Alles neu, alles bes­ser – das sagt Apple über das aktua­li­sier­te Betriebs­sys­tem für iPho­ne, iPad und iPod Touch. UPDATED hat iOS 10 für Sie genau unter die Lupe genom­men und ver­rät Ihnen die wich­tigs­ten Ände­run­gen.

Sperr­bild­schirm

Den ers­ten Unter­schied zum alten Betriebs­sys­tem zeigt iOS 10 recht schnell: im Sperr­bild­schirm. Bis­her war die­ser eher neben­säch­lich, jetzt wird er zu einer Art Home­s­creen. Das beginnt mit der Optik: Die Uhr­zeit wird in dicke­rer Schrift ange­zeigt, Benach­rich­ti­gun­gen für neue Nach­rich­ten, E‑Mails und Ter­mi­ne sind kla­rer aus­ein­an­der­zu­hal­ten.

Außer­dem las­sen sich jetzt auch ohne Ent­sper­ren des iOS-Gerä­tes jede Men­ge Din­ge erle­di­gen – zumin­dest auf den Gerä­ten mit 3D-Touch-Tech­nik, also ab dem iPho­ne 6s. Hier kön­nen Sie etwa SMS- und iMes­sa­ge-Nach­rich­ten direkt beant­wor­ten und gleich­zei­tig den Gesprächs­ver­lauf anse­hen, ohne das Smart­pho­ne zu ent­sper­ren.

Auch nütz­lich: Das iPho­ne wacht auf, sobald der Nut­zer es anhebt – und zeigt dann gleich den Sperr­bild­schirm an. Die­se Funk­ti­on steht aller­dings nur Besit­zern eines iPho­ne 6s oder neu­er zur Ver­fü­gung, da hier ein spe­zi­el­ler Chip zur Bewe­gungs­er­ken­nung ver­baut ist. Ein Fing­erwisch nach links öff­net auf dem Home­s­creen die Wid­gets, wischen Sie nach rechts, gelan­gen Sie direkt zur Kame­ra.

Neue Auf­ga­ben für Siri

Siri wur­de mit dem iPho­ne 4s im Jahr 2011 ein­ge­führt. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren kamen eini­ge Ver­bes­se­run­gen hin­zu – doch eine wich­ti­ge Funk­ti­on fehl­te bis­lang: Siri konn­te nicht mit Apps von Dritt­an­bie­tern kom­mu­ni­zie­ren. Mit­tei­lun­gen ver­schick­te die schlaue Sprach­er­ken­nung etwa nur über “Nach­rich­ten”, nicht aber über “Whats­app”.

Das ändert sich in iOS 10: Siri kann jetzt auch Apple-frem­de Apps steu­ern — sofern die Ent­wick­ler die­se Funk­ti­on ver­baut haben. Nun kön­nen Sie Siri bit­ten, Whats­app-Nach­rich­ten zu ver­schi­cken, einen Sky­pe-Anruf zu täti­gen oder Ihren Kon­to­stand zu che­cken.

iMes­sa­ge nun mit Sti­ckern und Ani­ma­tio­nen

Zahl­rei­che neue Spie­le­rei­en spen­dier­te Apple sei­ner Nach­rich­ten-App – die übri­gens nun eben­falls für Dritt­an­bie­ter geöff­net ist. Pro­gram­mie­rer kön­nen eige­ne Apps für “iMes­sa­ge” ent­wi­ckeln. Zum Start gibt es bei­spiels­wei­se eine App, mit der Sie etwa direkt per “iMes­sa­ge” Geld an einen Freund über­wei­sen oder eine Par­tie Schach gegen ihn spie­len kön­nen. Auch Sti­cker-Pake­te hal­ten auf die­sem Weg Ein­zug ins Pro­gramm.

