© 2021 Getty Images
Apps

Insta­gram löschen oder deak­ti­vie­ren: So ent­fernst oder pau­sierst du dein Konto

Willst du dich von Instagram verabschieden, bietet dir das Netzwerk zwei Optionen: deaktivieren oder löschen.

Du hast genug von Insta­gram? Kein Pro­blem, in weni­gen Schrit­ten sagst du dem Online-Netz­werk Lebe­wohl. Wie du Insta­gram löschen oder tem­po­rär deak­ti­vie­ren kannst, erklärt dir UPDATED in aus­führ­li­chen Schritt-für-Schritt-Anlei­tun­gen. 

Insta­gram löschen: So sicherst du dei­ne Bil­der, Vide­os und Stories

Im Lauf der Zeit hast du jede Men­ge Bil­der, Vide­os und Sto­ries bei Insta­gram gepos­tet, bist Dut­zen­den ande­ren Mit­glie­der gefolgt und hast pri­va­te Nach­rich­ten ver­schickt. Es wäre scha­de, wenn du das alles ver­lierst, nur weil du Insta­gram löschen möch­test. Doch du kannst dei­ne Fotos, Vide­os und archi­vier­ten Sto­ries anfor­dern und her­un­ter­la­den. Die Platt­form stellt dir dafür einen Down­load-Link bereit. Die dazu­ge­hö­ri­gen Tex­te und Hash­tags kannst du aller­dings nicht spei­chern. 

Insta­gram löschen, Erin­ne­run­gen behal­ten: So geht‘s

Wenn du dei­ne Insta­gram-Inhal­te auf dem Com­pu­ter sichern willst, gehe wie folgt vor: 

  1. Öff­ne den Brow­ser und log­ge dich in dei­nem Insta­gram-Kon­to ein. 
  2. Kli­cke rechts oben auf dein Pro­fil­bild. 
  3. Kli­cke in dem sich öff­nen­den Menü auf Ein­stel­lun­gen. 
  4. In der lin­ken Spal­te fin­dest du den Ein­trag Pri­vat­sphä­re und Sicher­heit. Kli­cke dar­auf. 
  5. Scrol­le in dem Opti­ons­me­nü bis fast nach unten zum Punkt „Daten-Down­load“. Kli­cke dar­un­ter auf den Link Down­load anfor­dern. 
  6. Du musst noch ein­mal bestä­ti­gen, dass du die Inhal­te her­un­ter­la­den willst. Prü­fe die ange­ge­be­ne E‑Mail-Adres­se, an die dei­ne Daten über­mit­telt wer­den sol­len. 
  7. Außer­dem fragt dich Insta­gram, in wel­chem For­mat du dei­ne Infor­ma­tio­nen erhal­ten möch­test: HTML (ein­fa­cher zu lesen) oder JSON (ein­fa­cher in einen ande­ren Dienst zu impor­tie­ren). 
  8. Kli­cke anschlie­ßend auf das blaue Feld Wei­ter. 
  9. Gib dein Insta­gram-Pass­wort ein und bestä­ti­ge mit Klick auf das blaue Feld Down­load anfor­dern. Nach Anga­ben von Insta­gram kann es bis zu 48 Stun­den dau­ern, bis du eine E‑Mail mit dei­nen Daten erhältst. 
  10. Hast du die E‑Mail erhal­ten, klickst du dar­in auf das blaue Feld Daten her­un­ter­la­den. Die­ser Link ist vier Tage gül­tig. Du wirst auf die Insta­gram-Web­sei­te gelei­tet und auf­ge­for­dert, dei­ne Zugangs­da­ten ein­zu­ge­ben. 
  11. Es öff­net sich eine Sei­te mit einem blau­en Link namens Daten her­un­ter­la­den. Kli­cke dar­auf. Insta­gram star­tet den Down­load einer ZIP-Datei. 
  12. Klickst du dop­pelt auf die her­un­ter­ge­la­de­ne Datei, öff­net sich ein Win­dows-Explo­rer-Fens­ter. Kli­cke oben auf Alle Extra­hie­ren und bestä­ti­ge mit Extra­hie­ren. 
  13. In dem Ver­zeich­nis fin­dest du in ver­schie­de­nen Ord­nern und nach Datum sor­tiert dei­ne Fotos, Vide­os und Sto­ries. Du kannst sie ein­fach kopie­ren oder verschieben.
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Du kannst dei­ne Daten auch in der jewei­li­gen App her­un­ter­la­den. Dazu ist Fol­gen­des zu tun:  

  1. Tip­pe in der App unten rechts auf dein run­des Pro­fil­bild. So gelangst du zu dei­nem Pro­fil. 
  2. Wäh­le als nächs­tes rechts oben die drei Stri­che aus und tip­pe im Menü auf Ein­stel­lun­gen. Unter Android fin­dest du die­se am unte­ren Bild­schirm­rand. 
  3. Öff­ne als nächs­tes den Ein­trag Sicher­heit. 
  4. Im fol­gen­den Menü fin­dest du den Punkt Daten her­un­ter­la­den. 
  5. Gib dei­ne E‑Mail-Adres­se ein und tip­pe auf das blaue Feld Down­load anfor­dern. 
  6. Tip­pe dein Pass­wort ein und anschlie­ßend oben rechts auf den Wei­ter-But­ton. 
  7. Du erhältst eine E‑Mail mit einem Down­load-Link, über den du dei­ne Fotos und ande­ren Inhal­te her­un­ter­la­den kannst. Er ist vier Tage lang gül­tig. 

