Mona­te nach der Ver­öf­fent­li­chung der aktu­el­len Smart­pho­nes der Gala­xy-S-Serie brach­te Sam­sung mit dem S20 FE eine neue Vari­an­te her­aus. Die­se „Fan Edi­ti­on“ soll genau das bie­ten, was sich die Nut­zer von einem sol­chen Gerät wün­schen. Gleich­zei­tig ist sie die güns­tigs­te Ver­si­on aller aktu­el­len Model­le der Rei­he. Doch weil es nun­mehr vier davon gibt, fällt der Durch­blick recht schwer. Hier erfährst du, was die ein­zel­nen Modelle von­ein­an­der unterscheidet.

Design: Gala­xy S20 bleibt Gala­xy S20

Der Name Gala­xy steht bei Sam­sung für alle Smart­pho­nes, Tablets und Weara­bles. Anschlie­ßend unter­teilt das Unter­neh­men die Gerä­te in Seri­en. Eine davon ist die S‑Reihe. Das sind die Flagg­schiff-Smart­pho­nes von Sam­sung. Die jewei­li­ge Genera­ti­on bekommt dabei ein Design ver­passt, das dann für alle Model­le eben die­ser gilt. Gro­ße Unter­schie­de soll­test du beim Blick auf das Gala­xy S20, S20+, S20 Ultra und S20 FE also zunächst nicht erwarten.

Sie alle bie­ten eine Vor­der­sei­te, die zum Groß­teil aus Dis­play besteht. Die Front­ka­me­ra ist in die­ses ein­ge­las­sen. Die Ecken und Sei­ten sind stark abge­run­det, wodurch die Smart­pho­nes gut in der Hand lie­gen. Beim Rah­men kommt Metall zum Ein­satz, an der Rück­sei­te Glas. Zumin­dest letz­te­res ist beim Gala­xy S20 FE aber nicht der Fall. Hier ent­schied sich Sam­sung für Hart­plas­tik – offen­bar auf Kun­den­wunsch. Der Vor­teil: Fin­ger­ab­drü­cke blei­ben dar­auf nicht so offen­sicht­lich zurück.

Auf der Rück­sei­te zeigt sich noch ein wei­te­rer Unter­schied, näm­lich bei den Kame­ras. Beim Ultra ist die Fas­sung dafür grö­ßer, weil es auch mehr Lin­sen beinhal­tet. Dazu gibt es aber etwas spä­ter noch mehr Details.

Bei der Farb­aus­wahl gibt es eben­falls Unter­schie­de. So sind es beim Gala­xy S20 Ultra nur drei ein­fa­che Far­ben, näm­lich Schwarz, Grau und Weiß. Bei den ande­ren Model­len ist die Aus­wahl etwas grö­ßer. Das Gala­xy S20+ ist zudem in einer Son­der­edi­ti­on erhält­lich: der BTS-Edi­ti­on. Fans der korea­ni­schen Pop-Band bekom­men damit eine Vari­an­te in Pink-Lila gebo­ten. Genaue­re Infor­ma­tio­nen zur Farb­aus­wahl ent­nimmst du der Tabelle:

GerätGala­xy S20Gala­xy S20+Gala­xy S20 UltraGala­xy S20 FE
Mate­ri­alGlasGlasGlasKunst­stoff
Far­benCos­mic Gray, Cloud Blue, Cloud PinkCos­mic Black, Cos­mic Gray, Cloud Blue, Aura Red, Aura Blue, B. PurpleCos­mic Black, Cos­mic Gray, Cloud WhiteCloud Navy, Cloud Laven­der, Cloud Mint, Cloud Red, Cloud White, Cloud Orange

Abmes­sun­gen: Von rela­tiv kom­pakt bis zum Riesen

Obwohl die opti­schen Dif­fe­ren­zen nicht son­der­lich groß aus­fal­len, kannst du die Smart­pho­nes den­noch gut von­ein­an­der unter­schei­den. Das liegt in ers­ter Linie an ihrer Grö­ße. Das Gala­xy S20 ist die kom­pak­tes­te Vari­an­te. Sie misst 151,7 Mil­li­me­ter in der Höhe, 69,1 Mil­li­me­ter in der Brei­te und 7,9 Mil­li­me­ter in der Tie­fe. Die neue Fan Edi­ti­on ist bereits deut­lich grö­ßer, näm­lich 159,8 x 74,5 x 8,4 Millimeter.

