Mit dem neu­en Edge-Brow­ser hat Micro­soft sei­nem Inter­net­brow­ser ein umfang­rei­ches Update spen­diert. Edge läuft jetzt auf Chro­mi­um-Basis – und hat gleich meh­re­re neue Fea­tures bekom­men. UPDATED erklärt, wel­che das sind und wie du sie nut­zen kannst.

Das soll­test du vor­ab über den neu­en Edge-Brow­ser wis­sen

Auf Wie­der­se­hen EdgeH­TML, hal­lo Chro­mi­um – mit dem neu­en Edge-Brow­ser geht Micro­soft nicht nur in Sachen Logo neue Wege.

Open-Source-Soft­ware als Grund­la­ge

So setzt das Soft­ware-Unter­neh­men erst­mals nicht mehr auf eige­ne Tech­nik als Grund­la­ge für sei­nen Web­brow­ser, son­dern ganz auf die Open-Source-Soft­ware Chro­mi­um, auf der auch Brow­ser wie Goog­le Chro­me, Vival­di und Ope­ra auf­bau­en.

Edge Chro­mi­um gleich Goog­le Chro­me?

Goog­le ist zwar Urhe­ber des Open-Source-Pro­jekts Chro­mi­um und auch der eige­ne Brow­ser Chro­me basiert dar­auf. Eine Goog­le-Chro­me-Kopie bezie­hungs­wei­se eine direk­te Schnitt­stel­le zu Goog­le ist der neue Edge-Brow­ser des­we­gen aller­dings nicht.

Goog­le stellt mit Chro­mi­um ledig­lich den Source-Code für den Brow­ser bereit. Soft­ware-Unter­neh­men wie Micro­soft kön­nen dar­auf auf­bau­end ihren Web­brow­ser mit eige­nen Funk­tio­nen ver­se­hen und Diens­te erset­zen oder ent­fer­nen.

Gera­de in Sachen Daten­schutz hat Micro­soft bei­spiels­wei­se eige­ne Fea­tures inte­griert, z.B. mit der Tracking-Ver­hin­de­rung einen Schutz vor uner­wünsch­ten Tra­ckern.

Und das hat gleich meh­re­re Vor­tei­le: Zum einen mit Blink eine schnel­le­re Brow­ser-Engi­ne und mehr Erwei­te­rungs­mög­lich­kei­ten dank einem grö­ße­ren Ange­bot an Add-ons auf Chro­mi­um-Basis. Zum ande­ren ein ähn­li­ches Erschei­nungs­bild wie Markt­füh­rer Goog­le Chro­me, was einen Umstieg auf Edge auch in Sachen Bedien­bar­keit leich­ter macht.

Für meh­re­re Betriebs­sys­te­me

Neu ist dar­über hin­aus, dass Micro­soft sei­nen Web­brow­ser gleich von Anfang an auch für ande­re Betriebs­sys­te­me als Win­dows öff­net. So wer­den sowohl iOS und macOS als auch Android unter­stützt.

Mel­dest du dich auf ver­schie­de­nen Gerä­ten mit dem­sel­ben Micro­soft-Kon­to im Brow­ser an, syn­chro­ni­siert Edge dei­ne Ein­stel­lun­gen, sodass du über­all dei­ne Lese­zei­chen, Kenn­wör­ter etc. parat hast.

Linux fehlt bis­lang auf der Lis­te der unter­stüt­zen Betriebs­sys­te­me, dafür aber kön­nen sich neben Win­dows-10- und Win­dows-8-Nut­zern auch Win­dows-7-User min­des­tens bis Mit­te 2021 über Edge Chro­mi­um freu­en, obwohl der gene­rel­le Win­dows-7-Sup­port im Janu­ar 2020 ein­ge­stellt wur­de.

Wich­tig: Bei der Instal­la­ti­on von Edge Chro­mi­um wird dein bis­he­ri­ger Edge-Brow­ser kom­plett ersetzt. Dei­ne Ein­stel­lun­gen gehen dabei aber nicht ver­lo­ren, son­dern wer­den auto­ma­tisch über­nom­men.

Mehr Erwei­te­run­gen: So kannst du den Chro­me Web Store nut­zen

Durch die Ver­wen­dung der Open-Source-Soft­ware, die auch vie­le ande­re Brow­ser als Basis benut­zen, ste­hen dir als Edge-Chro­mi­um-User deut­lich mehr Erwei­te­run­gen zur Ver­fü­gung als noch beim vor­he­ri­gen Micro­soft-Brow­ser.

