Mit dem iPho­ne las­sen sich nicht nur Fotos, son­dern auch Vide­os machen. Letz­te­res ent­spricht häu­fig nicht der gewünsch­ten Qua­li­tät oder muss im Nach­hin­ein geschnit­ten oder gedreht wer­den. Mit der vor­in­stal­lier­ten Foto-App kön­nen bereits klei­ne Bear­bei­tun­gen an den Bil­dern vor­ge­nom­men wer­den. Zusätz­lich bie­ten aber auch ande­re Apps wie “iMo­vie” wei­te­re Mög­lich­kei­ten, damit ihre Vide­os ein­zig­ar­tig wer­den. In die­sem UPDATED Rat­ge­ber erfah­ren Sie, was Sie bei der Benut­zung die­ser Pro­gram­me beach­ten soll­ten.

Die fol­gen­den Beschrei­bun­gen ori­en­tie­ren sich an der aktu­el­len Sys­tem­ver­si­on iOS 10. Bei älte­ren Ver­sio­nen kann es Abwei­chun­gen bei Anzei­gen und Vor­ge­hens­wei­sen geben.

Fil­me kür­zen mit der Foto-App

Die vor­in­stal­lier­ten Foto-App auf dem iPho­ne hat bereits eine Funk­ti­on inte­griert, mit der Sie ohne zusätz­li­che App Ihre erstell­ten Vide­os auf die gewünsch­te Län­ge zu schnei­den bezie­hungs­wei­se uner­wünsch­te Sze­nen aus dem Film zu ent­fer­nen. Um ein neu­es Video zu pro­du­zie­ren, öff­nen Sie zunächst die Foto-App und wäh­len Sie im unte­ren Dis­play-Bereich „Video“ aus. Tip­pen Sie nun ein­mal auf die rote Aus­lö­ser­tas­te, um die Auf­nah­me zu star­ten und ein wei­te­res Mal, um sie zu been­den. Der Film wird auto­ma­tisch gespei­chert. Fol­gen Sie nun den fol­gen­den Schrit­ten, um das gespei­cher­te Video zu bear­bei­ten:

  1. Tip­pen Sie auf dem Dis­play auf die Foto-App und öff­nen Sie sie. Am unte­ren Rand erscheint der Tab „Fotos“, der zu den gespei­cher­ten Bil­dern und Vide­os führt.
  1. Tip­pen Sie „Fotos“ an und suchen Sie das zu bear­bei­ten­de Video.
  2. Tip­pen Sie nun auf das Vor­schau­bild des Vide­os, um die­ses auf­zu­ru­fen. Im unte­ren Dis­play­bereich erschei­nen Bedien­ele­men­te. Tip­pen Sie auf das Sym­bol mit den drei Reg­lern.
  3. Das Video wird nun ange­zeigt und es erscheint im unte­ren Bereich eine Leis­te mit ein­zel­nen Bil­dern aus dem Video sowie einem Bear­bei­tungs­rah­men (Zeit­leis­te).
  1. Der Bear­bei­tungs­rah­men wird durch Antip­pen akti­viert (Farb­wech­sel von Weiß zu Gelb). Mit den ver­schieb­ba­ren Rah­me­nen­den lässt sich sei­ne Grö­ße vari­ie­ren und damit der zu bear­bei­ten­de Film­be­reich fest­le­gen. Alles außer­halb der Zeit­leis­te wird geschnit­ten.
  1. Ist die Aus­wahl erfolgt, tip­pen Sie rechts unter­halb der Bild­leis­te auf “Fer­tig“.
  2. Ent­schei­den Sie abschlie­ßend für „Ori­gi­nal kür­zen“ oder „Als neu­en Clip sichern“. Wenn das Ori­gi­nal erhal­ten blei­ben soll, ist die zwei­te Opti­on rich­tig. Sie erstellt aus dem geschnit­te­nen Film eine neue Datei.

Tipp: 3 kos­ten­lo­se Alter­na­ti­ven zu “iMo­vie”

“iMo­vie” ist nicht die ein­zi­ge Film­be­ar­bei­tungs-App, die für das iPho­ne nutz­bar ist. Die fol­gen­den Bei­spie­le aus dem App Store sind eben­falls in der Lage, diver­se Bear­bei­tungs­ar­bei­ten durch­zu­füh­ren.