Etwas höher, dafür ein wenig schlan­ker ist das Gala­xy S20 Plus mit 161,9 x 73,7 x 7,8 Mil­li­me­tern. Der Rie­se im Quar­tett ist hin­ge­gen das Gala­xy S20 Ultra. Hier betra­gen die Maße 166,9 x 76,0 x 8,8 Mil­li­me­ter. Wirk­lich hand­lich ist das Smart­pho­ne somit nicht mehr. Aller­dings soll das Gerät ja auch mit sei­ner Tech­nik und dem gro­ßen Dis­play über­zeu­gen. Bei­des benö­tigt Platz.

Wie die Unter­schei­de beim Gewicht aus­se­hen und wie groß die Smart­pho­nes im Ver­gleich zu den aktu­el­len iPho­nes sind, siehst du in fol­gen­der Tabelle:

Smart­pho­neHöheBrei­teTie­feGewicht
Gala­xy S20151,7 mm69,1 mm7,9 mm163 Gramm
Gala­xy S20 FE159,8 mm74,5 mm8,4 mm190 Gramm
Gala­xy S20+161,9 mm73,7 mm7,8 mm186 Gramm
Gala­xy S20 Ultra166,9 mm76,0 mm8,8 mm220 Gramm
iPho­ne 12 Mini131,5 mm64,2 mm7,4 mm133 Gramm
iPho­ne 12146,7 mm71,5 mm7,4 mm162 Gramm
iPho­ne 12 Pro146,7 mm71,5 mm7,4 mm187 Gramm
iPho­ne 12 Pro Max160,8 mm78,1 mm7,4 mm226 Gramm

Dis­play: Kla­re Abstri­che beim FE

Wie bereits ange­deu­tet, ent­schei­det das Dis­play die Grö­ße eines Smart­pho­nes ent­schei­dend mit. Das ist auch beim Sam­sung Gala­xy S20 und sei­nen Vari­an­ten der Fall. Die Basis besitzt dabei bereits einen Bild­schirm mit einer Dia­go­na­le von 6,2 Zoll (15,83 Zen­ti­me­ter). Wirk­lich klein ist also schon das nicht. Als Tech­no­lo­gie kommt Sam­sungs Dyna­mic AMOLED 2X zum Ein­satz. Sei­ne Vor­tei­le gegen­über bis­he­ri­gen Super-AMO­LED-Dis­plays sind höhe­re Farb­treue, stär­ke­re Kon­tras­te dank HDR10+, mehr Hel­lig­keit und weni­ger unan­ge­neh­mes Blau­licht. Die Auf­lö­sung fällt mit 3.200 x 1.440 Pixeln (QHD+) sehr hoch aus.

Ein Dyna­mic AMOLED 2X fin­det sich auch im Sam­sung Gala­xy S20+ und im Gala­xy S20 Ultra. Auch die Auf­lö­sung bleibt bei bei­den Gerä­ten gleich. Aller­dings unter­schei­den sich die Dis­plays in der Grö­ße. Beim S20+ beträgt die Dia­go­na­le 6,7 Zoll (16,95 Zen­ti­me­ter), beim S20 Ultra 6,9 Zoll (17,44 Zen­ti­me­ter). Das bedeu­tet aber auch, dass alle drei Gerä­te eine ande­re Pixel­dich­te besit­zen. In der Pra­xis sind die Bil­der also nicht gleich scharf. Weil die Wer­te den­noch rela­tiv hoch sind, dürf­ten die Unter­schie­de jedoch kaum auffallen.

Für das Gala­xy S20 FE gilt das wohl nicht, denn hier macht Sam­sung vieles anders. Als Dis­play nutzt das Unter­neh­men ein Super-AMO­LED. Das kennst du viel­leicht aus älte­ren Gerä­ten der Rei­he, etwa dem Gala­xy S9. Das macht zwar auch eini­ges her, erreicht aber nicht die Bril­lanz der neue­ren Bild­schir­me. Außer­dem fährt Sam­sung die Auf­lö­sung auf 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) her­un­ter. Bei der Pixel­dich­te fällt das Modell des­halb ab. Das Dis­play ist mit 6,5 Zoll dafür recht groß. Ein wei­te­rer Unter­schied: Es ist zu den Sei­ten hin nicht abge­run­det, ver­läuft also nicht über die Ecken.