Denn: Du kannst nun sowohl auf das Ange­bot des Micro­soft Stores zugrei­fen als auch die zahl­rei­chen Add-ons aus dem Chro­me Web Store ver­wen­den:

  1. Öff­ne das Brow­ser-Menü über die drei Punk­te oben rechts ….
  2. Kli­cke auf Erwei­te­run­gen.
  3. Akti­vie­re die Opti­on Las­sen Sie Erwei­te­run­gen aus ande­ren Stores zu.

Anschlie­ßend kannst du auch die gewünsch­ten Add-ons aus dem Chro­me Web Store instal­lie­ren und nut­zen.

Pri­vat­sphä­re: So stellst du den Tracking-Schutz ein

Sowohl Daten­schutz als auch Pri­vat­sphä­re wer­den groß geschrie­ben beim neu­en Edge-Brow­ser. Er bringt daher einen Schutz vor uner­wünsch­ten Tra­ckern mit, die auf Webei­ten Daten zu dei­nem Such­ver­hal­ten sam­meln und bei­spiels­wei­se zur Per­so­na­li­sie­rung von Wer­bung oder Inhal­ten nut­zen.

Wie stark Tracking-Ver­su­che abge­wehrt wer­den, kannst du selbst ent­schei­den und in den Edge-Ein­stel­lun­gen unter Daten­schutz und Diens­te > Tracking-Ver­hin­de­rung zwi­schen drei Stu­fen wäh­len:

Ein­fach: Wehrt poten­zi­ell schäd­li­che Tra­cker ab, lässt aber die meis­ten ande­ren zu.

Aus­ge­wo­gen (vor­ein­ge­stellt und von Micro­soft emp­foh­len): Wehrt poten­zi­ell schäd­li­che Tra­cker ab und sol­che von Web­sei­ten, die du nicht besucht hast.

Streng: Wehrt neben poten­zi­ell schäd­li­chen Tra­ckern auch fast alle ande­ren ab, wodurch eini­ge Web­site-Inhal­te mög­li­cher­wei­se nicht funk­tio­nie­ren oder ange­zeigt wer­den kön­nen.

Möch­test du bei eini­gen Web­sei­ten Tra­cker zulas­sen, kannst du Aus­nah­men hin­zu­fü­gen. Kli­cke dazu ein­fach auf der ange­zeig­ten Web­sei­te auf das Schloss­sym­bol in der Adress­leis­te und wäh­le unter Tracking-Ver­hin­de­rung im Drop-down-Menü die Opti­on Aus.

Web­sei­ten als Desk­top-App? Mit Edge mög­lich

Mit einem Klick auf die drei … oben rechts im Brow­ser und der Aus­wahl von Apps > Die­se Site als eine App instal­lie­ren, erzeugst du eine Desk­top-Ver­knüp­fung, die aus­sieht wie eine App. So kannst du dei­ne Lieb­lings­web­sei­ten unab­hän­gig vom Brow­ser in einem eige­nen Fens­ter öff­nen.

Vor­ab­ver­sio­nen tes­ten: Mit Flags & Edge-Insi­der-Chan­nels

Für alle, die ger­ne schon mal Fea­tures aus­pro­bie­ren, ehe sie mit einem der Edge-Updates aus­ge­rollt wer­den, stellt Micro­soft meh­re­re Mög­lich­kei­ten zur Ver­fü­gung.

Flags

Eine davon sind die Flags, über die du in der aktu­el­len Brow­ser-Ver­si­on aus­ge­wähl­te Neue­run­gen tes­ten kannst. Und so gehst du vor:

  • Gebe in der Brow­ser-Adress­leis­te edge://flags ein
  • Suche dir im Bereich Ver­füg­bar das Fea­ture aus, das du tes­ten möch­test, und akti­vie­re es.
  • Gege­be­nen­falls musst du nun den Brow­ser neu­star­ten.

Denk dar­an, dass all die­se expe­ri­men­tel­len Vor­ab­ver­sio­nen noch ihre Feh­ler und Tücken haben kön­nen. Das Gute: Mit einem Klick auf Alle auf Stan­dard zurück­set­zen kannst du das Expe­ri­ment bei Bedarf schnell been­den und zum Nor­mal­zu­stand zurück­keh­ren.

Edge-Insi­der-Chan­nels

Möch­test du noch tie­fer in Brow­ser-Ent­wick­lungs­schrit­te ein­tau­chen, erlau­ben dir das gleich drei Edge-Insi­der-Chan­nels, die du down­loa­den kannst.

