Wäh­rend der Fin­ger völ­lig reg­los über der Maus ver­harrt, sen­det die­se eine gan­ze Sal­ve an Klicks zum Com­pu­ter. Dann wie­der: völ­li­ge Funk­stil­le. Wenn die Magic Mou­se nicht das tut, was sie soll­te, kann das ver­schie­de­ne Grün­de haben – die meis­ten davon las­sen sich aber ganz ein­fach aus dem Weg räu­men. Wir zei­gen Ihnen, wie.

Ein­fa­che Lösun­gen für die 3 häu­figs­ten Maus-Pro­ble­me

Nicht immer steckt hin­ter der Stö­rung ein gro­ßes Pro­blem. Häu­fig haben die Stö­run­gen ganz bana­le Ursa­chen – und die las­sen sich eben­so leicht besei­ti­gen.

Die Maus reagiert zeit­wei­se nicht

Kli­cken Sie eini­ge Male mit der Maus. Unter Umstän­den dau­ert es einen kur­zen Moment, bis eine Ver­bin­dung wie­der her­ge­stellt wur­de. Es könn­te aber auch eine Signal­stö­rung schuld sein: Stel­len Sie sicher, dass die Maus maxi­mal zehn Meter vom Mac ent­fernt ist und sich weder Metall­ge­gen­stän­de noch ande­re elek­tri­sche Gerä­te – wie eine Mikro­wel­le oder die Basis­sta­ti­on eines Schnur­los­te­le­fons – in unmit­tel­ba­rer Nähe von Mac und Maus befin­den.

Maus reagiert nicht in der gewohn­ten Geschwin­dig­keit

Hier sind mög­li­cher­wei­se die Ein­stel­lun­gen schuld. Sie kön­nen sie in den Sys­tem­ein­stel­lun­gen anpas­sen. Die­se errei­chen Sie über das Apfel­sym­bol in der lin­ken obe­ren Ecke des Start­bild­schirms > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > Maus.

Maus-Bewe­gun­gen nicht wie erwar­tet

Die Ein­stel­lun­gen sind in Ord­nung, aber irgend­wie läuft die Maus trotz­dem komisch? Tes­ten Sie sie auf einer ande­ren Ober­flä­che aus. Hilft das nicht, über­prü­fen Sie das Sen­sor­fens­ter an der Unter­sei­te der Maus auf Ver­schmut­zun­gen und ent­fer­nen Sie die­se mit Druck­luft.

Magic Mou­se oder Magic Mou­se 2?

Apple führ­te die kabel­lo­se Maus 2009 ein. Seit 2015 ist der Nach­fol­ger, die Magic Mou­se 2 auf dem Markt. Hin­sicht­lich der Funk­tio­nen unter­schei­den sich die bei­den Gerä­te aller­dings nicht.

Wich­tigs­te Unter­schei­dung daher: Die Magic Mou­se 2 ent­hält einen Akku, der via Light­ning-Kabel auf­ge­la­den wer­den kann. Der Vor­gän­ger läuft hin­ge­gen mit aus­tausch­ba­ren Bat­te­rien.

Hard­ware über­prü­fen

Funk­tio­niert die kabel­lo­se Mac-Maus trotz die­ser Bemü­hun­gen nicht wie gewohnt, liegt dem meist ein simp­ler Hard­ware-Feh­ler zugrun­de. Bevor Sie sich also auf eine Feh­ler­su­che am Mac bege­ben, über­prü­fen Sie zunächst die Wire­less Maus selbst:

Maus ein­ge­schal­tet?

Der Klas­si­ker: Ist die Maus über­haupt an? Falls nicht, lösen Sie so das Pro­blem:

  1. Auf der Unter­sei­te der Maus fin­den Sie einen Schie­be­schal­ter.
  2. Schal­ten Sie hier­über das Gerät ein.
  3. Hat das geklappt, leuch­tet bei der Magic Mou­se kurz ein grü­nes LED auf. Bei der Magic Mou­se 2 leuch­tet der Bereich unter dem Schal­ter grün.

Maus auf­ge­la­den?

Even­tu­ell fehlt der klei­nen Bedien­hil­fe auch ein­fach nur Strom: Leuch­tet auch im ein­ge­schal­te­ten Zustand kei­ne der Lam­pen auf, soll­ten Sie die Wire­less Mou­se zunächst auf­la­den (im Fall der Magic Mou­se 2) oder die Bat­te­rien wech­seln (Magic Mou­se).

Blue­tooth-Menü­sym­bo­le

Das Blue­tooth-Sym­bol in der Menü­leis­te gibt Ihnen alle nöti­gen Infos zum der­zei­ti­gen Sta­tus der Ver­bin­dun­gen:

  • Grau­es Zei­chen: Blue­tooth ist deak­ti­viert.
  • Schwar­zes Zei­chen: Blue­tooth ist akti­viert, aber es sind kei­ne Gerä­te mit dem Mac ver­bun­den.
  • Grau­es Zei­chen mit drei schwar­zen Punk­ten: Blue­tooth ist ein­ge­schal­tet und min­des­tens ein Gerät ist mit dem Mac ver­bun­den.
  • Grau­es Zei­chen mit Bat­te­rie-Anzei­ge: Min­des­tens eines der ver­bun­de­nen Gerä­te muss gela­den wer­den.
  • Wel­len­li­nie über Blue­tooth-Zei­chen: Blue­tooth ist off­line oder nicht ver­füg­bar.

