Du kommst aus dem Urlaub zurück und hast jede Menge Fotos im Gepäck? Du hast eine Hochzeit mit dein­er Kam­era begleit­et? Oder ein kleines Shoot­ing mit dein­er besten Fre­undin ver­anstal­tet? Irfan­View ermöglicht es dir, deine Bilder zuzuschnei­den und sog­ar mehrere Dateien auf ein­mal zu bear­beit­eten. Zudem kannst du mit der Soft­ware Screen­shots inklu­sive Mauszeiger aufnehmen oder eine Diashow mit Bildern aus mehreren Ord­nern erstellen. UPDATED zeigt dir fünf prak­tis­che Tipps zum Umgang mit der Free­ware.

Bild in IrfanView zuschneiden: So einfach geht’s

Du hast eine tolle Auf­nahme vom Hochzeit­skuss des Braut­paares gemacht, aber am Bil­drand tum­meln sich gelang­weilt schauende Hochzeits­gäste? Mit Irfan­View kannst du das Foto ganz ein­fach zuschnei­den und den Fokus auf die Haupt­per­so­n­en leg­en. So geht’s:

Sprache bei IrfanView ändern

In der Regel startet Irfan­View nach der Instal­la­tion auf Englisch. Wenn du zur deutschen Benutze­r­ober­fläche wech­seln möcht­est, gehst du zu Options > Change lan­guage und wählst Deutsch.DLL. Bestätige deine Auswahl mit OK.

  1. Öffne das Bild in Irfan­View. Das geht ganz ein­fach per Drag-and-drop aus dem Win­dows-Explor­er. Oder du fol­gst dem Pfad Datei > Öff­nen, navigierst zu dein­er Bild­datei und öffnest sie mit einem Dop­pelk­lick.
  2. Halte die linke Maus­taste gedrückt und ziehe einen Kas­ten um den Bil­dauss­chnitt, den du behal­ten möcht­est.
  3. Du kannst den Bil­dauss­chnitt anschließend noch ver­größern oder verklein­ern. Fahre dafür mit dem Mauszeiger über die Rän­der des Kas­tens, bis ein zwei­seit­iger Pfeil auf­taucht – damit kannst du die Größe des Bil­dauss­chnitts verän­dern. Mit gedrück­ter rechter Maus­taste kannst du den Bil­dauss­chnitt außer­dem ver­schieben.
  4. Wenn du mit dem Bil­dauss­chnitt zufrieden bist, wählst du Bear­beit­en > Freis­tellen aus. Alter­na­tiv kannst du die Tas­tenkom­bi­na­tion Strg + Y drück­en. Irfan­View schnei­det daraufhin den Bild­bere­ich außer­halb der von dir gewählten Markierung weg.

Wichtig: In diesem Fall schnei­det Irfan­View das Bild im von dir gewählten Seit­en­ver­hält­nis zu. Eventuell kannst du das Foto in diesem For­mat nicht gut aus­druck­en oder auf einem Mon­i­tor zeigen. 

Wenn du stattdessen das orig­i­nale Seit­en­ver­hält­nis beibehal­ten möcht­est, gehst du so vor:

  1. Ziehe einen Kas­ten um den Bil­dauss­chnitt, den du freis­tellen möcht­est.
  2. Wäh­le Bear­beit­en > Spezielle Markierung erstellen.
  3. Unter Seit­en­ver­hält­nis Breite/Höhe markierst du die Option Aktuell (vom Bild).

Tipp: Alter­na­tiv kannst du hier auch andere Seit­en­ver­hält­nisse wie 1:1 (für qua­dratis­che Bilder) oder 16:9 (zum Beispiel für die Wieder­gabe auf Mon­i­toren) auswählen.

  1. Bestätige deine Auswahl mit einem Klick auf Spe­ich­ern & Anwen­den. Irfan­View passt den von dir markierten Bere­ich jet­zt an das gewählte For­mat an. Wenn du die rechte Maus­taste gedrückt hältst, kannst du den Bil­dauss­chnitt ver­schieben.
  2. Wenn du mit der Auswahl zufrieden bist, wählst du Bear­beit­en > Freis­tellen aus. Beim Zuschnitt behält Irfan­View jet­zt das Orig­i­nal­for­mat bei.

Wie kann ich mehrere Dateien auf einmal bearbeiten?

Wenn du mit Irfan­View mehrere Bilder auf ein­mal bear­beitest, kannst du beim Umbe­nen­nen oder Zuschnei­den der Dateien sehr viel Zeit sparen. Mit den fol­gen­den Schritt-für-Schritt-Anleitun­gen geht das ganz leicht.

Mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen mit IrfanView

Irfan­View macht dir die Umbe­nen­nung dein­er Auf­nah­men beson­ders leicht: Mit der Free­ware kannst du mehrere Bilder gle­ichzeit­ig umbe­nen­nen. So gehst du vor:

  1. Gehe zu Datei > Batch(Stapel)-Konvertierung/Umbenennung.
  2. Ein neues Fen­ster öffnet sich. Markiere links oben die Option Batch-Umbe­nen­nen.
  3. Navigiere im recht­en Fen­ster­bere­ich zu den Dateien, die du umbe­nen­nen möcht­est. Halte die Taste Strg gedrückt, um mehrere Bilder zu markieren. Bestätige deine Auswahl, indem du auf Hinzufü­gen klickst. Irfan­View erstellt automa­tisch eine Liste mit den aus­gewählten Dateien.
  4. Unter Optio­nen für Batch-Umbe­nen­nen kannst du jet­zt auswählen, nach welchem Muster die von dir markierten Dateien benan­nt wer­den sollen. Die Vor­e­in­stel­lung lautet image###. Die Raut­en ste­hen für fort­laufende Zif­fern. Wenn du diese Option wählst, benen­nt Irfan­View deine Bilder in image001, image002 und so weit­er um. Du kannst die Ein­stel­lung anpassen und zum Beispiel Urlaub­Nord­see### eingeben.
  5. Unter Optio­nen kannst du zudem bes­tim­men, mit welch­er Zahl die Num­merierung begin­nen soll und in welchen Schrit­ten sie erhöht wird. Darüber hin­aus kannst du auswählen, ob du eine Kopie erstellen oder die Orig­i­nal­datei über­schreiben möcht­est. Wenn du alle Ein­stel­lun­gen vorgenom­men hast, bestätigst du mit OK.
  6. Klicke links unten auf Starten, um die automa­tis­che Umbe­nen­nung durchzuführen.

Mehrere Dateien auf einmal bearbeiten

Mit Irfan­View kannst du nicht nur mehrere Dateien gle­ichzeit­ig umbe­nen­nen, son­dern auch mehrere Bilder auf ein­mal bear­beit­en – sie zum Beispiel alle auf dieselbe Weise aufhellen, in Graustufen umwan­deln etc. So geht’s:

  1. Gehe zu Datei > Batch(Stapel)-Konvertierung/Umbenennung.
  2. Markiere im neuen Fen­ster oben links die Option Batch-Kon­vertierung.
  3. Navigiere im recht­en Fen­ster­bere­ich zu den Dateien, auf die du die Änderun­gen anwen­den möcht­est. Markiere alle gewün­scht­en Bilder und bestätige deine Auswahl mit einem Klick auf Hinzufü­gen.
  4. Unter Optio­nen für Batch-Kon­vertierung set­zt du einen Hak­en bei Spezial-Optio­nen aktiv (Größe ändern etc.).
    Hin­weis: Das Zielfor­mat änder­st du nur, wenn du das Dateifor­mat dein­er Bilder verän­dern möcht­est. Dann kannst du im Drop-down-Menü statt JPG zum Beispiel PNG ein­stellen.
  5. Klicke jet­zt auf den But­ton Set­zen. Es öffnet sich ein Fen­ster mit dem Titel Optio­nen für alle Bilder. Hier kannst du die Ein­stel­lun­gen für Zuschnitt, Farbtiefe, Hel­ligkeit etc. auswählen. Hast du alle gewün­scht­en Ein­stel­lun­gen vorgenom­men, bestätigst du mit OK.
    Hin­weis: Im Regelfall spe­ichert Irfan­View die bear­beit­eten Bilder als Kopi­en ab, sodass die Orig­i­nale nicht ver­loren gehen.
  6. Klicke abschließend auf Starten. Irfan­View wen­det die gewählten Ein­stel­lun­gen jet­zt auf alle aus­gewählten Dateien an.

Tipp: Du kannst die Batch-Umbe­nen­nung auch mit der Batch-Kon­vertierung kom­binieren. Wäh­le dazu unter Datei > Batch(Stapel)-Konvertierung/Umbenennung links oben die Option Batch-Kon­vertierung + Umbe­nen­nen und nimm die Ein­stel­lun­gen für bei­de Stapel­bear­beitun­gen vor.

Kann ich IrfanView in den Windows-Explorer einbinden?

Ja, du kannst Irfan­View in den Win­dows-Explor­er inte­gri­eren. Dafür benötigst du ein spezielles Plug-in: die Irfan­View Shell Exten­sion. Das Plug-in kannst du bei Irfan­View herun­ter­laden. So instal­lierst du die Pro­gram­mer­weiterung:

  1. Öffne die herun­terge­ladene Plug-in-Datei.
  2. Bestätige ggf., dass durch das Pro­gramm Änderun­gen auf deinem Com­put­er vorgenom­men wer­den dür­fen.
  3. Das Fen­ster Irfan­View Plu­g­Ins Installer öffnet sich. Wäh­le hier als Spe­icherort (Des­ti­na­tion Irfan­View fold­er) den Irfan­View-Ord­ner auf deinem Com­put­er aus. Klicke dazu auf Browse und navigiere zum entsprechen­den Ord­ner. In der Regel find­est du ihn unter C > Pro­gramme > Irfan­View. Bestätige mit OK.
  4. Klicke abschließend auf Install.

Du erhältst nun die Mel­dung, dass das Plug-in instal­liert wurde. Wenn du nun eine Bild­datei im Win­dows-Explor­er mit der recht­en Maus­taste anklickst, erscheint die Option Irfan­View oper­a­tions.