  • Cana­ry Chan­nel: Prä­sen­tiert jede Nacht, sprich täg­lich, die neu­es­ten Ent­wick­lungs­fort­schrit­te, die dem­entspre­chend oft noch nicht voll aus­ge­reift sind.
  • Dev Chan­nel: Bie­tet ein wöchent­li­ches Update zu den in den letz­ten sie­ben Tagen vor­ge­nom­me­nen Ver­bes­se­run­gen, die bereits getes­tet wur­den.
  • Beta Chan­nel: Ver­sorgt dich alle sechs Wochen mit einem Update, das sich aus den getes­te­ten Erfah­run­gen und Ver­bes­se­run­gen aus den ande­ren bei­den Chan­nels zusam­men­setzt und damit die sta­bils­te Vor­schau­ver­si­on dar­stellt.

Lese­mo­dus: Die­se Optio­nen hast du

Der im Micro­soft-Edge-Brow­ser inte­grier­te Lese­mo­dus zeigt auf Web­sei­ten nur das Wesent­li­che an und sorgt so dafür, dass du Tex­te im Web ange­neh­mer lesen kannst. Wäh­le dazu zunächst in der Adress­leis­te des Brow­sers den Lese­mo­dus durch einen Klick auf das Buch-Laut­spre­cher-Sym­bol aus und gehe dann je nach Fea­ture wie beschrie­ben vor.

Laut vor­le­sen

So kannst du dir Web­sei­ten und PDFs im Brow­ser laut vor­le­sen las­sen:

  • Kli­cke mit der rech­ten Maus­tas­te auf das Wort, ab dem du vor­ge­le­sen bekom­men möch­test.
  • Wäh­le im Pop-up-Menü Laut vor­le­sen aus.
  • In der nun erschei­nen­den Sym­bol­leis­te kannst du über die Schalt­flä­che Wie­der­ga­be sel­bi­ge stop­pen oder zum vor­he­ri­gen oder nächs­ten Abschnitt sprin­gen.
  • Über die Schalt­flä­che Sprach­op­tio­nen kannst du zwi­schen ver­schie­de­nen Stim­men und Geschwin­dig­kei­ten aus­wäh­len.
  • Been­de das Vor­le­sen, indem du in der Schalt­flä­che Wie­der­ga­be auf Anhal­ten klickst oder die Sym­bol­leis­te durch einen Klick auf X schließt.

Über die Brow­ser­ein­stel­lun­gen kannst du das “Laut vor­le­sen”-Fea­ture eben­falls star­ten:

  • Kli­cke auf die drei Punk­te … oben rechts im Brow­ser und wäh­le im erschei­nen­den Kon­text­me­nü Laut vor­le­sen aus.

Beim Vor­le­sen wird das aktu­ell aus­ge­spro­che­ne Wort stets her­vor­ge­ho­ben, sodass du immer nach­voll­zie­hen kannst, wo du dich gera­de auf der Web­sei­te befin­dest.

Sei­ten­de­sign, Text­grö­ße und –abstand anpas­sen

Das Sei­ten­de­sign, die Text­grö­ße und den Text­ab­stand kannst du im Lese­mo­dus fol­gen­der­ma­ßen an dei­ne Bedürf­nis­se anpas­sen:

  1. Kli­cke auf eine belie­bi­ge Stel­le auf der Web­sei­te.
  2. Wäh­le in der Sym­bol­leis­te die Schalt­flä­che Sei­ten­op­tio­nen aus.
  3. Wäh­le dort dein gewünsch­tes Sei­ten­de­sign und die bevor­zug­te Text­grö­ße aus.
  4. Akti­vie­re den Schie­be­reg­ler unter dem Menü­punkt Text­ab­stand, wenn du für eine bes­se­re Les­bar­keit einen grö­ße­ren Abstand zwi­schen den Wör­tern haben möch­test.

Wich­tig: Die­ses Fea­ture ist nur auf Web­sei­ten anwend­bar, nicht auf im Brow­ser geöff­ne­te PDFs.