Sam­sung schafft es, in allen Gerä­ten 120 Hertz zu bie­ten. Bei bestimm­ten Apps und Spie­len kannst du also ein beson­ders flüs­si­ges Bild erwar­ten. Aller­dings funk­tio­niert dies nur in FHD+, was bei S20, S20+ und S20 Ultra eine Ver­rin­ge­rung der Auf­lö­sung bedeu­tet. Zumin­dest in die­sem Modus sind sie also gleich­auf mit dem S20 FE, das ohne­hin nicht höher auf­lö­sen kann. Den genau­en Ver­gleich fin­dest du in der Tabelle:

Smart­pho­neDia­go­na­leMax. Auf­lö­sungPixel­dich­te
Gala­xy S206,2″ (15,83 cm)3.200 x 1.440566 ppi
Gala­xy S20 FE6,5″ (16,40 cm)2.400 x 1.080405 ppi
Gala­xy S20+6,7″ (16,95 cm)3.200 x 1.440524 ppi
Gala­xy S20 Ultra6,9″ (17,44 cm)3.200 x 1.440509 ppi
iPho­ne 12 Mini5,4″ (13,72 cm)2.340 x 1.080476 ppi
iPho­ne 126,1″ (15,49 cm)2.532 x 1.170460 ppi
iPho­ne 12 Pro6,1″ (15,49 cm) 2.532 x 1.170460 ppi
iPho­ne 12 Pro Max6,7″ (17,02 cm)2.778 x 1.284458 ppi

Kame­ras: Ultra mit beein­dru­cken­den Zahlen

Ein Sam­sung Gala­xy steht nicht nur für tol­le Bil­der auf dem Dis­play, son­dern auch aus den ver­bau­ten Kame­ras. Bei der S20-Genera­ti­on gibt es hier aller­dings gro­ße Unter­schie­de. Die Basis-Vari­an­te besitzt drei Lin­sen: ein Ultra-Weit­win­kel­ob­jek­tiv und ein nor­ma­les Weit­win­kel­ob­jek­tiv mit je 12 Mega­pi­xeln sowie ein Tele­ob­jek­tiv mit 64 Mega­pi­xeln. Die Front­ka­me­ra nimmt Bil­der mit 10 Mega­pi­xeln auf. Mit dem hybrid-opti­schen Zoom holst du Moti­ve mit drei­fa­cher Ver­grö­ße­rung her­an. Der digi­ta­le Zoom ver­grö­ßert bis zu 30-fach. Im Gala­xy S20+ ste­cken die glei­chen Objek­ti­ve. Auch die Auf­lö­sung ver­än­dert sich hier jeweils nicht. Aller­dings ist noch eine vier­te Lin­se ver­baut. Die­se holt aus jedem Bild zusätz­li­che Tie­fen­in­for­ma­tio­nen her­aus. Das soll bei­spiels­wei­se ver­bes­ser­te Bokeh-Auf­nah­men ermög­li­chen. Du kannst also etwas mehr mit der Schär­fe spielen.

Sei­ne bes­te Kame­ra ver­baut Sam­sung im Gala­xy S20 Ultra. Das Ultra-Weit­win­kel­ob­jek­tiv löst hier zwar eben­falls nur mit 12 Mega­pi­xeln auf, dafür kommt die Haupt­ka­me­ra mit ein­fa­chem Weit­win­kel auf stol­ze 108 Mega­pi­xel. Das Tele­ob­jek­tiv liegt mit 48 Mega­pi­xeln aller­dings unter den ande­ren Model­len. Die Tie­fen­ka­me­ra aus dem S20+ gibt es auch hier. Die Front­ka­me­ra kommt auf eben­falls hohe 40 Megapixel.

Beim FE ist wie­der vie­les anders. Sam­sung ori­en­tiert sich hier eher am nor­ma­len S20 und lie­fert das Smart­pho­ne mit drei Lin­sen aus. Ultra-Weit­win­kel- und Weit­win­kel­ob­jek­tiv ent­spre­chen der Basis. Das Tele­ob­jek­tiv löst mit 8 Mega­pi­xeln deut­lich nied­ri­ger auf. Drei­fach opti­schen Zoom erreicht Sam­sung so den­noch, genau wie 30-fachen Digi­tal­zoom. Bei der Front­ka­me­ra kommt das FE fast an das Ultra her­an, denn hier liegt die Auf­lö­sung bei 32 Megapixeln.