Pau­se­funk­ti­on: Insta­gram deak­ti­vie­ren, statt zu löschen

Nach­dem du dei­ne Fotos und Nach­rich­ten auf dei­ne Fest­plat­te oder das Smart­pho­ne her­un­ter­ge­la­den hast, kannst du Insta­gram auch vor­über­ge­hend deak­ti­vie­ren, anstatt es end­gül­tig zu löschen. Dann sind all dei­ne Inhal­te noch da, aber nicht mehr auf der Platt­form zu sehen. Auch über die Suche ist dein Pro­fil nicht mehr zu fin­den. Die­ser Schritt ist dann zu emp­feh­len, wenn du eine Pau­se von Insta­gram brauchst, dich aber noch nicht ganz ver­ab­schie­den willst. 

 Über die App kannst du dei­nen Account nicht deak­ti­vie­ren, das geht nur über den Brow­ser  –ent­we­der auf dem Com­pu­ter, dem Mobil­te­le­fon oder dem Tablet. So gehst du zur Deak­ti­vie­rung des Accounts vor: 

  1. Öff­ne den Brow­ser und mel­de dich bei Insta­gram an. 
  2. Kli­cke rechts oben auf das run­de Pro­fil­bild, um dein Pro­fil auf­zu­ru­fen. 
  3. Kli­cke im sich öff­nen­den Menü auf Ein­stel­lun­gen. 
  4. Unter dem Menü­punkt „Pro­fil bear­bei­ten“ fin­dest du ganz unten den Link Mein Kon­to vor­läu­fig deak­ti­vie­ren. Kli­cke dar­auf. 
  5. Insta­gram weist dich dar­auf hin, dass du dein Kon­to nur ein­mal pro Woche deak­ti­vie­ren kannst. Bevor du die Platt­form ver­las­sen kannst, fragt sie dich nach einem Grund für dei­ne Ent­schei­dung. Je nach Aus­wahl bekommst du wei­te­re Hin­wei­se oder Lösungs­vor­schlä­ge, falls du dich doch noch anders ent­schei­den willst. 
  6. Außer­dem wird noch­mals dein Pass­wort abge­fragt, bevor du Insta­gram deak­ti­vie­ren kannst. Gib es ein und bestä­ti­ge mit dem blau­en But­ton Kon­to vor­über­ge­hend deak­ti­vie­ren. 
  7. Die Deak­ti­vie­rung musst du erneut bestä­ti­gen, indem du auf Ja klickst. Jetzt sind dei­ne Infor­ma­tio­nen nicht mehr sicht­bar. 

Willst du wie­der zu Insta­gram zurück­keh­ren, mel­dest du dich ein­fach erneut mit dei­nen bekann­ten Zugangs­da­ten auf der Platt­form an. Alle Inhal­te sind dann wie­der zu sehen. 

Insta­gram löschen: Abschied für immer

Du hast dein Insta­gram-Kon­to ein paar Wochen deak­ti­viert und das Netz­werk nicht ver­misst? Dann kannst du dei­nen Account auch end­gül­tig löschen. Dein Pro­fil wird dabei mit all dei­nen Bil­dern, Vide­os, Sto­ries und Nach­rich­ten gelöscht. Insta­gram macht dir das Ent­fer­nen dei­nes Kon­tos aber nicht leicht: Die ent­spre­chen­de Ein­stel­lung ist nir­gend­wo in dei­nem Pro­fil zu fin­den, weder auf dem Com­pu­ter noch in der App. Insta­gram zu löschen klappt nur über einen bestimm­ten Link. Gehe für dei­ne Kon­to­lö­schung des­halb wie folgt vor: 

  1. Öff­ne den Brow­ser und mel­de dich zunächst bei Insta­gram an. 
  2. Kli­cke nun auf den fol­gen­den Link zum Löschen dei­nes Kon­tos. 
  3. Auf der fol­gen­den Sei­te for­dert dich das Netz­werk auf, aus der Lis­te einen Grund aus­zu­wäh­len, war­um du Insta­gram löschen möch­test, etwa „Daten­schutz­be­den­ken“ oder „Fin­de kei­ne Per­so­nen, denen ich fol­gen kann“. Je nach Aus­wahl bekommst du ver­schie­de­ne Hin­wei­se oder Lösungs­vor­schlä­ge. 
  4. Gib erneut dein Pass­wort ein und kli­cke dann auf das Feld Mein Kon­to dau­er­haft löschen. 
  5. Insta­gram fragt dich, ob du sicher bist. Bestä­ti­ge mit Klick auf OK. Dein Kon­to wird jetzt ent­fernt. 
Pas­send dazu 
Jetzt kaufen 

Insta­gram deak­ti­vie­ren ist leich­ter als löschen

Brauchst du ein­fach mal eine Pau­se von der Insta­gram-Welt, ist das nicht schwie­rig: Deak­ti­vie­re dein Kon­to in dei­nem Pro­fil ein­fach vor­über­ge­hend über den Brow­ser. Dann sind dei­ne Inhal­te nicht mehr zu sehen. Gelöscht hat Insta­gram sie aber nicht und sobald du dich wie­der ein­loggst, ist alles wie­der da. 

Möch­test du dein Kon­to dau­er­haft ent­fer­nen, macht es dir Insta­gram jedoch schwer – du benö­tigst den pas­sen­den Link zum Ent­fer­nen dei­nes Accounts. Bevor du die­sen Schritt gehst, siche­re jedoch dei­ne Fotos, Sto­ries und Vide­os, da die­se bei der end­gül­ti­gen Kon­to­lö­schung sonst ver­lo­ren gehen. 

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.

Time to share:  Falls dir dieser Artikel gefallen hat, freuen wir uns!