Im März 2020 erschien mit dem Sam­sung Gala­xy S20 die aktu­el­le Vari­an­te der belieb­ten Smart­pho­ne-Rei­he. Im Okto­ber brach­te das Unter­neh­men mit der „Fan Edi­ti­on“ (FE) sogar eine neue Ver­si­on auf den Markt. Im Hin­ter­grund hat Sam­sung aber schon auf Hoch­tou­ren an einem Nach­fol­ger gear­bei­tet. Der scheint bereits so weit ent­wi­ckelt zu sein, dass sogar schon die Mas­sen­pro­duk­ti­on begon­nen hat. Das legen zumin­dest aktu­el­le Infor­ma­tio­nen nahe. Auch zu Design und Tech­nik gibt es bereits gele­ak­te Infor­ma­tio­nen. Hier erfährst du alle bis­her bekann­ten Details.

Bezeich­nung: Aktu­ell noch unklar

Zunächst nutz­te Sam­sung bei sei­ner Gala­xy-S-Rei­he eine ganz ein­fa­che Num­me­rie­rung. Alles begann mit dem Urva­ter der Rei­he, dem Gala­xy S I9000, das kurz auch ein­fach nur Sam­sung Gala­xy S hieß. Dar­auf folg­ten das S2, das S3, das S4 und so wei­ter. Das ging bis zum Gala­xy S10 so. Nach dem Smart­pho­ne kam über­ra­schend der Sprung zum Sam­sung Gala­xy S20 – der aktu­ells­ten Generation.

Noch ist unklar, wel­che Bezeich­nung das Unter­neh­men für das nächs­te Smart­pho­ne wählt. In den aktu­el­len Leaks ist meist vom „Sam­sung Gala­xy S21“ die Rede. Es ist aber nicht unwahr­schein­lich, dass das neue Gerät Gala­xy S30 heißt. Hier gilt es also noch abzu­war­ten. Für die­sen Bei­trag blei­ben wir aber bei S21 – der Ein­fach­heit halber.

Pas­send dazu

Model­le: Sam­sung Gala­xy S21 mal drei

Schon die aktu­el­le Genera­ti­on teilt Sam­sung in drei Smart­pho­nes auf: das Gala­xy S20, das Gala­xy S20+ und das Gala­xy S20 Ultra. Letz­te­res ist gewis­ser­ma­ßen die „voll­aus­ge­stat­te­te“ Vari­an­te. Sie ist voll­ge­packt mit der bes­ten Tech­nik, die es in den Smart­pho­nes der Mar­ke momen­tan gibt. Aktu­el­le Leaks von Ste­ve Hem­mer­stoff­er, der auch unter dem Pseud­onym „OnLeaks“ bekannt ist, legen eben­falls drei neue Smart­pho­nes nahe. So soll es wie­der ein Gala­xy S21, S21+ und ein S21 Ultra geben.

Die ers­ten bei­den Smart­pho­nes sind wohl erneut tech­nisch größ­ten­teils gleich, unter­schei­den sich aber in ihren Abmes­sun­gen und ent­spre­chend auch den Dis­play-Dia­go­na­len. Das S21 Ultra soll erneut die Top-Vari­an­te mit einer noch bes­se­ren Kame­ra und ande­ren tech­ni­schen Extras sein. Hem­mer­stoff­er hat auch schon die geschätz­ten Maße für das ein­fa­che S21 gele­akt: 151,7 Mil­li­me­ter in der Höhe, 71,2 Mil­li­me­ter in der Brei­te und 7,9 Mil­li­me­ter in der Tie­fe. Damit wäre es ledig­lich etwas brei­ter als sein Vorgänger.

Natür­lich gibt es auch zum Gala­xy S21 Ultra bereits ers­te Schät­zun­gen zu den Abmes­sun­gen. Hem­mer­stoff­er spricht hier von 165,1 x 75,6 x 8,9 Mil­li­me­tern. Mit ein­ge­rech­ne­ter Kame­ra-Fas­sung soll die Tie­fe auf 10,8 Mil­li­me­ter stei­gen. Damit wäre das Smart­pho­ne sogar etwas kom­pak­ter als das aktu­el­le Ultra. Dafür aber ein klein wenig dicker.

