Weara­bles für das Hand­ge­lenk sind längst in unse­ren All­tag ein­ge­zo­gen. Mitt­ler­wei­le gibt es aber auch immer mehr Klei­dungs­stü­cke, die mit­den­ken und ihrem Trä­ger das Leben leich­ter machen sol­len. Viel Poten­zi­al bie­ten smar­te Schu­he. UPDATED zeigt dir inter­es­san­te Model­le und ihre Funk­tio­nen.

Zurück aus der Zukunft: Nike Adapt BB

Der Nike Adapt ist den selbst­schnü­ren­den Snea­kern nach­emp­fun­den, die Mar­ty McFly im zwei­ten Teil von “Zurück in die Zukunft” trägt. Ähn­lich dem Modell im Film pas­sen sich die Bas­ket­ball­schu­he auf Knopf­druck dem Fuß des Trä­gers an. Ein win­zi­ger Motor zieht die Schnür­sen­kel straff, genau wie du es möch­test. Der Her­stel­ler ver­spricht auf die­se Wei­se jeder­zeit einen per­fek­ten Sitz.

Über die Nike Adapt App für iOs und Andro­id kannst du die Pass­form manu­ell opti­mie­ren, die Far­be der Leucht­knöp­fe am Schuh ver­än­dern oder den Lade­stand kon­trol­lie­ren.

Brau­chen dei­ne smar­ten Snea­ker Power, stellst du sie ein­fach auf die Lade­mat­te. Und kei­ne Sor­ge: Soll­te der Akku schlapp­ma­chen, wäh­rend du die Schu­he noch anhast, musst du sie nicht für immer am Fuß tra­gen – das Schnür­sys­tem lässt sich auch ohne Bat­te­rie öff­nen.

Anfang 2020 hat Nike das Nach­fol­ge­mo­dell Adapt BB 2.0 vor­ge­stellt. Die­ses ver­fügt über die glei­chen smar­ten Funk­tio­nen. Ver­än­dert wur­de der Schuh vor allem optisch mit einem grö­ße­ren “Swoosh”, dem Mar­ken­zei­chen von Nike. Der Schuh soll leich­ter anzu­zie­hen sein und ist mit dem Air Zoom Tur­bo, einem spe­zi­el­len Kis­sen für bes­se­re Fede­rung, aus­ge­stat­tet.

Für Prag­ma­ti­sche: Xiao­mi Mijia

Die smar­ten Schu­he des chi­ne­si­schen Her­stel­lers Xiao­mi tra­cken dei­ne Schrit­te und erin­nern optisch an die bekann­ten Ultra­boost-Model­le von Adi­das.

Sie sind mit einem losen Sen­sor aus­ge­stat­tet, den du in einer Aus­spa­rung unter der Ein­le­ge­soh­le plat­zierst. Über die Mi Fit App für iOs und Andro­id wählst du unter dem Menü­punkt “Smart Shoes” dei­ne Snea­ker an und die Gerä­te kop­peln sich. Die Schu­he zeich­nen jetzt dei­ne Schrit­te und erklom­me­nen Stock­wer­ke auf.

Ande­re Sport­ar­ten kön­nen nicht getrackt wer­den. Damit eig­nen sich die Miiji­as vor allem für Läu­fer oder Spa­zier­gän­ger, denen die Basics wich­tig sind.

Per­so­nal Trai­ner am Fuß: Run­to­pia Reach

Der Run­to­pia Reach soll dich dabei unter­stüt­zen, ein bes­se­rer Läu­fer zu wer­den. Über einen Chip unter der Ein­le­ge­soh­le tra­cken die smar­ten Snea­ker dei­ne Schrit­te.

In der Run­to­pia App für iOs und Andro­id erhältst du vom Audio-Coach Tipps zu dei­nem Lauf­ver­hal­ten. Die Schu­he regis­trie­ren Para­me­ter wie Geschwin­dig­keit, Distanz, Schritt­län­ge oder Kalo­ri­en­ver­brauch und über­mit­teln dir via App Hin­wei­se, wie du dei­nen Lauf noch effek­ti­ver gestal­ten kannst.

Beson­de­rer Clou: Als Anreiz wer­den Akti­vi­tä­ten mit Sport­mün­zen belohnt, die du gegen Prä­mi­en ein­tau­schen kannst.

Für Gesund­heits­be­wuss­te: Foot­beat

Die­se smar­ten Schu­he sol­len Schmerz­pa­ti­en­ten Erleich­te­rung ver­schaf­fen. Ziel­grup­pe sind Men­schen, die an Schmer­zen in Zusam­men­hang mit Was­ser­ein­la­ge­run­gen, Neu­ro­pa­thi­en, Durch­blu­tungs­stö­run­gen, ent­zünd­li­chen Erkran­kun­gen der Fuß­soh­le oder Fuß­ge­schwü­ren lei­den.

Über ein Pad in der Ein­le­ge­soh­le gibt der Schuh alle 35 Sekun­den Impul­se aus. Die­se sol­len laut Her­stel­ler die Durch­blu­tung anre­gen und gegen Schmer­zen hel­fen.

Über eine Fern­be­die­nung oder die Foot­beat-App für Andro­id kannst du die Impul­se ein- und aus­schal­ten.

So ver­rückt kön­nen smar­te Schu­he sein

Smart Shoes kön­nen noch mehr. Eini­ge Model­le sind so krea­tiv und spe­zi­ell, dass sie es nicht zur Seri­en­rei­fe gebracht haben – scha­de eigent­lich.

