli­cke nun auf „Anmel­de- und Sicher­heits­ein­stel­lun­gen“. Neben „Anmel­de-ID ändern“ fin­dest du einen But­ton mit der Auf­schrift „Bear­bei­ten“. Kli­cke dar­auf und gib dein Pass­wort ein. Wäh­le nun „OK“. Jetzt kannst du eine Anmel­de-ID ver­ge­ben, die aus min­des­tens sechs Zei­chen besteht. Bestä­ti­ge die­se anschlie­ßend mit „Ein­stel­lun­gen spei­chern“. Ab sofort kannst du dich mit der Anmel­de-ID und dei­nem Pass­wort bei dei­nem Nin­ten­do-Account anmelden.

Mehr Sicher­heit: Akti­vie­re die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Hast du ein Kon­to erstellt, kannst du es durch eine Zwei­stu­fen-Bestä­ti­gung zusätz­lich schüt­zen. So kom­men Frem­de nicht in dei­nen Nin­ten­do-Account, wenn sie sich Zugriff auf dein Pass­wort ver­schafft haben. Die Ein­rich­tung ist nicht schwer:

  1. Mel­de dich auf  accounts.nintendo.com mit dei­nen Zugangs­da­ten an.
  2. Kli­cke in dei­nem Pro­fil auf „Anmel­de- und Sicher­heits­ein­stel­lun­gen“.
  3. Suche den Punkt „Zwei­stu­fen-Bestä­ti­gung“ und kli­cke dane­ben auf „Bear­bei­ten“.
  4. Wäh­le nun „Zwei­stu­fen-Bestä­ti­gung akti­vie­ren“.
  5. Nun musst du wahr­schein­lich dei­ne E‑Mail-Adres­se bestä­ti­gen. Kli­cke dafür zunächst auf „Sen­den“. Schaue in dein E‑Mail-Post­fach und suche nach der Mail von Nintendo.
  6. Gib im nächs­ten Schritt den dar­in ent­hal­te­nen Code ein und kli­cke auf „Sen­den“.
  7. Lade nun die App „Goog­le Authen­ti­ca­tor“ auf dein Smart­pho­ne her­un­ter, wenn du sie noch nicht hast.
  8. Öff­ne die App auf dei­nem Han­dy und tip­pe auf das Plus. Wäh­le anschlie­ßend „QR-Code scan­nen“.
  9. Hal­te die Kame­ra dei­nes Smart­pho­nes auf den Bild­schirm, um den QR-Code zu scannen.
  10. Die Authen­ti­ca­tor-App zeigt dir einen Bestä­ti­gungs­code an (sechs Zei­chen). Gib die­sen auf der Nin­ten­do-Web­site ein und kli­cke auf „Bestä­ti­gen“.
  11. Jetzt ist dein Nin­ten­do-Account durch Zwei-Fak­tor Authen­ti­fi­zie­rung geschützt. Das Sys­tem fragt dich nun bei jeder Anmel­dung nach dem aktu­el­len Code aus der App.
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Pass­wort ändern: Neu­es Kenn­wort für dei­nen Nintendo-Account

Zu mehr Sicher­heit für dei­nen Account trägt auch das regel­mä­ßi­ge Ändern dei­nes Pass­worts bei. Ver­giss nicht: Es kann vor­kom­men, dass durch Daten­leaks Nut­zer­na­men und Pass­wör­ter ins Netz gelan­gen. Sind die Daten nur ein paar Mona­te aktu­ell, macht es das den Kri­mi­nel­len etwas schwe­rer. Wäh­le aller­dings unbe­dingt ein Pass­wort, das nicht ein­fach zu erra­ten ist und mög­lichst auch Son­der­zei­chen sowie Zah­len ent­hält. Im Ide­al­fall lässt du etwa dei­nen Brow­ser eines gene­rie­ren und spei­chern. Um es in dei­nem Nin­ten­do-Account anzu­pas­sen, mel­dest du dich zunächst an. Danach klickst du auf „Anmel­de- und Sicher­heits­ein­stel­lun­gen“ und neben „Pass­wort ändern“ auf „Bear­bei­ten“. Gib nun zunächst dein aktu­el­les Pass­wort ein und wäh­le „OK“. Gib jetzt in den Fel­dern „Neu­es Pass­wort“ und „Neu­es Pass­wort bestä­ti­gen“ das neue Kenn­wort ein. Kli­cke auf „Bestä­ti­gen“ und dein Pass­wort ist erfolg­reich geändert.

Shop-Menü: Zah­lungs­me­tho­de festlegen

Damit du über dei­nen Nin­ten­do-Account auch Ein­käu­fe in den digi­ta­len Shops von Nin­ten­do täti­gen kannst, brauchst du eine gül­ti­ge Zah­lungs­me­tho­de. Dafür gibt es unter­schied­li­che Mög­lich­kei­ten. Um sie fest­zu­le­gen, mel­dest du dich zunächst bei dei­nem Kon­to an und gehst dann auf „Shop-Menü“. Ein neu­es Fens­ter öff­net sich. Hier hast du meh­re­re Möglichkeiten:

  • Gut­ha­ben auf­la­den: Du kannst ein wenig Geld auf dei­nen Account laden, mit dem du dann etwa über den eShop Nin­ten­do-Switch-Spie­le oder Online-Diens­te wie Nin­ten­do Switch Online bezah­len kannst. Das geht per Kre­dit­kar­te, PayPal oder einen Gut­ha­ben­code. Letz­te­ren erhältst du bei Händ­lern im Inter­net oder bei dir vor Ort.
  • Kre­dit­kar­te: Hast du eine Kre­dit­kar­te, kannst du die­se als Zah­lungs­me­tho­de für dei­nen Account ange­ben. So bezahlst du dann etwa Spie­le für dei­ne Switch direkt und bist nicht an ein vor­han­de­nes Gut­ha­ben auf dem Account gebunden.
  • PayPal: Ver­knüp­fe dein PayPal-Kon­to mit dei­nem Nin­ten­do-Account, um Ein­käu­fe über die digi­ta­le Zah­lungs­ab­wick­lung zu täti­gen. Auch hier bist du nicht an das Gut­ha­ben dei­nes Accounts gebunden.