Selbst ohne wei­te­re Apps kön­nen Sie sich über vie­le Neue­run­gen im Nach­rich­ten-Pro­gramm freu­en: Malen Sie zum Bei­spiel mit dem Fin­ger klei­ne Bot­schaf­ten oder Zeich­nun­gen auf Ihrem iPho­ne-Dis­play, und schi­cken Sie sie an Freun­de! Oder ver­lei­hen Sie ihrer Nach­richt mehr Aus­druck, indem Sie sie “flüs­ternd” oder mit “Wucht” sen­den. Hal­ten Sie den Sen­de-Pfeil rechts neben der Nach­richt gedrückt, öff­net sich ein Aus­wahl-Menü. Hier kön­nen Sie zwi­schen ver­schie­de­nen Aus­drucks­mög­lich­kei­ten wäh­len. Bei “laut” etwa erscheint die Sprech­bla­se beim Emp­fän­ger sehr groß. Wäh­len Sie “Geheim­tin­te”, muss Ihr Gegen­über erst über die emp­fan­ge­ne Nach­richt oder das Bild strei­chen, bevor er das Gesen­de­te sieht. Wenn Sie im sel­ben Menü oben von “Sprech­bla­se” zu “Hin­ter­grund” wech­seln, kön­nen Sie Ihre Nach­richt auch mit einem Kon­fet­ti-Regen oder einem klei­nen Feu­er­werk auf den Bild­schirm des Emp­fän­gers schi­cken.

Die­se Gerä­te kön­nen Sie auf iOS 10 aktua­li­sie­ren

iPho­ne: iPho­ne 6s, iPho­ne 6s Plus, iPho­ne 6, iPho­ne SE, iPho­ne 5s, iPho­ne 5c, iPho­ne 5
iPad: iPad Pro 12,9”, iPad Pro 9,7”, iPad Air 2, iPad Air, iPad 4. Genera­ti­on, iPad mini 4, iPad mini 3, iPad mini 2
iPod: iPod touch 6. Genera­ti­on

Schlau­er Bei­fah­rer: Ver­bes­ser­te Kar­ten-App bei iOS 10

Statt nur stur den Weg anzu­zei­gen, hat “Kar­ten” im neu­en iOS 10 ech­te Bei­fah­rer-Qua­li­tä­ten ent­wi­ckelt. Möch­ten Sie zum Bei­spiel einen klei­nen Abste­cher auf Ihrer Stre­cke machen, um zu tan­ken, etwas zu essen oder einen Kaf­fee zu trin­ken, fra­gen Sie ein­fach Ihre App – sie rech­net Ihnen sogar aus, wie viel Zeit Sie der Umweg kos­tet. Und falls Sie mal ver­ges­sen haben, wo Sie Ihr Auto geparkt haben, merkt sich Apple Kar­ten auto­ma­tisch den Stand­ort für Sie.

Mit­sin­gen bei Apple Music

Der Text des neu­en Lieb­lings­lieds sitzt noch nicht so ganz? Kein Pro­blem, denn bei der Wie­der­ga­be von Songs über “Apple Music” kann die App nun auch den Song­text anzei­gen – für Ihre ganz per­sön­li­che Karao­ke-Show.

Auch sonst bie­tet die Musik-App in iOS 10 beach­tens­wer­te Neue­run­gen: Außer einer Gene­ral­über­ho­lung des Designs gibt’s auch eini­ge zusätz­li­che Funk­tio­nen. So schlägt die App Ihnen täg­lich neue Play­lis­ten vor, die rand­voll mit Musik, basie­rend auf Ihren Geschmack, gefüllt sind.