Chip­satz: Ein Pro­zes­sor für alle Modelle

Sam­sung stellt die Chip­sät­ze für sei­ne hier­zu­lan­de ver­kauf­ten Smart­pho­nes selbst her. Einen deut­lich schwä­che­ren Pro­zes­sor aus älte­ren oder güns­ti­ge­ren Model­len woll­te das Unter­neh­men im S20 FE wohl nicht ein­set­zen. Einen neu­en Chip zu ent­wi­ckeln wäre zu teu­er gewe­sen. Wohl deshalb hat sich Sam­sung dazu ent­schlos­sen, den glei­chen Pro­zes­sor in allen S20-Smart­pho­nes ein­zu­set­zen. Nament­lich ist das der Exy­nos 990. Acht Ker­ne sol­len für genug Power sor­gen. Dabei tak­ten zwei Ker­ne mit je 2,73 Giga­hertz (GHz), zwei Ker­ne mit 2,5 GHz und die vier rest­li­chen Ker­ne mit 2,0 GHz. Im Ver­gleich zu den in den USA ver­wen­de­ten Chip­sät­zen Snap­dra­gon 865 von Qual­comm soll der Exy­nos zwar lang­sa­mer sein, für die meis­ten Nut­zer reicht die Per­for­mance aber alle­mal aus.

Der Arbeits­spei­cher ist bei den Model­len nicht immer gleich bemes­sen. Beson­ders viel bekommst du beim S20 Ultra, näm­lich 12 Giga­byte (GB). Beim S20 und S20 Plus sind es immer­hin 8 GB. Im Gala­xy S20 FE ver­baut Sam­sung hin­ge­gen nur 6 GB. Der inter­ne Spei­cher beträgt bei allen Model­len min­des­tens 128 GB und ist per microSD-Kar­te um bis zu 1 Tera­byte (TB) erweiterbar.

Auch lesens­wert
Sam­sung Gala­xy S21: Infos zu Dis­play, Kame­ra und mehr 

Akku: S20 Ultra mit höchs­ter Kapazität

Das The­ma Akku soll­test du immer etwas dif­fe­ren­ziert betrach­ten. Nur weil ein Smart­pho­ne eine Bat­te­rie mit hoher Kapa­zi­tät bie­tet, muss das nicht gleich eine län­ge­re Lauf­zeit bedeu­ten. Der Schlüs­sel ist viel­mehr der Ver­brauch. Ein höher auf­lö­sen­des Dis­play ver­braucht etwa mehr Strom als eines mit weni­ger Pixeln. Wie lan­ge ein Akku hält, bevor du ihn wie­der mit fri­scher Ener­gie ver­sor­gen musst, ist eben­falls sehr schwer zu sagen. Wirk­lich auf­schluss­reich ist hier nur ein Labor­test. Aber selbst die­ser spie­gelt oft kei­ne rea­lis­ti­schen Bedin­gun­gen wider. Das liegt auch dar­an, dass sich Bat­te­rien bei unter­schied­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren unter­schied­lich ver­hal­ten. Bist du im Win­ter unter­wegs, ist dein Smart­pho­ne also meist schnel­ler leer, als dass es im Som­mer der Fall wäre.

Ein Blick auf die Kapa­zi­tät lohnt sich den­noch. Beim Gala­xy S20 Ultra fällt die mit 5.000 Mil­li­am­pere­stun­den (mAh) rela­tiv hoch aus. Im Gala­xy S20, S20 FE und S20+ kom­men jeweils Akkus mit 4.500 mAh zum Ein­satz. Sam­sung gibt dazu eine maxi­ma­le Anzahl an Stun­den je nach Nut­zung an. Der heut­zu­ta­ge wohl wich­tigs­te Wert ist hier die „Inter­netz­nut­zung mit LTE“. Beim S20 und S20 FE soll diese je 14 Stun­den betra­gen. Das S20+ kommt laut Sam­sung auf immer­hin 15 Stun­den. Im S20 Ultra steckt wohl Power für bis zu 17 Stun­den. Doch wie bereits erwähnt: Hier han­delt es sich ledig­lich um gro­be Anga­ben des Her­stel­lers. Erwar­te also lie­ber weniger.

