Smartphones

iPho­ne-Ortung akti­vie­ren oder deak­ti­vie­ren: So geht’s

Mit aktivierter Standortbestimmung findest du dich mit dem iPhone auch in der Fremde zurecht.

Wie kom­me ich zum nächs­ten Park­haus? Sind mei­ne Freun­de zufäl­lig in der Nähe? Und wo bin ich eigent­lich genau? Das iPho­ne beant­wor­tet die­se Fra­gen für dich – vor­aus­ge­setzt, die Stand­ort­be­stim­mung via GPS ist akti­viert. Wie du die iPho­ne-Ortungs­diens­te ab iOS 11 akti­vierst bzw. deak­ti­vierst und wie du nur aus­ge­wähl­ten Apps Zugriff dar­auf erlaubst, erfährst du im Folgenden.

So rich­test du “Mein iPho­ne suchen” ein

Mit Mein iPho­ne suchen lässt sich die Stand­ort­be­stim­mung per GPS auch dazu ver­wen­den, um ein ver­lo­re­nes iOS-Gerät wie­der­zu­fin­den. Vor­aus­set­zung ist ein akti­ves iCloud-Konto.

  1. Öff­ne die Ein­stel­lun­gen, tip­pe auf dei­nen Namen und wäh­le iCloud.
  2. Scrol­le im fol­gen­den Menü bis zu dem Punkt Apps, die iCloud ver­wen­den. Dar­un­ter fin­det sich der Ein­trag Mein iPho­ne suchen. Tip­pe darauf.
  3. Schie­be nun die bei­den Reg­ler neben Mein iPho­ne suchen und Letz­ten Stand­ort sen­den nach rechts.

Soll­test du dein iPho­ne nun ver­lie­ren, kannst du den Stand­ort von einem ande­ren iOS- oder macOS-Gerät sowie von PCs aus einsehen.

iPho­ne: Ortungs­diens­te für jede App indi­vi­du­ell aktivieren/deaktivieren

Bei der Erstein­rich­tung eines iPho­ne wer­den die Ortungs­diens­te oft auto­ma­tisch akti­viert. Soll­te das bei dir nicht der Fall sein oder bist du dir nicht sicher, ob sie akti­viert oder deak­ti­viert sind, dann schau ein­fach hier nach: Ein­stel­lun­gen > Daten­schutz > Ortungs­diens­te.

Dort fin­dest du ganz oben noch ein­mal den Punkt Ortungs­diens­te. In akti­vier­tem Zustand ist der Schal­ter dane­ben grün unter­legt. Soll­te er deak­ti­viert (grau hin­ter­legt) sein, tip­pe zum Akti­vie­ren dar­auf. Mit einem wei­te­ren Fin­ger­tipp schal­test du den Dienst bei Bedarf wie­der aus.

Wenn die iPho­ne-Ortungs­diens­te akti­viert sind, siehst du dar­un­ter eine Auf­lis­tung sämt­li­cher instal­lier­ter Apps, die die­sen Dienst nut­zen kön­nen. Hier kannst du indi­vi­du­ell ein­stel­len, wel­chen Anwen­dun­gen du den Zugriff auf die Ortungs­diens­te gewäh­ren möch­test – und wel­chen nicht. Dazu gehst du fol­gen­der­ma­ßen vor:

  • Tip­pe auf eine App.
  • Du hast die Wahl zwi­schen drei Optio­nen: Immer, Nie oder Beim Ver­wen­den der App.
    • Immer bedeu­tet, dass die App jeder­zeit auf die Ortungs­diens­te zugrei­fen darf – auch, wenn du sie nicht nutzt.
    • Mit der Ein­stel­lung Nie darf die App unter kei­nen Umstän­den den Dienst nutzen.
    • Beim Ver­wen­den der App gibt die Ortungs­diens­te für die App nur dann frei, wenn sie auch geöff­net ist.

Hin­weis: Ab iOS 11 müs­sen Ent­wick­ler Beim Ver­wen­den der App übri­gens für jede ange­bo­te­ne App zur Ver­fü­gung stel­len. Zuvor war die­se Ein­stel­lung ledig­lich optional.

Bei neu­en Apps ent­fällt der Umweg über das Menü für Frei­ga­ben übri­gens. Wenn du eine App das ers­te Mal star­test, bit­tet dich das Smart­pho­ne direkt um Erlaub­nis, die Ortungs­diens­te nut­zen zu dür­fen. Tip­pe auf Erlau­ben, um eine Stand­ort­frei­ga­be zu ertei­len, oder ver­wei­ger sie, indem du Nicht erlau­ben aus­wählst. Natür­lich lässt sich die­se Ein­stel­lung im Nach­hin­ein noch ändern – fol­ge ein­fach der obi­gen Anleitung.

Wie funk­tio­niert Stand­ort­be­stim­mung mit GPS?