  • Piz­za Hut Pie Tops

Piz­za Hut hat im Jahr 2018 ein Paar Bas­ket­ball­schu­he mit Bestell­but­ton und inte­grier­ter Power­bank raus­ge­bracht. Der But­ton sitzt in der Lasche und wird über eine App so kon­fi­gu­riert, dass der Trä­ger via Knopf­druck sei­ne Lieb­lingspiz­za bestel­len kann. Die schlech­te Nach­richt: Die Pie Tops waren auf 64 Stück limi­tiert und sofort ver­grif­fen.

  • Adi­das EQT Sup­port 93/Berlin

Zusam­men mit den Ber­li­ner Ver­kehrs­be­trie­ben hat Adi­das 2018 einen Schuh pro­du­ziert, der als Fahr­kar­te fun­giert. In die Zun­ge des EQT Sup­port 93/Berlin ist eine Jah­res­kar­te ein­ge­näht.

  • Nis­san selbst­fah­ren­de Haus­schu­he

Eben­falls im Jahr 2018 hat Nis­san ein Hotel in Japan mit einer smar­ten Ein­rich­tung aus­ge­stat­tet. Dazu zäh­len moto­ri­sier­te Haus­schu­he. Sie fah­ren von allein zurück an ihren Ursprungs­ort, wenn sie aus­ge­zo­gen wer­den – Auf­räu­men kann so ein­fach sein.

Lau­fen ler­nen: Under Armour

Auch Under Armour hat smar­te Schu­he ent­wi­ckelt, die spe­zi­ell auf die Bedürf­nis­se von Läu­fern abge­stimmt sind. Ver­schie­de­ne Model­le wie die Machi­na, Infi­ni­te oder Phan­tom RN sind mit einem Tracking-Sys­tem aus­ge­stat­tet.

In Ver­bin­dung mit der App Map My Run by Under Armour für iOs oder Andro­id kannst du Schritt­län­ge, Tem­po und mehr erfas­sen. Auf Wunsch bekommst du zu dei­nem Lauf­stil ein Feed­back in Echt­zeit. So kannst du laut Her­stel­ler in Eigen­re­gie dei­ne Leis­tun­gen ver­bes­sern.

Über die App hast du zudem die Mög­lich­keit, dir Trai­nings­zie­le zu set­zen, vor­ge­plan­te Lauf­rou­ten in dei­ner Umge­bung zu laden oder dich mit der Nut­zer-Com­mu­ni­ty zu ver­net­zen.

Aus­blick: Puma Fit Intel­li­gence

Auch der deut­sche Sport­ar­ti­kel­her­stel­ler Puma arbei­tet an einem smar­ten Schuh – und zwar schon seit einer gan­zen Wei­le. Anfang 2019 hat das Unter­neh­men die Platt­form Fit Intel­li­gence vor­ge­stellt, die ent­wi­ckelt wur­de, um Snea­ker auto­ma­tisch an den Fuß anzu­pas­sen.

Bei dem ers­ten Modell aus der FI-Rei­he han­delt es sich um einen leich­ten Lauf- und Trai­nings­schuh. Er ist mit einem moto­ri­sier­ten Schnür­sys­tem und intel­li­gen­ter Sen­so­rik aus­ge­stat­tet. Bei­de Kom­po­nen­ten sol­len dei­ne Fuß­form erken­nen und eine opti­ma­le Pass­form gewähr­leis­ten. Über eine Kopp­lung mit der Apple Watch soll auch ein Nach­jus­tie­ren wäh­rend des Trai­nings ganz ein­fach sein.

Damit der smar­te Schuh am Ende wirk­lich kei­ne Wün­sche offen­lässt, star­te­te Puma zunächst in eine Test­pha­se. Jeder Inter­es­sier­te konn­te sich als Test­trä­ger bewer­ben. Mit dem Feed­back soll­te das Kon­zept noch wei­ter ver­bes­sert wer­den.

Wann genau die Snea­ker mit Fit Intel­li­gence regu­lär auf den Markt kom­men, ist nicht bekannt. Der Release ist aber für das Jahr 2020 geplant, es kann also nicht mehr all­zu lan­ge dau­ern.

Smart Shoes sind noch Spie­le­rei

Die aktu­el­len Smart Shoes beschrän­ken sich wei­test­ge­hend auf je eine Kern­kom­pe­tenz. Ein Schuh, der alle Mög­lich­kei­ten ver­eint ist bis­lang nicht auf dem Markt. Und auch auf smar­te Snea­ker, die dich durch die Stadt navi­gie­ren, vor Hin­der­nis­sen war­nen, die Far­be wech­seln oder tat­säch­lich von allei­ne die Piz­za bestel­len, musst du lei­der noch war­ten.

Den­noch haben smar­te Schu­he schon heu­te Funk­tio­nen, von denen wir vor eini­gen Jah­ren nicht ein­mal zu träu­men gewagt hät­ten. Sie schnü­ren sich selbst, zäh­len Schrit­te und machen ihren Trä­ger womög­lich sogar gesün­der. Wer hät­te gedacht, dass dich dein Turn­schuh beim Jog­gen eines Tages mit Anwei­sun­gen ver­sor­gen wür­de? Was bei “Zurück in die Zukunft” noch rei­ne Sci­ence-Fic­tion war, ist heu­te schon Rea­li­tät. Und eines ist sicher: Es bleibt span­nend.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.