Ob klei­ne oder gro­ße Kühl­schrän­ke – mit Eis besetz­te Flä­chen neh­men nicht nur wert­vol­len Platz im Gerät weg, son­dern erhö­hen vor allem den Ener­gie­ver­brauch dras­tisch. Aus die­sem Grund lohnt es sich, den Kühl­schrank und das dar­in plat­zier­te Eis­fach gele­gent­lich von Eis zu befrei­en und den Kühl­schrank somit auf sei­nen Werks­zu­stand zurück­zu­set­zen.

Damit Ihre Lebens­mit­tel dabei nicht ver­der­ben oder Ihr Kühl­schrank einen Scha­den davon trägt, zei­gen wir Ihnen Tipps und Tricks, wie die­ser Vor­gang am schnells­ten und ein­fachs­ten erle­digt wer­den kann und Sie Ihren Kühl­schrank schnell und rich­tig abtau­en kön­nen. Wie Sie Ihren Gefrier­schrank abtau­en kön­nen, zei­gen wir Ihnen in einem sepe­ra­ten Rat­ge­ber.

Wohin mit den Lebens­mit­teln?

Nicht jede Jah­res­zeit eig­net sich glei­cher­ma­ßen zum Abtau­en des Kühl­schranks, denn die Lebens­mit­tel müs­sen für meh­re­re Stun­den unge­kühlt frisch blei­ben. Daher ist es emp­feh­lens­wert, auf käl­te­re Tage zu war­ten und die Lebens­mit­tel dann auf dem Bal­kon, dem Fens­ter­brett oder der Ter­ras­se zwi­schen­zu­la­gern. Wenn das Abtau­en des Kühl­schranks nicht so lan­ge war­ten soll, kann viel­leicht auch ein freund­li­cher Nach­bar ein­sprin­gen und Ihre Lebens­mit­tel in sei­nem Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Pla­nen Sie den Abtau­vor­gang also eini­ge Tage im Vor­aus, sodass mög­lichst wenig Lebens­mit­tel an ande­ren Orten auf­be­wahrt wer­den müs­sen. Das erspart Ihnen nicht nur zeit­rau­ben­des Auf­räu­men, son­dern auch die Suche nach Alter­na­tiv­plät­zen.

Ist der Nach­bar nicht zu Hau­se und der Som­mer noch in vol­lem Gan­ge, kann auch eine Kühl­ta­sche als Zwi­schen­la­ger her­hal­ten. Alter­na­tiv ist eine Kühl­box sogar die bes­se­re Vari­an­te. Sor­gen Sie für gefro­re­ne Kühl­packs, die Ihre Kühl­ta­sche und die Lebens­mit­tel mit aus­rei­chend Käl­te ver­sor­gen, und plat­zie­ren Sie die Tasche oder Box im küh­le­ren Kel­ler. Um Lebens­mit­tel und Kühlak­kus noch bes­ser von der Außen­wär­me zu iso­lie­ren, wickeln Sie sie am bes­ten in ein gro­ßes Hand­tuch ein, bevor Sie sie in die Kühl­ta­sche oder ‑box legen.

Die ers­ten Schrit­te

Nach­dem Sie die Lebens­mit­tel aus Kühl­schrank und Eis­fach ent­fernt und an einem „siche­ren“ Ort gela­gert haben, kön­nen Sie damit begin­nen Ihren Kühl­schrank abzu­tau­en. Beach­ten Sie unbe­dingt, dass der Kühl­schrank dazu vom Strom­netz getrennt sein muss. Hat der Kühl­schrank einen sepa­ra­ten An-/Aus-Knopf, kön­nen Sie auch die­sen betä­ti­gen. Wich­tig beim Abtau­en ist ledig­lich, dass der Kühl­schrank und somit das Kühl­ag­gre­gat nicht arbei­tet, da die emp­find­li­che Tech­nik auf­grund der war­men Außen­tem­pe­ra­tu­ren ste­tig aktiv wäre und somit schon nach kur­zer Zeit über­hit­zen wür­de. Dadurch wer­den nicht nur das Aggre­gat, son­dern auch ande­re Tei­le der Tech­nik in Mit­lei­den­schaft gezo­gen.

Abtau­was­ser rich­tig auf­fan­gen

Das Schwie­rigs­te beim Abtau­en des Kühl­schranks ist es, das Tau­was­ser des fest­ge­setz­ten Eises voll­stän­dig auf­zu­fan­gen, doch auch hier­für hat der Han­del bereits eine Lösung für Sie parat. In nahe­zu jedem Bau­markt erhal­ten Sie spe­zi­el­le Auf­fang­mat­ten, die meh­re­re Liter Was­ser auf­neh­men kön­nen. Die­se legen Sie unter und vor den Kühl­schrank und fan­gen so das Was­ser auf, das sich an den ver­eis­ten Stel­len sam­melt. Die Mat­ten kön­nen mehr­mals wie­der­ver­wen­det wer­den und kos­ten pro Stück 10 bis 15 €. Doch auch ein­fa­che­re Mit­tel wie (alte) Hand­tü­cher oder Geschirr­tü­cher eig­nen sich wun­der­bar zum Auf­fan­gen des stö­ren­den Was­sers. Her­kömm­li­che Tücher neh­men zwar nicht der­art viel Was­ser auf wie spe­zi­el­le Auf­fang­mat­ten, doch die Ver­wen­dung ist meist ein­fa­cher.