Dis­play: Wohl kei­ne welt­be­we­gen­den Veränderungen

Eine Bestands­auf­nah­me: Im Gala­xy S20 ist ein 6,2 Zoll (15,75 Zen­ti­me­ter) gro­ßes AMO­LED-Dis­play mit einer Auf­lö­sung von 3.200 x 1.440 Pixel ver­baut. Die Pixel­dich­te liegt bei 563 ppi. Beim Gala­xy S20+ ist das Dis­play 6,7 Zoll (17,02 Zen­ti­me­ter) groß und hat eine Pixel­dich­te von 525 ppi. Das Gala­xy S20 Ultra hat 6,9 Zoll (17,53 Zen­ti­me­ter) bei 511 ppi. Bei allen Smart­pho­nes sitzt oben im Dis­play eine klei­ne Front­ka­me­ra in einem Loch.

Wie­so die­se Infor­ma­tio­nen? Weil es so scheint, als wol­le Sam­sung hier zumin­dest beim Gala­xy S21 und S21+ kaum etwas ändern. Das gilt wohl in ers­ter Linie für die Dis­play-Grö­ßen und die ver­wen­de­te AMOLED- und HDR-Tech­nik. Ob Sam­sung an der Auf­lö­sung schraubt, bleibt abzu­war­ten. Wahr­schein­lich ist es aller­dings nicht, denn schon jetzt bie­ten die Smart­pho­nes ein sehr schar­fes Bild. Mehr Pixel bedeu­ten außer­dem einen höhe­ren Akku-Ver­brauch und einen erhöh­ten Leistungsbedarf.

Beim S21 Ultra sieht es wohl etwas anders aus. Laut dem Insi­der Ishan Agar­wal könn­te des­sen Dis­play auf 6,8 Zoll (17,27 Zen­ti­me­ter) schrump­fen. Das wür­de auch zu den kom­pak­te­ren Maßen pas­sen. Außer­dem plant Sam­sung hier wohl eine Bild­wie­der­hol­ra­te von 144 Hertz. Bei ande­ren Top-Smart­pho­nes gibt es bis­her meist nur 120 Hertz. Nur Gaming-Han­dys wie das Asus ROG Pho­ne 3 bie­ten solch hohe Werte.

Kame­ras: Sam­sung hat noch nicht die Fas­sung verloren

Bei Smart­pho­nes sind die Kame­ras ein beson­ders wich­ti­ges The­ma. Heu­te sind meh­re­re Lin­sen für ver­schie­de­ne Auf­ga­ben Stan­dard. Dar­un­ter lei­den in ers­ter Linie die Desi­gner der Gerä­te, denn die müs­sen eben die­se Objek­ti­ve irgend­wo unter­brin­gen. Dabei soll der Look den­noch mög­lichst hoch­wer­tig sein und wie aus einem Guss erschei­nen. Kame­ra-Fas­sun­gen sind ein Kom­pro­miss, der zwar nicht schön, aber not­wen­dig ist.

Dar­um kom­men wohl auch das Sam­sung Gala­xy S21 und S21 Ultra nicht her­um. Aller­dings haben sich die Desi­gner hier etwas Neu­es ein­fal­len las­sen. Statt einer Kame­ra-Insel, wie es bei den aktu­el­len Model­len der Fall ist, setzt Sam­sung wohl auf einen klei­nen Kniff. Gele­ak­te Bil­der zei­gen eine Fas­sung, die wie eine Erwei­te­rung des Rah­mens aus­sieht. Es scheint also so, als flie­ße das Metall über eine Ecke auf die Rück­sei­te über und beher­bergt die Kame­ras. Offen­bar steht aber auch die neue Fas­sung etwas her­aus, wodurch sich die Smart­pho­nes ohne Hül­le nicht eben­mä­ßig auf den Tisch legen lassen.

Zu den Kame­ras selbst: Beim Gala­xy S21 sind das wie­der drei Stück an der Zahl. Sie soll­ten auch wie­der ähn­li­che Auf­ga­ben haben. Das sind: Fotos und Vide­os mit ein­fa­chem Weitwinkel‑, Ultra-Weit­win­kel- und Tele-Objek­tiv. Beim S21+ und S21 Ultra ist die Fas­sung wohl etwas brei­ter, um Platz für eine zusätz­li­che Lin­se zu schaf­fen. In der aktu­el­len Genera­ti­on ist das eine Depth­Vi­si­on-Kame­ra, die für etwas mehr Tie­fe und Bokeh-Effek­te in dei­nen Bil­dern sorgt. Ob das auch beim S21+ und S21 Ultra ihre Auf­ga­be ist, bleibt abzuwarten.