“Viz­ma­to”: Die App bie­tet neben den Grund­funk­tio­nen wie Schnei­den und Clips kom­bi­nie­ren eini­ge Beson­der­hei­ten. Zu erwäh­nen sind zahl­rei­che The­mes als benut­zer­de­fi­nier­te Kom­bi­na­tio­nen von Fil­tern, Spe­zi­al­ef­fek­ten und Musik- und Sound­ef­fek­ten. Ins­ge­samt sind über 40 sofor­ti­ge Spe­zi­al­ef­fek­te ver­füg­bar und meh­re­re Schrift­ar­ten für Text­ein­blen­dun­gen. Die App is kos­ten­los im App Store ver­füg­bar.

“Spli­ce-Video Edi­tor”: Die Gra­tis-App bie­tet mit vie­len Ein­stell­mög­lich­kei­ten gro­ßen Frei­raum für die Film­ge­stal­tung. Sie ist leicht zu bedie­nen: Per Fin­ger­tipp kön­nen Sie Clips zuschnei­den, Über­gän­ge ein­bau­en, Slow-Moti­on-Effek­te oder Text­über­la­ge­run­gen hin­zu­fü­gen und vie­les mehr. Das leich­te Tei­len der Fil­me direkt auf You­Tube, Insta­gram, Face­book, Vimeo und ande­ren Platt­for­men ist wie bei den meis­ten Video-Apps Stan­dard. Die App is kos­ten­los im App Store ver­füg­bar.

“Filmo­ra­Go”: Die App bie­tet über 300 Effekt­fil­ter, Über­gän­ge, Titel und Sound-Effek­te. Bild-in-Bild-Kom­bi­na­tio­nen sind eben­so mög­lich wie die Stan­dards Dre­hen, Trim­men, Zuschnei­den und Rotie­ren. Mit dem Head Por­trait Selec­tor kön­nen sogar die Gesich­ter von Men­schen aus­ge­wech­selt wer­den. Die App is kos­ten­los im App Store ver­füg­bar.

“iMo­vie”: Fil­me trim­men und Clips kom­bi­nie­ren

Im Fall, dass Sie umfang­rei­che­re Bear­bei­tun­gen durch­füh­ren wol­len, kön­nen Sie zusätz­lich auf spe­zi­el­le Video­be­ar­bei­tungs-App zurück­grei­fen. Sehr beliebt ist bei­spiels­wei­se das Pro­gramm ”iMo­vie”. Es ist App­les Stan­dard-Soft­ware für die­sen Bereich und bie­tet eine dem­entspre­chend gute Inte­gra­ti­on in das Sys­tem, bei­spiels­wei­se hin­sicht­lich des leich­ten Aus­tau­sches zwi­schen ver­schie­de­nen Apple-Gerä­ten.

“iMo­vie” ist ein ein­fach zu bedie­nen­des Pro­gramm, das als Uni­ver­sal­an­wen­dung für den Video­schnitt sehr vie­le Funk­tio­nen bie­tet. Bei­spie­le sind Schnitt, Mon­ta­ge, Über­gän­ge her­stel­len oder das Ergän­zen des Films mit Bil­dern und Musik. Im Fol­gen­den beschrei­ben wir die Grund­schrit­te, wie Sie mit der App Fil­me auf die gewünsch­te Län­ge trim­men und wie ver­schie­de­ne Clips zu einem neu­en Film kom­bi­niert wer­den:

  1. Öff­nen Sie die App, unter „Pro­jek­te“ legen Sie mit dem +-Zei­chen ein neu­es Pro­jekt an.
  2. Wäh­len Sie anschlie­ßend „Film“ aus. Für den neu­en Film kön­nen Vor­la­gen für den Film­ti­tel gewählt wer­den.
  3. Kli­cken Sie nun „Erstel­len“ an. Es öff­net sich der Schnitt­platz mit der soge­nann­ten Time­li­ne. Das ist der Bereich unter­halb des Vor­schau­fens­ters. Zum Aus­wäh­len des Vide­os, das getrimmt wer­den soll, das Sym­bol mit dem Film­strei­fen und der Note ankli­cken. Das führt Sie zu einer Über­sicht der mög­li­chen Abla­ge­or­te auf dem iPho­ne.
  4. Wäh­len Sie durch Antip­pen die gewünsch­te Datei aus. Sie bekommt dadurch einen gel­ben Rah­men, der die Aus­wahl anzeigt.
  5. Tip­pen Sie nun ganz links den nach unten gerich­te­te Pfeil an. Dadurch zieht “iMo­vie” die mar­kier­te Datei in die Time­li­ne des Schnitt­plat­zes.
  6. In der Time­li­ne wirkt durch Antip­pen der Bild­se­quenz wie­der ein gel­ber Rah­men akti­viert, der an den Enden ver­schieb­bar ist.
  7. Pas­sen Sie durch Antip­pen und Zie­hen die­ser Enden den Start- und End­punkt des Films an. Das Pro­jekt wird auto­ma­tisch gespei­chert.
  8. Durch Antip­pen des Pfeils oben links gelan­gen Sie zu einer Über­sicht. Hier besteht die Mög­lich­keit, den fer­ti­gen Film abzu­spie­len, zu löschen oder als Datei zu expor­tie­ren bezie­hungs­wei­se auf ver­schie­de­ne Inter­net­platt­for­men wie Face­book oder You­Tube hoch­zu­la­den.
  9. Wenn Sie meh­re­re Clips zu einem Film zusam­men­fü­gen wol­len, brau­chen Sie sie nur nach­ein­an­der aus­wäh­len und in die Time­li­ne zie­hen. Dort wer­den sie hin­ter­ein­an­der auf­ge­reiht und als ein Film gespei­chert.

Tipp: Der gel­be Rah­men im Schritt für die Aus­wahl des „Roh­ma­te­ri­als“ hat bereits eine Trimm-Funk­ti­on. Zu lan­ge Clips las­sen sich auf die beschrie­be­ne Wei­se damit schon kür­zen, bevor sie in der Time­li­ne abge­legt wer­den.

“iMo­vie” ist für das iPho­ne zum Preis von 4,99 Euro im App Store erhält­lich.

So dre­hen Sie Fil­me mit “iMo­vie” in ein ande­res Bild­for­mat

Viel­leicht ist es Ihnen auch schon pas­siert, dass Sie beim Fil­men das iPho­ne falsch gehal­ten haben. Dann wur­de bei­spiels­wei­se im Hoch­for­mat statt im Quer­for­mat auf­ge­nom­men. Durch Dre­hen des Films lässt das schnell kor­ri­gie­ren.

  1. Erstel­len Sie wie beschrie­ben ein neu­es Pro­jekt und zie­hen den Clip in die Time­li­ne. Oder öff­nen Sie das Pro­jekt, in das der ver­dreh­te Film ein­ge­bun­den ist und blät­tern in der Time­li­ne, bis der Film im Vor­schau­fens­ter ange­zeigt wird.
  2. Gehen Sie nun mit einem Fin­ger und den Dau­men auf das Vor­schau­fens­ter und füh­ren eine Dreh­be­we­gung nach links oder rechts durch. Wenn ein wei­ßer Pfeil erscheint, hat sich der Video­clip um 90 Grad gedreht. Nach einem Moment zeigt sich die Dre­hung auch im Fens­ter, dann ist der Vor­gang abge­schlos­sen.

Fil­me im iPho­ne ein­fach und schnell bear­bei­ten

Mit dem Smart­pho­ne las­sen sich schnell und ein­fach Vide­os dre­hen. Vie­le Clips sind aller­dings oft über­flüs­sig oder von schlech­ter Qua­li­tät und müs­sen nach­träg­lich bear­bei­tet werden.Mit der vor­in­stal­lier­ten iOS-App, haben Sie die Mög­lich­keit, direkt im iPho­ne und auch unmit­tel­bar nach der Auf­nah­me, Kür­zun­gen vor­zu­neh­men. Für anspruchs­vol­le­re Auf­ga­ben, wie bei­spiels­wei­se das Dre­hen von Vide­os, kön­nen Apps wie “iMo­vie” Abhil­fe leis­ten.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.