Maus mit Mac gekop­pelt?

Funk­tio­niert die Maus schon bei der ers­ten Nut­zung nicht, ist viel­leicht die Kopp­lung fehl­ge­schla­gen. Grund­sätz­lich sind alle im Lie­fer­um­fang ent­hal­te­nen Gerä­te auto­ma­tisch gekop­pelt. Zusätz­lich erwor­be­ne müs­sen zunächst mit dem Mac ver­bun­den wer­den:

  1. Ver­bin­den Sie die Maus mit einem Light­ning-auf-USB-Kabel oder einem USB-C-auf-Light­ning-Kabel mit Ihrem Mac.
  2. Schal­ten Sie die Maus ein. Der Schal­ter dazu befin­det sich auf der Unter­sei­te der Maus.
  3. Das Gerät wird nun in den Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen ange­zeigt und auto­ma­tisch mit dem Mac gekop­pelt.
  4. Im Fens­ter Blue­tooth-Ein­stel­lun­gen (Apfel­sym­bol > Sys­tem­ein­stel­lun­gen > Blue­tooth) kön­nen Sie neben dem Ver­bin­dungs­sta­tus auch den Lade­zu­stand der Maus able­sen.
  5. Ent­fer­nen Sie das Kabel der Magic Mou­se 2 vor der wei­te­ren Nut­zung vom Mac. Denn im Gegen­satz zum Vor­gän­ger kann sie mit ein­ge­steck­tem Light­ning-Kabel nicht zur Bedie­nung ver­wen­det wer­den.

Blue­tooth über­prü­fen

Liegt der Feh­ler nicht an der Hard­ware, soll­ten Sie als Nächs­tes die Blue­tooth-Ver­bin­dung über­prü­fen. Mög­li­cher­wei­se ver­steckt sich hier das Pro­blem.

Blue­tooth akti­viert?

Mög­li­cher­wei­se ist Blue­tooth nicht ein­ge­schal­tet. Um das am Mac zu prü­fen und gege­be­nen­falls zu berich­ti­gen, kön­nen Sie eine USB-Maus oder das inte­grier­te Track­pad Ihres Note­books ver­wen­den:

  1. Kli­cken Sie auf dem Start­bild­schirm oben links auf das Apfel-Sym­bol.
  2. Wäh­len Sie Sys­tem­ein­stel­lun­gen aus.
  3. Hier fin­den Sie Blue­tooth. Kli­cken Sie das Feld an und schal­ten Sie es mit einem Klick auf Blue­tooth akti­vie­ren ein.
  4. Set­zen Sie ein Häk­chen vor Blue­tooth in der Menü­leis­te anzei­gen, wird der aktu­el­le Blue­tooth-Sta­tus auch in der Leis­te am obe­ren Bild­schirm­rand ange­zeigt.

Ein­ga­be-Datei löschen

Manch­mal ist aller­dings auch die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Mac und Maus grund­sätz­lich gestört, Dann ist oft der Trei­ber schuld. In die­sem Fall hilft es, die Ein­ga­be-Datei zu löschen:

  1. Öff­nen Sie den Fin­der.
  2. Geben Sie die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on cmd + Shift + g ein.
  3. In das sich dar­auf­hin öff­nen­de Fens­ter geben Sie ~/Library/Preferences ein und kli­cken Sie auf Öff­nen.
  1. Nun öff­net sich im Pre­fe­ren­ces-Ord­ner eine Lis­te von Datei­en. Suchen Sie die rich­ti­ge Datei für das betrof­fe­ne Gerät her­aus. Die Magic Mou­se wird unter dem Namen com.apple.driver.AppleBluethoothMultitouch.mouse.plist zu fin­den sein.
  2. Ent­fer­nen Sie die Datei per Drag-and-drop aus dem Pre­fe­ren­ces-Ord­ner. Sie kön­nen sie ent­we­der direkt löschen oder auf den Desk­top ver­schie­ben.
  3. Schlie­ßen Sie den Ord­ner und star­ten Sie Ihren Mac neu.
  4. Beim Neu­start wird die Datei auto­ma­tisch neu instal­liert. Ver­bin­dungs­pro­ble­me sind nun beho­ben.

Magic Mou­se – mehr Frei­heit am Mac

Kein stö­ren­des Maus-Kabel, das stän­dig irgend­wo klemmt. Mit der kabel­lo­sen Magic Mou­se lässt sich der Mac wun­der­bar ein­fach bedie­nen. Doch manch­mal sorgt gera­de die Funk­ver­bin­dung für das eine oder ande­re Pro­blem. Die meis­ten davon las­sen sich jedoch bereits mit weni­gen Hand­grif­fen behe­ben, und falls die Stö­rung doch mal etwas tie­fer sitzt, sorgt die gewohnt ein­fa­che Hand­ha­bung eines Macs dafür, dass Sie auch die­sen Feh­ler mit weni­gen Klicks behe­ben kön­nen.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.