Glei­ches gilt für die Auf­lö­sun­gen der Sen­so­ren. Das S20 Ultra leg­te mit 108 Mega­pi­xeln bei der Haupt­ka­me­ra ja bereits ordent­lich vor. Mit 40 Mega­pi­xeln waren sogar mit der Front­ka­me­ra auf­ge­nom­me­ne Sel­fies sehr scharf. Sam­sung lässt sich bestimmt die ein oder ande­re Inno­va­ti­on ein­fal­len. Wel­che das sind, ist aller­dings noch offen.

Tech­nik: Kei­ne neue Genera­ti­on ohne mehr Power

Zu einer neu­en Smart­pho­ne-Genera­ti­on gehört fast immer ein schnel­le­rer Chip­satz, der für mehr Leis­tung im Betrieb sorgt. Den soll es auch im Gala­xy S21 geben. Offen­bar plant Sam­sung in den USA den kom­men­den Snap­dra­gon 875 von Qual­comm zu nut­zen. In Euro­pa ist die­ser aller­dings nicht in den Gerä­ten der Mar­ke zu erwar­ten. Hier kommt wie­der ein Chip von Sam­sung selbst zum Ein­satz, der Exy­nos 2100. Die­ser bie­tet wohl mehr Power als der aktu­el­le Exy­nos 990, könn­te aber etwas lang­sa­mer sein als der ver­gleich­ba­re Snap­dra­gon 875. Scha­de, dass Sam­sung noch immer sol­che Unter­schie­de macht.

Laut Agar­wal soll im Gala­xy S21 Ultra wie­der ein Akku mit einer Kapa­zi­tät von 5.000 Mil­li­am­pere­stun­den (mAh) ste­cken. Folgt Sam­sung die­ser Linie, gibt es im S21 erneut 4.000 mAh und im S21+ etwas mehr, näm­lich 4.500 mAh.

S‑Pen: Offen­bar Unter­stüt­zung für den Stift geplant

Momen­tan hält sich hart­nä­ckig das Gerücht, dass die neu­en Smart­pho­nes den Sam­sung S‑Pen unter­stüt­zen. Das blieb bis­her der Note-Rei­he vor­be­hal­ten. Die Lea­ker OnLeaks und Uni­ver­sel­ce befeu­er­ten die­se Annah­me zwar, mach­ten aber auf einen Umstand auf­merk­sam. Dem­nach soll im Design der Smart­pho­nes kei­ne Hal­te­rung für den Stift vor­ge­se­hen sein. Sam­sung lie­fert die Smart­pho­nes also viel­leicht gar nicht damit aus. Kom­pa­ti­bel mit dem Stift könnten sie aber den­noch sein. Zur Auf­be­wah­rung wären dann wie­der­um die Zube­hör-Her­stel­ler gefragt, etwa mit spe­zi­el­len Hüllen.

Auch lesens­wert
Sam­sung Gala­xy S20: 6 High-End-Alter­na­ti­ven mit Android 

Sam­sung Gala­xy S21: Preis und Release

Wie bereits ein­gangs erwähnt, scheint Sam­sung bereits mit der Pro­duk­ti­on der Smart­pho­nes begon­nen zu haben. Das bestä­ti­gen gleich meh­re­re Quel­len. Offen­bar hat es das Unter­neh­men eilig. Ein bal­di­ger Release scheint somit rela­tiv wahr­schein­lich zu sein. Statt im März, könn­te es bereits im Janu­ar soweit sein. Auf­grund der anhal­tend schwie­ri­gen Lage für gro­ße Ver­an­stal­tun­gen wie Mes­sen, ist eine Online-Ver­an­stal­tung für die Vor­stel­lung zu erwar­ten. Wie hoch die Prei­se lie­gen, lässt sich bis­lang nur spekulieren.

Als gro­be Richt­li­nie kannst du dich aber wohl an der aktu­el­len Genera­ti­on ori­en­tie­ren. Das Gala­xy S20 kos­tet momen­tan 876 Euro, das Gala­xy S20+ 974 Euro und das Gala­xy S20 Ultra 1.315 Euro.

Gala­xy S21: Leaks sind mit Vor­sicht zu genießen!

Bekann­te Lea­ker, Bran­chen­in­si­der und Ana­lys­ten lie­gen mit ihren Infor­ma­tio­nen und Ein­schät­zun­gen in man­chen Din­gen viel­leicht rich­tig, in ande­ren nicht. All die­se Infor­ma­tio­nen sind im Grund noch Gerüch­te und des­halb mit einer gesun­den Por­ti­on Skep­sis zu betrach­tenGewiss­heit bringt erst die offi­zi­el­le Vor­stel­lung durch Sam­sung.