Mobil­funk: Sam­sung trennt zwi­schen LTE und 5G

So rich­tig in Fahrt kommt die neue Mobil­funk-Tech­nik 5G hier­zu­lan­de wohl erst noch. Aktu­ell schrei­tet der Aus­bau noch vor­an. Bis das Netz flä­chen­de­ckend ver­füg­bar ist, dürf­ten noch vie­le Jah­re ver­ge­hen. Das zeigt schon die Erfah­rung mit LTE. Wenn du möch­test, kannst du aber schon jetzt jedes aktu­el­le Gala­xy mit ent­spre­chen­der Tech­nik bekom­men. Beim Kauf musst du nur dar­auf ach­ten, dass die Gerä­te den Zusatz „5G“ im Namen tra­gen. Beim S20, S20+ und S20 FE gibt es also je zwei Vari­an­ten. Aller­dings unter­schei­den sich hier auch die Prei­se. Das Gala­xy S20 Ultra bekommst du hin­ge­gen nur mit 5G.

Dual-SIM unter­stüt­zen übri­gens alle Gerä­te. Du kannst also jeweils zwei Num­mern gleich­zei­tig nut­zen. Weil die Smart­pho­nes aber nur einen nor­ma­len Slot für eine SIM-Kar­te besit­zen, musst du dich zwi­schen einer microSD oder einer zwei­ten SIM ent­schei­den. Bei­des geht nicht, weil sie sich einen Slot tei­len. Zumin­dest beim S20 Ultra lässt sich die­ser Umstand umge­hen, denn hier ist auch der Betrieb einer eSIM möglich.

Pas­send dazu

Betriebs­sys­tem: Updates gel­ten für die gesam­te Generation

Bei der Gala­xy-Rei­he han­delt es sich um Android-Smart­pho­nes. Ent­spre­chend ist das Betriebs­sys­tem bei allen Gerä­ten mit an Bord. Dar­über legt Sam­sung eine eige­ne Benut­zer­ober­flä­che, die an die Han­dys des Unter­neh­mens ange­passt ist. Vor­in­stal­liert ist Android 10, ein Update auf Android 11 soll aber schon bald für alle Model­le erschei­nen. Damit kommt auch die neue Ober­flä­che One UI 3.0, die das Betriebs­sys­tem um eini­ge prak­ti­sche Funk­tio­nen erwei­tern soll. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu One UI fin­dest du auf der Sei­te von Sam­sung.

Prei­se: Gro­ßer Sprung vom FE zum Ultra

All die hier bespro­che­nen Unter­schie­de wir­ken sich natür­lich auch auf die Prei­se der ein­zel­nen Model­le aus. Das Sam­sung Gala­xy S20 liegt im Mit­tel­feld. Deut­lich güns­ti­ger ist die Fan Edi­ti­on. Rich­tig tief in die Tasche musst du für das Gala­xy S20 Ultra grei­fen. Einen bes­se­ren Über­blick lie­fert die Tabelle:

Smart­pho­ne Preis 128 GBPreis 256 GBPreis 512 GB
Gala­xy S20876 Euro--
Gala­xy S20 5G974 Euro--
Gala­xy S20+974 Euro--
Gala­xy S20+ 5G1.071 Euro-1.218 Euro
Gala­xy S20+ BTS1.023 Euro--
Gala­xy S20 FE633 Euro701 Euro-
Gala­xy S20 FE 5G730 Euro--
Gala­xy S20 Ultra 5G1.315 Euro-1.524 Euro

Fazit: Ange­bo­te kön­nen den Unter­schied machen

Der Ver­gleich zeigt, wie ähn­lich sich die Model­le S20 und S20+ sind. Im Grun­de ent­schei­den zwi­schen die­sen bei­den Gerä­ten also die Grö­ße des Dis­plays sowie die mit zusätz­li­chen Fea­tures aus­ge­stat­te­te Kame­ra. Willst du wirk­lich alles, was Sam­sung in der S‑Reihe aktu­ell zu bie­ten hat, kommst du um das rie­si­ge S20 Ultra nicht her­um. Gera­de die 108-Mega­pi­xel-Kame­ra ist hier ein star­kes Argument.

Spar­füch­se lau­ern wohl eher auf das Gala­xy S20 FE. Das bie­tet ordent­li­che Tech­nik für einen deut­lich gerin­ge­ren Preis. Aller­dings hier noch ein Tipp für dich: Hal­te Aus­schau nach Ange­bo­ten. Es kann sehr gut sein, dass du mit etwas Glück ein Gala­xy S20 zum Preis der Fan Edi­ti­on bekommst. Geduld kann sich hier aus­zah­len. Und apro­pos Geduld: Bereits für Früh­jahr 2021 ist das Gala­xy S21 zu erwar­ten, also die nächs­te Generation.

Disclaimer Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.