GPS steht für “Glo­bal Posi­tio­ning Sys­tem”, zu Deutsch: Glo­ba­les Posi­tio­nie­rungs­sys­tem. Der GPS-Sen­sor in dei­nem iPho­ne nutzt die Live-Daten meh­re­rer Satel­li­ten, um dar­aus dei­nen genau­en Auf­ent­halts­ort zu ermit­teln. Zur exak­ten Ermitt­lung des aktu­el­len Stand­orts greift das Smart­pho­ne optio­nal auch auf WLAN, Mobil­funk und Blue­tooth zurück. Die­se Art der Posi­ti­ons­be­stim­mung ist zwar kein GPS, kommt aber unter­stüt­zend zum Ein­satz und sorgt für mehr Genauigkeit. 

iPho­ne-Ortungs­diens­te akti­vie­ren: Was pas­siert mit mei­nen Standortdaten?

Apple selbst erklärt in sei­nen Daten­schutz­richt­li­ni­en, dass Stand­ort­in­for­ma­tio­nen zwar auf unter­neh­mens­ei­ge­ne Ser­ver über­tra­gen wer­den, aber nur in anony­mi­sier­ter Form. Die­se Daten ver­wen­det Apple bei­spiels­wei­se, um dir orts­ab­hän­gi­ge Ant­wor­ten auf Such­an­fra­gen zu unterbreiten.

So zeigt dir dein iPho­ne mit akti­vier­ter Stand­ort­be­stim­mung etwa immer als ers­tes Ergeb­nis­se in dei­ner direk­ten Umge­bung an, wenn du nach Cafés oder Thea­tern suchst. Wei­ter­hin ent­fällt bei Rei­sen ins Aus­land die manu­el­le Zeit­um­stel­lung, weil das Sys­tem den Über­gang in eine ande­re Zeit­zo­ne erkennt.

Tipp: Ortungs­diens­te für orts­ab­hän­gi­ge Vor­schlä­ge las­sen sich eben­falls gezielt deak­ti­vie­ren. Öff­ne ab iOS 11 dazu Ein­stel­lun­gen > Daten­schutz > Ortungs­diens­te. Scrol­le nach unten, tip­pe dann auf Sys­tem­diens­te und nimm dort die gewünsch­ten Ände­run­gen vor.

Übri­gens: Dass dei­ne Stand­ort­da­ten anony­mi­siert gespei­chert wer­den, gilt natür­lich nur für die Apps und Diens­te von Apple selbst. Bei Soft­ware von Dritt­an­bie­tern bleibt bis­wei­len offen, ob und wie erho­be­ne Stand­ort­da­ten wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den. Apple rät daher, dass du dir die Bestim­mun­gen und Daten­schutz­richt­li­ni­en von Dritt­an­bie­tern durch­liest, bevor du einer App Rech­te einräumst.

Auch lesenswert 
iPho­ne zurück­set­zen: So löschst du Daten vom Gerät 

iPho­ne-Ortungs­diens­te akti­vie­ren geht nicht: Was tun?

Du hast meh­re­re Mög­lich­kei­ten, wenn du die iPho­ne-Ortungs­diens­te nicht akti­vie­ren kannst:

  • Über­prü­fe, ob das GPS-Signal mög­li­cher­wei­se durch eine Schutz­hül­le dei­nes iPho­nes oder ein elek­tro­ma­gne­ti­sches Gerät in der Nähe gestört wird.
  • Öff­ne die Ein­stel­lun­gen > Mobi­les Netz und deak­ti­vie­re kurz­zei­tig Mobi­le Daten, indem du den Schal­ter dane­ben nach links bewegst. Akti­vie­re sie anschlie­ßend wieder.
  • Schal­te das iPho­ne aus und star­te es neu.
  • Wenn die iPho­ne-Ortungs­diens­te danach immer noch nicht gehen, kann es hel­fen, das Gerät auf die Werks­ein­stel­lun­gen zurückzusetzen.

Tipps für bes­se­ren GPS-Emp­fang bei akti­vier­ten iPhone-Ortungsdiensten

GPS benö­tigt nach dem Ein­schal­ten eini­ge Minu­ten, bis alle Satel­li­ten in Emp­fangs­reich­wei­te geor­tet sind. Dabei ist es hilf­reich, wenn du dich außer­halb eines Gebäu­des befin­dest und mög­lichst nichts den Emp­fang behin­dert, sei­en es Ber­ge, Mau­ern oder sons­ti­ge Gebäu­de. Um die Genau­ig­keit der Stand­ort­be­stim­mung noch zu ver­bes­sern, emp­fiehlt es sich, WLAN, Mobil­funk und Blue­tooth zu aktivieren.

iPho­ne-Ortungs­diens­te: Viel­sei­ti­ges Feature

Die Ortungs­diens­te des iPho­nes kom­men in vie­len unter­schied­li­chen Anwen­dun­gen zum Ein­satz. Mit Mein iPho­ne suchen dient die Funk­ti­on prak­ti­schen Zwe­cken, wäh­rend sie dir bei Such­an­fra­gen oder in der Kar­ten-App genaue­re Infor­ma­tio­nen bezo­gen auf dei­ne unmit­tel­ba­re Umge­bung lie­fert. Wel­che Apps auf die Ortungs­diens­te zugrei­fen dür­fen und in wel­chem Umfang, ent­schei­dest du selbst, indem du sie indi­vi­du­ell für jede Anwen­dung akti­vierst oder deaktivierst.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!