Natür­lich las­sen sich die Zah­lungs­me­tho­den auch nach­träg­lich noch ändern. Außer­dem kannst du im Shop-Menü fest­le­gen, wel­che Zah­lungs­me­tho­de für Abon­ne­ments und Vor­be­stel­lun­gen Stan­dard sein soll.

Ande­re Ein­stel­lun­gen: E‑Mails und Freun­des­vor­schlä­ge deaktivieren

Nin­ten­do bie­tet dir noch ein paar wei­te­re Ein­stel­lun­gen, die du nicht außer Acht las­sen soll­test. So ver­hin­derst du etwa ner­vi­ge Benach­rich­ti­gun­gen. Mel­de dich dafür zunächst wie­der bei dei­nem Kon­to an und gehe auf „Ande­re Ein­stel­lun­gen“. Hier bekommst du eini­ge Optio­nen angezeigt:

  • Freun­des­vor­schlä­ge: Nin­ten­do möch­te, dass du dich über die Online-Funk­tio­nen mit ande­ren Per­so­nen ver­netzt. Dafür macht dir das Sys­tem Freun­des­vor­schlä­ge, etwa auf dei­ner Nin­ten­do Switch. Um die­se zu unter­bin­den, kannst du die Opti­on deaktivieren.
  • E‑Mails von Nin­ten­do: Damit du nichts aus der Welt des Unter­neh­mens ver­passt, schickt dir Nin­ten­do E‑Mails an dei­ne ange­ge­be­ne Adres­se. Nervt dich die­se Art der Wer­bung, kannst du die „Emp­feh­lun­gen zu Spie­len, Events, beson­de­ren Ange­bo­ten und mehr“ sowie „Ein­la­dun­gen zu Nin­ten­do-Umfra­gen“ unab­hän­gig von­ein­an­der deaktivieren.
  • Nut­zungs­in­for­ma­tio­nen: Nin­ten­do erhebt eini­ge dei­ner Daten für unter­schied­li­che Zwe­cke. Aller­dings gibt es eine Opti­on, dies zu unter­bin­den (ein soge­nann­tes Opt-Out). Dafür kannst du unter die­sem Punkt die Erhe­bung von Nut­zungs­in­for­ma­tio­nen abwäh­len. Die Optio­nen sind „Um zur Ver­bes­se­rung von Nin­ten­do-Pro­duk­ten und ‑Ser­vices bei­zu­tra­gen“ sowie „Um für dich bereit­ge­stell­te Ange­bo­te und Emp­feh­lun­gen indi­vi­du­ell anpas­sen zu kön­nen“.

Nin­ten­do-Account löschen: Auch das ist ein­fach möglich

Brauchst du dei­nen Account nicht mehr, etwa weil du dei­ne Nin­ten­do Switch ver­kauft hast, dann kannst du dei­nen Account auch wie­der löschen. Das geht so:

  1. Log­ge dich bei accounts.nintendo.com ein.
  2. Gehe in dei­nem Pro­fil auf „Ande­re Ein­stel­lun­gen“.
  3. Kli­cke ganz unten auf das Feld „Account löschen“.
  4. Nun bekommst du eine War­nung ange­zeigt. Dabei weißt das Sys­tem dar­auf hin, dass du etwa all dei­ne getä­tig­ten Käu­fe und rest­li­ches Gut­ha­ben ver­lierst, das sich auf dem Account befindet.
  5. Bist du dir sicher, dass du den Account löschen möch­test, dann kli­cke am Ende der Sei­te auf „Bestä­ti­gen und fort­fah­ren“.
  6. Dein Account ist nun zunächst für 30 Tage deak­ti­viert. In die­ser Zeit lässt er sich unter bestimm­ten Umstän­den wie­der reak­ti­vie­ren. Nach der Frist erfolgt aller­dings die end­gül­ti­ge Löschung.

Nin­ten­do-Account: Ein­fach erstel­len und verwalten

Nin­ten­do macht es sei­nen Nut­ze­rin­nen und Nut­zern nicht schwer. Ein Account ist inner­halb einer Minu­te erstellt und akti­viert. Danach bie­tet das Sys­tem eini­ge Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten, die ein­fach zu errei­chen sind. Es lohnt sich, beson­ders für mehr Sicher­heit zu sor­gen. Das gilt gera­de dann, wenn du etwa Zah­lungs­in­for­ma­tio­nen fest­ge­legt oder dein Kon­to mit Geld auf­ge­la­den hast. Die Zwei-Fak­tor-Authen­ti­fi­zie­rung ist hier ein pro­ba­tes Mit­tel. Um „Spam“ zu ver­mei­den, kannst du dich außer­dem mit den erwei­ter­ten Ein­stel­lun­gen beschäf­ti­gen. Hast du genug von dei­ner Nin­ten­do Switch und Nin­ten­do, dann ist dein Account auch ein­fach wie­der gelöscht.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!