Bes­timmte Irfan­View-Befehle sind jet­zt direkt im Win­dows-Explor­er ver­füg­bar. Klickst du zum Beispiel auf Con­vert picture(s) to for­mat und wählst im fol­gen­den Menü ein beliebiges Dateifor­mat aus, erscheint automa­tisch eine Kopie des markierten Bildes – und zwar im aus­gewählten Dateifor­mat.

Oder du markierst mehrere Bilder und wählst nach einem Recht­sklick Irfan­View oper­a­tions > Play Slideshow with select­ed files. Dann startet automa­tisch eine Diashow mit den Bildern, die du zuvor markiert hast.

Wie kann ich Screenshots inklusive Mauszeiger erstellen?

Irfan­View eignet sich auch zum Erstellen von Screen­shots. Während bei reg­ulären Bild­schirm­fo­tos der Mauszeiger aus­ge­blendet wird, hast du bei Irfan­View die Option, den Cur­sor auch im Screen­shot abzu­bilden. So gehst du vor:

  1. Öffne Irfan­View und gehe zu Optio­nen > Fotografieren/Screenshot. Alter­na­tiv drückst du die Taste C.
  2. Es öffnet sich ein Pop-up-Fen­ster mit den Ein­stel­lun­gen zum Fotografieren. Set­ze rechts unter Optio­nen den Hak­en bei Mauszeiger fotografieren.
    Hin­weis: Die Option funk­tion­iert nicht, wenn du einen Screen­shot von einem benutzerdefinierten Bere­ich oder einem mit der Maus aus­gewählten Objekt machen möcht­est.
  3. Klicke unten links auf Start
  4. Öffne die Web­seite, das Pro­gramm oder die Datei, von dem du ein Bild­schirm­fo­to machen möcht­est.
  5. Löse den Screen­shot mit dem Tas­taturkürzel Strg + F11 aus.
  6. Das Bild­schirm­fo­to inklu­sive Mauszeiger öffnet sich automa­tisch in Irfan­View.

Wie erstelle ich eine Diashow aus mehreren Ordnern?

Du hast deine Urlaub­s­bilder je nach Auf­nahme­da­tum in ver­schiede­nen Ord­nern gespe­ichert und möcht­est die schön­sten Bilder in ein­er Diashow präsen­tieren? Kein Prob­lem, mit Irfan­View kannst du eine Diashow auch aus mehreren Ord­nern zusam­men­stellen:

  1. Öffne Irfan­View und wäh­le Datei > Slideshow aus. Alter­na­tiv kannst du die Taste W drück­en.
  2. Es öffnet sich ein Fen­ster mit den Details zur Diashow. Auf der recht­en Seite kannst du zu den Bildern navigieren, die du der Show hinzufü­gen möcht­est. Öffne einen Ord­ner und markiere die Bilder, die du präsen­tieren möcht­est. Halte Strg gedrückt, um mehrere Bilder auszuwählen.
  3. Bestätige deine Auswahl mit einem Klick auf Hinzufü­gen. Unten rechts legt Irfan­View jet­zt eine Liste mit den aus­gewählten Bildern an.
  1. Hast du die Bilder in der Liste abgelegt, kannst du oben unter Suchen in einen anderen Ord­ner auswählen und öff­nen. Markiere auch hier die Dateien für deine Diashow und nimm sie über Hinzufü­gen in deine Liste auf.
  2. Wenn du alle Dateien aus­gewählt hast, kannst du auf der linken Seite des Fen­sters die Ein­stel­lun­gen für die Diashow ver­fein­ern. Unter Näch­ste Datei anzeigen kannst du zum Beispiel ein­stellen, nach wie vie­len Sekun­den das näch­ste Bild einge­blendet wer­den soll. Klickst du auf Voll­bild-Optio­nen weit­er unten, kannst du die Hin­ter­grund­farbe der Slideshow, den Überblend-Effekt oder Tex­top­tio­nen verän­dern.
  3. Bist du fer­tig, bestätige mit OK.
  4. Mit einem Klick auf Starten beginnst du die Diashow.

Tipp: Über den But­ton Spe­ich­ern als EXE/SCR unten links kannst du die Slideshow spe­ich­ern. Genau­so kannst du sie Auf CD/DVD bren­nen.

IrfanView: Mehr als Bilder zuschneiden

Mit der Free­ware Irfan­View kannst du Bilder unkom­pliziert und schnell zuschnei­den. Der Edi­tor bietet aber noch viele andere Möglichkeit­en: Beson­ders prak­tisch ist das gle­ichzeit­ige Bear­beit­en mehrerer Bilder. Und dank der automa­tis­chen Benen­nung mehrerer Dateien kannst du dir beim Bilder­sortieren viel Zeit sparen. Darüber hin­aus bietet die Soft­ware die Möglichkeit, Screen­shots inklu­sive Mauszeiger aufzunehmen und eine Diashow mit Bildern aus mehreren Ord­nern zu erstellen. Über ein Plug-in kannst du das Pro­gramm zudem in den Win­dows-Explor­er inte­gri­eren.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.