Gram­ma­tik­tools

Mit den Lese­mo­dus-Gram­ma­tik­tools las­sen sich auf Web­sei­ten und in PDFs Sil­ben, Nomen, Ver­ben und Adjek­ti­ve im Text her­vor­he­ben. Gera­de bei fremd­spra­chi­gen Tex­ten kann das hilf­reich sein. Und so funk­tio­niert es:

  1. Kli­cke auf eine belie­bi­ge Stel­le auf der Web­sei­te.
  2. Wäh­le in der Sym­bol­leis­te die Schalt­flä­che Gram­ma­tik­tools aus.
  3. Bestim­me über die Schie­be­reg­ler, ob Sil­ben, Ver­ben, Adjek­ti­ve und Nomen her­vor­ge­ho­ben wer­den sol­len.
  4. Wäh­le über die Drop-down-Menüs aus, in wel­cher Far­be die ver­schie­de­nen Wort­ar­ten kennt­lich gemacht wer­den sol­len.

Wel­che Spra­chen unter­stützt der Lese­mo­dus?

Der Lese­mo­dus unter­stützt bereits eine gan­ze Men­ge von Spra­chen. Wel­che das neben Deutsch sind und wel­che Fea­tures du je nach Spra­che nut­zen kannst, erfährst du beim Micro­soft Office Sup­port.

Micro­soft-Edge-Samm­lun­gen: Alles auf einen Blick

Seit dem Update 81 bie­tet dir Micro­soft ein wei­te­res prak­ti­sches Fea­ture für den neu­en Edge-Brow­ser: die Samm­lun­gen. Dar­in kannst du im Inter­net recher­chier­te Web­sei­ten, Text, Bil­der, Vide­os oder auch Links zu einem bestimm­ten The­ma an einem Ort zusam­men­tra­gen und bün­deln – und bei Bedarf in Excel oder Word expor­tie­ren.

UPDATED ver­rät dir, wie du eine sol­che Samm­lung anlegst:

  1. Kli­cke in der Edge-Sym­bol­leis­te auf das Samm­lun­gen-Icon, das zwei Vier­ecke mit einem Plus­zei­chen im vor­de­ren Vier­eck zeigt.
  2. Wäh­le bei dei­ner ers­ten Samm­lung Samm­lung tes­ten aus und lege fest, wie die­se hei­ßen soll.

So fügst du Inhal­te zu dei­ner Samm­lung hin­zu:

Web­sei­ten: Hast du eine Web­site offen, öff­ne über das Samm­lun­gen-Sym­bol die gewünsch­te Samm­lung und kli­cke auf Aktu­el­le Sei­te hin­zu­fü­gen

Text, Bild, Video und Links:

  1. Mar­kie­re den gewünsch­ten Part bezie­hungs­wei­se wäh­le ihn im Fal­le eines Bil­des oder Vide­os an.
  2. Drü­cke die rech­te Maus­tas­te.
  3. Wäh­le im Kon­text­me­nü Zu Samm­lun­gen hin­zu­fü­gen und anschlie­ßend die gewünsch­te Samm­lung. Oder zie­he den aus­ge­wähl­ten Inhalt via Drag & Drop in eine bereits geöff­ne­te Samm­lung.

Anse­hen und wei­ter bear­bei­ten kannst du dei­ne Samm­lun­gen eben­falls über einen Klick auf das Samm­lun­gen-Sym­bol.

Strea­ming über Edge: 4K & Dol­by Visi­on mög­lich

Ein Schman­kerl in Sachen Strea­ming hält der neue Edge-Brow­ser für Net­flix-Kun­den bereit. Hast du ein Pre­mi­um-Abo, kannst du die Inhal­te von Net­flix in 4K strea­men – eine Auf­lö­sung, die bis­lang die wenigs­ten Brow­ser anbie­ten. Vor­aus­set­zung dafür ist aber natür­lich auch die pas­sen­de Hard­ware. Sprich, dein Bild­schirm muss die­se Auf­lö­sung eben­falls unter­stüt­zen.

Ab Ver­si­on 81 kann Edge Chro­mi­um unter Win­dows 10 zudem Dol­by-Visi­on-Inhal­te wie­der­ge­ben, wenn dei­ne Hard­ware, Inter­net­ver­bin­dung und Strea­ming-Anbie­ter bezie­hungs­wei­se das jewei­li­ge Abo die­ses HDR-For­mat zulas­sen. Bei Net­flix ist dies beim Pre­mi­um-Abo eben­falls der Fall.

Gene­ral­über­ho­lung mit mehr Mög­lich­kei­ten

Alles in allem hat der neue Edge-Brow­ser eine gan­ze Rei­he von prak­ti­schen Neue­run­gen im Gepäck. Vor allem die grö­ße­re Zahl an Erwei­te­rungs­mög­lich­kei­ten dürf­te bei vie­len Usern punk­ten, eben­so die Daten­schutz­op­tio­nen und Offen­heit für ande­re Betriebs­sys­te­me.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.