Gro­ße Eis­flä­chen ent­fer­nen

Haben sich am Eis­fach und an den Kühl­fä­chern bereits grö­ße­re Eis­flä­chen gebil­det, ent­fer­nen Sie die­se am bes­ten schnell und unkom­pli­ziert mit einem Föhn. Je nach Umfang der Flä­chen kann dies jedoch eini­ge Zeit in Anspruch neh­men. Ange­neh­mer und beque­mer ist die Vari­an­te mit hei­ßem Was­ser. Befül­len Sie eine Schüs­sel oder einen Topf mit kochen­dem Was­ser und plat­zie­ren Sie die­sen inner­halb des Kühl­schranks oder im Eis­fach – durch die abge­ge­be­ne Wär­me schmilzt das Eis im Hand­um­dre­hen.

Noch ein wenig schnel­ler geht das gro­be Ent­fer­nen der Eis­flä­chen mit einem Werk­zeug, wie einem Pfan­nen­wen­der oder einem Koch­löf­fel. Nut­zen Sie hier­bei unbe­dingt Mate­ria­li­en aus Kunst­stoff oder Holz, um den emp­find­li­chen Kühl­schrank nicht zu beschä­di­gen! Sehen Sie von Mes­sern und ande­ren schar­fen Gegen­stän­den ab, da selbst kleins­te Beschä­di­gun­gen der Tech­nik die gesam­te Kühl­leis­tung des Kühl­schranks und Eis­fachs her­ab­set­zen kön­nen. Wei­ter­hin legen wir Ihnen nahe, die­sen Schritt erst nach zwei bis drei Stun­den durch­zu­füh­ren, wenn das Eis bereits leicht ange­taut ist und nicht mehr all­zu fest an den Wän­den haf­tet.

Die Kühl­schrankrei­ni­gung nach dem Abtau­en

Ist der Kühl­schrank ein­mal von Eis und Was­ser befreit, lohnt sich die gründ­li­che Rei­ni­gung von Spei­se­res­ten und ande­rem Schmutz. Die­ser begüns­tigt nicht nur die Ent­ste­hung von Schim­mel, son­dern auch von Bak­te­ri­en, die gesund­heit­li­che Schä­den und üble Gerü­che her­vor­ru­fen kön­nen. Die Rei­ni­gung kön­nen Sie mit han­dels­üb­li­chen Rei­ni­gungs­mit­teln durch­füh­ren oder Sie grei­fen zu alt­be­währ­ten Haus­mit­teln wie Essig. Essig des­in­fi­ziert nicht nur die Kühl­schran­kin­nen­wän­de, son­dern rei­nigt gründ­lich und völ­lig ohne Che­mie. Ver­mi­schen Sie dafür eini­ge Liter lau­war­men Was­sers mit ein bis zwei Tas­sen Essig. Nach dem Aus­wi­schen las­sen Sie den Essig­ge­ruch noch eini­ge Stun­den ent­wei­chen und schlie­ßen den Kühl­schrank dann wie­der an das Strom­netz an. Sobald die not­wen­di­ge Tem­pe­ra­tur erreicht ist, kön­nen die Lebens­mit­tel Ihren gewohn­ten Platz ein­neh­men.

Kühl­schrank abtau­en als gute Spar­maß­nah­me

Mit dem Ent­fer­nen des Eises aus dem Kühl­schrank und dem Gefrier­fach sen­ken Sie nicht nur Ihre Strom­kos­ten erheb­lich, son­dern haben zusätz­lich noch die Mög­lich­keit, den Kühl­schrank grund­le­gend zu rei­ni­gen. Neben einer gerin­ge­ren Strom­rech­nung haben Sie danach auch einen des­in­fi­zier­ten Kühl­schrank und kön­nen Ihre Lebens­mit­tel somit dau­er­haft frisch und schim­mel­frei hal­ten. Um die Ent­ste­hung von wei­te­rem Eis zukünf­tig ein­zu­schrän­ken und zu ver­lang­sa­men, schwö­ren vie­le Haus­frau­en und ‑män­ner dar­auf, die Innen­wän­de mit Oli­ven- oder Son­nen­blu­men­öl zu bestrei­chen. Tat­säch­lich hemmt dies die Ent­ste­hung von Eis und Sie blei­ben lan­ge Zeit von einem Abtau­pro­zess ver­schont.

Grün­de für das Abtau­en des Kühl­schranks

  • Erhöh­ter Strom­ver­brauch durch fest­ge­setz­tes Eis.
  • Not­wen­di­ger Platz wird durch gro­ße Eis­flä­chen ein­ge­nom­men.
  • Eine Rei­ni­gung nach dem Abtau­en ent­fernt Bak­te­ri­en und Lebens­mit­tel­res­te.

Check­lis­te: Kühl­schrank abtau­en

  • Lagern Sie die Lebens­mit­tel beim Nach­barn, in einer Kühl­box oder im Win­ter auf dem Balkon/Terrasse.
  • Tren­nen Sie den Kühl­schrank vom Strom­netz.
  • Ent­fer­nen Sie das Eis mit einem Topf voll hei­ßen Was­sers oder einem Föhn.
  • Fan­gen Sie das Was­ser mit Auf­fang­mat­ten oder Hand­tü­chern auf.
  • Rei­ni­gen Sie den Kühl­schrank mit einem feuch­ten Tuch oder Schwamm.
  • Nach dem Abtau­en und dem Rei­ni­gen, räu­men Sie den Kühl­schrank erneut ein.
  • Den­ken Sie dar­an: Kühl­schrank nach dem Abtau­en wie­der anstel­len!

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.