Neue intel­li­gen­te Foto­al­ben für Fotos

Das neue iOS sor­tiert Fotos auto­ma­tisch nach Ort, Zeit oder Per­so­nen. Dazu legt es selbst­stän­dig Alben an. Die­se las­sen sich dann, eben­falls auto­ma­tisch, als Film abspie­len. Auch das Suchen geht ein­fa­cher: Durch die Kate­go­ri­sie­rung erschei­nen nach einem Klick etwa alle Bil­der zum The­ma Strand.
Ein biss­chen Hil­fe braucht die App aller­dings. Bevor die Sor­tie­rung nach Per­so­nen von allei­ne geht, muss der Nut­zer sie erst mal trai­nie­ren und vie­le Gesich­ter auf den Bil­dern manu­ell zuwei­sen. Dank ihrer künst­li­chen Intel­li­genz soll die Foto-App es nach eini­ger Zeit dann selbst kön­nen und wich­ti­ge oder emo­tio­nal bedeut­sa­me Moti­ve von weni­ger bedeut­sa­men unter­schei­den.

Ab ins Bett: Weck­funk­ti­on 2.0

Mit dem neu­en Betriebs­sys­tem kön­nen Sie sich nicht nur von Ihrem iPho­ne wecken las­sen – es schickt Sie auch ins Bett. In der Uhr-App in iOS 10 lässt sich die neue Funk­ti­on “Schla­fens­zeit” akti­vie­ren. Nach­dem Sie nun eini­ge Fra­gen zu Ihren übli­chen Schlaf­ge­wohn­hei­ten und vor allem der gewünsch­ten Weck­zeit beant­wor­tet haben, gibt die App täg­lich zwei Alarm­si­gna­le ab: eins zum Schla­fen­ge­hen und das ande­re zum Auf­wa­chen.

Vor­in­stal­lier­te Apps ent­fer­nen

Sie haben die Akti­en- oder Pod­cast-App von Apple noch nie benutzt? Sie sind mit Ihrem iPho­ne bereits so ver­traut, dass Sie die Tipps-App auch nicht benö­ti­gen? Dass vie­le Nut­zer sol­che Stan­dard-Apps gar nicht brau­chen, hat Apple nun auch erkannt, denn in iOS 10 las­sen sich fast alle vor­in­stal­lier­ten Apps auch vom Home­s­cree­en ent­fer­nen. So rich­tig gelöscht sind die Apps dann aber nicht, denn sie blei­ben auf dem iPho­ne-Spei­cher instal­liert — ledig­lich das App-Sym­bol ver­schwin­det vom Home­s­creen. Wenn Sie die App erneut instal­lie­ren möch­ten, kön­nen Sie jeder­zeit den App Store auf­ru­fen und dort nach der App suchen.

Nur Wal­let, Health, Tele­fon, Nach­rich­ten, Safa­ri, Ein­stel­lun­gen, iPho­ne-Suche, Uhr, Fotos und Kame­ra sowie logi­scher­wei­se App Store blei­ben (vor­erst) fest auf dem iPho­ne instal­liert.

iOS10: Mehr Funk­tio­nen, mehr Intel­li­genz, mehr Spaß

Das Update auf iOS 10 bringt vie­le Neue­run­gen auf iPho­ne und iPad. Das Smart­pho­ne ent­wi­ckelt sich dabei immer mehr zu einem intel­li­gen­ten Beglei­ter: Siri schreibt neu­er­dings auch Whats­App-Nach­rich­ten, die Kar­ten-App zeigt, wie lan­ge ein Abste­cher zum nächs­ten Café auf der Rou­te dau­ern wür­de, und die Weck­funk­ti­on sorgt nicht nur für das recht­zei­ti­ge Auf­ste­hen, son­dern kün­digt auch die idea­le Zeit zum Schla­fen­ge­hen an. Dane­ben gibt es noch jede Men­ge Funk­tio­nen, die vor allem Spaß brin­gen, etwa wenn die Nach­rich­ten in Geheim­schrift oder mit einem Feu­er­werk ver­sandt wer­den. Durch die gleich­zei­ti­ge Öff­nung des Betriebs­sys­tems für Dritt­an­bie­ter wird es wohl auch in nächs­ter Zukunft noch eini­ges an span­nen­den Neue­run­gen und Updates aus dem Hau­se Apple geben.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.